Was muss ich bei Plotterdateien beachten?

Was muss ich bei Plotterdateien beachten?

SVG, DXF, STUDIO3, FCM, CWPRJ, JPEG … – zum Plotten eignen sich viele Arten von Dateien. Aber welche sind das genau und wo bestehen hier die Unterschiede? In diesem Blog geben wir euch einen kleinen Überblick über die gängigsten Plotterdateien und verraten euch, wie ihr diese verwenden könnt.

Plotterdateien: Der Unterschied zwischen Pixel- und Vektorgrafiken

Zunächst ist es wichtig erst einmal grundlegend zwischen Pixel- und Vektorgrafiken zu unterscheiden. Wie der Name schon erahnen lässt, besteht eine Pixeldatei aus kleinen Bildpunkten, die beim Vergrößern der Datei deutlich zu sehen sind. Das macht die Datei wiederum unscharf. Beispiele hierfür sind JPEG, TIFF und PNG Dateien.

Vektorgrafiken hingegen besitzen eine Art Wegbeschreibung. Deren Bildinformationen werden in Pfaden abgespeichert. Diese helfen eurem Plotter die Schneidelinien genau zu erkennen. Deshalb kann er Pixeldateien nicht automatisch nachschneiden, bevor diese nicht umgewandelt oder nachgezeichnet wurden. Gängige Vektordateien sind z. B. SVG und DXF Dateien.

Welche Dateiformate verwende ich mit meinem Silhouette Plotter?

Wenn ihr einen Silhouette Plotter habt ist die STUDIO3 Datei das primäre Format, welches zum Erstellen und Abspeichern im Silhouette Studio verwendet wird. STUDIO3 Dateien könnt ihr euch beispielsweise im Silhouette Store kaufen.

Anders ist es bei einer DXF Datei. Diese könnt ihr nicht im Silhouette Studio erstellen, sondern nur damit öffnen und bearbeiten. SVG Dateien können mit der Silhouette Designer, Designer+ sowie Business Version gelesen werden. Der Export von SVG Dateien ist mit dem Upgrade auf Silhouette Studio Business Version möglich. Hier findet ihr eine Übersicht.

Mit Silhouette Connect, dem PlugIn für CorelDRAW und Adobe Illustrator, könnt ihr eure Designs ganz einfach entwerfen und an euren Plotter senden. Vorher solltet ihr jedoch die Komptabilität mit eurem Bildbearbeitungsprogramm prüfen.

Welche Dateiformate verwende ich mit meinem Brother Plotter?

Das CWPRJ Format ist eine Brother Plotterdatei in welcher Informationen abgespeichert werden. Allerdings kann diese nicht vom Gerät gelesen werden. Dazu wird das FCM-Format benötigt. Wenn ihr mit Brother Geräten arbeitet speichert eure Designs in diesem Format und übertragt sie ganz einfach an euren Plotter.

Die Nutzung des DXF Formats ist für die Brother ScanNCut Geräte kein Problem. Jedoch können diese hier nur in der Online Version des CanvasWorkspace verwendet werden.

SVG Dateien könnt ihr mit eurem Brother Gerät ebenfalls öffnen. Tolle Projekte und Dateien für euren Brother Plotter findet ihr beispielsweise im CanvasWorkspace.

Übrigens: Auch, wenn ihr einen Brother Plotter verwendet und im CanvasWorkspace arbeitet, könnt ihr ebenfalls Dateien aus dem Silhouette Design Store verwenden. Diese müsst ihr lediglich im SVG Format herunterladen.

Welche Möglichkeiten von Plotterdateien gibt es außerdem?

Wer beispielsweise gerne mit Adobe Illustrator arbeitet der kann seine AI Dateien sowohl mit seinem Silhouette Plotter als auch mit seinem Brother Gerät als Plotterdateien verwenden. Für Silhouette Anwender ist hierfür jedoch die Silhouette Studio Business Version notwendig. Für Brother Geräte gibt es ein passendes Plug-In. Weitere Datei Arten sind möglich, doch es gilt zu beachten: Je nachdem mit welchem Format hauptsächlich gearbeitet wird, sollte zuvor unbedingt auf die Komptabilität mit dem Plotter geachtet werden.

Wie kann ich Pixeldateien mit meinem Plotter verwenden?

Gängige Pixeldateien, etwa im JPEG Format, könnt ihr je nach deren Beschaffenheit verwenden, um sie in Vektorgrafiken und somit in Plotterdateien umzuwandeln. Um Qualitätsverluste zu verhindern empfiehlt sich jedoch nur das Nachzeichnen einfacher Grafiken.

Nachzeichnen im Silhouette Studio

Das Nachzeichnen im Silhouette Studio funktioniert ganz einfach. Dazu müsst ihr zunächst eure gewünschte Pixeldatei über den Reiter „Datei“ öffnen. Auf eurer Arbeitsfläche erscheint nun die Grafik.

Öffnen der Datei im Silhouette Studio.

Nun wählt ihr den „Nachzeichnen“ Button. Es öffnet sich ein Fenster mit den verfügbaren Optionen.

Auswahl des Bereichs zum Nachzeichnen.

Wählt nun den Bereich zum Nachzeichnen aus. Danach habt ihr noch die Möglichkeit zwischen durchgehender Füllung oder Kontur zu wählen, sowie weitere Einstellungsmöglichkeiten.

Durchgehende Füllung oder Kontur Auswahl im Menü Nachzeichnen.

Wenn ihr eure gewünschten Einstellungen gefunden habt, klickt ihr auf Nachzeichnen.

Button Nachzeichnen anklicken.

Nun kann euer Silhouette Plotter die Datei verarbeiten.

Die Bilddatei wird zu einer Plotterdatei.

Nachzeichnen im CanvasWorkspace

Öffnet CanvasWorkspace und wählt die Funktion „Bildverfolgung“. Im nächsten Schritt wähl ihr die gewünschte Datei aus. Beispielsweise ein Bild auf eurem Computer oder ein Bild, dass ihr mit eurem Brother ScanNCut Gerät eingescannt habt und nun zu einer Schneidedatei umwandeln wollt.

Auswählen der des Bildes in der Bildverfolgung im Brother CanvasWorkspace.

Im „Bildverfolgung“ Fenster erscheint nun euer Design mit der Schneidemarkierung. Ihr könnt wählen, ob ihr nur die Außenkanten verfolgen, die Konturen nach Farben verfolgen oder eine erweiterte Bildverfolgung wollt. Letzteres kann einige Zeit in Anspruche nehmen. Auch könnt ihr die Anzahl der Farben wählen. Je weniger Farben, desto mehr Chancen auf eine gute Schneidelinienübertragung.

Bevor ihr nun mit „OK“ bestätigt könnt ihr noch das Häkchen unter „Einfügen des Bildes in den Zeichenbereich“ entfernen.

Wählen der Schneidemarkierungen in der Brother CanvasWorkspace Bildverfolgung.

So erscheint die umgewandelte Datei als Plotterdatei direkt auf eurem CanvasWorkspace Arbeitsbereich und ihr könnt diese weiterbearbeiten und ausschneiden.

Die Bilddatei wurde in eine Plotterdatei mit Schnittlinien umgewandelt.

Wie kann ich mit Stickdateien arbeiten?

Der Import von Stickdateien wie z. B. im PES Format ist ab der Silhouette Studio Designer+ Edition möglich. Die Geräte Brother DX 1200, DX 1500 und DX 2200 verfügen ebenfalls über eine PES Komptabilität. Wie man Stickdateien mit dem Brother ScanNCut DX1200 plottet, haben wir hier bereits in einem Blog zusammengefasst.

Viel Spaß beim Plotten!

Gerne könnt ihr uns eure individuell geplotteten Werke zeigen. Sowohl auf Facebook als auch bei Instagram könnt ihr uns mit @hobbyplotter.de ganz einfach verlinken – wir freuen uns auf viele kreative Projekte!

Plott-Ideen und Bilder gibt´s bei uns auf FacebookInstagramPinterest und Twitter.

Liebe Grüße, vom Team hobbyplotter.de




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitrags-Archiv