Author Archives: Kreativteam

Neueste Info zu Silhouette Studio

Neueste Info zu Silhouette Studio

Die für heute angekündigte Freigabe der neuen Version 3.0 wurde von Silhouette nochmal etwas verschoben und soll nun am 2. April US-Zeit erfolgen. (Also für uns in Europa wohl eher an 3.  April)

Silhouette hat die Testergebnisse der Distributoren genutzt und ernst genommen. Silhouette berichtet uns davon was alles noch vor der Freigabe geändert und verbessert wurde. Es sind noch einige kleinere Anpassungen zu machen, die aber leider auch noch etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Wir müssen Sie daher noch um etwas Geduld bitten, bevor Sie dann Zugriff auf eine wirklich tolle neue Version mit vielen Neuheiten erhalten.

Ihr Team von

hobbyplotter.de


Silhouette Studio – Neueste Meldung!

Silhouette Studio - Neueste Meldung!

Es hat uns gerade die Nachricht erreicht, dass sich die Freigabe der Version 3.0 von Silhouette Studio etwas verzögert.
Silhouette America hat sich noch für letzte Änderungen ein wenig zusätzliche Zeit eingeräumt. Das Freigabedatum ist nun auf Mo. den 31. März um 7:00 Uhr (lokale Zeit in USA – also 14:00 Uhr bei uns) festgesetzt worden.
Das bedeutet nun zwar leider noch ein Wochenende länger warten, aber wenn dafür dieses tolle Produkt noch ein bisschen besser wird, dann ist die Zeit sicherlich gut angelegt.

Ihr Team von hobbyplotter.de


Osterdeko mit nostalgischem Papier von Kerstin Schweiger

Liebe Kreative,

schweiger

gerne reihe ich mich in die Vorstellungsrunde des Hobbyplotter Design Teams ein, mein Name ist Kerstin Schweiger, ich bin 32 Jahre alt und lebe seit 10 Jahren mit Mann und Mäusen in Ulm. Mit meinen zwei Jungs (2 Jahre und 5 Jahre), oder auch alleine probiere ich gerne immer wieder neue Techniken aus. Meine Ideen teile ich auf meinem Blog. Überhaupt zählt das Bloggen zu meinen zeitintensivsten Hobbies. Aber auch mit Werkeln mit Papier, Nähen, Malen, Schmuck gestalten, Seifen sieden und so einigem mehr schlage ich mir die Nächte um die Ohren ;-)

Heute zeige ich Euch eine schnelle Osterdeko mit wunderschön nostalgischem Papier:

osterdeko_1

Alles, was Ihr braucht, ist Bazzill Vintage Lace Papier, eine Nähmaschine, eine Perle (meine ist eine japanische Keramikperle mit floralem Muster in Rose), Quetschperlen und natürlich Euren Silhouette Hobbyplotter.

Zuerst werden verschiedene frühlingshafte Motive (meine sind selbst gezeichnete Hasen und Eier, ähnliche Dateien finden sich aber im Silhouette Online Store) mit dem Schneideplotter ausgeschnitten. Das Messer habe ich auf 4 gestellt –  die Empfehlung im Programm passt also perfekt.

osterdeko_2

Anschließend werden die Motive mit der Nähmaschine zusammen genäht (Stichlänge 3 mit Geradstich). Wer keine Nähmaschine zu Hause hat, schneidet die Motive einfach doppelt aus (Spiegeln nicht vergessen!) und klebt sie mit zwischengefassten dünnen Faden zusammen). Damit die Ostergirlande nicht zu sehr im Wind flattert, knotet man am unteren Ende des Fadens noch eine kleine Perle an. In meinem Beispiel habe ich noch Perlenkappen dazu gefädelt und alles mit einer  Quetschperle fixiert.

osterdeko_3

Noch schöner wirken solche Dekorationen in Gruppen.  Warum nicht gleich 5 oder mehr Girlanden anfertigen und an einem Zweig im Fenster baumeln lassen?

Viel Freude beim kreativen Werkeln wünscht

Kerstin Schweiger, Design Team 2014


Silhouette Studio – Die neue Version 3.0 steht kurz vor der Tür

Silhouette Studio - Die neue Version 3.0 steht kurz vor der Tür

Planmäßig soll am 28. März die neue Version 3.0 von Silhouette Studio freigegeben werden. Die neue Version ist für alle Anwender wie immer kostenlos und kann nach der Freigabe im Download bezogen werden.
Wir als Distributor haben von Silhouette America im Vorfeld Testversionen erhalten und machen uns mit dem Produkt auf der einen Seite vertraut, auf der anderen Seite unterstützen wir die Entwicklung mit entsprechenden Rückmeldungen.
Diese neue Version ist ein echter Sprung in der Entwicklung. Es wurde sehr viel Neues realisiert, wovon der Anwender viele Vorteile hat und somit noch mehr Nutzen aus den Hobbyplottern von Silhouette ziehen kann. Die kreativen Möglichkeiten der SILHOUETTE CAMEO und der silhouette portrait werden nochmals deutlich erweitert.

Hier ein kurzer Überblick über die neuen Möglichkeiten.

Silhouette Studio

  • Neue Bedieneroberfläche mit einer übersichtlicheren Navigation und Benutzerführung
  • Ein neues Speichermanagement ermöglicht den Import und das Erstellen größerer Projekte
  • Automatische Sicherung ermöglicht die leichte Wiederherstellung von aktuellen Projekten
  • Schnitt nach Farben
  • Auswahl von Objekten nach Farbe (nach Linie oder Füllung)
  • Direkte Scanner Unterstützung (TWAIN Support)
  • Verbesserte Zeichenwerkzeuge (Polygon, Bogen, Freihand)
  • Rechtschreibprüfung
  • Proxy Settings
  • Erweiterte Schnitteinstellungen
  • Zusätzliche Shortcuts für die Tastatur
  • Überschnitt für Liniensegmente (Tangentialschnitt-Modus) für besseren Schnitt von dicken Materialen
  • Backupmöglichkeit für die Bibliothek

Designer Edition

  • Unterstützung von Ebenen (inklusive dem Schnitt nach Ebenen)
  • PDF Import (Vektor- & Pixel-PDF)
  • Verbesserter SVG Support
  • Schachteln von Objekten
  • Schattenwerkzeug

Diese Aufzählung mag für manchen nun etwas trocken sein oder auch etwas überwältigend. Keine Angst die ganzen Funktionen werden nach wie vor auf leicht verständliche Art und Weise angeboten, ja sogar noch übersichtlicher als bisher.
Und auch wenn das eine oder andere Schlagwort in der obigen Aufzählung sich nicht gleich erschließt, ist das kein Problem. Wir werden sicherlich erweiterte Erklärungen bieten, sobald die Software allgemein verfügbar ist.
Aber jetzt heißt es noch ein paar Tage warten…

Ihr Team von hobbyplotter.de

Silhouette Studio V3.0 mit einem Projekt für Stift und Schnitt.

Der Bildschirm von Silhouette Studio V3.0 mit einem Projekt für Stift und Schnitt.


Tischkarten mit den Silhouette Sketchpens von Susanne Fuhrmann

pookysusijpg

Ich freue mich, dass ich mich heute als neues Mitglied des hobbyplotter Design Teams 2014 vorstellen darf. Mein Name ist Susanne Fuhrmann, im Internet bin ich unterwegs als Pookysusi.

Geboren wurde ich am 06.08.1973 in Mainz, wurde aber ziemlich schnell in den Taunus verfrachtet, wo ich aufgewachsen bin. Nach der Schule habe ich eine Ausbildung zur Augenoptikerin gemacht und bin seitdem in diesem Handwerksberuf tätig. Ich wohne in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Meine Leidenschaft für Papier, Farben und andere kreative Werkstoffe habe ich schon sehr früh entdeckt und erforscht. Es gibt eine Anekdote über mich, dicke Tupsi Filzstifte und eine weiße Wand. Die Wand musste neu tapeziert werden, da auch nach mehrfachem Streichen meine Filzstiftkunstwerke immer noch durch geschienen haben. So hat es wohl angefangen…

Über die Jahre habe ich so ziemlich alles an Techniken ausprobiert, Fimo, Nähen,  Schmuck, Bob Ross-Technik, Mixed Media, Textilgestaltung, Glückwunschkarten, Papier-3D-Objekte, Stempeln und Stempelcoloration, und einiges mehr.

Da ich Single bin und keine Kinder habe, sind die Maschinen „meine Babys“. Meine liebsten Lieblinge sind die Kaffeemaschine, die Näh-/Stickkombi von Brother, und natürlich die SILHOUETTE CAMEO.

Ein paar andere Hobbys habe ich auch noch, natürlich shoppen, ich lese sehr gerne, meine Krimiserie „Criminal Minds“ gucken, und ich liebe das Kochen und Backen.  Ich habe einen Blog „Pookysusi´s Planet“ und bin oft im Internet auf Ideenjagd für meine Bastelprojekte. Außerdem bin ich „Sachensucher“… In Dingen, die andere wegwerfen, sehe ich manchmal Material für zukünftige Projekte, und nehme sie mit.

Eine Freundin feiert demnächst ihre Silberhochzeit, Sie liebt die Farbe Lila, also wird die Tischdekoration komplett in Lila gestaltet. Natürlich möchte sie auch gerne passende Tischkarten mit den Namen ihrer Gäste darauf haben. Sie wünscht sich Kochmützen und Schürzen als Tischkarten, ob ich ihr irgendwie helfen könnte?

Natürlich kann ich, und heute zeige ich euch, was ich schon vorbereitet habe. Die Cameo in Verbindung mit der Software bietet unzählige Möglichkeiten. So kann jede Schriftart, die auf dem PC gespeichert ist, auch mit dem Silhouette Studio benutzt werden. Ich liebe es, mit den Schriften zu spielen, und nutze dabei fast alle Möglichkeiten aus, die die Software bietet, z.B. die Schriften ausschneiden oder Print & Cut. Nur einer „Art des Schreibens“ habe ich bisher nicht wirklich Beachtung geschenkt: den Sketchpens. Sketchpens von Silhouette gibt es in vielen Farben, auch als Glitter- oder Metallic- Varianten, ihr findet sie im Hobbyplotter Shop. Ich habe einen Pack „Black & White Sketchpens“ ausgewählt und getestet.

sketchpens

 

Für die Tischkarten habe ich eine gezeichnete Vorlage von meiner Freundin bekommen, die ich mit dem Nachzeichnen-Tool bearbeitet habe, so dass ich eine .studio Datei zur Verfügung habe.

 

sketchpens_4

 

Die Schneide- und Falzlinien (rote Linien) habe ich alle zusammen „gruppiert“ und auf „nicht schneiden“ eingestellt. Dazu werden alle roten Linien mit gehaltener SHIFT Taste angeklickt und dadurch markiert, dann gruppiert. Alle Linien, die gezeichnet werden sollen (schwarze Linien), habe ich auch „gruppiert“ und auf „schneiden“ eingestellt.

 

sketchpens_5

 

Dann wird mit dem Sketchpen geschrieben, dabei werden alle Linien berücksichtigt, die auf „schneiden“ eingestellt sind, es ist also wichtig, die Einstellungen vorher vorzunehmen und den Sketchpen in die Messerhalterung der Maschine einzusetzen.

 

sketchpens_6

 

Ich habe die Einstellung „Silhouetten-Zeichenstift“ gewählt, allerdings habe ich den Doppelschnitt aktiviert, dadurch wird jede Linie zweimal gezeichnet, so kann man unerwünschte Lücken verringern. Wenn der Sketchpen fertig ist, ist es wichtig, die Schneidematte nicht aus der Maschine zu entfernen! 
Dann habe ich die Einstellungen der gezeichneten Linien auf „nicht schneiden“ eingestellt, und die Schneide- und Falzlinien auf „schneiden“, also genau umgekehrt. Durch dass vorherige Gruppieren sind sie nun einfach durch einen Klick zu fassen.

 

sketchpens_7

Als nächster Schritt folgt das Schneiden mit dem Messer, und so sieht das dann aus:

 

sketchpens_3

 

Ihr seht, es gibt vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, zum Beispiel:

Der Linienstil

 

sketchpens_8

 

Er kann zum Erstellen des Designs beliebig verändert werden. Die unterbrochenen Linienstile eignen sich gut, um dem Design einen genähten Look zu geben.
Der Textstil

 

sketchpens_9

 

Bei der Auswahl an Fonts (Schriftarten) im Internet dürfte jeder etwas für seinen Geschmack finden. Ich liebe sie ALLE, aber manche mögen die doppel-linigen, ungefüllten Schriften nicht so gerne. Alternative: Single Line Fonts oder Thin Fonts

Sketch oder Skizzen-Funktion (nur Designer Edition)

 

sketchpens_10

 

Für die Sketchpens (oder den Stifthalter) gibt es in der Silhouette Studio Designer Edition ein Menü „Sketch“. Damit lassen sich Motive und Schriften mit ein paar Klicks zu Skizzen umwandeln, die dann vom Sketchpen gezeichnet werden können. Durch Verändern der Einstellungen entstehen tolle Effekte. Diese Funktion eignet sich eher für große Schriftzüge, aber auch für Umrahmungen im Doodling-Stil.

Schriften füllen
Die beiden unteren Schriften sind auf einem anderen Weg gefüllt. Dafür gibt es ein tolles Tutorial von Iris Benkel-Sommer.

Sicher habt ihr jetzt schon einige Ideen, was ihr mit den Sketchpens machen könntet, und wenn nicht, hier ist noch ein Anwendungsbeispiel für euch:
Zu allen Festen gehört doch gutes Essen! Ich frage mich nur manchmal: Was ist das? Also habe ich eine kleine Info mit den Zutaten geschrieben, die kann man auch prima an einem Schaschlik-Spieß direkt in die Speisen dekorieren.

 

sketchpens_2

 

Jetzt kann die nächste Party kommen, oder? Ich hoffe, ich konnte euch inspirieren und wünsche euch viel Spaß beim Vorbereiten und beim Feiern!
Susanne Fuhrmann,

Design Team 2014

 


Shirts aufpeppen mit Neon-Flex

Shirts aufpeppen mit Neon-Flex

Mit den knalligen Farben der Neon-Flex Folie kann man Accessoires einfach verschönern.
Neonfarben polarisieren. Entweder man mag sie, oder man mag sie nicht. Als Farbpartner eignet sich besonders neutrales Grau, das dämpft ein bisschen den Knalleffekt und wirkt trotzdem spritzig und modern.

Als Basis wurde hier ein gekauftes graues Jungenshirt verwendet und mit der Neon-Flexfolie in Orange „aufgepimpt“.

Das Motiv aus dem Silhouette Online-Shop habe ich um ein paar Sternchen ergänzt und als zusätzlichen Hingucker einige Nieten angebracht.

Detailansicht der orangen Sterne aus Neon-Flex Folie

Detailansicht der orangen Sterne aus Neon-Flex Folie

 

Detailansicht der Schrift und Gitarre aus Neon-Flex Folie

Detailansicht der Schrift und Gitarre

 

Orange Neon-Flex Folie wurde auf ein grauen T-Shirt gedruckt. Motiv: Dad you rock

Das fertige T-Shirt mit knalliger Neon-Orange Aufdruck

 

 Viel Freude beim Klamotten aufpeppen wünscht

Kerstin Schweiger

 


Butterfly Explosion von Angela Schmahl

 

Ein kreatives Hallo Zusammen,

 

angela_schmahl

 

mein Name ist Angela Schmahl, ich bin 42 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und meinen beiden Kindern (Sohn 16, Tochter 13) in einem kleinen Dorf in Oberbayern.

Meinen hobbyplotter SILHOUETTE CAMEO besitze ich seit rund 1 ½ Jahren und liebe die Vielseitigkeit dieses Plotters. Deshalb vergeht kaum ein Tag, an dem ich mich nicht mit diesem Maschinchen beschäftige. Am liebsten erstelle ich Dateien für 3D Motive. Von denen werdet ihr hier das eine oder andere Werk noch sehen.

Gebastelt wird bei mir schon immer  und ich habe schon sehr viele Techniken ausprobiert. Mein Lieblingsmaterial wird aber immer Papier bleiben.

Ich freue mich hier im Designteam 2014 sein zu dürfen und euch mein neues Projekt „Butterfly Explosion“ vorstellen zu dürfen.

 

Butterfly_5

Wenn da keine Frühlingsgefühle aufkommen. Schmetterlinge über Schmetterlinge. Vor dem Öffnen eine einfache Sechs-Eck-Box, nach dem Öffnen die „Explosion“.

Die Außenseiten der Box sind mit dem neuen Washi-Papier gestaltet (Datei aus dem Silhouette –Online-Store). Bei filigranen Mustern empfiehlt es sich mit Übertragungsfolie zu arbeiten, da sich das dünne Papier sehr leicht einrollt. Die Schnitteinstellungen für Washi-Papier aus dem Programm sind perfekt.

Butterfly_3

 

Die feine Umrandung und den „Happy Birthday“-Schriftzug ließ ich von den tollen Glitter-Sketch-Pens zeichnen  und schreiben. Zum Zeichnen nur die dafür bestimmten Linien markieren.

Butterfly_Screen_2

Stift einspannen, die dafür vorgesehenen Einstellungen eingeben und zeichnen lassen. Eventuell Vorgang wiederholen.

Achtung: Matte nach dem Zeichnen nicht heraus nehmen!

Butterfly_Screen_1

Jetzt den Schnittstil auf die zu schneidenden Linien umstellen. Stift mit Messer tauschen und wie gewohnt schneiden lassen.

Butterfly_2

 Damit sich die Schmetterlinge gut unter dem Deckel verstauen lassen, müssen alle Flügel mit dem Falzbein leicht eingedreht werden. Dafür die Flügelspitzen vorsichtig über das Bein ziehen.

 Butterfly_4

Alle Teile, bis auf den Deckel, aufeinander kleben. Bei mir sind sie leicht versetzt, so wirkt das Ganze fülliger.

Butterfly_1

Viel Spaß beim nachbasteln wünscht Euch

Angela Schmahl


Auffrischen einer Schneidematte

Auffrischen einer Schneidematte

Die Schneidematten der unterschiedlichen Hobbyplotter unterliegen alle der Abnutzung. Eine wesentliche und eigentlich nicht reparable Abnutzung ist es, wenn die Matte zerschnitten wird. Dies sollte aber eigentlich bei richtig eingestelltem Messer nicht vorkommen können. Hier verweisen wir nochmal auf die Artikel zum Einstellen der richtigen Messerlänge.
Als Anleitung oder aber als Video.

Die zweite Art der Abnutzung ist das Nachlassen der Klebekraft. Dies ist zunächst einmal ein ganz normaler Vorgang und kein Fehler der Matte, wie auch immer mal wieder angenommen wird. Da die Oberfläche klebend oder besser gesagt haftend beschichtet ist, bleiben hier auch Staub und Abrieb vom Schneidegut (z.B. Papier) haften. Die Matte setzt sich also langsam zu und verliert an Haftkraft. Wie schnell das erfolgt hängt weitgehend von dem verwendeten Schneidematerial ab. Es gibt z.B. Papiere mit sehr fester und stabiler Oberfläche, diese geben kaum Abrieb bzw. Partikel ab und die Matten bleiben sehr lange haftfähig. Im Gegensatz dazu gibt es aber auch Materialien mit sehr loser Oberfläche, die die Matten sehr schnell zusetzen, ein sehr negatives Beispiel ist hier z.B. sogenannte Finnpappe.

Wenn eine Matte nicht mehr haftet muss man sie aber nicht gleich entsorgen und durch eine neue ersetzen, man kann die Matte wieder aufarbeiten.
Zu diesem Zweck muss die Matte mit neuem Haftkleber beschichtet werden. Haftkleber gibt es in unterschiedlichen Ausführungen am Markt. Wir hier bei hobbyploter.de haben gute Erfahrungen mit einem Produkt von 3M gemacht. Dieser Haftkleber mit dem Namen „Re Mount“ wird als Sprühdose vertrieben. Das gleiche Produkt wurde auch unter dem Namen „Cerative Mount“ angeboten. Es handelt sich dabei im Prinzip um die Post-It-Haft-Technologie. Das Produkt erhält man z.B. auch im Künstlerbedarf.

Ein Haftkleber von 3M

Ein Haftkleber von 3M

Matte mit den benötigten Materialen

Matte mit den benötigten Materialen

Entfernen Sie zunächst alle Rückstände von der Matte, damit Sie wieder eine ebene Fläche erhalten. Ein komplettes Entfernen der alten Haftbeschichtung ist meist nicht notwendig.
Wenn die Haftfläche gereinigt ist muss man dafür sorgen, dass auch nur die eigentliche Haftfläche neu beschichtet wird. Die Bereiche außerhalb dieser Fläche müssen unbedingt frei von Haftkleber bleiben. Auf diesen Bereichen laufen die Antriebsräder des Plotters und hier würde ein Verkleben bzw. Verschmutzen zu Problemen führen.
Es empfiehlt sich also die Bereiche außerhalb der Klebefläche mit Malerkreppband abzukleben. Sehr gut hat sich auch das im Bild gezeigte Produkt bewährt. Hier hat man nur einen dünnen Klebestreifen und die eingearbeitet Folie sorgt für eine saubere Abdeckung auch der Umgebung. Diese Malerfolie erhalten Sie in Heimwerkermärkten.

Alles Bereiche der Schneidematte abgeklebt

Alles Bereiche der Schneidematte abgeklebt

Nachdem Sie den kompletten Bereich außerhalb abgedeckt haben, sprühen Sie die Fläche gleichmäßig ein. Dabei darauf achten, dass nicht zu dick aufgetragen wird.

Einsprühen der Schneidematte mit Haftkleber

Einsprühen der Schneidematte mit Haftkleber

Jetzt den Sprühkleber etwas antrocknen lassen und dann das Klebeband wieder entfernen.

Abziehen der Abdeckungen von der Schneidematte

Abziehen der Abdeckungen von der Schneidematte

Fertig ist die (fast) neue Schneidematte!

Ihr Team von
hobbyplotter.de


Ankündigung Pazzles Inspiration Vue

Wir freuen uns, Ihnen ein neues Produkt anzukündigen:

Der neue Hobbyplotter Pazzles Inspiration Vue™

Der neue Hobbyplotter vereint die bewährten Funktionen der Pazzles Inspiration mit einigen neuen Features.

Die neuen Funktionen im Überblick:

• Innovative Konturschnitt-Funktion ohne Registrationsmarken für Print&Cut Projekte
• Herausziehbare Einschubverlängerung für Schneiden ohne Matte
• Einzugshilfe für die Schneidematte
• Neue Mac-kompatible Software InVue™
• Vier neue Gehäusefarben: blau, lila, orange und rot
• Alle Pazzles Inspiration Werkzeuge und Zubehör können weiter verwendet werden
• Schnelleres Verarbeiten von großen Dateien
• Höhere Schneidegeschwindigkeit

Pazzles Inspiration Vue™ wird voraussichtlich im September 2014 lieferbar sein.


Fold-up-Box Frühlingserwachen

Fold-up-Box Frühlingserwachen

Die Idee zu diesem Projekt hatte ich bei einem Frühlingsspaziergang, denn ebenso wie sich im Frühling ganz überraschend die Erde auftut und die ersten Blumen sprießen, so enthüllt auch diese Box auf überraschende und vielleicht sogar ein bisschen faszinierende Art ihren Inhalt.

Benötigt wird:
– Papier für die Schachtel (2 verschiedene Farben / Designs;  ich habe hier Motivkarton in schwarz / weiß sowie Bazzill Basics Papier Monochromatic Raven benutzt
– Doppelseitiges Klebeband (9mm breit)
– Klebestift / Flüssigkleber (je nach Vorliebe)aaawss
– Geschenkband

Bestandteile ausplottern:

Fold_up_Box_2

Zunächst aus den im hobbyplotter.de-Downloadbereich bereitgestellten Schneidedateien zweimal das Sechseck (Boden außen und innen) (= Teile A und B), sowie den „Körper“ der Schachtel (=C) und den Faltdeckel (=D)  ausplottern.

 

Fold_up_Box_3  Fold_up_Box_4  Fold_up_Box_5

Nun wird zuerst der untere Teil der Box zusammengesetzt, hierfür Faltlasche von Teil C auf der Außenseite mit doppelseitigem Klebeband versehen. Anschließend wenden. Rundum entlang der vorgegebenen Längskanten falten. Schutzfolie vom Klebeband entfernen und Box zusammenkleben. Schutzfolie vom Klebeband entfernen und Box zusammenkleben.

 

Fold_up_Box_6  Fold_up_Box_7   Fold_up_Box_8

 

Anschließend wie im Bild gezeigt aufstellen und die Dreiecke, die als Klebefläche für die Boden-Teile dienen, entlang der vorgegebenen Kante zur Mitte der Box hin falten. Nun die Box wenden. Unterseite des Teils B (Boden innen) mit Kleber bestreichen. Ich bevorzuge hier Flüssigkleber, da sich der Boden so besonders gut an die richtige Stelle schieben lässt. Anschließend in die vorbereitete Box einsetzen und gut andrücken. Da das Sechseck genau in die Box passt, verleiht es ihr eine gleichmäßige Form und Stabilität.

 

Fold_up_Box_9 

Fold_up_Box_10

  Fold_up_Box_11

Box wenden und Unterseite von Teil A mit Kleber bestreichen, hierbei ein klein wenig Platz am Rand lassen, damit der Kleber nicht an den Seiten heraus quillt. Teil A wie im Bild auf den Boden der Box (Außenseite) kleben, die Box wenden und von innen noch einmal gut andrücken.  Auf beiden (Innen-) Seiten der Box ein kurzes Stück doppelseitiges Klebeband etwa 0,5cm über den Schlitz für das Band kleben, Schutzfolie entfernen. Band jeweils durch den hierfür vorgesehenen Spalt fädeln und auf das Klebeband drücken.

 

 Fold_up_Box_13

Nun ist das Unterteil der Box fertig. Es kann zur Seite gestellt werden, bis der Deckel zum Anbringen vorbereitet ist.

 

Fold_up_Box_14 Fold_up_Box_15 Fold_up_Box_16

 

Im nächsten Arbeitsgang wird der Deckel vorbereitet. Hierfür Teil D mit der Unterseite nach oben hinlegen. Kurz unterhalb der vorgegebenen Faltkante auf der „losen Seite“ doppelseitiges Klebeband anbringen (dieser  Teil wird später in die Box geklebt). Auf der gegenüberliegenden Seite entlang des Außenrandes doppelseitiges Klebeband anbringen. Um 180° drehen. Die Folie vom unten liegenden Klebeband abziehen, die Lasche  entlang der vorgegebenen Kante nach oben falten und festdrücken. Vorgang bei den übrigen Laschen wiederholen. Die so entstandene Fläche nun entlang der nächsten vorgegebenen Faltkante nach oben falten, ausstreichen.

Fold_up_Box_17 Fold_up_Box_18 Fold_up_Box_19

Wieder auffalten. Nun jeweils den oberen „losen“ Teil entlang der mittleren Faltkante nach unten falten. Nun wiederum den unteren Teil der soeben umgefalteten oberen Laschen entlang der vorgegebenen Falten nach oben Falten. Die Kanten ausstreichen und anschließend wieder auffalten und um 180° drehen. Wenn der (zukünftige) Deckel so vor Ihnen liegt sind die Vorbereitungen abgeschlossen.

 

Fold_up_Box_20  Fold_up_Box_22

 

Nun werden Box und Deckel zusammengebaut. Hierzu den verstärkten oberen Rand nun wieder nach unten falten. Rechte Lasche in die Hand nehmen und Folie vom Klebeband entfernen.

 

Fold_up_Box_24 Fold_up_Box_25 Fold_up_Box_26

 

Lasche so in die Box einkleben, dass die untere Faltkante am Rand der Box liegt. Die letzten beiden Schritte für die restlichen 5 Laschen wiederholen, hierbei die Faltkante zwischen den Laschen falten und darauf achten, dass jeweils die halbrunde Kante der vorhergehenden Lasche die neu geklebte Lasche überlappt (wie bei den oberen 4 Laschen im Bild). Doppelseitiges Klebeband entlang der Faltkante von außen auf die Klebelasche (kleine äußere Lasche) aufkleben. Folie abziehen und Kreis schließen, indem die Klebelasche an den linken verstärkten Rand geklebt wird.

 

Fold_up_Box_28

 

Nun ist der Zusammenbau beendet und die Box ist fertig!

 

Hier noch ein kleines Video.

Ich wünsche viel Freude beim Nachbasteln und Variieren!

Miriam Brückner, Design Team 2014


Page 12 of 28« First...101112131420...Last »

Beitrags-Archiv