Author Archives: Iris Benkel-Sommer

Kissenschachtel mit geprägtem Hintergrund

Kissenschachtel mit geprägtem Hintergrund

Heute gestalten wir das Projekt – Kissenschachtel – aus der Mustersammlung des CanvasWorkspace mal etwas um. Statt schneiden heißt es heute prägen.

weiterlesen →

Hobbyflex Glitter – die Edelsteine im Sommer

Hobbyflex Glitter - die Edelsteine im Sommer

Wie kleine Edelsteine funkelt die plottiX Hobbyflex Glitter Folie in der Sonne. Mit wenigen Schritten wird aus einem günstigen T-Shirt das Highlight des Sommers.

weiterlesen →

Blumen für die Ewigkeit

Blumen für die Ewigkeit

Papier ist meine Leidenschaft, somit bin ich bei Stoff eher etwas zurückhaltend. Wenn der Stoff sich aber wie Papier verhält, dann kann ich jedoch wieder voll loslegen! Mit Terial Magic verwandelt ihr euren Stoff in ein fransenfreies, papierähnliches Material.

weiterlesen →

Besondere Hochzeitskarten mit Veredelungsfolie

Besondere Hochzeitskarten mit Veredelungsfolie

Die Monate Mai, Juni und Juli sind in jedem Jahr die beliebtesten Hochzeitsmonate. Und schließlich benötigt man zur gelungenen Vorbereitung des großen Tages auch Einladungskarten oder Glückwunschkarten. Was liegt also näher, als wunderschöne Hochzeitskarten mit dem Foil Quill Tool und Veredelungsfolie zu erstellen.

weiterlesen →

Geschenkverpackung Doppelherzbox

Geschenkverpackung Doppelherzbox

Ihr seid noch auf der Suche nach einer etwas anderen Verpackung für Muttertag? Wie wäre es mit einer Geschenkverpackung als Doppelherzbox, dazu haben wir hier für euch ein passendes Freebie vorbereitet.

weiterlesen →

Karte zur Rosen Hochzeit

Karte zur Rosen Hochzeit

I´m back 😊
Mit einer Karte zur Rosen Hochzeit melde ich mich bei Hobbyplotter zurück.

Diese Karte benötige ich selber und sie soll einen besonderen Hochzeitstag widerspiegeln.

weiterlesen →

Erstes Projekt mit dem DesignNCut DC100

Heute habe ich mein erstes Projekt mit dem DesignNCut geschnitten und fertiggestellt.
Das Motiv und der Text kommen aus dem Silhouette Store, dort habe ich mir die Dateien als .svg gekauft.
Um diese Motive an den DNC (DesignNCut) zu übertragen benötigt man das Online-Programm: CanvasWorkspace (früher ScanNCutCanvas),
CanvasWorkspace ist  kostenlos.

Firmware und Manager Update

Übrigens gibt es eine neue Firmware für den DesignNCut, diese wird automatisch beim Öffnen des Brother DesignNCut Managers angezeigt und startet wenn der DesignNCut eingeschaltet wird.
DesignNCut Manager aktualisieren

DesignNCut Manager aktualisieren

DesignNCut nach dem Update ausschalten und wieder einschalten.

Nach der erfolgreichen Aktualisierung wollte ich dann loslegen was aber durch ein weiteres Update (für den Brother DesignNCut Manager) erstmal nicht klappte.
DesignNCut Manager Update erforderlich

Hat auch einen Vorteil, DesignNCut DC100 und DesignNCut Manager sind jetzt auf dem neusten Stand.

Nun aber zu meinem Projekt und wie der DesignNCut mit Designs gefüttert wird 🙂

Damit man eine .svg Datei an den DesignNCut übertragen kann, öffnet man das Design im CanvasWorkspace.
Zuerst erstellt man ein Neues Projekt und über den Button “SVG” wird das Design auf der visuellen Schneidematte angezeigt.
Hat man das Design bearbeitet (in diesem Beispiel musste die Schrift noch gespiegelt werden) bestätigt man den Button “Herunterladen”.
Canvas Workspace herunterladen

Für eine Übertragung des Motives habe ich in diesem Beispiel die Funktion “Übertragung” gewählt.

DesignNCut Manager uebertragen

Als nächstes öffnet man den DesignNCut Manager und wählt die Option: Daten laden.

DesignNCut Manager

Es öffnet sich ein weiteres Fenster, dort die Option “Laden aus ScanNCutCanvas” bestätigen.

DesignNCut Manager Daten Laden

Im Vorschau-Fenster werden jetzt alle benötigten Information eingegeben.
Da ich ja ein Design ausschneiden möchte, wähle ich unter Bedienung die Funktion: Schneiden
In den Einstellungen bestimmt man die Geschwindigkeit und den Druck (Anpressdruck vom Messer auf das Material).
Wer nicht weiß, wie die Messertiefe, Geschwindigkeit und Druck für sein Material ist, kann sich über:
Einstellreferenz eine Tabelle anzeigen lassen (diese ist aber auch in der Kurzanleitung beim Gerät dabei).
Ich rate jedem, immer einen Testschnitt machen, daher gibt es dazu auch noch eine kurze Anleitung.

DesignNCut Manager Operation auswaehlen

Hat man in der Vorschau beim Testschnitt “Ein” ausgewählt, bestimmt man das Muster für den Testschnitt und seine Position.
Das hellblaue Kästchen auf der visuellen Schneidematte markiert den Bereich, wo der Testschnitt geschnitten wird.
Tipp: schiebt das Testschnitt-Fenster etwas zur Seite, dann könnt ihr sehen wo euer Motiv auf der Schneidematte platziert ist,
so vermeidet man das der Testschnitt direkt im Design geschnitten wird. Über Position dann einen freien Bereich markieren.

DesignNCut Manager Testschnitt Einstellen

Jetzt wollen wir aber das Design endlich an den DesignNCut übertragen und bestätigen “Anwenden”

DesignNCut Manager Einstellungen Anwenden

Der DesignNCut piepst und der  “Start” Button ist aktiviert.

DesignNCut Manager Start

Zunächst wird der Testschnitt gestartet (wenn die Option ausgewählt wurde).
Ist der Testschnitt abgeschlossen, kann ich mit aller Ruhe die Matte auswerfen lassen um den Testschnitt zu kontrollieren.
Ist der Testschnitt in Ordnung bestätigt man mit “Neusta und das Design wird ausgeschnitten.
Sollte der Testschnitt nicht in Ordnung sein, kann man über den Button “Einstellungen” Änderungen vornehmen.

DesignNCut Manager Testschnitt abgeschlossen

DesignNCut Manager Einstellungen

Hat man mehrere Designs die man schneiden möchte, dann immer im CanvasWorkspace herunterladen.
Ist der DesignCut Manger geöffnet, reicht es anschließend aus “Daten laden” zu bestätigen.

DesignNCut Manager weitere Daten laden

So nun aber meine heutiges Projekt, welches beim erstellen der Screenshots entstanden ist.
Design und Text aus dem Silhouette Store, verwendete Folien von Hobbyplotter:
Hobbyflex in den Farben: Flieder, Violett, Gold und Schwarz
Hobbyflex Glitter in den Farben: Schwarz und Flieder

Finale Tasche

Liebe Grüße

Iris


Vorlage für Würfellampe in ScanNCut Canvas erstellen

Vorlage für Würfellampe in ScanNCut Canvas erstellen

Wie man die Vorlage für eine solche Würfellampe in der Brother ScanNCut Canvas selber erstellen kann, zeige ich euch heute Schritt für Schritt.
Für meine Anleitung habe ich ein Doily von Monicas Creativ Room verwendet, eine tolle Seite für kostenlose Dateien.

ScanNCut Canvas neues Projekt anlegen

In der Canvas zuerst ein neues Projekt erstellen und eine SVG öffnen (Button SVG anklicken)

Die Datei wird auf der visuellen Schneidematte angezeigt, unbedingt schauen ob alle Ausschnitte weiß sind.

In dieser Datei sind einige Ausschnitte mit Füllfarbe gefüllt (roter Pfeil), diese Datei muss man einmal bearbeiten, damit die nächsten Schritte auch funktionieren.

Gefüllte Elemente

Die Datei markieren, rechte Maustaste, Teilen.

Doily Teilen

Motiv anklicken und zur Seite schieben, alle Kleinteile markieren und löschen.

Doily vorbereiten

Ein Sechseck aus den Mustern auswählen, einmal kopieren und um ein Sechseck einen Versatz erstellen.

ScanNCut Canvas Sechseck wählenb

In diesem Beispiel habe ich einen Versatz „Nach außen“ mit einem Abstand von 10mm eingefügt.

ScanNCut Canvas - Versatzlinie anlegen

Das einzelne Sechseck hinter dem Doily platzieren. Tipp: Sechseck mit Füllfarbe füllen.
Liegt das Doily hinter dem Sechseck, Doily markieren, rechte Maustaste, Ganz nach Vorne anklicken.
Beide Motive markieren, rechte Maustaste, Überlappung entfernen. Motiv zunächst an die Seite schieben.

ScanNCut Canvas Überlappung entfernen


Das inliegende Sechseck markieren, Eigenschaften anzeigen öffnen, bei Linientyp eine Falzlinie (Strichmuster) auswählen.
Im nächsten Schritt werden Ausschnitte erstellt, damit man auch falzen kann.
Ein kleines Dreieck aus den Mustern auf der Matte einfügen, das Dreieck an den Ecken platzieren (siehe Bild), Sechseck und Dreieck markieren, rechte Maustaste, Überlappung entfernen (an allen Ecken wiederholen)

Sechseck Falzlinie


Beitragsbild
Alle Motive markieren, Bearbeiten öffnen, Ausrichten

ScanNCut Canvas ausrichten


Für die Lampe benötigt man 14 Teile, die dann wie folgt aneinander geklebt werden.

Anordnung der Sechsecke

Die Lampe in zwei Teile arbeiten und anschließend in der Mitte miteinander verbinden.

Die fertige Würfellampe:

Fertige Würfellampe

Wie ihr seht kann man auch in der Online-Software tolle Dateien selber erstellen.
Nun wünsche ich euch viel Spaß beim ausprobieren und eurer selbst gebastelten Würfellampe.

Liebe Grüße
Iris


Prägen mit dem Brother ScanNCut

Prägen mit dem Brother ScanNCut

Für die neuen „Messe-Bücher“ habe ich mich intensiv mit dem Embossing-Kit von Brother befasst.
So ein Ergebnis möchte niemand von uns haben. Allerdings kommt man schnell in die Versuchung, um vielleicht ein noch besseres Präge-Ergebnis zu erzielen,
den Druck zu erhöhen. Bei dünnem Material wie Pergamano, Tonpapier und Bastelfolie (Prägefolie) reißt das Papier und man beschädigt sich die Prägematte.

Fehlerhafte Prägung

Pergamentpapier geprägt


Prägefolie hat dann auch noch die Eigenschaft, das sie sich beim abheben von der Matte, wellt. Mir kam dann die Idee: dünnes Material zwischen Laminierfolie (80mic) legen und dann prägen.
Vorteil: Prägefolie wellt sich nicht beim abheben und dünne Papiersorten zerreißen nicht.
Auch kann man dann mit einem sehr hohen Druck prägen (+9), ich verwende dafür nur das Prägetool 1,5mm.
Metallfolie geprägt

Pergamentpapier geprägt


Generell kann das Prägen in Laminierfolie mit alle Papiersorten durchgeführt werden,  bei sehr festem Material (Tonkarton bzw Cardstock ab 220gr) sollte man immer erst einmal einen Test machen. Durch die Laminierfolie verringert sich auch der Druck auf das Material.

Cardstock oder auch Tonkarton ab 250gr kann mit max Anpressdruck geprägt werden, wobei die Rückseite bei doppelt Prägung, dann nicht mehr sehr schön aussieht.
Um aber trotzdem ein gutes Präge-Ergebnis bei dickem Papier zu erzielen, habe ich mir die Score and Emboss Funktion als Vorbild genommen.
Cardstock geprägt

Anleitung: Anschneiden/Prägen

Laminierfolie auf die Prägematte legen, mit der geschlossenen Seite nach vorne.
Laminierfolie öffnen und den Fotokarton an der Faltkante der Laminierfolie anlegen, mit Kreppband fixieren.
Messertiefe so einstellen das der Karton nicht durchgeschnitten wird (300gr Fotokarton max 5, bei einem benutzten Messer).
Druck 0

Fotokarton prägen

Laminierfolie zusammen legen und mit Kreppband fixieren.
Laminierfolie im ScanNCut


Am Display einen Schritt zurück

Display - Schneiden


Tool Button (zwischen Speichern und OK) bestätigen
Display - Tool Button


Linienrelief auswählen

Display - Relief Auswahl


Jetzt die Einstellungen für das Prägen vornehmen (Button unten rechts)
Display - Relief Starten


Geschwindigkeit 1, Druck 9 mit „OK“ bestätigen
Display - Relief Einstellungen

Reflief bestätigen und Start :)

Prägevorgang



Um ein sehr intensives Präge-Ergebnis zu bekommen, bei dickerem Material, den Präge-Vorgang wiederholen.
Geschwindigkeit habe ich immer auf 1 gestellt.
Da ich einige Materialien getestet habe, gibt es einige Richtwerte die aber etwas variieren können.

Bazzill Cardstock 220gr:
bestes Ergebniss Strukturseite nach oben , Prägung kommt dann sehr gut auf der glatten Seite zur Geltung
Prägetool 1,5, Druck 3 ohne Laminierfolie
Prägetool 1,5, Druck 9 mit Laminierfolie

Tonkarton 270gr:
Prägetool 1,5, Druck 9, 2 mal prägen, ohne Laminierfolie
Variante Anschneiden/Prägen: Messertiefe 4, Druck 0, Prägetool 1,5, Druck 7-8, 2 mal prägen mit Laminierfolie

Cardstock 300gr glatt: nur Variante Anschneiden/Prägen 
Messer 5, Druck 0, Prägetool 1,5, Druck 9, 2 mal prägen mit Laminierfolie

Prägefolie/Bastelfolie:
Prägetool 1,5, Druck 1 ohne Laminierfolie
Prägetool 1,5, Druck max 4, mit Laminierfolie

Cardstock 250gr glatt:
Prägetool 1,5, Druck 9, 2 mal mit Laminierfolie

Silhouette Score & Emboss Paper:
Prägetool 1,5, Druck 4 ohne Laminierfolie

Silhouette Metal Sheets: 
Prägetool 1,5, Druck 9, mit Laminierfolie

Pergamano-Papier:
Prägetool 1,5, Druck 1 ohne Laminierfolie
Prägetool 1,5, Druck 7, mit Laminierfolie

Tonpapier 120gr:
Prägetool 1,5, Druck 9, mit Laminierfolie

Viel Spaß beim experimentieren wünscht Euch
Iris Benkel-Sommer


SILHOUETTE CAMEO 3 – Automatik Blade

SILHOUETTE CAMEO 3 - Automatik Blade

Als die SILHOUETTE CAMEO 3 im Mai auf Hawaii vorgestellt wurde, war ich persönlich skeptisch wie das „Automatik Blade“ funktionieren soll und vor allem wie die Schnittergebnisse sein werden.
Nach dem ich jetzt seit 2 Wochen damit schneide, lautet mein Fazit: Genial!
Alle Materialien die ich bisher geschnitten habe, wurden super sauber geschnitten und tiefe Einschnitte in der Schneidematte, gehören der Vergangenheit an.

Für diese Schüttelkarte benötigte ich kleine Kreise und Herzen.
DSC00088

Die Herzen in der oberen Reihe waren 1 cm groß und das innere Herz 0,3 mm!!
DSC00071
Das Ergebnis hat mich dann endgültig überzeugt.

Für die Schüttelkarte habe ich eine alte Verpackung vom Silhoutte Messer verwendet.
Dafür habe ich die Hälfte wo das Messer liegt, abgeschnitten.
DSC00066

In den Karten Rohling habe ich ein abgerundetes Rechteck eingefügt, Maße: 7,4 x 10,4 cm.
Die Rückseite der Verpackung wird mit einem Stück Papier beklebt und von hinten durch das Rechteck gesteckt.
DSC00073

Hier beim Cupcake sieht man deutlich, wie auch kleinste Kreise ( 1mm), sauber ausgeschnitten werden. Aber Achtung: die Größe ist Motiv abhängig!
Bei Schriften kommt es zum Beispiel sehr auf die Art der Schrift an.
DSC00068

Die Eule stammt aus dem Silhouette Store:
birthday owl von Miss Kate Cuttables

Für das Eulen Motiv habe ich verschiedene Papiere verwendet:
Bazzill Cardstock
Cordinations Cardstock
Faltkarten Cardstock

Die verschiedenen Cardstocks waren unterschiedlich in Grammatur und Struktur,
trotz der kleinen Unterschiede habe ich aus der Materialliste immer:
gemustertes Papier, mittleres Gewicht, 180 gr verwendet.
An den Voreinstellungen habe ich dabei nichts verändert.

Liebe Grüße
Iris Benkel-Sommer
DT Hobbyplotter


Page 1 of 212

Beitrags-Archiv