Author Archives: Angela Schmahl

Wie benutze ich das Brother ScanNCut Starterkit für bedruckbare Aufkleber

Heute zeige ich euch Schritt für Schritt wie ihr mit dem Brother ScanNCut Starterkit für bedruckbare Aufkleber wunderschöne Etiketten zaubern könnt.

IMG_2647

Das Kit beinhaltet alles was dafür nötig ist, sogar 100 Schablonenbilder, die im ScanNCutCanvas-Programm geöffnet und bearbeitet werden können.

IMG_2628

Um die Vorlagen öffnen zu können, müssen sie zuerst durch einen 16-stelligen Code, den ihr auf der beigefügten Karte freirubbelt, freigeschalten werden.

Anhand der Fotos ist es leicht zu verstehen:

E1Programm öffnen und anmelden, oder ein neues Konto anlegen, wenn ihr noch nie im Canvas gearbeitet habt.

E2Jetzt öffnet ihr euer Konto in dem ihr auf euren Benutzernamen klickt. (Blau gekennzeichnet)

E3E4

Nun bei „Bedruckbare Aufkleber“ Aktivieren anklicken und den Code eingeben.

E6

Wenn ihr jetzt das Zeichenprogramm öffnet, erscheint dieses neue Symbol. Dahinter verstecken sich die Etikettenvorlagen.

E7

Doch bevor wir damit arbeiten, ändern wir unsere Bereichsgröße in Din A4. Dafür klicken wir auf Projekt →Bereichgsgröße→A4→Hochformat. Sichtbar wir sie durch diesen roten Rahmen.

E8E9

Nun sucht ihr euch aus den Vorlagen euer Wunschetikett aus und ändert die Beschriftung nach euren Bedürfnissen. Im Beispiel wird „Dressing“ gelöscht und durch „Olivenöl“ ersetzt. Bei „Vorschau“ seht ihr euer künftiges Bild.

E10E11

Jetzt noch auf „OK“ klicken, Größe anpassen, fertig. Um die Seite auszunutzen hab ich noch ein paar mehr gemacht. Um das Ganze ausdrucken zu können wird die Datei in eine Pdf-Datei umgewandelt. Dafür klickt ihr wieder auf „Projekt“→“PDF zum Drucken herunterladen“→

E12

So nun geht es an den praktischen Teil:

IMG_2629IMG_2630

Zum Laminieren von dem grünen Papier den dünnen Streifen abziehen, mit den nicht klebenden Seiten positionieren und den freigelegten Streifen festkleben.

IMG_2631IMG_2632IMG_2633

Darauf das grüne Papier zurückklappen und mit dem beigefügtem Linial vorsichtig die Klebefolie feststreichen.

IMG_2634IMG_2635

Zum Schneiden das Papier auf die Schneidematte legen, Matte einziehen lasse, auf Scannen drücken und wie auf den Fotos gezeigt wird, fortfahren.

IMG_2636IMG_2637

IMG_2640IMG_2641

IMG_2642IMG_2643

Die in der Beschreibung angegebenen Schneideeinstellungen mit Messer 2,5 und Druck -1, eignen sich hervorragend.

IMG_2644IMG_2645

Nur noch abziehen, aufbringen, fertig!

Viel Spaß beim Nachbasteln

Eure Angela Schmahl, Designteam


Kleine Gastgeschenke, oder wie ich eine „Pizzabox“-Datei selber erstellen kann.

Oft werde ich gefragt, wie ich denn meine Dateien zeichne. Es gibt die unterschiedlichsten Weisen. Keine ist falsch, so lange sie zum Ziel führt. Ich habe mir meine selbst beigebracht. Ob sie für euch praktikabel ist, das müsst ihr am Ende selbst entscheiden.

Als Vorführobjekt wählte ich dieses kleine Gastgeschenk aus:

IMG_2550

„Pizzabox“ mit Blümchendeko

Das benötigt ihr:

Und nun zum kleinen Boxen-Workshop:

Ihr öffnet das SILHOUETTE STUDIO und stellt euch folgendes Raster und am Raster ausrichten ein.

bz1

Zuerst legt ihr die Größe der Box fest. Wenn ihr etwas Bestimmtes verpacken möchtet, vorher einfach abmessen. Meine sollte am Ende eine Grundfläche von 5cm x 5cm und eine Höhe von 1cm haben.

bz2

Mit dem Rechteck-Tool zeichnet ihr euch die Grundfläche.

bz2a

Da der Deckel mit an der Box hängt, wird die Grundfläche dupliziert und in dem Abstand, welcher später die Höhe sein soll, daneben abgelegt.

bz2b

Jetzt wählt ihr „Polygon zeichnen“ und ergänzt rundherum eure Höhe. Klebelaschen nicht vergessen.

bz3

So sollte es aussehen.

bz4

Mit dem „Linien-Tool“ ergänzt ihr noch die fehlenden Falzlinien.

bz5

Mit gehaltener Shift-Tast klickt ihr die einzelnen Linien an, bei denen ihr später knicken möchtet und verknüpft sie zum Pfad. Im Linienstil wandle ich sie immer sofort in gestrichelte Linien um.

bz6bz7

Nun noch Falzlinien mit Schneidelinien gruppieren, dann wäre die Grundbox schon mal fertig.

Um sie noch zu verschönern, bekommt sie eine Banderole und ein Blümchen.

bz8

Für die Banderole zeichnet ihr ein Rechteck, das so breit wie die Box (in meinem Fall 5cm) und so lang ist, dass jede Seite um 1mm verlängert werden kann (siehe Bild). Platz für eine Klebelasche darf auch nicht fehlen. Bei den Linien verfahrt ihr genauso wie bei der Box.

Das Blümchen ist eine der einfachsten Übungen.

bz9

Zeichnet euch mit dem „Kreis-Tool“ ein Oval in beliebiger Größe.

bz10

Im Replizieren-Fenster auf „Fünf Kopien gedreht“ klicken.

bz11bz13

Wenn euch die Form gefällt, könnt ihr die Teile verschweißen. Um die Blume fülliger wirken zu lassen, dupliziert ihr die Blüte und verkleinert oder vergößert sie. Für diese Blume habe ich drei verschiedene Größen je 2mal ausgeschnitten. Einmal in Cardstock und einmal im Designpapier. Wer möchte kann noch einen kleinen Kontraststreifen mit ausschneiden lassen. Meiner ist 5,1cm x 1cm groß.

Fertig ist die Datei.

Ausgeschnitten sieht das Ganze dann so aus.

IMG_2548

Das Zusammensetzen ist sehr einfach, darum wird dieses eine Foto, denke ich, reichen.

IMG_2549

Fertig!

IMG_2552IMG_2551

Wünsche Euch viel Spaß beim Nachbasteln

Eure Angela Schmahl, Designteam

PS. Für alle Brother ScanNCut-Nutzer und für die, die mit meiner Methode nicht zurecht kommen, finden die dazugehörige Datei im Downloadbereich von Hobbyplotter.

 

 


Gartentischdeckchen mit Fabric Ink neuen Look verpasst

Dieses unscheinbare weiße Deckchen wartete schon sehr lange in meinem Regal, als jedoch nun Stencil Vinyl und Fabric Ink (Textil-)Farben herein schneiten, war sein tristes Dasein beendet. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

IMG_2522

Das benötigt ihr dafür:

  • Fabric ink in yellow, coral und green apple
  • Stencil vinyl zur Herstellung einer Schablone
  • weiße Tischdecke 80cm x 80cm
  • Datei aus dem SILHOUETTE-Onlinstore #47787 passion flower
  • SILHOUETTE CAMEO
  • Küchentücher, Schwämmchen, Schale für die Farbe, alte Zeitung

Und so funktionierts:

Öffnet die Datei im Studio-Programm, verknüpften Pfad lösen und alle Teile, welche die gleiche Farbe bekommen sollen, markieren und gruppieren. Ich färbe mir die Dateien meistens ein, um eine genauere Vorstellung zu bekommen, wie es später aussehen wird.

TD2TD3

Nun könnt ihr die Schablone ausschneiden lassen. Ich hab dafür die Einstellungen für Vinyl genommen. Nach dem Entgittern klebt ihr die Transferfolie darüber.

IMG_2472IMG_2473

Platziert das Ganze an gewünschter Stelle und zieht die Transferfolie wieder vorsichtig ab. Jetzt kann das Einfärben beginnen. Dafür benötigt ihr ein kleines Schwämmchen, funktioniert auch mit einem Stück Küchenschwamm und ein Schälchen für die Farbe. Zur Sicherheit legt ihr am besten alte Zeitungen gegen Durchfärben darunter.

IMG_2475

Wenn alle Felder mit Fabric Ink gefüllt sind nehmt ihr die überschüssige Farbe mit Küchenpapier auf, klebt wieder die Übertragungsfolie darüber und zieht die Schablone vorsichtig damit ab.

IMG_2476IMG_2477

Wenn das Design beliebig oft übertragen wurde, bei mir waren es alle vier Ecken, kann mit der nächsten Farbe begonnen werden.

IMG_2478

Das wird so oft wiederholt bis ihr mit eurem Werk zufrieden seid.

IMG_2479

Zum Fixieren der Farbe wird das Ganze noch gebügelt.

IMG_2522IMG_2521

Fertig ist der Willkommenstisch für unsere nächste Gartenparty.

Viel Spaß beim Nachbasteln

Eure Angela Schmahl, Designteam

PS. Wie ihr die passenden Gästegoodies gestalten könnt, zeige ich euch beim nächsten mal

IMG_2523

 


Wie nutze ich die Dateien aus dem ScanNCut Canvas-Programm

Wie schon ein paar Blogeinträge vorher gezeigt, sind im Programm ScanNCut Canvas für die Brother ScanNCut neue Schneidedateien für verschiedene Projekte verfügbar. Heute zeige ich euch Schritt für Schritt wie ihr diese nutzen könnt.

Außerdem stelle ich euch meine neue Arbeitserleichterung vor, die Bügelpresse fabricXPRESS.

Als ich dieses Motiv entdeckte, musst ich direkt an meinen Sohn denken, der ständig gegen seine kleine Schwester bei „Stein, Schere, Papier“ verliert. Vielleicht hilft ihm ein Glücksbringer-T-Shirt??

Motive für die ScanNCut Canvas

Und so funktionierts:

Motiv auswählen, Datei anklicken und auf einen USB-Stick ziehen. Stick in den ScanNCut stecken, Maschine anschalten und schon kann es los gehen.

Einfach der Bildreihenfolge nach arbeiten.

HP1 (590x393)Hp2 (590x393)

 

HP3 (590x393) - KopieHP4 (590x393)

Datei auswählen

Ich habe meine Dateien umbenannt, so dass ich sie auch später noch wiederfinde.

HP6 (590x393)HP7 (590x393)

Solange wiederholen, bis alle Objekte auf der Matte liegen.

HP8 (590x393)HP9 (590x393)

Jetzt so anornden, wie sie später auf dem T-Shirt liegen sollen.

HP10 (590x393)

Außerdem hab ich sie noch ein bisschen vergrößert.

HP11 (590x393)HP12 (590x393)

HP13 (590x393)

Und zu einer Gesamt-Datei zusammengefügt. Was so funktioniert.

HP14 (590x393)HP15 (590x393)HP16 (590x393)

Natürlich muss bei Flex- und Flockarbeiten gespiegelt werden.

HP17 (590x393)HP18 (590x393)

HP19 (590x393)HP20 (590x393)

HP21 (590x393)

Nun noch die Schneideeinstellungen anpassen.

HP22 (590x393)HP23 (590x393)

Und schneiden lassen.

HP24 (590x393)HP25 (590x393)

Zuletzt noch die Folie entgittern.

Jetzt kann endlich mein neues „Spielzeug“ zum Einsatz kommen.

Tataa, die fabricXPRESS

HP26 (590x393)HP27 (590x393)

Mit Bügel, damit der Pressdruck gehalten werden kann und Temperaturregler. Für Flex-Folie stelle ich ihn auf Stufe 9.

Vorsicht: Die Presse wird sehr heiß

Beim Aufheizen leuchten beide Lämpchen, grün und rot. Sobald die Presse heiß genug ist, erlischt das rote Licht. Das T-Shirt,… kann eingelegt werden.

HP28 (590x393)HP29 (590x393)

Deckel schließen, Bügel einrasten und nach Packungsangabe die Presszeit abwarten. Bei größeren Motiven das Objekt entsprechend verschieben und mehrmals diesen Vorgang wiederholen. Zum Schluss die Trägerfolie vorsichtig entfernen.

HP30 (590x393)

Fertig!

Wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln

Eure Angela Schmahl

PS. Leider hat mein Sohn noch weiterhin verloren, aber das Shirt fand er trotzdem toll.

 

 

 


Dosenpuzzle aus bedruckbarem Magnetpapier

Hallo meine Lieben,

heute zeige ich euch wie ihr kleine Reisepuzzle aus bedruckbarem Magnetpapier selber basteln könnt.

PuzzleFoto1(590x393)

Das benötigt ihr dafür:

  • bedruckbares Magnetpapier
  • SILHOUETTE CAMEO oder ScanNCut von Brother
  • Datei 9-Teile-Puzzle aus dem Downloadbereich  von Hobbyplotter
  • Datei aus dem SILHOUETTE-Online-Store „Spring kisses“ mit der Nummer #41079 oder wenn ihr mit dem ScanNCut arbeitet beliebige Fotos (Kleiner Tipp: Im SILHOUETTE-Online-Store findet ihr unter dem Suchbegriff „kisses“ noch jede Menge andere süße Bildchen die ihr verwenden könnt)
  • Blechdose mit einem Durchmesser von ca. 10cm

Und so funktionierts:

Als erstes erkläre ich es euch für die SILHOUETTE CAMEO. Dazu öffnet ihr euer Studioprogramm und ladet die oben genannten Dateien auf eine Seite.

Puzzle1

Wählt euch nun eure Bildchen aus, indem ihr die Gruppierung aufhebt und nur die Bilder zur Seite zieht.

Puzzle2

Das Puzzle hat einen Durchmesser von 99mm, um ein perfektes Ergebnis zu bekommen ziehe ich das Bild ein kleines bisschen größer, auf 100mm.

Puzzle3

Um beides genau übereinander zu schieben, markiert ihr Beides und richtet es mittig aus. Dafür klickt ihr auf „Ausrichten“ und „Mitte“. Ich hab die beiden dann noch gruppiert, so bleibt beim Verschieben immer alles zusammen.

Puzzle4

Mit den anderen Bilder verfahrt ihr genauso.

Puzzle5

Bevor ihr nun drucken könnt, müsst ihr noch folgendes beachten:

Die Größe eures Arbeitsbereiches stellt ihr auf „Letter“, DIN A4 passt nicht!

Puzzle6

Jetzt könnt ihr eure Registrierungsmarken setzen. Wenn ihr nur drei Bilder ausdrucken wollt, reicht die Grundeinstellung vollkommen aus.

Puzzle7

Achtet darauf, dass die Puzzelteile nicht den roten Rand oder die grau markierte Zone berührt. Zum Ausdrucken einfach das Druckersymbol anklicken.

Puzzle8

Das Registrieren der Marken (dafür schließe ich immer den Deckel) und das Schneiden übernimmt eure Cameo automatisch, indem ihr auf „An Silhouette senden“ klickt. Die dafür vorgesehen Schneideeinstellung fand ich nicht so optimal, darum hab ich auf diese umgestellt: Messer 8, Doppelschnitt, Druck 33, Geschwindigkeit 3.

Natürlich ist das Ganze auch mit dem ScanNCut möglich:

Dafür druckt ihr eure Liebelingsbilder auf die Magnetfolie, scannt sie ein, und setzt die Puzzeldatei darüber. Das klappt am besten, wenn ihr die Pfeiltasten dafür benutzt.

PuzzleFoto4(590x393)

Nur noch ausschneiden. Dafür hab ich folgendes eingestellt. Messer auf 7, Druck 0, Geschwindigkeit 2.

PuzzleFoto3 (590x393)PuzzleFoto2(590x393)

Fertig!

Viel Spaß beim Nachbasteln

Eure Angela Schmahl, Designteam


Willkommen-Banner

Hurra, wir haben Zuwachs bekommen! Das Designteam wurde durch Ruth von Gostomski verstärkt. Ich heiße sie hiermit im Namen des „alten Teams“ herzlich willkommen. Hoffe auf gute Zusammenarbeit und frischen Wind in unserem Team.

Willkommen02 (590x393)Willkommen03 (590x393)

Wie ihr eine eigene Datei für so ein Banner erstellen könnt, zeige ich euch jetzt.

Das benötigt ihr dafür:

Am einfachsten funktioniert es mit einer relativ geraden Schrift.

Willkommen1 (590x356)

Hebt die Gruppierung auf, denn jeder Buchstabe muss extra bearbeitet werden.

Willkommen2 (590x339)

Zeichnet an jeder Stelle, an der der Buchstabe befestigt werden soll, ein kleines Rechteck.

Willkommen3 (590x388)Willkommen4 (590x410)

Mit einem Doppelklick auf das Rechteck kommt ihr in den Punktbearbeitungsmodus. Am besten vergößert ihr euch das Bild bis ihr es ganz genau sehen könnt. Klickt nun einen Punkt an und schiebt ihn mit den Pfeiltasten eurer Tastatur bis zum Rand des Buchstaben.

Willkommen5 (590x334)

Wiederholt das bei jedem Kästchen.

Willkommen6 (590x370)Willkommen7 (590x428)

Diese werden jetzt vertikal gespiegelt und an das obere Ende des Buchstabes geschoben. Die Kanten müssen sich noch berühren.

Willkommen8 (554x466)Willkommen9

Alles zusammen markieren, rechte Maustaste klicken und auf „verschweißen“ klicken, die Knickpunkte zeigen euch, wo die Falzlinien platziert werden können.

Willkommen10 (575x426)

Wiederholt das Ganze bei jedem Buchstaben. Danach könnt ihr es von eurer SILHOUETTE CAMEO ausschneiden lassen.

Willkommen11 (590x393)Willkommen12 (590x393)

Klebt sie nun an eine Schnur oder Band und verziehrt sie nach belieben. Fertig!

Viel Spaß beim Nachbasteln

Eure

Angela Schmahl, Designteam 2015


Blumengirlande basteln mit dem Hobbyplotter Silhouette Cameo

Könnt ihr euch auch noch an die Zeiten erinnern, wo ihr stundenlang auf der Blumenwiese gelegen seid und für die ganze Familie Gänseblümchenkränze gebastelt habt. Leider mussten dafür immer sehr viele Blümchen sterben und schnell welk wurden sie auch noch. Das kann jetzt nicht mehr passieren. Dafür habe ich euch eine Datei erstellt, mit der ihr genauso schnell einen süßen Blütenkranz oder Blumengirlande zaubern könnt.

Blumengirlande8 (393x590)

Das benötigt ihr dafür:

Und so funktionierts:

Wie immer alle Teile erst mal ausschneiden lassen. Hier hab ich die Datei auf Margeritengröße vergrößert, um das Ganze besser zeigen zu können.

Blumengirlande1 (590x393)

Immer zwei Blütenköpfe versetzt aufeinander kleben, dann wirkt die Blume fülliger.

Blumengirlande2 (590x393)

Der Blütenkopf wird nur mit der vorderen Hälfte (weiß markiert) des Stengels mittig von hinten verklebt.

Blumengirlande3 (590x393)

Um die einzelnen Blumen ineinander zu verhaken, wird zunächst schräg eingefädelt und dann gerade gedreht.

Blumengirlande4 (590x393)Blumengirlande5 (590x393)

So kann die Grilande endlos fortgesetzt werden.

Blumengirlande6 (590x393)

Oder als Ring geschlossen als Kränzchen dienen. Hier seht ihr die Originalgröße.

Blumengirlande7 (390x590)Blumengirlande8 (393x590)

Kleiner Tipp: Auch andere Blümchen, z.B. aus dem Silhouette-Online-Store, könnt ihr verwenden. Es muss nur das Größenverhältnis angepasst werden.

Viel Spaß beim Nachbastlen

Eure Angela Schmahl, Designteam 2015


Ostereierhalter aus Papier

Heute zeige ich euch eine Anleitung, wie ihr diesen außergewöhnlichen Ostereierhalter aus Papier basteln könnt.

Eierhalter13 (590x393)

Das benötigt ihr dafür:

Wie immer erst mal alles ausschneiden lassen.

Eierhalter1 (590x393)

Das doppelseitige Klebeband wie auf den Fotos gezeigt, Vorderseite (links) und Rückseite (rechts) , aufbringen.

Eierhalter2 (590x393)Eierhalter3 (590x393)

Alle Falzlinien werden vorgefaltet und die langen „Fransen“ zusätzlich über ein Falzbein gezogen.

Eierhalter4 (590x393)Eierhalter5 (590x393)

Das Ende der „Fransen“ so (siehe Foto) bis zur Kante rundherum festkleben.

Eierhalter6 (590x393)Eierhalter7 (590x393)

Jetzt die restlichen Klebekanten schließen.

Eierhalter8 (590x393)

Die Blütenblätter ebefalls über ein Falzbein ziehen und wie auf dem Bild festkleben.

Eierhalter9 (590x393)Eierhalter10 (590x393)

Nun die einzelnen Schnitte der Blätter auseinanderziehen und den größten Bogen am unteren Rand befestigen.

Eierhalter11 (590x393)Eierhalter12 (590x393)

Am Schluss noch die Blütenblätter schön in Form knicken, Ei in die Mitte, fertig.

Eierhalter13 (590x393)

Auch einzelne Pralinen werden durch diesen Halter toll in Szene gesetzt.

Eierhalter16 (590x393)

Dafür muss die Datei nur verkleinert werden. Im SILHOUETTE STUDIO einfach auf 81,5 % skalieren. Im Canvas-Programm die gesamte Datei soweit verkleinern, bis ein Blütenblatt nur noch 72mm lang ist.

Das Skalieren im Studio-Programm funktioniert so:

Eierhalter17

Nur noch auf hinzufügen klicken und die markierte Datei verkleinert sich automatisch.

Eierhalter14 (590x267)Eierhalter15 (590x294)

Viel Spaß beim Nachbasteln

Eure

Angela Schmahl, Design Team 2015

 


Osterkörbchen aus Silhouette Wellpappe

Einfach mal ohne Kleber basteln. Das geht ganz einfach mit der selbstklebenden Wellpappe von SILHOUETTE „Corrugated Paper“.

Korb10 (393x590)Korb11 (519x410)

Und wie das Ganze funktioniert zeig ich euch hier:

Das benötigt ihr dafür:

Die bunten Teile werden aus dem Designpapier, die farblosen aus der Wellpappe geschnitten. Die dafür vorgesehenen Schneideeinstellungen im Studio-Programm eignen sich hervorragend.

Für den ScanNCut könnt ihr diese Einstellungen für die Wellpappe verwenden:

Messer: 6, Druck: -1, Geschwindigkeit: 2

Löst die Wellpappe, bis auf die beiden langen Streifen, vorsichtig vom Trägerpapier ab und beklebt sie mit dem Designpapier. Zur Orientierung dient euch die leichte Perforierung.

Korb2 (590x393)

Und so klebt ihr sie zusammen. Zuerst drei Kreuze kleben, diese versetzt übereinander legen und im Mittelpunkt festdrücken. Dabei darauf achten, dass das Kreuz mit dem ganzen Designpapierstreifen oben liegt.

Korb3 (590x373)Korb4 (590x393)

Der einzelne, längere Streifen wird am Schluss der Henkel.

Jetzt wird einer den langen Wellpappestreifen abgelöst und so (siehe Bild) mit den anderen verklebt. Zuerst der Innere (muss evtl. gekürzt werden), dann der Äußere. Dabei wird der Randstreifen in der Mitte eines Kreuzstreifen angesetzt, sonst ensteht am Ende ein Loch. Die Zwischenräume sind ungefähr 4mm groß.

Korb5 (590x393)Korb6 (590x393)

Zum Schluss wird noch der Henkel, am besten an der „Nahtstelle“, angebracht. Wer möchte, kann die Klebestelle zur Sicherheit noch mit Flüssigkleber unterstützen.

Jetzt noch mit den Blümchen verziehren. Fertig!

Korb8 (414x398)Korb9 (393x590)

Viel Spaß beim Nachbasteln.

Eure

Angela Schmahl, Designteam 2015

 

 


Organza und VelCut von Hobbyplotter

Organza und VelCut von Hobbyplotter

Organza und VelCut von Hobbyplotter, funktioniert das?
Oh ja, und wie!!

Das benötigt ihr für die Herstellung:

Und so funktionierts:

Sucht euch ein beliebiges Muster für euren ScanNCut oder SILHOUETTE CAMEO aus. Einfach ausschneiden lassen und entgittern. Positioniert es an gewünschter Stelle auf eurem Organza-Vorhang, Tischläufer, Schal…

Vorhang1 (590x393)

WICHTIG: Dreht das Ganze um. Es wird von links gebügelt.

Backpapier darauf und bei mittlerer Stufe nur ein paar Sekunden von links bügeln. Zur Sicherheit testet die Temperatur lieber vorher an einer nicht sichtbaren Stelle.

Vorhang2 (590x393)

Nun vorsichtig das Papier von der Rückseite und die Trägerfolie von der Vorderseite abziehen. Fertig!

Tischläufer, passend zur Tischdeko

Hier seht ihr noch einen Tischläufer, der passend zur Tischdeko gefertigt wurde.

Viel Spaß beim Ausprobieren

Eure

Angela Schmahl, Designteam 2015


Page 4 of 512345

Beitrags-Archiv