Author Archives: Kreativteam

Preissenkung für Silhouette Mint Vebrauchsmaterialien!

Preissenkung für Silhouette Mint Vebrauchsmaterialien!

Es gibt gute Nachrichten für alle Stempel Fans.

Die Zubehör-Preise für das Stempelgerät Silhouette Mint wurden um bis zu 30% gesenkt.

Im hobbyplotter.de-Shopbereich können Sie stöbern und von den günstigeren Preisen für Stempelsets, Stempelmaterial und Stempeltinte profitieren.

Viel Spaß beim Shoppen wünscht das Team von hobbyplotter.

 


Silhouette Studio Mobile ist verfügbar

Silhouette Studio Mobile ist verfügbar

Wir freuen uns Ihnen die Verfügbarkeit der Software Silhouette Studio Mobile V1.0.0* mitteilen zu können.
Diese von vielen Anwendern schon länger erwartete Lösung für mobiles Design und Cutting kann nun kostenlos bezogen werden. Diese App kreiert Designs und steuert den Hobbyplotter für die Modelle Silhouette CAMEO, Silhouette Curio und Silhouette Portrait.
Die Silhouette Studio Mobile App sendet Designs von Ihrem Mobiltelefon oder Tablett zum Hobbyplotter von Silhouette. Der Silhouette Hobbyplotter muss dafür an einem Computer angeschlossen sein auf dem die Software Silhouette Link läuft. Die Software Silhouette Link ist ebenfalls kostenlos im Download verfügbar.

Die Silhouette Studio Mobile App beinhaltet folgende Funktionen:

• Zwei Bildschirme für Zugriff auf die Silhouette Design Store downloads und für das grafische Bearbeiten
• Erstellen von grafischen Formen
• Text hinzufügen
• Bearbeiten von Position, Skalierung und Drehung der Designs am Bildschirm
• Einstellen der Vergrößerung und verschieben der Position mit zwei Fingern
• Zugriff auf Designs in Ihrer persönlichen Cloud-Bibliothek
• Speichern von Designs als studio-Datei
• Einstellen von Medien, Schneidematte und Plottereinstellungen
• Rückgängig machen bzw. wiederherstellen von Arbeitsschritten im Design

Silhouette Studio Mobile ist in 18 Sprachen verfügbar, darunter auch Deutsch.
Hobbyplotter.de arbeitet an einem deutschen Handbuch für Silhouette Studio Mobile und wird es kurzfristig im Download von hobbyplotter.de bereitstellen. Wir informieren sobald es verfügbar ist.

Silhouette Studio Mobile ist verfügbar für:  Android   Windows   Kindle

Silhouette Studio Mobile für Apple wird später verfügbar werden. Das Datum der Verfügbarkeit wird bekannt gegeben.

Verschiedene Bildschirme von Silhouette Studio Mobile

Silhouette Mobile ist bedienerfreundlich aufgebaut, es braucht nur Sekunden zum lernen und Minuten um ein Design zu schneiden!

⃰ – Silhouette Mobile V1.0.0 ist eine Beta-Version. An der weiteren Verbesserung der Funktionen und Leistungsfähigkeit wird weiter gearbeitet und optimiert um eine maximale Benutzerfreundlichkeit herzustellen.


ScanNCut Firmware jetzt für SVG-Daten

ScanNCut Firmware jetzt für SVG-Daten

Wir freuen uns heute Ihnen eine neue ScanNCut Firmware für die Hobbyplotter von Brother vorstellen zu können.

Damit erhalten die Anwender dieser Geräte quasi ein extra Weihnachtsgeschenk. Die ScanNCut Firmware kann kostenlos im Download bezogen werden.

Welche Geräte sind davon betroffen? Es gibt neue ScanNCut Firmware für den CM300, CM600 und CM840.

Was ist eigentlich neu?

Die drei wichtigsten Neuerungen der ScanNCut Firmware sind:

  • SVG-Verarbeitung
  • Farberkennungsmodus
  • Kalibration der Scan- und Cut-Position durch den Anwender
  • Weitere Verbesserungen sind auf der Downloadseite beschrieben (Link weiter unten)

 

Was bedeutet SVG-Verarbeitung beim ScanNCut?

Nun, mit der neuen ScanNCut Firmware wird das Gerät deutlich aufgewertet. Man kann nun aus vielen Quellen im Internet Designs beziehen. So gibt es z.B. recht viele Anbieter die kreative Grafiken in Online-Shops anbieten. Als ein bekanntes Beispiel sei hier z.B. www.svgcuts.com genannt.

svgcuts bietet Designs für die ScanNCut Firmware

Aber es gibt auch viele freie Quellen im Internet wo sie kostenlose Designs im SVG-Format erhalten können. Hier sei als ein Beispiel www.openclipart.org genannt.

Wir möchten hier kurz in 3 Bildern die neue SVG-Funktion darstellen.

shell für die neue ScanNCut Firmware

Auf www.openclipart.org haben wir uns für eine etwas martialische Shell (also Muschel) entschieden. Ein Schelm wer bei diesem Design weitere Gedanken hat. :-)
Die Datei haben wir herunter geladen, und per USB-Stick an das Gerät gebracht

SVG dank neuer ScanNCut Firmware

Wenn wir nun wie gewohnt ein Muster vom Stick einlesen wollen, werden auch die SVG-Dateien zur Auswahl angezeigt. Hier sehen wir auch unsere Shell.SVG wieder.

 

Dank neuer ScanNCut Firmware Grafik geladen

Nach der Auswahl des Designs Shell.SVG befindet sich das Design auf der virtuellen Schneidematte und kann wie gewohnt weiter bearbeitet und geschnitten werden.

 

Was bedeutet Farberkennungsmodus beim ScanNCut?

Bisher haben diese Modelle eine automatische Erkennung der Schneideobjekte geboten, die auf einem internen Graustufenbild aufbaut. Also in der landläufigen Bezeichnung einem Schwarz/Weiß-Bild. Das ist sicherlich ein guter Ansatz und führt auch zu guten Ergebnissen, wie die Geräte ja beweisen.
Nun gibt es aber manchmal auch Situationen an denen diese Automatik nicht die gewünschten oder erhofften Ergebnisse liefert.
Stellen Sie sich z.B. eine blaue Grafik auf rotem Hintergrund vor. Beide Farben werden in einem Graustufenbild in etwa die gleiche Helligkeit aufweisen und somit dem Gerät kaum eine Chance für eine Erkennung der Kontur lassen.
Genau hier hilft nun die neue Möglichkeit der Farberkennung. Damit können die Farben voneinander unterschieden werden. Es muss aber auch gesagt werden, dass dies natürlich kein Allheilmittel ist. Während bei der Graustufenerkennung nur einmal die Graustufen variieren, sind es nun auf einmal 3 Farbkanäle die variieren können. Also die Abweichungen im Bild sind unter Umständen deutlich komplexer. Das was uns mit unserem Geist einfach vorkommt ist für jede Automatik eine echte Herausforderung.
Daher sollte in der Regel die „normale“ Graustufenerkennung genutzt werden, aber bei besonderen Vorlagen kann man da wo es Sinn macht auf Farbe umschalten.

Abfrage des Erkennungsmodus bei der neuen ScanNCut FirmwareModusauswahl in der neuen ScanNCut FirmwareDie Auswahl Möglichkeit mit welcher der möglichen Erkennungen man arbeiten möchte wird vor jeder Erkennung von dem Hobbyplotter ScanNCut angeboten.

 

Was bedeutet Kalibration der Scan- und Cut-Position durch den Anwender beim ScanNCut?

Beim direkten Ausschneiden von Vorlagen (z.B. Etiketten oder Stempelabdrücke) muss der Hobbyplotter ScanNCut ja die Kontur der Vorlage erkennen um sie schneiden zu können. Jetzt ist natürlich auch wichtig, dass neben der exakten Erkennung auch die Mechanik genau so beschaffen ist wie die Software dies annimmt. Die klappt auch auf jeden Fall sehr gut. Aber wenn es nun z.B. durch einen harten Stoß zu einer kleinen Abweichung der realen Messerposition kommt, dann wird man dies als „Blitzer“ beim Schnitt erkennen können.
Hier ist nun neu, dass der Anwender im Setup des Gerätes die Möglichkeit geboten bekommt eine neue Kalibrierung selber vornehmen zu können. Damit sind auch die seltenen Fälle abgedeckt in denen es wirklich zu Abweichungen kommt.

Menueeintrag in der neuen ScanNCut Firmware

Der neue Menüpunkt für die Kalibration.

 

Die neue ScanNCut Firmware können Sie unter den folgenden Links kostenlos im Download beziehen.

Brother ScanNCut CM300
CM300 - ScanNCut Firmware
 

 

 

 
Brother ScanNCut CM600
CM600 - - ScanNCut Firmware

 

 

 

 

Brother ScanNCut CM840
CM840 - - ScanNCut Firmware


Erste Termine für Silhouette Studio Workshop in 2016

Erste Termine für Silhouette Studio Workshop in 2016

Wir können hier heute die ersten Silhouette Studio Workshop in 2016 ankündigen. Diese ersten beiden Silhouette Studio Workshop die jetzt schon terminiert sind werden wieder von Iris Benkel-Sommer gehalten.

Wir von hobbyplotter.de freuen uns wieder die Rolle des Gastgebers zu übernehmen.

Die folgenden Termine stehen jetzt schon fest:

Silhouette Studio Workshop für Beginner in Butzbach am 13.02.16
Silhouette Studio Workshop für Fortgeschrittene in Butzbach am 12.03.16

Da wir von hobbyplotter nur der Gastgeber sind bitte die Anmeldungen direkt bei Iris Benkel-Sommer per E-Mail vornehmen.

Die Email an: cut-stuebchen (ät) web.de

Anmeldungen werden von Iris ab sofort angenommen.

Weitere Silhouette Studio Kurse werden in 2016 noch geplant. Ziel ist so etwa alle 4 Wochen einen Workshop anbieten zu können. Dabei werden wohl etwa 3 Kurse für Einsteiger auf einen Kurs für Fortgeschrittene kommen.
Aber darüber halten wir informiert, sobald die Planung steht.

Ihr Team von hobbyplotter.de


Tolle 3D-Skulpturen mit der Silhouette CAMEO

Tolle 3D-Skulpturen mit der Silhouette CAMEO

Wir möchten Ihnen heute die Fa. Paperwolf aus Stuttgart vorstellen. Die Fa. Paperwolf ist ein Unternehmen, das wir schon eine ganze Zeit beobachten und über deren Produkte wir begeistert sind.
Herr Kampffmeyer ist der Gründer und kreative Kopf des Unternehmens. Herr Kampffmeyer entwickelt beeindruckende 3D-Skulpturen aus Papier. Hier sieht man Herr Kampffmeyer bei der Entwicklung einer neuen Figur. Bei den Figuren wird großer Wert auf die natürliche Erscheinung und auch z.B. auf den Schattenwurf an einzelnen Nahtstellen gelegt. Diese Detailarbeit macht sie so einzigartig.

Herr Kampffmeyer beim Entwurf von neuen 3D-Skulpturen
Die 3D-Skulpturen aus Papier werden mit der Silhouette CAMEO geschnitten und als Bausatz angeboten. Das wäre doch auch vielleicht eine Geschenkidee zu Weihnachten. Die 3D-Skulpturen werden in zwei Shops angeboten die über die Homepage von Paperwolf zu erreichen sind. Sie finden Paperwolf auch auf Facebook.

Sollte man beim Anblick dieser possierlichen Erdferkel nicht glauben, dass sie die Fütterung auch wirklich annehmen?

3D-Skulptur der Erdferkel bei der Fütterung

3D-Skulptur 2 Erdferkel mit Apfel

Diese Lebendigkeit macht den Reiz der 3D-Skulpturen von Paperwolf aus.

Ein Blick in die Werkstatt von Paperwolf zeigt, dass der Hobbyplotter Silhouette CAMEO durchaus auch das Potential hat ein Geschäft damit aufzubauen. Bei Paperwolf sind inzwischen gleich mehrere Silhouette CAMEO im produktiven Einsatz.

Produktion von 3D-Skulpturen aus Papier mit Silhouette CAMEO
So ein Start mit oder über die Silhouette CAMEO kann dann aber auch leicht weiterführen. So hat Paperwolf mit hobbyplotter.de Kontakt aufgenommen um einen Plotter für größere Projekte zu finden. Gerne waren wir dabei mit Rat und Tat behilflich um die geeignete Technik zu finden. Am Ende wurde ein Plotter aus dem professionellen Bereich gewählt. Die Wahl fiel auf einen Graphtec CE6000-60, das ist eine um 20cm größere Variante des auch bei hobbyplotter.de angebotenen CE6000-40. Gerne haben Herr Kampffmeyer mit Beratung und Erklärung während der Test- und Trainingsphase begleitet.
Mit diesem – na nennen wir es einmal – großen Bruder der Silhouette CAMEO will Paperwolf nun auch deutlich größere 3D-Skulpturen herstellen und anbieten. Dies ermöglicht sowohl die größere Arbeitsbreite des Graphtec CE6000-60 als auch die höhere Schneidekraft. Dadurch kann entsprechend stabileres Material verwendet werden, um große Strukturen stabil aufzubauen.

Herr Kampffmeyer an der Silhouette CAMEO zur Produktion von 3D-Papierskulpturen
Herr Kampffmeyer hat uns am Ende eine Beurteilung oder Bericht geschrieben, die uns natürlich sehr gefallen hat und die wir hier gerne veröffentlichen:

Für die Herstellung der Bastelbögen, die ich unter dem Label Paperwolf weltweit vertreibe, nutze ich zurzeit 6-8 Schneidemaschinen vom Typ Silhouette CAMEO. Da sie kaum durch dickeres Papier schneiden als 160g/m², limitierte mich das auf Papierskulpturen, die kaum größer als 70-80cm maßen.
Um dickeres Material schneiden und damit größere Skulpturen entwerfen zu können, begann ich mich, nach größeren Schneideplottern umzusehen.
Bei hobbyplotter.de fand ich einen, der mir geeignet erschien und nahm Kontakt zu der Firma auf um mich beraten zu lassen.
Die Beratung war spitze und bald kristallisierte sich heraus, dass ein Hobbyplotter meinen künftigen Vorhaben kaum gerecht werden könnte.

Herr Gerlach verwies mich auf den Profibereich seiner Firma, www.medacom.de, unter dem sie die größeren und leistungsstärkeren Schneideplotter vertreibt. Er bot mir freundlicherweise an, einen Graphtec CE6000-60 zum Testen zur Verfügung zu stellen und gab mir persönlich eine ausführliche Einweisung.
Die dann folgenden Wochen verbrache ich mit einer Reihe von Tests, die zunächst einmal zeigen sollten, ob ich den neuen Plotter in meinen laufenden Betrieb einbauen könnte.

Parallel dazu testete ich verschiedene dickere Materialien und war von Präzision und Geschwindigkeit positiv überrascht.
Eine Maschine dieser Klasse ist um einiges komplizierter in der Bedienung als meine guten alten Silhouette CAMEOs, doch bietet sie auch viel mehr Einstellungsmöglichkeiten.

Wann immer ich eine Frage hatte, bekam ich sowohl per Email als auch telefonisch innerhalb kürzester Zeit Hilfe vom medacom-Support.

Keine Frage, dass mein Entschluss bald fiel und ich den Graphtec CE6000-60 ein meinen Betrieb aufnahm. Noch läuft er nicht im Tagesgeschäft, sondern für große Skulpturen und Sonderanfertigungen für Firmen, wie z.B. repräsentative 3D-Skulpturen, die ich auf Basis eines Firmen-Logos oder Maskottchens entwerfe.

medacom ist sehr zu empfehlen und ich werde sicherlich noch viele Jahre Kunde bei dieser Firma bleiben!

 Wolfram Kampffmeyer

Gründer und Designer von Paperwolf


ScanNCut CM300 ein neuer, preiswerter Hobbyplotter

Wir freuen uns den neuen Hobbyplotter Brother ScanNCut CM300 vorstellen zu können.

ScanNCut CM300

Damit betritt ein preiswerter Hobbyplotter die Bühne der bei allen gebotenen Leistungen, mit dem Preis von 299,– Euro, wirklich nur noch als preiswert bezeichnet werden kann.

Der ScanNCut CM300 bietet mit 1,2 kg Schneidekraft eine Leistung, die ein Vielfaches dessen ist was die meisten Wettbewerber bieten. Dazu können Materialen bis 1,5 mm Dicke verarbeitet werden. Es ist jetzt also auch beim Preispunkt von 299,– Euro möglich besondere Materialen wie:
– Graupappe,
– Moosgummi,
– Leder oder
– festen Filz zu schneiden.

Der ScanNCut CM300 überzeugt mit dem eingebauten Scanner. Eine technische Lösung die auch einmalig in dieser Preisklasse ist. Damit können Designs einfach eingescannt werden, die leichteste Art und Weise um Designs auf ein Gerät zu bekommen.

Zusätzlich bietet der CM300 nun auch einen USB-Anschluss für den Computer.

Für Anwender, die aber lieber oder ergänzend mit einem PC arbeiten möchten, steht kostenlos die Online-Software „ScanNCut canvas“ zur Verfügung. Oder Sie nutzen die optionale Software „Sure Cuts A Lot“ direkt auf Ihrem PC oder Mac.

Der preiswerte Hobbyplotter ScanNCut CM300 punktet wie alle ScanNCut Modelle auch durch die vielen Designs die schon im Lieferumfang enthalten sind. Alle diese Designs stellen nochmals einen großen Mehrwert dar, den man bei anderen Geräten extra erwerben muss.

Mit der Vorstellung des neuen Hobbyplotter ScanNCut CM300 werden auch die anderen Modelle im Preis gesenkt.

Hier erhalten Sie mehr Information


Neue Freiheiten bei ScanNCut canvas

Mit dem aktuellen Update der Software ScanNCut canvas hat Brother einen großen Schritt gemacht. Die kostenlose Designsoftware in der Cloud kann nun auch erstmalig von den unterschiedlichen mobilen Geräten bedient werden.

ScanNCut canvas ist nun sowohl von mobilen Geräten unter Android als auch unter IOS verfügbar.

ScanNCut canvas Anmeldung auf dem Tablett

Sie können also an den unterschiedlichsten Orten an Ihren persönlichen Designs arbeiten. Unabhängig davon ob Sie sich z.B. auf dem Weg nachhause in der Bahn befinden oder gemütlich auf dem Sofa liegen, die kostenlose Grafiksoftware ScanNCut canvas steht immer für Sie bereit.

Die grafische Oberfläche von ScanNCut canvas wurde überarbeitet und optimiert, so dass eine gute Bedienung auch auf mobilen Geräten sichergestellt ist.

Sie können nun z.B. auf eines der vielen freien und kostenlosen Projekte mit dem Tablett genauso zugreifen wie auf Ihre eigenen persönlichen Designs.

ScanNCut canvas Projektwahl

Nehmen Sie mit dem Tablett einfach Ergänzungen, Anpassungen und Erweiterungen vor. Sobald Sie das so bearbeitet Design wieder gespeichert haben, können Sie es auch auf Ihrem PC wieder öffnen um es zum Gerät zu übertragen.

ScanNCut canvas Edit der Daten

So können Sie z.B. die unterschiedlichsten Arbeiten an den Designs erledigen während Sie unterwegs sind und dann, wenn Sie wieder am Gerät sind, die erzeugten Daten mit Ihrem Hobbyplotter ScanNCut für kreative Projekte nutzen.

Die kostenlose Software ScanNCut canvas wird fortwärend weiterentwickelt und steht dem Anwender immer in der aktuellsten Version zur Verfügung. Dabei muss der Anwender sich keine Gedanken über Upgrades oder ev. inkompatible Treiber usw. machen. Dies alles wird durch die Nutzung der Cloud abgedeckt und entlastet so den Anwender von technischen Problemen. Der Nutzer der Software ScanNCut canvas kann sich voll und ganz auf die Anwendung konzentrieren.

ScanNCut canvas ist kostenlos und jeder der möchte, kann die Software mit einem Klick im Netz testen.

 


Silhouette Curio Prägematte Materialtest

Materialtest mit der Silhouette Curio Prägematte.

Der Anlass für diesen Blogbeitrag ist eine Kundenanfrage die uns im Zusammenhang mit der Prägefunktion der Silhouette Curio erreicht hat. Ähnlich wie bei den anderen Silhouette Geräten CAMEO und portrait eröffnet sich dem Nutzer eine große Palette von Materialien die verarbeitet werden können. Neben den offiziellen Silhouette Produkten finden sich am Markt unzählige Papiere und Folien mit den unterschiedlichsten Eigenschaften. Dies gilt im besonderen Maße für die Silhouette Curio, da Sie neben dem Schneiden auch noch prägen, gravieren und prickeln kann.

Natürlich sollte man stets einen Materialtest durchführen um zu sehen, wie sich das zu verarbeitende Material mit der jeweiligen Unterlage (Schneide- oder Prägematte) verhält. Speziell Verbundmaterial, so z.B. die gerade zu Weihnachten beliebte glänzende Folie (lackierte Alufolie mit einem Papierkern) ist oftmals nicht gut geeignet zum Prägen. Im vorliegenden Fall wurde besagte Folie ohne Test vollflächig auf die Matte geklebt und geprägt. Nach dem Prägevorgang ließ sich die Folie aber nicht mehr von der Matte lösen. Der farbige Lack hatte sich mit der adhäsiven Oberfläche der Prägematte verbunden und konnte nur mit starken Beschädigungen von der Matte gelöst werden.

curio

Wir empfehlen daher bei jedem unbekannten Material zuerst ein kleines Stück in die Ecke der Matte zu kleben um zu sehen, wie die beiden Materialien miteinander reagieren.

Viel Spaß beim experimentieren mit ihrer Silhouette Curio wünscht Ihnen

ihr Hobbyplotter-Team


Schulung Silhouette Studio und InVue bei hobbyplotter

Schulung Silhouette Studio und InVue bei hobbyplotter

Auch in diesem Herbst finden bei hobbyplotter.de wieder Workshops bzw. Schulungen für Silhouette Studio und auch InVue statt. Bedingt durch die vielen Messen im Herbst ist es richtig schwierig noch freie Termine zu finden.

Aber Iris Benkel-Sommer hat noch ein paar Termine finden können und wir von hobbyplotter können auch an diesen Tagen für das Umfeld sorgen.

Hier die Workshops und die Termine:

10.10.2015 / Schulung Silhouette Studio Fortgeschrittene

Anmeldeschluss am 03.10.2015

 

07.11.2015/ (Pazzles Inspiration) Schulung „InVue“

Anmeldeschluss 31.10.2015

 

05.12.2015/ Schulung Silhouette Studio Beginner, Teil1

Anmeldeschluß 28.11.2015

 

Alle genauen Details für die Workshops / Schulungen finden Sie wieder direkt auf dem Blog von Iris Benkel-Sommer unter: http://kreativebastelideen.blogspot.de/2015/09/workshop-termine-silhouette-studio-und.html

 

Auch die Anmeldung erfolgt bitte direkt bei Iris Benkel-Sommer. Alle dazu notwendigen Kontaktdaten sind auf der Seite zu finden.

Hobbyplotter.de freut sich schon darauf Ihr Gastgeber zu sein.


Eigene Applikationen herstellen mit dem Hobbyplotter ScanNCut

Eigene Applikationen herstellen mit dem Hobbyplotter ScanNCut

Mit dem Hobbyplotter Brother ScanNCut CM840 erhält der kreative Anwender im Textilbereich die Möglichkeit eigene Applikationen herstellen zu können.

Der Hobbyplotter Brother ScanNCut ist in der Lage PES-Dateien, also Stickdateien zu verarbeiten.
Dabei muss die Stickdatei natürlich auch im Entwurf schon Stoffteile enthalten um eigene Applikationen herstellen zu können. Es werden also nicht reine Stickdateien geschnitten, wie es manchmal missverstanden wird, sondern die Stoffteile die im Design der Stickdatei enthalten sind werden geschnitten.

Das versetzt den kreativen Anwender aber in die Lage sehr individuelle, eigene Applikationen herzustellen. Dabei ergibt die Kombination von Stoff- und Stickanteil bei diesen Applikationen eine besondere Note. Natürlich können Sie mit dem Hobbyplotter die Stoffteile für die Applikationen so detailiert schneiden, wie Sie dies per Hand wohl nur kaum erreichen können.

Wir haben hier nachfolgend für Sie ein Beispiel mit einem Weihnachtsmann dargestellt.

Hier haben wir die Grafik um eigene Applikationen herstellen zu können zunächst in Adobe Illustrator entworfen. Dafür eigenen sich aber auch alle anderen Vektorzeichenprogramme wie z.B. CorelDraw oder auch Inkscape als kostenlose Software.

Weihnachtsmann um eigene Apllikationen herstellen zu können in AI

 

Hier wurden die Daten dann in Ebenen zerlegt und in die Sticksoftware PE-Design 10 von Brother übernommen. Selbst verständlich kann man auch unter Verzicht auf eine Grafiksoftware den Entwurf der Applikation direkt in PE-Design durchführen. Das ist schlicht eine Frage der bevorzugten persönlichen Arbeitsweise und Übung.

In der Sticksoftware PE-Design wurde dann festgelegt welche Teile des Design als Applikation aus Stoffteilen bestehen und wo gestickt werden soll.

Weihnachtsmann um eigene Apllikationen herstellen zu können in PE-Design

 

Bei unserem Weihnachtsmann-Beispiel haben wir hier 3 Stoffteile und die schwarzen Nähte. Alle diese Objekte um eigene Applikationen herstellen zu können sieht man in PE-Design auf der linken Seite untereinander.
Wichtig ist, um eigene Applikationen herstellen zu können muss man auf die erzielbaren Genauigkeiten der Geräte achten. Wer sich dieser Zusammenarbeit zwischen Hobbyplotter und Stickmaschine von der Seite des Hobbyplotters nähert – also beim Plotten seine Haupt Erfahrungen hat – wird etwas umdenken müssen.
Die Genauigkeiten die ein Plotter erzielt – auch ein Hobbyplotter – sind entscheidend höher als die Genauigkeiten die eine Stickmaschine bietet.
Man muss also um erfolgreich eigene Applikationen herstellen zu können mit diesen Toleranzen rechnen.
Das bedeutet, dass man manche Details die einem aus der Anwendung eines Hobbyplotters vertraut und normal erscheinen sind, so nicht realisieren kann. Die Nähte, um die einzelnen Teile fest zu sticken bzw. zu verbinden, müssen eine entsprechende Breite aufweisen um sicher zu überdecken.

Nachdem die PES-Datei in PE-Design erstellt wurde, kann Sie auf einen USB-Stick übertragen werden und zum Hobbyplotter Brother ScanNCut CM840 gebracht werden.

Hier sieht man nun im Display, dass das Gerät in der Lage PES zu öffnen.

Pannel am ScanNCut mit PES Auswahl

 

Das Design selber, mit den unterschiedlichen Stoffteilen, stellt sich für den Anwender eigentlich so dar wie dies auch sonst bei mehrteiligen Designs der Fall ist. Alle Teile werden einzeln zur Auswahl angeboten.

Teileauswahl aus der PES-Datei

Hier wurden dann auch alle drei Stoffteile nacheinander geschnitten und man hat damit schon einmal die exakten Stoffteile um eigene Applikationen herstellen zu können.
Im nächsten Schritt geht es mit den Stoffteilen und dem USB-Stick zur Stickmaschine.

Die Teile der Datei als Stoff, um eigene Applikationen herstellen zu können

Die Stickmaschine arbeitet nun ebenfalls die PES-Datei ab.
Dabei kann man eigentlich die Materialinformation für die Stoffteile jeweils überspringen und nur die Position der Stoffteile nähen lassen. Es schadet aber auch nicht wenn beides genäht wird und man damit die Position des jeweiligen Stoffteiles mit einer doppelten Naht etwas deutlicher dargestellt bekommt.

Die Gesichtskontur

 

Nach den die jeweilige Position von der Stickmaschine (hier eine Brother Innov-is 955) umnäht und damit sichtbar gemacht wurde, wird der Stoff auf die Stelle gelegt.

Stoffteil für die Applikation in Position

Dabei ist entweder etwas Fingerspitzengefühl gefragt um den Stoff beim festnähen in Position zu halten, oder man behilft sich mit einem temporärem Haftkleber. Den Kleber kurz auf die Rückseite des jeweiligen Stoffteiles aufsprühen und schon haftet es in der Position auf die man es platziert.

Haftspray

 

Das komplette Design wird so Schicht für Schicht aufgebaut um die eigene Applikation herstellen zu können.

Alle Stoffteile um eine eigene Applikation herstellen zu können sind montiert

 

Ganz am Ende werden die einzelnen Teile mit einer Zick-Zack-Naht am Untergrund und miteinander verstickt.

Die Zick-Zack-Naht am Rand

 

So lassen sich die unterschiedlichsten kreativen Ideen und Designs nutzen um individuelle, eigene Applikationen herstellen zu können und damit vielfältige Textilen aufzuwerten.

Der Nikolaus als individuelle Applikation

Der Nikolaus als individuelle Applikation

 

Wir haben für unsere Anwender einige kostenlose Muster im Download von hobbyplotter bereitgestellt und werden diesen Bereich auch weiter ausbauen.

Applikationen im kostenlosen Download

 

 

Viel Spaß, wenn auch sie nun eigene Applikationen herstellen.

Ihr Team von hobbyplotter.de


Page 4 of 28« First...234561020...Last »

Beitrags-Archiv