Author Archives: Maike Stipp

Strass Starterkit – Anwendungsbeispiel

Strass Starterkit - Anwendungsbeispiel

Mit dem Strass Starterkit von Brother erhält man nicht nur 100 fertig angelegte Strass Motive, sondern auch die Möglichkeit seine eigenen Motive in Strass Motive umzuwandeln. Zusätzlich sind in dem Set auch alle Materialien enthalten, um erste eigene Strass Verzierungen zu erstellen.

weiterlesen →

Foil Quill Fotokarte zum Vatertag

Foil Quill Fotokarte zum Vatertag

Meine Foil Quill Fotokarte zum Vatertag sollte etwas ganz Besonderes – ganz Individuelles – werden. Daher habe ich getestet, ob ich den Foil Quill Stift auch zum Beschriften von Stoff für meine Fotokarte verwenden kann. Um mir die Verarbeitung etwas zu vereinfachen habe ich meinen Stoff allerdings vorher noch mit Terial Magic (einem Textilstabilisator) behandelt. Damit lässt sich dieser vor dem Plotten und Veredeln mit Foil Quill auch noch bedrucken – Eine wirklich gelungene Kombination wie ich finde.  

weiterlesen →

Schnelle Foil Quill Karte zum Muttertag

Schnelle Foil Quill Karte zum Muttertag

Bald ist bald Muttertag und es fehlt noch eine schöne Idee zum Karten basteln?

Aus diesem Grund habe ich mit dem Foil Quill Starterkit eine schnelle – und einfache Bastelidee vorbereitet.

Eine Foil Quill Karte mit einem feinen Hintergrundmuster. Durch die Verzierung mit dem Foil Quill kann ich endlich auch aus ganz einfachen, unifarbenen Papieren ganz individuell gemusterte Karten selbst herstellen.

Muttertagskarte

Materialien und Zubehör

Benötigt werden lediglich 2 verschiedene Farben Pappe, genauso wie das Foil Quill Starterkit, dein Hobbyplotter (ich habe den Brother SDX1200 verwendet) und ein Bearbeitungsprogramm zum Erstellen deines Designs für die Foil Quill Karte.

Meine Karte habe ich im Brother CanvasWorkspace erstellt.

Bevor ich die Karte plotten kann, fange ich im Brother CanvasWorkspace mit dem hinzufügen der Kartenform und dem anpassen von Größe und Falzlinie an.

Kartenform und Falzlinie im CanvasWorkspace erstellen

Das Rechteck der Karte hat die Größe 14,8 x 21 cm. Die gestrichelte Falzlinie, zum einfacheren Falten der Karte, positioniere ich anschließend genau mittig. Dafür markiere ich Karte und Linie und wähle ich die zentrieren Funktion aus.

Zentrieren der Falzlinie

Da meine Foil Quill Karte einen Akzentstreifen in einer Kontrastfarbe erhalten soll, füge ich diesen jetzt, ebenfalls mit einer der vorhandenen Grundformen hinzu. Die Größe passe ich der Karte an.

Kontraststreifen der Karte hinzufügen

Meine Auszuschneidenden Teile der Karte habe ich somit schon fertig. Fehlt nur noch die Verzierung, mit der die Foil Quill Karte zum Muttertag ganz individuell verschönert werden kann.

Die Verzierung mit Foil Quill

Ich habe mich dabei für das Hinzufügen von kleinen Herzen entschieden, die ich verschiedenen Größen auf der Vorderseite der Karte verteile. Den Kontraststreifen verziere ich zudem mit einer gestrichelten Linie und einen Muttertagsgruß. Bei allen Verzierungen meiner Foil Quill Karte stelle nun unter Eigenschaften die „Zeichnungslinie“ ein. Damit werden diese Linien später nicht ausgeschnitten, sondern nach einsetzen meines Foil Quill Heizstiftes mit diesem nachgezeichnet.

Zeichenlinie einstellen im CanvasWorkspace
Herzform in Zeichenlinie umwandeln

Fertig sind die Vorbereitung im Brother Canvas Workspace – Anschließend übertrage ich die Daten meiner Foil Quill Karte an den Plotter und beginne mit dem Einsetzen und anschließen des Foil Quill Heizstiftes.

Daten an den Plotter übertragen

Die Verwendung des Foil Quill Starterkits

Für meine Kartenverzierung habe ich inzwischen, passend zum Motiv, die mittlere Stiftstärke ausgewählt.

Foil Quill Heizstift Stiftstärken

Mit Hilfe des Scanners kann ich die Zeichendaten anschließend genau auf meinen, bereits auf die Schneidematte aufgebrachten, Materialien positionieren.

Scan Foil Quill Muster

Tipp: Erst die Muster auf der Foil Quill Karte zeichnen und danach ausschneiden lassen. Dadurch verhindere ich ein späteres Verschieben der Kartenteile.

Die Foil Quill Folie fixiere ich zudem mit etwas Fixierklebeband auf meinem Material.

Foil Quill Folie

Zuerst wird der Foil Quill Heizstift wird in die zum Plotter passende Fassung eingedreht und im Messerhalter eingesetzt. Zur Stromversorgung verwende ich dazu ein handelsübliches Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten). Der Heizstift benötigt circa 5 Minuten zum Aufheizen. Während dieser Zeit lege ich die beiliegende Metallplatte, zum Schutz des Plotters, unter den Stift.

Heizstift Foil Quill

Ganz wichtig –  Diese Platte unbedingt vor dem Plotten wieder entfernen!

Sobald der Stift ist, kann ich den Zeichenvorgang meines Plotters starten. Das angelegte Zeichenmuster wird mit dem Foil Quill Heizstift nachgezeichnet und die Folie wird somit auf meine Pappe übertragen.

Folie entfernen

Ist die Foil Quill Karte komplett nachgezeichnet? Dann löse ich vorsichtig die Folie, entferne den Heizstift und trenne ihn vom der Stromversorgung. Die Schneidematte lasse ich dabei die ganze Zeit IM Plotter.

Sobald der Zeichenvorgang beendet ist, setze ich mein Messer wieder in den Messerhalter ein und starte den Schneidevorgang um meine Foil Quill Karte fertig auszuschneiden.

Schließlich kann ich meine beiden Kartenteile von der Schneidematte ablösen und die Karte zusammenkleben.

Foil Quil Karte Detailaufnahme

Anschließend habe ich meine Karte noch mit einem kleinen Orden und einer Blume (Design aus dem Brother CanvasWorkspace) auf der Vorderseite verschönert.

Ich hoffe dir hat meine kleine Bastelidee der Foil Quill Karte zum Muttertag gefallen!

P.S. Auch für Einladungen zum Kindergeburtstag sind der Foil Quill Heizstift und seine dazu passenden Folien eine tolle Erfindung!


Foil Quill Starterkit – Gewinnspiel

Foil Quill Starterkit -  Gewinnspiel

Mit der Teilnahme am „Foil Quill Starterset Gewinnspiel“ erkennt der Teilnehmer die nachfolgenden Teilnahmebedingungen an:

Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele von medacom graphics GmbH, Reinhard-Samesreuther-Straße 25, 35510 Butzbach.

1) Das Gewinnspiel startet am 25.04.2019 und endet am 01.05.2019 um 23:59 Uhr.

2) Es wird 1 Gewinner aus allen Einsendungen nach dem Zufallsprinzip ermittelt.

3) Die Teilnahme erfolgt für Fans der hobbyplotter.de Facebookseite über einen Kommentar und einen „Like“ im entsprechenden Gewinnspielbeitrag bei Facebook.

4) Der Gewinner erhält 1 xFoil Quill Starterkit

5) Jeder Teilnehmer räumt dem Veranstalter medacom graphics GmbH das Recht ein, den Namen des Gewinners zu veröffentlichen, unabhängig davon in welchen Medien on- und offline.

6) Zur Teilnahme berechtigt sind natürliche Personen ab 18 Jahren. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter von medacom graphics GmbH und deren Angehörige.

7) Die Gewinner werden am 02.05.2019 gegen ca. 14 Uhr nach dem Zufallsprinzip aus allen Teilnehmern ermittelt und per privater Nachricht auf Facebook oder E-Mail benachrichtigt und in einem öffentlichen Beitrag auf der Facebookseite und im hobbyplotter.de Blog genannt.

8) Sollte der Gewinner sich nicht innerhalb von 7 Tagen zurückmelden, wird der Gewinn, unter allen Teilnehmern, erneut verlost.

9) Der Gewinn ist weder austausch- noch übertragbar. Die Barauszahlung und der Rechtsweg sind ausgeschlossen. Sollte medacom graphics GmbH aus nicht vertretbaren Gründen den Gewinn nicht zur Verfügung stellen können, behalten wir uns vor, einen gleichwertigen Ersatz zu liefern.

10) Zur Gewinnermittlung werden E-Mail- und Postadressen erfasst und gespeichert. Wir geben keine Daten an Dritte weiter.

11) Diese Aktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Empfänger der von den Teilnehmern bereitgestellten Daten ist nicht Facebook, sondern der Betreiber. Die bereitgestellten Adressdaten werden lediglich für die Kontaktierung des Gewinners und die Verwaltung des Gewinns verwendet. Fragen, Anregungen und Beschwerden sind daher ausschließlich an den Betreiber zu richten. Darüber hinaus darf der Betreiber den Teilnehmer per E-Mail kontaktieren.

12) Technische oder sonstige Probleme, die außerhalb des Einflussbereichs stehen, unterliegen nicht der der Haftung durch den Betreiber.

13) Ausschließlich anwendbares Recht ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Sollte eine Bestimmung dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit dieser Teilnahmebedingungen im Übrigen nicht berührt. Statt der unwirksamen Bestimmung gilt diejenige gesetzlich zulässige Regelung, die dem in der unwirksamen Bestimmung zum Ausdruck gekommenen Sinn und Zweck wirtschaftlich am nächsten kommt. Entsprechendes gilt für den Fall des Vorliegens einer Regelungslücke in diesen Teilnahmebedingungen.

Stand: 23.04.2019


Osterhasen Freebie des Monats März

Häschen-Tasche fürs Osternest

Beispiel Osterhasen Freebie

Draußen riecht es schon längst nach Frühling – dies ist genau die richtige Zeit um mit den Vorbereitungen für das Osterfest zu beginnen!

Für unser Freebie des Monats März haben wir ein Schnittmuster für ein kleines Osterhasen-Täschchen gezeichnet. Die Datei könnt Ihr Euch kostenlos hier in unserem Download-Portal herunterladen.

Plottet euch damit eine hübsche Verpackung für Süßigkeiten oder auch eine frühlingshafte Tischdekoration.

Freebie des Monats März - Häschentasche

Dieses Freebie beinhaltet das Schnittmuster für den Hasen, sowie ein Hasengesicht zum Plotten.

Vergrößert man dieses Osterhasen Freebie Schnittmuster, so kann man den Hasen auch wunderbar als Türstopper verwenden. Dafür wird als Füllung einfach eine kleine Plastiktüte gefüllt mit Sand verwendet.

Folgende Dinge benötigst du:

  • Einen Plotter
  • Papier oder Pappe für das Schnittmuster
  • Stoff oder Filz für den Hasen
  • Stoff oder Aufbügelfolie für die Ohren (ich habe bei meinen Mustern einen Stoff, bebügelt mit dem Aufbügelblatt für Stoffapplikationen verwendet)
  • Aufbügelfolien für das Hasengesicht (ich habe Flexfolie für die Augen, Mund und Haare verwendet und Hobbyflex Glitter Folie für die Nase)
  • Ein Band zum Zubinden (z.B. Satinband oder Webband)
  • Etwas zu Befüllen des Hasen (z.B. Füllwatte, kleine Schokoladeneier oder eine Tüte voll Sand)
Materialien Osterhasen Freebie

Das Plotten

Wer möchte kann sich seinen Stoff oder Filz (je nach Material und vorhandenem Plotter) direkt ausplotten. Alternativ kann man sich das Osterhasen Freebie aber auch aus Papier oder Pappe plotten und diese Schablone dann als Schnittmuster für seinen Stoff verwenden. 

Den Hasenkörper und die Ohren benötigst du je zweimal. Das Hasengesicht und die Herznase nur einmal.

Zuschnitt Osterhasen Freebie

Die Vorbereitung

Vor dem Zusammennähen des Hasen habe ich die Stoffverzierung für die Hasenohren aufgebügelt und das Hasengesicht aufgepresst.

Das Nähen

Weiter geht es mit dem Nähen. Ich habe zuerst die Hasenohren Applikation mit einem feinen Zickzack-Stich festgenäht, bevor ich den Hasen zusammengenäht habe.

Nähen des Osterhasen Freebie

Wie ihr diesen zusammennäht ist ganz euch selbst überlassen. Den Hasen aus Filz habe ich links auf links knappkantig zusammengenäht, den blauen Hasen, rechts auf rechts. Wichtig ist nur, dass die Öffnung zwischen den Ohren des Hasen nicht geschlossen wird – hierüber wird der Hase später befüllt.

Hase zusammengenäht

Zusatztipp

Um dem Hasen einen besseren Stand zu ermöglichen habe ich die unteren Ecken – wie bei einem Taschenboden – abgenäht.

Taschenboden Ecken

Hierfür legt man die Seitennaht und die Bodennaht des Hasen aufeinander. Diese Ecke näht man nun im rechten Winkel zur Naht ab. Noch etwas zurückschneiden und das Ganze an der anderen Seite widerholen.

Ecke abnähen

Gewendet und etwas in Form gezupft ist der Hase nun schon fertig zum Befüllen. Der Verschluss erfolgt ganz einfach mit einem Satinband.

Osterhasen Freebie

Viel Spaß beim Plotten und Nähen unseres kleinen Osterhasen Freebies!


Applikationen plotten – ohne Software

Applikationen plotten - ohne Software

Wie kann man mit ScanNCut PES Applikationen plotten auch wenn diese keinen Schneidepfad enthält?

Die Formen der Stoffteile von Applikationen können mitunter recht filigran sein. Um sich die Schneidearbeit hierbei zu erleichtern, kann man sich seine Applikationen aber schon vor dem Sticken mit seinem Brother ScanNCut CM900 passgenau plotten. Hierzu ist lediglich ein kleiner Zwischenschritt über die Stickmaschine notwendig, eine extra Sticksoftware benötigen Sie nicht.
Diesen Trick zeige ich euch jetzt!

Die Vorbereitung:

Auch beim Plotten von Applikationen mit dem ScanNCut CM900 ist es sinnvoll, den Stoff vor dem Schneiden mit dem Aufbügelblatt für Stoffapplikationen zu versehen. Fixiert mit dieser Aufbügelfolie hält das Material besser auf der Schneidematte. Zudem fusselt es dann nicht und ich kann es vor dem Sticken auf den Stoff aufbügeln.

Die PES-Applikationsdatei für den CM900 vorbereiten:

Damit meine PES-Stickdatei ohne vorher festgelegten Schneidepfad einen Schneidepfad erhält öffne ich diese zuerst auf meiner Stickmaschine. Mein Ziel ist es nun die mit einer Farbe angelegte Kontur der Applikation in einen Schneidepfad umzuwandeln. Dann können die ScanNCut mit PES-Unterstützung (also CM900 und SDX1200) die entsprechenden Stoffteile passgenau zuschneiden.

Stickdatei an der Stickmaschine aufrufen.
Stickdatei öffnen

Die Stickdatei editieren

Stickdatei editieren

Ich wähle im Bearbeitungsmenu den Stickpfad (Farbe) aus, der mir die Größe und Position der Applikation anzeigt aus.

Vorstich, Umrandung auswählen

Von der Garnfarbe zur Schere

Dieser erste Stickpfad im Farbeinstellungsmenü dient in dieser Datei zum Markieren und Positionieren des Hundekörpers. In der Beispielsdatei wurde er in Blau angelegt. Diesen wähle ich aus und ändere im Farbmenu die Farbangabe auf Schneiden. Dieses Scherensymbol wird mir am Ende der Farbtabelle angezeigt
Damit sind die Vorbereitungen zum Applikationen plotten mit dem ScanNCut schon abgeschlossen.

Garnfarbe in Schneidepfad ändern

Sobald ich die Schere ausgewählt habe, bestätige ich meine Auswahl mit OK.

Schere auswählen

Um ein optimales Ergebnis zu erhalten muss die Applikationsdatei eine klare Kontur enthalten.
Leider bietet daher nicht jede Stickdatei die optimalen Voraussetzungen zum Plotten, bitte immer prüfen.

Änderung der Garnfarbe bestätigen

Von der Stickmaschine zum ScanNCut

Im Anschluss speichere ich meine Datei auf meinem USB-Stick. Bei meiner hier verwendeten Stickmaschine geschieht das über das kleine Taschen (Pocket) Symbol.
Jetzt habe ich auf dem Stick meine Daten um Applikationen plotten zu können.

bPocket speichern

Plotten der Applikation mit dem CM900

Die abgeänderte PES Stickdatei auf meinem USB-Stick kann ich jetzt über „Dateien abrufen“ an meinem Plotter öffnen.

Sie ist von der Stickmaschine im Verzeichnis „bPocket“ abgespeichert. Mit OK bestätige ich anschließend meine Auswahl.

bPocket am Plotter öffnen
bPocket einfügen und plotten
Schneidedatei einfügen

Der ScanNCut CM900 zeigt mir nun das (evtl. auch mehrere) Stoffteile zum Plotten an. Diese Applikation schneide ich jetzt mit dem Plotter aus.

Applikation plotten
Geplottete Applikation ablösen

Vom Plot zum Applikationssticken:

Weiter geht es an der Stickmaschine. Sobald der erste Markierungsstich (in dieser Datei wie besprochen Blau angelegt) gestickt ist, entnehme ich den Rahmen und fixiere mein geplottetes Stoffteil für die Applikation mit einem kleinen Bügeleisen. (Nicht den Stoff aus dem Rahmen entfernen, sondern den kompletten Rahmen mit Stoff entfernen und im Rahmen belassend bügeln. Hierfür benötige ich – je nach Stickrahmengröße – ein kleines Bügeleisen.)

Umrandung / Position der Applikation sticken

Stickrahmen entfernen und Applikation aufbügeln

Nach dem Fixieren des Stoffteiles mit dem Bügeleisen kann ich den Stickrahmen wieder einsetzen und die Applikation fertig sticken. Ein Verrutschen des geplotteten Stoffteiles ist jetzt nicht mehr möglich.

Applikation fertig gestickt

Im Anschluss kann ich die Applikation weiter vernähen und versticken.

Halstuch mit Applikation

Fazit:

Die Zusammenarbeit von Plotter und Stickmaschine bietet eine tolle Möglichkeit seine Applikationen schon vor dem Sticken passgenau zuzuschneiden ohne den Einsatz einer Sticksoftware. Mit ein paar einfachen Arbeitsschritten spart man sich das manuelle zurückschneiden der Applikation und erhält so eine passgenaue Schnittlinie. Gerade bei filigranen Applikationen eine riesige Erleichterung! Allerdings sollte beachtet werden, dass sich nicht jede Stickdatei zum Plotten eignet. Spezielle Applikationsdateien mit einem Positionierungsstich sind da eine gute Wahl.
Viel Spaß bei der richtigen Dateiauswahl zum Applikationen plotten.

Probiert es aus!

Eure Maike


Brother Canvas Projekte mit Herz

Brother Canvas Projekte mit Herz

Projekte zum Valentinstag im Brother CanvasWorkspace entwerfen

Wusstest Du schon, dass man sich mit ein paar Handgriffen selber Projekte im Brother CanvasWorkspace erstellen und sich damit ganz leicht tolle Ohrringe aus Kunstleder plotten kann?

Oder hast Du Dich noch nicht an das Programm getraut? Dann zeige ich Dir jetzt wie Du, passend zum Valentinstag, damit beginnen kannst deine eigenen Projekte im Brother CanvasWorkspace zu erstellen.

Ohrring Collage

Dafür benötigst Du:

  • PC/Laptop mit dem Brother CanvasWorkspace Programm (ich habe meine Projekte in der cloudbasierten Version – Online Version erstellt)
  • Einen Plotter (für meine Muster habe ich den Brother SDX1200 verwendet)
  • Kunstleder (möglichst mit einer glatten Rückseite), Leder oder auch Designpapier
  • Klebefolie für Stoffschnitt (bei der Verwendung von Designpapier nicht nötig)
  • Ohrring Rohlinge und Zange

Neue Projekte erstellen im Brother CanvasWorkspace

Ich beginne mit dem Öffnen meines Arbeitsbereichs zum Erstellen der neuen Projekte im Brother CanvasWorkspace.

Neues Projekt im Brother CanvasWorkspace beginnen.

Das Mustermenü

Im Mustermenü des Programms, links angezeigt, finde ich unter „Einfach“ eine Herzform, welche ich mir durch Anklicken in meinen Arbeitsbereich einfüge. Zum leichteren Bearbeiten lasse ich das Herz vorerst so groß.

Einfügen einer Form aus dem Mustermenu.

Das Bearbeitungsmenü

Dieses Herz markiere ich jetzt und wähle im Bearbeitungsmenü (oben angezeigt) die Funktion „Kopieren“ aus. Sobald dieses Herz kopiert ist, kann ich es, über das Bearbeitungsmenü, wieder einfügen. (Dieser Schritt „Kopieren und Einfügen“ funktioniert natürlich auch über Strg C / Strg V). Mein zweites Herz verkleinere ich etwas und schiebe es in das erste erstellte Herz.

Formen Kopieren im Brother CanvasWorkspace.
Größen anpassen im Brother CanvasWorkspace.


Subtrahieren der Projekte im Brother CanvasWorkspace

Jetzt markiere ich beide Linien und wähle im Bearbeitungsmenü „Subtrahieren“. Damit entferne ich jetzt den inneren Teil meiner zwei Herzen. Aus zwei einzelnen Herzkonturen wird ein Herz mit einem ausgeschnittenen inneren Bereich.

Subtrahieren der inneren Form.

Sobald ich dies getan habe, kopiere ich das Herz noch einmal. Das zweite Herz schiebe ich inzwischen an die Seite.

Anordnung der kopieren Formen in meinem Arbeitsbereich.
Formen drehen im Brother CanvasWorkspace

Nun drehe ich meinen Ohrring etwas und setze, um den Ohrring im Anschluss leichter an meinem Rohling befestigen zu können, einen kleinen Kreis an den oberen Rand.

Formen verbinden

Dies mache ich wieder über das Mustermenü. Unter „Einfach“ wähle ich mir den Kreis aus, mit der Maustaste verändere ich die Größe und Position. Den Kreis setze ich nun oben auf mein Herz.

Verschmelzen von Formen im Brother CanvasWorkspace

Jetzt markiere ich wieder alles mit meiner Maustaste und gehe im Bearbeitungsmenü auf „Verschmelzen“. Das bedeutet, dass ich beide Formen miteinander verbinde.

Verschmelzen von Formen im Brother CanvasWorkspace

Nun füge ich wieder einen Kreis ein und setze ihn mittig in den anderen Kreis. Hier fixiere ich anschließend meinen Ohrring Rohling.

Nachdem ich wieder alles markiert habe, wähle ich im Bearbeitungsmenü wieder „Subtrahieren“. Damit ziehe ich meinen kleinen Kreis von meiner Ohrringform ab.

Subtrahieren einer Form im Brother CanvasWorkspace.

Zuletzt möchte ich meinen Ohrring noch mit einem kleinen inneren Herz verzieren. Dafür verkleinere und drehe ich das bereits kopierte Herz und setze dieses im Anschluss in das größere Herz.

Formen verschmelzen im Brother CanvasWorkspace.

Ganz wichtig ist zudem die richtige Position. Zum späteren Verschmelzen der Linien, müssen die äußeren Linien etwas über den Rand gehen.

Einzelne Linien bearbeiten

Um die Linien meiner Projekte im Brother CanvasWorkspace genau anzupassen wechsel ich, durch einen Doppelklick auf die Form, in die Linienbearbeitung. Damit kann ich nun die einzelnen Punkte meiner Form verschieben. Wichtig für unseren Ohrring ist das, um nicht zu filigran zu werden. Die Ohrringe sollen letztendlich auch halten.

Linien bearbeiten im Brother CanvasWorkspace.

Schließlich muss ich nur noch alles markieren und wieder über die Funktion „Verschmelzen“ im Bearbeitungsmenü miteinander verbinden.

Kopieren und spiegeln der Projekte im Brother CanvasWorkspace

Mein Ohrring ist jetzt fast fertig. Ich passe die Größe an und wähle, ebenfalls im Bearbeitungsmenü, noch einmal kopieren und einfügen. Zuletzt spiegele ich meinen kopierten Ohrring. Jetzt habe ich meine ersten Ohrring Projekte im Brother CanvasWorkspace fertig erstellt.

Spiegeln im Bearbeitungsmenu.

Dateien speichern und herunterladen

Zum Speichern meiner Ohrringe gebe ich nun links oben den Namen für meine Projekte im Brother CanvasWorkspace ein und übertrage dieses schließlich nach dem Speichern an meinen Plotter. Dafür wähle ich die Funktion „Herunterladen“.

Die Ohrringe sind somit fertig zum Plotten! Zur besseren Fixierung des Kunstleders auf der Schneidematte habe ich diese vorher mit der Klebefolie für Stoffschnitte beklebt.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Verschenken!

Ohrringe Kunstleder

P.S. Auch Projekte, wie z.B. für Kärtchen zum Befestigen der Ohrringe lassen sich ebenso schnell im Brother CanvasWorkspace erstellen.

Ohrringe auf Karte

Stickdateien plotten mit dem SDX1200

Stickdateien plotten mit dem SDX1200

Die perfekte Zusammenarbeit zwischen Plotter und Stickmaschine

Eine fantastische Neuheit des Brother ScanNCut SDX1200 ist die Möglichkeit die meisten PES Stickdateien zu plotten.

Besitzer einer Brother Stickmaschinen kennen das PES Dateiformat schon von ihren Stickdateien. Diese Dateien können jetzt direkt mit dem ScanNCut SDX1200 weiterverarbeitet werden. Diese Stickdateien können für viele Funktionen verwendet werden, wie etwa Schneiden, Zeichen, Prägen etc.

In meinem Beispiel zeige ich euch wie man eine Applikation im PES Dateiformat, ohne vorher angelegten Schneidepfad, mit dem Plotter öffnet und sich diese bereits vor dem Sticken ausschneiden lassen kann.

Die optimale Vorbereitung:

Um unsere PES Stickdateien aus Stoff zu plotten, presse ich zuerst die Aufbügelblatt für Stoffapplikationen auf die Rückseite unseres Materials. Je nach Materialtyp 140-160° C / ca. 20 Sekunden. Fixiere ich das Material vorher mit diesem Aufbügelblatt, dann hält es besser auf der Schneidematte. Zudem kann ich die Applikation damit vor dem Sticken auf dem Stoff fixieren.

Vorbereitung des Stoffes mit dem Aufbügelblatt für Stoffapplikationen.

PES Dateien öffnen mit dem Brother ScanNCut SDX 1200

Sobald ich meine PES Datei, per W-LAN, oder USB an den Plotter übertragen habe, kann ich diese mit der Funktion „Dateien abrufen“ öffnen.

Öffnen der PES Datei am Brother SDX1200.

Über das Blumensymbol kann ich die Stickdatei öffnen, um die verschiedenen Möglichkeiten der Weiterverarbeitung zu wählen.

PES Datei aufrufen

Welche der der nun drei angezeigten Möglichkeiten die Richtige ist, ist abhängig von der Stickdatei. Für meinen Schriftzug wähle ich den rechten Button, da meine Datei über Innenlinien verfügt, die ich mit ausschneiden möchte.

Verschiedene Auswahlmöglichkeiten zum Plotten der PES Datei.

Nach dem Bestätigen mit „OK“ kann ich bereits mit dem Bearbeiten der Datei beginnen. In diesem Menü kann ich über den „Wellenlinien“ Button der Glättungsgrad der Datei verändern, über das mittlere Symbol kann ich die Gruppierung aufheben, oder auch die Anzahl der gewünschten Schnittdateien anpassen. Da ich meine Datei noch etwas abändern muss, um die in der Datei angelegten Zickzackstiche zu entfernen, löse ich bereits jetzt die Gruppierung.

Gruppierung der PES Schneidepfade aufheben.

Ist die Datei einmal über den „Einfügen Button“ auf dem Arbeitsbereich abgelegt, kann diese genau wie jede andere Schnittdatei weiterverarbeitet werden. Drehen, Größe anpassen, Nahtzugabe hinzufügen, etc… In meinem Fall habe ich jetzt die nicht benötigen Teile der Stickdatei entfernt.

Entfernen der nicht benötigten Schneidepfade der PES Datei.

Für die richtige Position auf der Schneidematte scanne ich diese und positioniere die Schnittdatei passgenau, in meinem Fall auch noch in die richtige Richtung gedreht, im Schnittbereich.

Schriftzug drehen und anpassen.

Größenanpassung?

Je nach Stickdatei kann es eventuell nötig sein, die Größe der Applikation anzupassen. Das ist allerdings abhängig von der Stickdatei und das sollte man überprüfen, bevor man mit dem Sticken beginnt. Bei meiner Datei hat es genau gepasst. Um eine Fransenapplikation zu Plotten, würde man allerdings die Stickdatei, mit Hilfe der Nahtzugabefunktion im Plotter, proportional vergrößern.

Plotten der Datei

Im nächsten Schritt kann ich meine Stickdateien schon plotten. Mit dem Spatel löse ich den recht filigranen Schriftzug im Anschluss von meiner Schneidematte.

PES Datei geplottet.
Geplottete Datei von der Schneidematte ablösen.

Sticken:

Weiter geht es an der Stickmaschine. Sobald die erste Umrandung (zum Anzeigen der Größe) gestickt ist, entnehme ich kurz den Rahmen und fixiere meine Applikation mit dem Bügeleisen.

Applikation auflegen.

Fixieren der Applikation mit einem kleinen Bügeleisen.
Zum Fixieren unbedingt den Stickrahmen aus der Stickmaschine lösen und ein kleines Bügeleisen (z.B. ein Patchwork Bügeleisen) verwenden.

Ein Verrutschen ist somit nicht mehr möglich. Nun setze ich den Rahmen wieder in die Stickmaschine ein und sticke meine Applikation fertig.

Meinen fertig gestickten Schriftzug erweitere ich jetzt noch etwas und nähe das Ganze im Anschluss als Kissenbezug zusammen. (Für meinen aus Hobbyflex Glitter geplotteten Schriftzug habe ich die Schrift „Another Typewriter“ von Dafont verwendet, die Stickdatei wurde von uns erstellt).

Wie der komplette Ablauf aussieht, könnt ihr euch jetzt auch in unserem Video anschauen.

Fazit:

Die Zusammenarbeit von Plotter und Stickmaschine bietet eine tolle Möglichkeit seine Applikationen schon vor dem Sticken passgenau zuzuschneiden. Mit ein paar kleinen Arbeitsschritten spart man sich das oft schwierige passgenaue zurückschneiden der Applikation und erhält eine gleichmäßige Schnittlinie. Allerdings sollte beachtet werden, dass sich nicht jede Stickdatei zum Plotten eignet. Applikationen oder Doodle Dateien sind da eine gute Wahl. Stickdateien mit vielen ineinander laufenden Farben eher weniger.

Kissen mit Stickapplikation

Probiert es aus!

Eure Maike


SDX Automatik-Messer für dünne Stoffe

SDX Automatik-Messer für dünne Stoffe

Feine Schneeflocken plotten mit dem SDX1200

Im Lieferumfang des Brother SDX1200 ist ein extra Automatik-Messer für dünne Stoffe enthalten. Weshalb und wofür dieses Messer eingesetzt werden sollte, erfahrt ihr hier in meinem kleinen Testbericht.

Empfohlen wird das Automatik-Messer für dünne, unbeschichtete Stoffe mit einer Stärke von 0,25 mm bis 0,5 mm.

„Stoff“ im Allgemeinen lässt sich zwar auch mit dem normalen Automatik-Messer (Halter mit Schwarzer Kappe) schneiden, feiner und akkurater wird der Schnitt allerdings mit dem Automatik-Messer für feine Stoffe (Halter mit brauner Kappe). Dieses Messer schneidet aufgrund seiner angepassten Klingenform viel leichter durch den Stoff ohne sich zu in den Fasern zu verhaken. Schon während dem Plottvorgang kann man den Unterschied sehen und auch hören. Die Klinge gleitet deutlich leiser durch das Material als die herkömmliche Klinge mit ihrem anderen Messerwinkel.

SDX Automatik-Messer

Zum Vergleichen habe ich mir eine Schneeflocke einmal mit dem normalen Automatik-Messer und einmal mit dem Automatik-Messer für feine Stoffe ausschneiden lassen.

Zur besseren Fixierung der unbehandelten Stoffe habe ich die Klebefolie für Stoffschnitte verwendet.

SDX Messertest

Im Vergleich sah das Ganze dann so aus:

Links ist die Schneeflocke mit dem Automatik Messer für dünne Stoffe geschnitten. Rechts wurde das normale Automatik Messer verwendet.

Automatik-Messer für Stoff

Fazit:

Nach diesem kleinen, aber doch recht aussagekräftigen Test, steht dem nächsten Winterprojekt sicher nichts mehr im Weg. Das Automatik-Messer für dünne Stoffe optimiert das Plotten von feinen Geweben und ermöglicht so beste Schneideergebnisse.

Gerade zum Plotten von Patchwork, oder von feinen Applikationen (ohne die Verwendung von Applikationsvlies) ist dieses Messer einfach perfekt.

Für meine winterliche Fensterdekoration habe ich mir die Schneeflocken aus einem dünnen Vlies geplottet

Vlies Schneeflocken

und diese dann zum Aufhängen mit etwas Nähgarn aufgefädelt.

Vlies geplottet

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Maike


Nikolausstiefel plotten mit Strass

Nikolausstiefel plotten mit Strass

In nicht einmal mehr einer Woche ist es schon so weit: „Nikolaus steht vor der Tür!“

Wer dieses Jahr nicht zu spät anfangen möchte und Lust hat einen kreativen Nikolausstiefel zu plotten und zu nähen, der kann sich jetzt von meinem kleinen Nikolausprojekt inspirieren lassen. Ein ganz individuelles Geschenk mit Namen und ganz viel Glitzer.

Strass Nikolausstiefel

 

Folgende Materialien solltest du dir zurechtlegen

Als Basisschnittmuster und Inspiration für mein Nikolausstiefel plotten diente die Anleitung zum Nikolausstiefel nähen aus dem Brother Canvas Workspace.

Canvas Schnittmuster Nikolaus

Dieses Schnittmuster kann man sich herunterladen und direkt mit seinem Plotter ausschneiden lassen. Den Schritt mit dem Strassmuster aufzeichnen lassen habe ich übersprungen.

Stoffzuschnitt Nikolausstiefel

Da mein Nikolausstiefel plotten etwas aufwendiger werden soll, habe ich diesen zuerst nach der Anleitung zugeschnitten und zusammengenäht. Ich beplotte den fertigen Stiefel.

 

Das Strass Starterkit

Im Strass Starterkit ist neben den Materialien zum Strassschablone erstellen und den Strasssteinen auch ein Lizenzcode enthalten. Mit diesem Lizenzcode schalte ich im Brother Canvas Workspace die Strassfunktion frei.

Kontoeinstellungen Canvas

Nach dieser Freischaltung kann ich nicht nur 100 bereits enthaltene Strassmuster verwenden, sondern auch von mir erstellte Designs in Strassschablonen umwandeln.

Premiumfunktionen freischalten

 

Die Strassschablone erstellen

Im Brother Canvas habe ich mir eine Vorlage für meine Strass Schneeflocke erstellt. Die Größe und Anordnung der Strasssteine kann ich individuell im Programm auswählen. Zu finden ist diese Funktion nach dem Freischalten im Menu unter dem Menupunkt „Premium“. Zum leichten entgittern setze ich einen extra Rahmen um meine Strassdatei. Jetzt kann ich diese an meinen Plotter übertragen.

Strassstein Premiumfunktion

 

Die Strassschablone plotten

Das im Strass Starterkit enthaltene velourartige schwarze Schablonenmaterial lege ich nun mit der Trägermaterialseite nach unten auf meine Schneidematte. Bei der Einstellung meines Brother SDX1200 wähle ich die Einstellung Halbschnitt. Bei anderen Plottern stellt das Messer bitte auch so ein, dass das Trägermaterial erhalten bleibt. Mit einem Testschnitt überprüfe ich zuerst diese Schneideeinstellung.

 

Das Strassbild erstellen

Sobald meine Schablone geschnitten ist kann ich diese vom Trägermaterial ablösen. Wichtig ist, dass alle Punkte aus der Schablone entfernt werden.

Dazu braucht man etwas Übung. Diese gelöcherte Schablone klebe ich mir nun auf die im Set enthaltene Pappe. Jetzt kann ich meine Strasssteine mit der Bürste in der Schablone verteilen. Mit dem Aufnahme Werkzeug kann ich die falsch liegenden Steine nachträglich noch in die richtige Richtung drehen.

Strassschablone

Sobald die Strasssteine richtig liegen, hebe ich diese mit der Transferfolie ab. Die Strass Schneeflocke ist nun bereit zum Aufpressen. Da ich aber noch mehr auf meinen Nikolausstiefel plotten möchte, lege ich sie noch einmal beiseite.

 

Schneeflocken plotten

Da die Strass Schneeflocke nicht alleine meinen Nikolausstiefel verzieren soll plotte ich mir jetzt noch Schneeflocken aus verschiedenen anderen Folien. Für meinen Stiefel habe ich Glitter-, Flex- und Flockfolien gemischt.

 

Schrift zweifarbig plotten

Um den Namen etwas hervorzuheben habe ich diesen aus Flexfolie und Glitterfolie geplottet. Als Schrift habe ich „Little Days“ von DaFont gewählt. Sobald diese Schrift auf meinem PC installiert ist kann ich diese im Brother Canvas Workspace bearbeiten.  Ich verschmelze die einzelnen Buchstaben und passe die Rundungen etwas an.

Schrift im Canvas Workspace

Im nächsten Schritt setze ich mittels der Versatzfunktion einen Rahmen von 2,5mm Breite um den Namen herum, damit hebe ich die Schrift etwas hervor.

Canvas Workspace Versatzlinie

Diese Umrandung möchte ich aus einer anderen Folie plotten.

Versatzlinie Namen

Zu guter Letzt habe ich diese beiden Schriften voneinander subtrahiert, da ich die beiden Folien nicht übereinander plotten möchte. (Wer etwas unsicher ist mit dem Mehrfarbigen plotten findet in unserem Blog auch eine ausführliche Anleitung dazu.) Vergesst nicht die Schriften vor dem Plotten zu spiegeln.

 

Nikolausstiefel fertigstellen

Jetzt kann ich nach und nach meine Schneeflocken und den Namen nach und nach auf den fertig genähten Stiefel pressen. Dabei sollte der obere Rand des Stiefels nicht unter der Presse liegen.

Jetzt muss der Stiefel nur noch aufgehängt und befüllt werden.

Nikolausstiefel beplottet

 

Und weil es so viel Spaß gemacht hat, gab es gleich noch einen zweiten Stiefel dazu.

Nikolausstiefel beplottet

Nikolausstiefel Plott Details

 

Vorweihnachtliche Grüße und viel Freude beim nachbasteln.

Eure Maike


Page 1 of 3123

Beitrags-Archiv