Author Archives: Miriam Brückner

Herbstdekoration mit der Silhouette Curio und Distress Ink

Inzwischen kann es wirklich niemand mehr leugnen: Der Herbst ist da!

Ich liebe diese Jahreszeit, gerade wenn sie sich wie heute von ihrer besten, sonnigen Seite zeigt. Besonders gut gefällt mir immer das bunte Laub. Aber da es immer schnell trocken und spröde wird und sich deshalb für einen Kranz nicht besonders eignet, hab ich mir mit der Silhouette Curio mein eigenes, beständigeres Herbstlaub gemacht:

Herbstkranz-6993

Hierzu hab ich zunächst bei einem Spaziergang Eichen-Blätter gesammelt, diese mit meinem Scanner eingescannt und anschließend in Illustrator weiter bearbeitet (Konturen und Adern der Blätter herausgearbeitet). Zumindest die Konturen lassen sich aber auch im Silhouette Studio über „Nachzeichnen“ ganz einfach digitalisieren.

Wer diesen Schritt überspringen möchte, kann aber auch gern auf meine Eichenblätter zurückgreifen, sie stehen für euch im Downloadbereich zur Verfügung

Eichenblätter-Screenshot

Wichtig ist nun, den Konturen und den Adern jeweils eine andere (Linien-)Farbe zuzuweisen, um sie über die erweiterten Schnitteinstellungen den beiden Halterungen der Curio mit dem entsprechenden Werkzeug (hier: Blau = Emboss Fine, Rot = Messer) zuordnen zu können, denn die Adern des Blatts sollen geprägt und die Konturen ausgeschnitten werden.

Schnitteinstellungen-Screenshot

Entsprechend habe ich das Kopierpapier (bzw. zum Teil habe ich auch dünnes Packpapier verwendet) auf die Prägematte gelegt (da ja geprägt und geschnitten werden soll).

Bevor es jetzt losgehen konnte mit der Blätterproduktion habe ich jedoch Schritt für Schritt die Präge- und Schneideeinstellungen getestet. Hierbei starte ich immer mit möglichst geringem Druck und minimaler Messertiefe und taste mich Vorsichtig an die für das Material passenden Werte heran. Gerade beim Arbeiten mit dünnem Papier ist das besonders wichtig, denn die Prägematte verzeiht Fehler kaum. Umso wichtiger ist es, gerade in der anfänglichen „Kennenlernphase“ verschiedene Materialien zu testen und sich mit dem Gerät und der Matte vertraut zu machen.

Tipp: Mir hilft es sehr, dass ich eine Matte auf Vorrat habe. Seitdem traue ich mich mehr auszuprobieren und zu testen (immer auf der schon etwas strapazierteren Matte), um dann mit den „perfekten“ Einstellungen auf der „guten“ Prägematte das Projekt durchzuführen.

Habt ihr durch Testen die perfekten Einstellungen für euer Material ermittelt, kann es endlich losgehen. Ihr könnt nach Herzenslust Blätter prägen und schneiden. (Durch Spiegeln des Motivs erhaltet ihr noch mehr Abwechslung.)

Während die Curio jeweils die nächste Ladung Blätter fabriziert hat, ging es nebenbei ans Einfärben.

Hierfür habe ich Diestress Ink benutzt:

Herbstkranz-6953

Zunächst habe ich mit einem dunkleren Farbton vorsichtig über die Blätter gewischt (erhabene Seite des Blatts liegt oben). Hierdurch kommt die geprägte Struktur sehr schön zur Geltung:

Herbstkranz-6954

Dann habe ich den Rest des Blattes nach Lust und Laune eingefärbt. Dabei war mir wichtig, dass die Blätter nicht zu „schrill bunt“ werden.

Herbstkranz-6956

Sie sollten vielmehr möglichst natürlich aussehen:

Herbstkranz-6958

Wenn die Blätter fertig sind, kann man sie zum Verzieren von Karten oder Schachteln verwenden, oder, wie ich, einen Herbstkranz daraus herstellen.

Hierzu habe ich die Blätter mit Pailletten-Stecknadeln immer versetzt auf einem Styroporkranz befestigt (Vorteil: man kann die Position auch im Nachhinein noch etwas korrigieren, falls erforderlich).

Herbstkranz-6994

Und hier ist das Ergebnis:

Herbstkranz-6999Herbstkranz-7070

Ich hoffe mein Kranz gefällt euch und wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln!

Eure Miriam Brückner, Designteam


Anleitung zum erstellen zusätzlicher Laschen

Kürzlich habe ich für einen Geburtstag wieder auf meine Boxkarte zurückgegriffen. Allerdings sollte sie zusätzliche Laschen für gute Wünsche bekommen:

Zusätzliche-Laschen-vielseitige-Boxkarte

Diese Gelegenheit habe ich genutzt und eine kurze Anleitung erstellt, wie man bei einer beliebigen bestehenden Datei (z.B. auch bei Dateien, die ihr im Store gekauft habt) zusätzliche perfekt passende Laschen erstellen kann.

Wer möchte kann sich die Originaldatei (ohne Laschen) gerne hier herunterladen, um die Schritte selbst nacharbeiten und am Objekt nachvollziehen zu können.

Schritt 1: Kopie von dem Objekt erstellen, für das zusätzliche Laschen erstellt werden sollen1-Kopie-erstellen

Schritt 2: Wenn das betreffende Objekt gruppiert ist, zunächst die Gruppierung aufheben2-Gruppierung-aufheben

Schritt 3: Überflüssige zusätzliche Objekte (hier die Falzlinie) löschen3-Falzlinie-löschen

Schritt 4: Rechtsklick auf das Objekt, dann „Punkte bearbeiten“ anklicken4-Rechtsklick-Punkte-bearbeiten

Schritt 5: Punkte anklicken und dann rechts (im Punktbearbeitungsfenster) „Pfad aufheben“ anklicken, hierdurch werden die betreffenden Punkte rot und das Objekt verliert seine Farbe (hieran erkennt man, dass der Pfad nun offen und nicht mehr geschlossen ist)5-Punkte-anklicken-Pfad-aufheben

Schritt 6: Punktbearbeitungsmodus verlassen, Rechtsklick auf das Objekt, „verknüpften Pfad lösen“ anklicken
6-Punktbearbeitungsmodus-verlassen-Rechtsklick-Verknüpften-Pfad-lösen

Schritt 7: Schritt 4 bis 6 für zweite Lasche wiederholen, überschüssigen Teil entfernen7-Schritt-4-bis-6-für-zweite-Lasche-wiederholen-überschüssigen-Teil-entfernen

Schritt 8: Enden der offene Formen durch eine Linie verbinden
8-Form-mit-Linie-schließen

Schritt 9: Linie und offene Form markieren (hierzu Shift-Taste gedrückt halten), Rechtsklick auf eines der beiden Objekte, „verknüpften Pfad erstellen“ anklicken
9-beide-Teile-der-Form-makieren-Rechtsklick-Verknüpften-Pfad-erstellen

Schritt 10: Erneut in den Punktbearbeitungsmodus wechseln, rote Punkte anklicken, die Punkte werden grau und die Form erhält ihre ursprüngliche Füllung zurück (hieran erkennt man, dass der Pfad nun wieder geschlossen ist)
10-in-Puntbearbeitungsmodus-wechseln-rote-Punkte-anklicken 11-Form-nun-geschlossen

Schritt 11: Form auswählen, gewünschtes interner Offset hinzufügen
12-Form-auswählen-gewünschtes-interner-Offset-hinzufügen

Schritt 12: ggf. mit eigener Füllfarbe versehen (so kann man die Formen und zu verwendenden Materialien leichter auseinander halten) … Fertig!
13-fertig

Ich wünsche euch viel Freude (und vielleicht ein kleines Aha-Erlebnis) beim Nacharbeiten und hoffe ihr habt Verwendung für diese einfache Möglichkeit, zusätzliche passende Teile für bestehende Dateien zu erstellen.

Die zusätzlichen Laschen für meine Boxkarte stehen auch im Downloadbereich zum Download zur Verfügung.

Eure Miriam Brückner, Designteam

PS: Die Karte fungierte als Geldgeschenk. Hierzu einfach einen Geldschein zur Blüte falten und mit einem Bändchen an einem Blütenstiel befestigen, ggf. mit einer Halbkugel verschönern und mit den anderen Blumen in der Boxkarte anbringen. Der Beschenkte hat sich sehr gefreut (und hätte den Geldschein beinahe nicht gefunden :))

Idee-Geldgeschenk


Scribble-Blumen Karte mit Hilfe der SILHOUETTE Zeichenstifte

Scribble-Blumen erfreuen sich (gerade als Stempel) zurzeit wieder einer gewissen Beliebtheit und ich wollte auch unbedingt mal etwas in dieser Richtung ausprobieren. Da sind mir die SILHOUETTE Zeichenstifte (Sketch Pens) in die Hände gefallen und so ist eine schlichte aber vielseitige Karte entstanden:

Silhouette Zeichenstifte

 

Rechts habe ich extra etwas mehr Platz gelassen, um, sobald der Verwendungszweck feststeht, noch einen Schriftzug (z.B. „Einladung“ oder „Alles Gute“) anbringen zu können.

 

Für die Karte benötigt ihr:

– die Datei „Scribble-Blumen Karte“ aus dem Hobbyplotter Downloadbereich

SILHOUETTE Zeichenstifte (Sketch Pens)

– Cardstock für die Karte und den Hintergrund

– Cardstock(reste) für Blüten, Blätter, Blumentöpfe usw.

– Kleber, 3D-Klebepads

– 3 Strasssteinchen (optional)

Und so wird’s gemacht:

Die Datei öffnen und zunächst folgende Schneideeinstellungen einstellen bzw. für den von euch verwendeten Cardstock anpassen:

Silhouette Zeichenstifte

 

Anschließend immer erst mit dem jeweiligen sketch pen die Details aufzeichnen (hierfür in den erweiterten Schnitteinstellungen den Haken einfach nur bei der betreffenden Farbe setzen), anschließend (ACHTUNG Schneidematte NICHT auswerfen!) den sketch pen aus der Halterung nehmen, das Messer einsetzen (jetzt in den Schnitteinstellungen Haken bei der Zeichen-Farbe entfernen und bei der Schneidelinie setzen) und das jeweilige Teil ausschneiden.

Silhouette Zeichenstifte

Wenn auf diese Art und Weise alle Teile aufgezeichnet & ausgeschnitten wurden, muss die Karte nur noch zusammen geklebt werden:

Silhouette Zeichenstifte

3D-Klebepads sorgen hierbei für eine räumlichere Wirkung.

Besonders begeistert hat mich an den sketch pens, dass man so fein und so präzise Details passgenau aufzeichnen kann. Auch die Farbauswahl ist wirklich super:

Sketchpens

Zu später Stunde habe ich dann auch noch eine Version in rosa/rot gemacht:

Silhouette Zeichenstifte

Ich hoffe die Karte gefällt euch und wünsche viel Freude beim Nachbasteln!

Eure Miriam Brückner, Designteam


Gebastelte Oster-Eier-Körbchen

Heute möchte ich euch das perfekte Ostermitbringsel vorstellen, für alle die mit Ihren Ostervorbereitungen ebenso spät dran sind wie ich: Ein Oster-Eier-Körbchen

Benötigt wird:

– Ein Bogen doppelseitig gemusterter Cardstock (12×12 inch)

– 4 Musterklammern

– doppelseitiges Klebeband

– 6 Eier (sowie mgl. zusätzliches „Füllmaterial“, siehe unten)

– Datei aus dem Downloadbereich von Hobbyplotter

Und los geht’s:

Eierkörbchen-Teile-ausschneiden

Zunächst wie immer alle Teile ausschneiden lassen. Ich habe für dieses Projekt einen Bogen aus dem wunderbaren Set Vintage Lace (BazzillBasicsPaper) benutzt… Achtung: Diese Packung enthält so viele tolle Motivpapiere, dass die Entscheidung, welches man benutzen möchte wirklich schwer fallen kann :)

Eierkörbchen-Klebestreifen

Anschließend die perforierten Faltkanten umfalten und wie im Bild zu sehen mit doppelseitigem Klebeband versehen.

Eierkörbchen-kleben

Die Seitenteile an das Bodenteil kleben.

Eierkörbchen-geklebt

Anschließend auch die Seitenteile zusammenkleben.

Eierkörbchen-Einleger-1

Auch beim Einsatz entlang der Faltlinien falten und in den Korb einsetzen.

Eierkörbchen-Einleger-2

Da das benutzte Papier von beiden Seiten so toll aussieht kann man den Einsatz auch nochmal in die andere Richtung falten um zu schauen, welche Variante einem besser gefällt. Ich habe mich für Variante 2 entschieden.

Eierkörbchen-fertig

Nun muss man nur noch die Musterklammern zuerst durch ein Loch im Henkel und dann die bereits deckungsgleichen Löcher im Körbchen und im Einsatz stecken und innen aufbiegen und schon ist das Körbchen fertig!

Tipp zum Inhalt des Körbchens: Wer nicht ausschließlich gekochte Eier verschenken sondern das Ganze etwas auflockern möchte, kann mit wenigen Handgriffen ergänzende kleine „Eiergeschenke“ aus gründlich gereinigten Eierschalen kreieren.

Inhalt

Z.B. einfach ein Schälchen Kresse im Supermarkt kaufen, den „Pflanzballen“ mit einer Schere auseinander Schneiden und in eine Eierhälfte setzen. Oder eine Zwiebelpflanze, wie z.B. eine Osterglocke oder eine Tulpe behutsam in eine Eierschale umpflanzen. Außerdem kann man auch Teelichter schmelzen, das Wachs und den Docht in die Eierschale umfüllen und so eine kleine Kerze mit ins Nest setzen… (Es versteht sich von selbst, dass man die Pflanzen nicht unbedingt in dem Körbchen gießen sollte und insbesondere die Kerze nicht im Körbchen anzünden darf!)

Abwandlung: Wer einfach nur ein Körbchen ohne Henkel schneiden möchte, kann das ganz einfach tun, indem er in den erweiterten Schnitteinstellungen festlegt, dass die grüne Linie (=Löcher für Henkel und Henkel) nicht geschnitten werden soll.

Ich wünsche alle Eiligen viel Spaß bei den Last-Minute Ostervorbereitungen und frohe Ostern!

Eure

Miriam Brückner, Design Team 2015

 


vielseitige Etiketten aus bedruckbarer Folie

 

Da ich neben dem Basteln auch gerne Kleinigkeiten in der Küche zaubere, habe ich diesmal die Gelegenheit genutzt und beide Hobbys verbunden. Mit den entstandenen Etiketten machen die kleinen „Küchengeschenke“ gleich viel mehr her, da sie durch die bedruckbare Silberfolie (printable silver foil) und (mein Favorit) die Goldfolie (printable gold foil) sehr edel wirken … so macht das Verschenken noch mehr Spaß!


Etiketten-geschwungen  Schnörkel-Etikett

Schneeflocken-EtikettEtiketten-mit-Halbkreis-Rand

Leider hatte ich ein paar Startschwierigkeiten beim Bedrucken der Folie. Mit einem Drucker der das Papier bzw. die Folie von oben einzieht hat dann aber alles auf Anhieb geklappt.

Die Dateien für die abgebildeten Etiketten (sie enthalten auch ein paar zusätzliche Abwandlungen) findet ihr im studio3- & diesmal auch im svg-Format im Hobbyplotter-Downloadbereich.

Einfach herunterladen, individuell beschriften, Registrierungsmarkierungen für Print&Cut setzen, ausdrucken und anschließend mit der Einstellung „bedruckbare Folie“ ausschneiden.

Viel Spaß beim herstellen eurer individuellen Etiketten wünscht

Miriam Brückner,
Designteam 2015


Beitrags-Archiv