Author Archives: Iris Benkel-Sommer

Erstes Projekt mit dem DesignNCut DC100

Heute habe ich mein erstes Projekt mit dem DesignNCut geschnitten und fertiggestellt.
Das Motiv und der Text kommen aus dem Silhouette Store, dort habe ich mir die Dateien als .svg gekauft.
Um diese Motive an den DNC (DesignNCut) zu übertragen benötigt man das Online-Programm: CanvasWorkspace (früher ScanNCutCanvas),
CanvasWorkspace ist  kostenlos.

Firmware und Manager Update

Übrigens gibt es eine neue Firmware für den DesignNCut, diese wird automatisch beim Öffnen des Brother DesignNCut Managers angezeigt und startet wenn der DesignNCut eingeschaltet wird.
DesignNCut Manager aktualisieren

DesignNCut Manager aktualisieren

DesignNCut nach dem Update ausschalten und wieder einschalten.

Nach der erfolgreichen Aktualisierung wollte ich dann loslegen was aber durch ein weiteres Update (für den Brother DesignNCut Manager) erstmal nicht klappte.
DesignNCut Manager Update erforderlich

Hat auch einen Vorteil, DesignNCut DC100 und DesignNCut Manager sind jetzt auf dem neusten Stand.

Nun aber zu meinem Projekt und wie der DesignNCut mit Designs gefüttert wird 🙂

Damit man eine .svg Datei an den DesignNCut übertragen kann, öffnet man das Design im CanvasWorkspace.
Zuerst erstellt man ein Neues Projekt und über den Button “SVG” wird das Design auf der visuellen Schneidematte angezeigt.
Hat man das Design bearbeitet (in diesem Beispiel musste die Schrift noch gespiegelt werden) bestätigt man den Button “Herunterladen”.
Canvas Workspace herunterladen

Für eine Übertragung des Motives habe ich in diesem Beispiel die Funktion “Übertragung” gewählt.

DesignNCut Manager uebertragen

Als nächstes öffnet man den DesignNCut Manager und wählt die Option: Daten laden.

DesignNCut Manager

Es öffnet sich ein weiteres Fenster, dort die Option “Laden aus ScanNCutCanvas” bestätigen.

DesignNCut Manager Daten Laden

Im Vorschau-Fenster werden jetzt alle benötigten Information eingegeben.
Da ich ja ein Design ausschneiden möchte, wähle ich unter Bedienung die Funktion: Schneiden
In den Einstellungen bestimmt man die Geschwindigkeit und den Druck (Anpressdruck vom Messer auf das Material).
Wer nicht weiß, wie die Messertiefe, Geschwindigkeit und Druck für sein Material ist, kann sich über:
Einstellreferenz eine Tabelle anzeigen lassen (diese ist aber auch in der Kurzanleitung beim Gerät dabei).
Ich rate jedem, immer einen Testschnitt machen, daher gibt es dazu auch noch eine kurze Anleitung.

DesignNCut Manager Operation auswaehlen

Hat man in der Vorschau beim Testschnitt “Ein” ausgewählt, bestimmt man das Muster für den Testschnitt und seine Position.
Das hellblaue Kästchen auf der visuellen Schneidematte markiert den Bereich, wo der Testschnitt geschnitten wird.
Tipp: schiebt das Testschnitt-Fenster etwas zur Seite, dann könnt ihr sehen wo euer Motiv auf der Schneidematte platziert ist,
so vermeidet man das der Testschnitt direkt im Design geschnitten wird. Über Position dann einen freien Bereich markieren.

DesignNCut Manager Testschnitt Einstellen

Jetzt wollen wir aber das Design endlich an den DesignNCut übertragen und bestätigen “Anwenden”

DesignNCut Manager Einstellungen Anwenden

Der DesignNCut piepst und der  “Start” Button ist aktiviert.

DesignNCut Manager Start

Zunächst wird der Testschnitt gestartet (wenn die Option ausgewählt wurde).
Ist der Testschnitt abgeschlossen, kann ich mit aller Ruhe die Matte auswerfen lassen um den Testschnitt zu kontrollieren.
Ist der Testschnitt in Ordnung bestätigt man mit “Neusta und das Design wird ausgeschnitten.
Sollte der Testschnitt nicht in Ordnung sein, kann man über den Button “Einstellungen” Änderungen vornehmen.

DesignNCut Manager Testschnitt abgeschlossen

DesignNCut Manager Einstellungen

Hat man mehrere Designs die man schneiden möchte, dann immer im CanvasWorkspace herunterladen.
Ist der DesignCut Manger geöffnet, reicht es anschließend aus “Daten laden” zu bestätigen.

DesignNCut Manager weitere Daten laden

So nun aber meine heutiges Projekt, welches beim erstellen der Screenshots entstanden ist.
Design und Text aus dem Silhouette Store, verwendete Folien von Hobbyplotter:
Hobbyflex in den Farben: Flieder, Violett, Gold und Schwarz
Hobbyflex Glitter in den Farben: Schwarz und Flieder

Finale Tasche

Liebe Grüße

Iris


Vorlage für Würfellampe in ScanNCut Canvas erstellen

Vorlage für Würfellampe in ScanNCut Canvas erstellen

Wie man die Vorlage für eine solche Würfellampe in der Brother ScanNCut Canvas selber erstellen kann, zeige ich euch heute Schritt für Schritt.
Für meine Anleitung habe ich ein Doily von Monicas Creativ Room verwendet, eine tolle Seite für kostenlose Dateien.

ScanNCut Canvas neues Projekt anlegen

In der Canvas zuerst ein neues Projekt erstellen und eine SVG öffnen (Button SVG anklicken)

Die Datei wird auf der visuellen Schneidematte angezeigt, unbedingt schauen ob alle Ausschnitte weiß sind.

In dieser Datei sind einige Ausschnitte mit Füllfarbe gefüllt (roter Pfeil), diese Datei muss man einmal bearbeiten, damit die nächsten Schritte auch funktionieren.

Gefüllte Elemente

Die Datei markieren, rechte Maustaste, Teilen.

Doily Teilen

Motiv anklicken und zur Seite schieben, alle Kleinteile markieren und löschen.

Doily vorbereiten

Ein Sechseck aus den Mustern auswählen, einmal kopieren und um ein Sechseck einen Versatz erstellen.

ScanNCut Canvas Sechseck wählenb

In diesem Beispiel habe ich einen Versatz „Nach außen“ mit einem Abstand von 10mm eingefügt.

ScanNCut Canvas - Versatzlinie anlegen

Das einzelne Sechseck hinter dem Doily platzieren. Tipp: Sechseck mit Füllfarbe füllen.
Liegt das Doily hinter dem Sechseck, Doily markieren, rechte Maustaste, Ganz nach Vorne anklicken.
Beide Motive markieren, rechte Maustaste, Überlappung entfernen. Motiv zunächst an die Seite schieben.
ScanNCut Canvas Überlappung entfernen
Das inliegende Sechseck markieren, Eigenschaften anzeigen öffnen, bei Linientyp eine Falzlinie (Strichmuster) auswählen.
Im nächsten Schritt werden Ausschnitte erstellt, damit man auch falzen kann.
Ein kleines Dreieck aus den Mustern auf der Matte einfügen, das Dreieck an den Ecken platzieren (siehe Bild), Sechseck und Dreieck markieren, rechte Maustaste, Überlappung entfernen (an allen Ecken wiederholen)
Sechseck Falzlinie
Beitragsbild
Alle Motive markieren, Bearbeiten öffnen, Ausrichten
ScanNCut Canvas ausrichten
Für die Lampe benötigt man 14 Teile, die dann wie folgt aneinander geklebt werden.

Anordnung der Sechsecke

Die Lampe in zwei Teile arbeiten und anschließend in der Mitte miteinander verbinden.

Die fertige Würfellampe:

Fertige Würfellampe

Wie ihr seht kann man auch in der Online-Software tolle Dateien selber erstellen.
Nun wünsche ich euch viel Spaß beim ausprobieren und eurer selbst gebastelten Würfellampe.

Liebe Grüße
Iris


Prägen mit dem Brother ScanNCut

Prägen mit dem Brother ScanNCut

Für die neuen „Messe-Bücher“ habe ich mich intensiv mit dem Embossing-Kit von Brother befasst.
So ein Ergebnis möchte niemand von uns haben. Allerdings kommt man schnell in die Versuchung, um vielleicht ein noch besseres Präge-Ergebnis zu erzielen,
den Druck zu erhöhen. Bei dünnem Material wie Pergamano, Tonpapier und Bastelfolie (Prägefolie) reißt das Papier und man beschädigt sich die Prägematte.

Fehlerhafte Prägung
Pergamentpapier geprägt
Prägefolie hat dann auch noch die Eigenschaft, das sie sich beim abheben von der Matte, wellt. Mir kam dann die Idee: dünnes Material zwischen Laminierfolie (80mic) legen und dann prägen.
Vorteil: Prägefolie wellt sich nicht beim abheben und dünne Papiersorten zerreißen nicht.
Auch kann man dann mit einem sehr hohen Druck prägen (+9), ich verwende dafür nur das Prägetool 1,5mm.
Metallfolie geprägt
Pergamentpapier geprägt
Generell kann das Prägen in Laminierfolie mit alle Papiersorten durchgeführt werden,  bei sehr festem Material (Tonkarton bzw Cardstock ab 220gr) sollte man immer erst einmal einen Test machen. Durch die Laminierfolie verringert sich auch der Druck auf das Material.

Cardstock oder auch Tonkarton ab 250gr kann mit max Anpressdruck geprägt werden, wobei die Rückseite bei doppelt Prägung, dann nicht mehr sehr schön aussieht.
Um aber trotzdem ein gutes Präge-Ergebnis bei dickem Papier zu erzielen, habe ich mir die Score and Emboss Funktion als Vorbild genommen.
Cardstock geprägt

Anleitung: Anschneiden/Prägen

Laminierfolie auf die Prägematte legen, mit der geschlossenen Seite nach vorne.
Laminierfolie öffnen und den Fotokarton an der Faltkante der Laminierfolie anlegen, mit Kreppband fixieren.
Messertiefe so einstellen das der Karton nicht durchgeschnitten wird (300gr Fotokarton max 5, bei einem benutzten Messer).
Druck 0

Fotokarton prägen
Laminierfolie zusammen legen und mit Kreppband fixieren.
Laminierfolie im ScanNCut
Am Display einen Schritt zurück

Display - Schneiden

Tool Button (zwischen Speichern und OK) bestätigen
Display - Tool Button
Linienrelief auswählen

Display - Relief Auswahl

Jetzt die Einstellungen für das Prägen vornehmen (Button unten rechts)
Display - Relief Starten
Geschwindigkeit 1, Druck 9 mit „OK“ bestätigen
Display - Relief Einstellungen
Reflief bestätigen und Start :)

Prägevorgang

Um ein sehr intensives Präge-Ergebnis zu bekommen, bei dickerem Material, den Präge-Vorgang wiederholen.
Geschwindigkeit habe ich immer auf 1 gestellt.
Da ich einige Materialien getestet habe, gibt es einige Richtwerte die aber etwas variieren können.

Bazzill Cardstock 220gr:
bestes Ergebniss Strukturseite nach oben , Prägung kommt dann sehr gut auf der glatten Seite zur Geltung
Prägetool 1,5, Druck 3 ohne Laminierfolie
Prägetool 1,5, Druck 9 mit Laminierfolie

Tonkarton 270gr:
Prägetool 1,5, Druck 9, 2 mal prägen, ohne Laminierfolie
Variante Anschneiden/Prägen: Messertiefe 4, Druck 0, Prägetool 1,5, Druck 7-8, 2 mal prägen mit Laminierfolie

Cardstock 300gr glatt: nur Variante Anschneiden/Prägen 
Messer 5, Druck 0, Prägetool 1,5, Druck 9, 2 mal prägen mit Laminierfolie

Prägefolie/Bastelfolie:
Prägetool 1,5, Druck 1 ohne Laminierfolie
Prägetool 1,5, Druck max 4, mit Laminierfolie

Cardstock 250gr glatt:
Prägetool 1,5, Druck 9, 2 mal mit Laminierfolie

Silhouette Score & Emboss Paper:
Prägetool 1,5, Druck 4 ohne Laminierfolie

Silhouette Metal Sheets: 
Prägetool 1,5, Druck 9, mit Laminierfolie

Pergamano-Papier:
Prägetool 1,5, Druck 1 ohne Laminierfolie
Prägetool 1,5, Druck 7, mit Laminierfolie

Tonpapier 120gr:
Prägetool 1,5, Druck 9, mit Laminierfolie

Viel Spaß beim experimentieren wünscht Euch
Iris Benkel-Sommer


SILHOUETTE CAMEO 3 – Automatik Blade

SILHOUETTE CAMEO 3 - Automatik Blade

Als die SILHOUETTE CAMEO 3 im Mai auf Hawaii vorgestellt wurde, war ich persönlich skeptisch wie das „Automatik Blade“ funktionieren soll und vor allem wie die Schnittergebnisse sein werden.
Nach dem ich jetzt seit 2 Wochen damit schneide, lautet mein Fazit: Genial!
Alle Materialien die ich bisher geschnitten habe, wurden super sauber geschnitten und tiefe Einschnitte in der Schneidematte, gehören der Vergangenheit an.

Für diese Schüttelkarte benötigte ich kleine Kreise und Herzen.
DSC00088

Die Herzen in der oberen Reihe waren 1 cm groß und das innere Herz 0,3 mm!!
DSC00071
Das Ergebnis hat mich dann endgültig überzeugt.

Für die Schüttelkarte habe ich eine alte Verpackung vom Silhoutte Messer verwendet.
Dafür habe ich die Hälfte wo das Messer liegt, abgeschnitten.
DSC00066

In den Karten Rohling habe ich ein abgerundetes Rechteck eingefügt, Maße: 7,4 x 10,4 cm.
Die Rückseite der Verpackung wird mit einem Stück Papier beklebt und von hinten durch das Rechteck gesteckt.
DSC00073

Hier beim Cupcake sieht man deutlich, wie auch kleinste Kreise ( 1mm), sauber ausgeschnitten werden. Aber Achtung: die Größe ist Motiv abhängig!
Bei Schriften kommt es zum Beispiel sehr auf die Art der Schrift an.
DSC00068

Die Eule stammt aus dem Silhouette Store:
birthday owl von Miss Kate Cuttables

Für das Eulen Motiv habe ich verschiedene Papiere verwendet:
Bazzill Cardstock
Cordinations Cardstock
Faltkarten Cardstock

Die verschiedenen Cardstocks waren unterschiedlich in Grammatur und Struktur,
trotz der kleinen Unterschiede habe ich aus der Materialliste immer:
gemustertes Papier, mittleres Gewicht, 180 gr verwendet.
An den Voreinstellungen habe ich dabei nichts verändert.

Liebe Grüße
Iris Benkel-Sommer
DT Hobbyplotter


SILHOUETTE CAMEO 3 – Print & Cut

SILHOUETTE CAMEO 3 - Print & Cut

Bastelanleitung von Iris Benkel-Sommer

Heute zeige ich euch die Entstehung dieses T-Shirts:

DSC00060 (2)

Dafür habe ich verschiedenen Funktionen des Silhouette Studios kombiniert und verschiedene Materialien.

Verwendetes Material:

  • FlexCut „Schwarz“
  • Silhouette bedruckbaren Baumwollstoff
  • Hobbyplotter Strasssteine

Verwendete Silhouette Studio Funktionen:

  • Offset
  • Füllmuster
  • Skizzen
  • Glitzersteine Funktion
  • Ausrichten

Motive:

DSC00057 (2)

Schritt 1:

Platziere den Schmetterling auf der visuellen Schneidematte, markiere diesen und mit:
„rechte Maustaste“ -> „2 mal Gruppierung aufheben“
Verknüpften Pfad lösen und zerlege das Motiv in seine Einzelteile

1

Schritt 2:

Markiere den Umriss uns verschiebe diesen zur Seite, ziehe einen Markierungsrahmen um die Einzelteile (ohne Umriss):
„rechte Maustaste“ -> „Verknüpften Pfad erstellen“

20160724_200507

Mach dir von dem Umriss eine Kopie, die benötigst du später noch.

Schritt 3:

Öffne das Füllmuster-Fenster, markiere dein Motiv und klicke auf das gewünschte Füllmuster.
In den Erweiterten Optionen, kannst du das Motiv anpassen.

2

Schritt 4:

Um die Schneidelinie von deinem Motiv zu lösen, aktivierst du die Modifizieren Funktion:
markiere dein Motiv und klicke auf: Linie abtrennen. Du kannst nun die Schneidelinie zur Seite schieben, dein Füllmuster bleibt als eigenständiges Motiv erhalten.

4

Schritt 5:

Das Motiv einfach so aus zuschneiden, war mir etwas langweilig, daher habe ich den Umriss des Schmetterlings, noch in eine Skizze umgewandelt. Öffne das Skizzen-Fenster und wähle dort:
„Kante“ > „Anhaltend“ und in den Erweiterten Optionen: „Winkeleffekt“ > „Anhaltend“ und reduziere dort die Dichte, bzw passe die deinen Wünschen an.

5

Damit der Skizzen-Effekt anschließend beim Drucken auch mit gedruckt wird, erhöhe im Linienstil die Liniendicke. In meinem Beispiel habe ich sie auf 1,0 erhöht.

6

Schritt 6:

Ziehe den Schmetterling Umriss (siehe Schritt 2 Kopie) auf die Schneidematte und erstelle ein Offset:
Motiv markieren -> Offset-Fenster öffnen -> Strecke in meinem Beispiel: 0,200 cm
Nun lösche den Inneren Umriss

Unbenannt

Schritt 7:

Markiere: Offset, Motiv und die Skizze
Öffne das Ausrichten Fenster, und wähle Mitte, Zentriert

9

Möchtest du noch einen Effekt mit Glitzersteine:
Markiere das Innere des Schmetterlinges, öffne das Glitzersteine-Fenster.
Wähle dort die Funktion:
Kante und Steingröße 10ss
Bei meinem Beispiel habe ich den Abstand, zwischen den einzelnen Steinen, auf 0,330 cm erhöht.
Liegen Steine doppelt oder zu eng, kannst du die Glitzersteine: freigeben und entfernen

10

Schritt 8: Print & Cut

Öffne das Fenster: Registrierungsmarkierungen (Passermarken) und nimm folgende Einstellungen:
Stil > Typ 1
Orientierung > Vorgabewert
Ändere nichts an den sonstigen Voreinstellungen, um Probleme bei der Erkennung der Passermarken zu verhindern.

11

Öffne die Design-Seiteneinstellungen, da ich die bedruckbare Baumwolle von Silhouette verwendet habe, musste ich die Papiergröße auf „Letter“ ändern (alle bedruckbaren Silhouette Produkte werden im Letter-Format verkauft)
Da ich immer im Hochformat drucken lasse, habe ich auch das Hochformat in den Einstellungen aktiviert.

12

Um das Motiv zu drucken, gehe im Silhouette Studio auf:
Register: Datei
„Drucken“ -> es öffnet sich das Drucken Fenster, dort markiere deinen Drucker
Rechts befindet sich in dem Fenster die Option: Einstellungen
Gehe in die Einstellungen deines Druckers und wähle dort die Papiergröße (Letter) aus und je nach Drucker, aktiviere den „Randlos Druck“.

Mein Tipp:
Mach einen Testdruck – schneide dir dafür ein Druckerpapier im Letterformat zu und mach einen Testschnitt

14

Schritt 9:

Bevor du den Schneideauftrag sendest, bügele auf die Rückseite des Ausdruckes:
Fabric Interfacing sewable oder Clean Cut ( entferne dafür das Schutzpapier von der Rückseite des Baumwollstoffes)
Platziere den Ausdruck auf deiner Schneidematte. Achte darauf, das sich das gedruckte Viereck oben links auf der Matte befindet. Lege die Schneidematte an der blauen Markierung an und drücke im Display: Laden

DSC00048

Schritt 10:

Wähle nun in den Schnitteinstellungen unter der Erweiterten Option die Linienfarbe aus; in meinem Beispiel ist meine Schneidelinie rot, die anderen Linienfarben deaktiviere, durch Anklicken des Häkchen. Klicke die Rote Schneidelinie an (sie ist dann blau hinterlegt) suche in der Material Liste nach: Printable Cotton Fabric.

Wichtig: bei Klinkentyp (über den DropDown Button) das richtige Messer aktivieren, beim SILHOUETTE CAMEO 3: Automatic Blade
Jetzt: An Silhouette Senden drücken

7

Dein SILHOUETTE CAMEO 3 startet nun die Suche nach den Passermarken, der Laser sucht das Viereck, von dort nach unten Links und von dort aus nach oben Rechts. Hast du alle Einstellungen richtig eingestellt, fährt der Transportwagen nach Links, die Messertiefe wird eingestellt und anschließend das Motiv ausgeschnitten.

DSC00051

Presse das Motiv auf ein T-Shirt, entweder mit dem Bügeleisen (ohne Dampf und auf einem harten Untergrund), oder verwende eine Transferpresse.

Schritt 11:

Für das Strassmotiv, wähle in den Schnitteinstellungen:
Silhouette Strass-Vorlagenmaterial
nach dem Ausschneiden, wische die Strasssteine in die Löcher der Vorlage (Strass ist sichtbar), nimm die Übertragungsfolie und lege diese auf das Strassteine-Motiv. Drücke die Folie mit der flachen Hand leicht auf die Strassteine. Nimm die Übertragunsfolie hoch und platziere das Motiv auf deinem Print & Cut Motiv. Durch bügeln oder pressen werden die Strassteine auf deinem Motiv fixiert.

Schritt 12:

Möchtest du noch zusätzlich einen Text auf deinem Shirt haben:
Erstelle den Text im Silhouette Studio, markiere den Text und öffne das Replizieren-Fenster.
Wähle dort: Rechts spiegeln

Folien kannst du ohne Schneidematte schneiden, da sie ein eigenes Trägermaterial haben.

Wähle in den Schnitteinstellungen das Material aus, nach dem Schneiden:
entferne alles was nicht zum Text gehört (das nennt man entgittern)

Platziere den Text auf deinem T-Shirt und mit einem Bügeleisen oder eine Presse, fixiere ihn. Je nach verwendete Folie, entferne das Trägermaterial sofort bzw warte bis es abgekühlt ist (Lese dir die Herstellerangaben zur verwendeten Folie durch)

Der Beitrag ist etwas länger geworden, aber aber ich denke der Aufwand hat sich gelohnt.

Ich wünsche dir jetzt viel Spaß beim entwerfen und erstellen, deines persönlichen T-Shirts.

Liebe Grüße
Iris Benkel-Sommer
DT Hobbyplotter


SILHOUETTE CAMEO 3 – Ersteindruck

SILHOUETTE CAMEO 3 - Ersteindruck

SILHOUETTE CAMEO 3, Ersteindruck und erste Bastelarbeit

Packt man den SILHOUETTE CAMEO 3 aus, fällt einem als erstes die neue Form und die Größe auf:
Mit 57 cm ist das Gerät etwas größer als der Vorgänger (max. Schnittbreite 12 Inch | 304,8 mm), die neue SILHOUETTE CAMEO 3 hinterlässt einen sehr robusten und hochwertigen Eindruck .
SILHOUETTE CAMEO 3 - geschlossen

Öffnet man den Deckel, sieht man eine Neuheit (übernommen vom Curio): den doppelten Werkzeughalter und die neue Verriegelungstechnik zum Fixieren der Werkzeuge im Halter (dazu mehr weiter unten).
SILHOUETTE CAMEO 3 - offen

An der linken Seite des Gehäuses, befindet sich ein Aufbewahrungsfach, für Messer.
Neu sind auch die verschiebbaren Andruckrollen (rechts im Bild). Das kraft aufwändige verschieben der rechten Anpressrolle, wurde durch eine neue Technik ersetzt.
Hält man die linke Rolle fest und dreht die rechte nach unten, so wird die Entriegelung, gelöst.
Man kann nun die Anpressrolle, bis zu der benötigten Einkerbung, verschieben. Ganz wichtig: Nicht vergessen die Verriegelung wieder zu schließen.
SILHOUETTE CAMEO 3 - Rolle

 

An der Vorderseite befindet sich eine Schublade, in der man verschiedenen Utensilien aufbewahren kann, was aber auch gleichzeitig als Verlängerung der Auflagefläche genutzt wird.
SILHOUETTE CAMEO 3 - Zubehör Schublade
Es befinden sich 3 ausklappbare Arme in der Schublade, die können ebenfalls noch verwendet werden.
SILHOUETTE CAMEO 3 - Rolle

Durch den höheren Abstand zwischen, Metallrolle und Arbeitsfläche, kann man nun auch Material bis 2mm einziehen lassen. Das heißt aber nicht: dass man das Material auch schneiden kann. Der Anpressdruck ist wie bei den Vorgängern gleichbleibend (210g).

SILHOUETTE CAMEO 3 - Durchlasshöhe

 

Neu ist beim Touch-Display, es reagiert viel schneller und es gibt einige Neuerungen in dem Menü:

SILHOUETTE CAMEO 3 - Startbildschirm
Im Display wird nur noch „Laden“ bzw. „Entladen“ angezeigt.
SILHOUETTE CAMEO 3 - Matte entladen
Display Info, wenn man geladen hat.
SILHOUETTE CAMEO 3 - Einstellungen
Oben rechts im Display, befindet sich ein Zahnrad, über welches man in das Einstellungs-Menü gelangt.
  • Bei Sprache, kann man die Display Sprache anpassen.
  • Energiesparmodus, dort stellt man die automatische Abschaltung ein
  • Thema = Displayfarbe
  • Im Menü Anleitungen, befinden sich Informationen zu:
    Material laden, eine Klinge laden, eine Klinge ausrichten, Rollenwalzen anpassen, kurz:
    Da sollte jeder einmal reinschauen, bevor ein Schneideauftrag gesendet wird.

Hier mal als Beispiel, wie man die Anpressrolle verschiebt:
SILHOUETTE CAMEO 3 - Rollenwalzen Anpassen

Ich hatte ja schon am Anfang erwähnt, dass es jetzt zwei Werkzeughalter gibt. Ganz wichtig, bei der Verwendung des „Automatik Messers“ muss dieses immer in die linke Halterung.
Sendet man den Schneideauftrag, fährt der Werkzeughalter nach links, und das Messer wird in den beiden Vertiefungen durch runterdrücken, automatisch eingestellt.
SILHOUETTE CAMEO 3 - Werkzeugköpfe
In den Schneideeinstellungen im Silhouette Studio, muss der richtige Werkzeughalter ausgewählt werden:
Ist Schneidemodus “Standard“ aktiviert:
– Markiert man Tool 1, roter Kreis
– wählt den Material-Typ aus
– und den richtigen Klingentyp, in diesem Fall, das Automatik Messer
Schnitteinstellungen Standard
Automatik Messer
Schnitteinstellungen Erweitert
Schnitt erweitert

Da man ja nun zwei Werkzeughalter hat, kann man auch sofort einen Sketch-Pen oder Stiftehalter in den rechten Halter einsetzten.
Dafür geht man dann in den
Schnitteinstellung in den „Erweiterten“ Modus.
Ganz wichtig: Linien die gezeichnet werden, eine andere Linienfarbe zuordnen.
Unter Linienfarbe dann, bei dem Roten Punkt, das zu schneidende Material zu ordnen, und bei der zweiten Linienfarbe, den Skizzenstift.
Achtung:
Es muss unbedingt, bei dem Skizzenstift, das blaue Tool zugeordnet werden.
Dafür einmal rechts, neben den roten Kreis, klicken.

Schmetterling

Bei der Karte habe ich einen weißen Stift verwendet, der sehr langsam trocknet. Bei den Vorgänger-Modellen musste ich das Motiv immer so platzieren, dass die Anpressrollen, nicht über die Farbe rollten.
Das ist mit der SILHOUETTE CAMEO 3 vorbei: Da man die Anpressrollen verschieben kann.

Hier kann man auch deutlich erkennen, wie viel Platz man nun zwischen Material und Metallrolle hat.

Schneidevorgang

Liebe Grüße,
Iris Benkel-Sommer
hobbyplotter.de Designteam


Mit der Silhouette CAMEO gravieren

Mit der Silhouette CAMEO gravieren

Wir werden immer wieder gefragt, ob man mit der Silhouette CAMEO auch gravieren kann. Besonders nach der Neuvorstellung des Premium Gravierwerkzeuges erhielten wir wieder etliche Anfragen.
Wie immer haben wir geantwortet, dass die Kraft der Silhouette CAMEO nicht für die richtige Gravur ausreichend ist. Das ist auch noch immer die richtige Antwort, aber man kann natürlich auch etwas basteln oder imporvisieren um zu recht guten Ergebnissen zu kommen.

Ein, oder eigentlich das Problem beim gravieren mit der Silhouette CAMEO – für die Silhouette Portrait gilt das gleiche – ist, dass der Magnet beim gravieren nicht mehr ganz durchziehen kann. Dies ergibt sich einfach aus der Tatsache, dass das zu gravierende Material aufträgt. Oder anders gesagt, die Gravurebene liegt oberhalb der „normalen“ Arbeitsebene.
Bei allen Elektromagneten – und nichts anderes ist der Werkzeughalter – ergibt sich aber eine hyperbelförmige Abhängigkeit der Kraft nach dem Weg. Um es einfach auszudrücken kann man feststellen, dass die Kraft am größten ist wenn der Magent ganz durchgezogen hat und somit der interne Luftspalt geschlossen ist.

Hier eine schematische Darstellung dieser Abhängigkeit. Der genaue Kurvenverlauf hängt immer von vielen Faktoren ab. Aber mann erkennt, dass die Kraft in jedem Fall stark abnimmt sobald man sich auf der Y-Achse nach oben bewegt.

Darstellung des Kraftverlaufes über den Weg Das gleiche passiert in der Silhouette CAMEO oder der Silhouette Portrait wenn das Gravierwerkzeug nicht ganz nach unten durchgezogen werden kann. So ist das Design des Gerätes vom Hersteller ausgelegt.

Man kann dies aber umgehen, indem man unter den „Kragen“ des Werkzeuges ein Distanzring in der Stärke des zu gravierenden Materials einbringt. Nun sitzt das Werkzeug höher und der Magnet kann wieder ganz bis zum Ende durchziehen. Dabei baut er dann auch die volle Kraft auf, zu der er in der Lage ist. Hier ist um mit der Silhouette CAMEO gravieren zu können immer noch eine Grenze durch die max. mögliche Kraft gegeben. Aber man kann schon recht beachtliche Resultate erzielen.

Nach dem wir uns diese Überlegungen zurechtgelegt hatten, haben wir Iris Benkel-Sommer gefragt, ob sie dies für uns in der Praxis testen würde.

Hier ist der Bericht von Iris: Mit der Silhouette CAMEO gravieren.

hobbyplotter.de hat vor einiger Zeit das Premium Gravurwerkzeug für Silhouette Curio vorgestellt.
Als ich gefragt wurde habe ich es mir nicht nehmen lassen, das Gravurwerkzeug mit dem Silhouette CAMEO zu testen. Dafür hatte hobbyplotter.de besondere Infos für mich um mit der Silhouette CAMEO gravieren zu können.

Ein Beispiel wie man mit der Silhouette CAMEO gravieren kann

Damit der Druck auf die Metallplatte ausreicht (mehr dazu oben von hobbyplotter.de), habe ich mir Abstandringe im Silhouette Studio erstellt. Die Metallplatte hat eine Dicke von 1mm das heißt: ich benötige von meinen Ringen 2 Stück um die Dicke auszugleichen. Je nach Material musst du mehr oder weniger Ringe auf dem Halter platzieren, ich habe einen Cardstock für die Ringe verwendet. Die Ringe kann die CAMEO natürlich selber schneiden. Hier ist auch die Datei dazu.

Silhouette CAMEO Gravurwerkzeug mit Distanzringen

Jetzt kann das Gravurwerkzeug in die Silhouette CAMEO eingesetzt werden.

Mit den Distanzringen kann die Silhouette CAMEO gravieren mit Gravurwerkzeug

Durch die Abstandsringe kommt das Gravurwerkzeug in der Silhouette CAMEO zwar höher, was aber gewollt ist. Ja, im Prinzip der Trick zum Gravieren mit dem Hobbyplotter ist.

Nun nach der Vorbereitung zum eigentliche Test:

Ich wollte einen schönen Text auf eine Metalplatte mit der Silhouette CAMEO gravieren. Ein normaler Text ist ja in Silhouette Studio nicht ausgefüllt wenn man ihn mit der Silhouette CAMEO plottet.

Der Text der mit der CAMEO graviert werden soll hier noch als Outline

Ich persönlich finde ausgefüllte Motive bei der Gravur schöner. Um eine Füllung zu erzielen habe ich eine Füll-Datei erstellt, die man auch downloaden kann. Hier die Füll-Datei im Download.
Jetzt öffnest Du dein Motiv und die Füll-Datei, ich habe zusätzlich vom Motiv noch ein Offest mit einem Wert von 0,010 erstellt (dann wird der Rand schöner)
Dein Motiv platzierst Du auf der Füll-Datei (Motiv muss im Vordergrund liegen), markierst beides, öffnest das Modifizieren-Fenster und wählst dort: „abschneiden“

Text mit Füllung zum gravieren mit der CAMEO

Dein Motiv sollte jetzt so aussehen, drücke die rechte Maustaste, und wähle: Verknüpften Pfad erstellen

Hast du ein Offset erstellt, dann legst du dieses jetzt auf das gefüllte Motiv, am einfachsten: Ausrichten-Fenster öffnen, Mitte, zentriert

 

Hier nun das Ergebnis das die Silhouette CAMEO gravieren kann:

Gravur mit Silhouette CAMEO auf Metall

Ich habe dann auch noch andere Materialen mit der Silhouette CAMEO graviert:

Windradfolie mit Silhouette CAMEO graviert

Eine Windradfolie mit dem Gravurwerkzeug und der Silhouette CAMEO hergestellt.

 

Kratzfolie mit dem Gravurwerkzeug in der Silhouette CAMEO bearbeitetEinen sehr schönen Effekt erreicht man auch wenn man mit dem Gravurwerkzeug auf sogenanntem Kratzpapier arbeitet.

Hier noch ein paar Tipps:

Die Schnitteinstellungen sind ja das A und O. Bei diesem Gravurwerkzeug werden nur sehr niedrige Werte benötigt, diese Einstellungen habe ich bei meinen Beispielen verwendet:
Metallplatten/Dog Tags = Geschwindigkeit 10, Dicke 7, mit Abstandringe die Materialdicke ausgleichen
Windradfolie = Geschwindigkeit 10, Dicke  7, kein Abstandring
Kratzpapier = Geschwindigkeit 10, Dicke 1 max 2, kein Abstandsring

Liebe Grüße

Iris

 


Stempel erstellen mit Silhouette Mint Stempelfarbe und Embossingpulver

Stempel erstellen mit Silhouette Mint Stempelfarbe und Embossingpulver

Heute zeige ich Euch einen kleinen Trick mit der Silhouette Mint Stempelfarbe und Embossingpulver. Oft werde ich gefragt: „Was mache ich, wenn noch genug Farbe im Stempel gespeichert ist, ich aber jetzt eine andere Farbe benötige“. Da gibt es einen ganz einfachen Trick: Da die Stempelfarben von Silhouette America auch für embossing geeignet sind. Besorgt Euch zuerst im Bastelladen Eures Vertrauens farbiges Embossingpulver.
Für diesen Beitrag habe ich einen Stempel mit Kreisen in 45×45 mm erstellt und in gelb, blau und rot eingefärbt.

Iris_1

Da ich für die Boxen, einige Stempelabdrücke machen musste, habe ich in Etappen gearbeitet. Der Stempelabdruck muss noch feucht sein, wenn du das Embossingpulver aufträgst.
Bei dieser bunten Box habe ich mich für Embossingpulver „Klar“ entschieden. Sobald ihr das Pulver aufgetragen habt, schüttet ihr am besten das überschüssige Pulver auf ein Kopierpapier,  damit ihr es anschließend auch weiter verwerten könnt.

Iris_2

Mit einem Embossing-Heißluftfön erhitzt ihr nun das Pulver, es schmilzt und es entsteht ein etwas erhabener Abdruck. Je nach Art des Embossing-Pulvers wird die Beschichtung dicker bzw feiner. Wenn ihr keinen Embossing-Heißluftfön habt, könnt ihr auch einen handelsüblichen Fön nehmen oder das Blatt über einen Toaster halten, bis sich das Pulver in eine Schicht verwandelt hat.

Iris_3

Im zweiten Beispiel, habe ich Embossingpulver „Kupfer“ verwendet anstelle von klaren Pulver. Ihr seht, das ich den Stempel mit den Farben gelb, blau und rot genommen habe.

Iris_4

Aber da Embossingpulver „Kupfer“ deckend ist, siehst man nach dem schmelzen die verwendete Stempelfarbe nicht mehr.

Iris_5

Und hier die beiden Boxen im Vergleich.

Iris_6

Liebe Grüße

Iris


Adventskalender basteln mit der Silhouette Curio

Heute möchte ich mit euch meinen ersten Adventskalender basteln und dabei die Silhouette Curio einsetzen.
Wer den Kalender live sehen möchte:
  • Modell-Hobby-Spiel Leipzig
  • Kreativ-Welt Frankfurt
  • Kreativ Stuttgart
Zum Adventskalender basteln ist die Basis ist ein Keilrahmen (Leinwand) in der Größe: 40×50 cm den ich mit Shabby-Farbe weiß und hellblau gewischt habe. Die Boxen habe ich im Silhouette Studio selber erstellt. Sie haben bei diesem Kalender habe eine Tiefe von 10 cm. Das Haus habe ich zuerst mit der Silhouette Curio  geprägt damit eine Maueroptik entsteht. Alle für die Dekoration verwendeten Dateien stammen aus dem Silhouette Store eine Auflistung findet ihr weiter unten im Beitrag.

Für die Zahlen habe ich verschiedene Schriftarten gewählt und diese aus selbstklebendem Cardstock ausgeschnitten und aufgeklebt.

Adventskalender basteln und viele Schublade für alle 24 Tage

Für die Beleuchtung habe ich LED-Lichterband selbstklebend verwendet.

Adventskalender basteln der auch im Dunkeln gut aussieht.

Hier Bilder von den verwendeten Dateien aus dem Silhouette Store:

Mit designs von Silhouette zum Adventskalender basteln

Viel Spaß wünscht euch Iris

 


Beitrags-Archiv