Category Archives: Hardware

Kleines Monster aus Printable cotton fabric

Kleines Monster aus Printable cotton fabric

Mit diesem neuen bedruckbaren Stoff (Printable cotton fabric) von Silhouette könnt ihr richtig kreativ werden. Findet ihr nicht den passenden Stoff? Einfach ausdrucken, fertig. Aber nur Muster war mir zu langweilig. Und weil sich meine Nähkünste in Grenzen halten, habe ich gleich ein ganzes kleines Stoff-Monster ausgedruckt.

Lustiges Monster 
Einmal eine lustige Seite.
Böses Monster 
Und einmal eine „böse“ Seite.

Anleitung:

Das benötigt ihr dafür:

Öffnet die gewünschte Datei in eurem Silhouette Studio und entfernt alle Element die Ihr nicht benötigt.

Monster_Datei
Wie hier die Fühler und Haare.

Für die Rückseite hab ich Teile aus der Mix & Match-Datei verwendet.

Nun könnt ihr mit dem einfärben beginnen.

m0.1.0
Ihr könnt dafür entweder nur mit Farbe füllen,

m0.1.1
oder auch mit diversen Füllmuster „spielen“.

m0.2
Alles was nicht geschnitten werden soll, stellt ihr bei Schnitteinstellungen auf „Nicht schneiden“.

Legt ein „Offset“ drum herum. Das wird später eure Nahtzugabe. Meine beträgt 1cm.

m0.3

Wichtig! Das „Offset“ auf „Schneiden“ stellen.

m0.4

Bevor ihr drucken könnt, stellt noch den richtigen Arbeitsbereich ein, in diesem Fall „Letter“. Die „Registrierungsmarkierungen“ dürft ihr natürlich auch nicht vergessen.

m0.5

Habe mich zu guter Letzt dann doch für ein anderes Muster entschieden.

Die Schnitteinstellungen „Printable Cotton Fabric“ passen perfekt.

So sieht es nach dem Drucken und Schneiden aus.
m1
Den Papierträger auf der Rückseite vorsichtig abziehen.
Papierträger abziehen

Jetzt geht es ans nähen. Steckt beide Teile „rechts auf rechts“ aufeinander und schneidet die Rundungen mit der Schere etwas ein. Die Profis unter euch können das natürlich direkt mit in die Datei einzeichnen.

m3 Monster aus Printable cotton fabric

m5
Lasst ein kleines Stückchen Naht offen, damit ihr die Füllwatte reinstopfen könnt.
Am besten näht ihr die kleine Öffnung, knapp an der Kante, mit der Hand zu. Fertig!
m6 m7

Viel Spaß beim Nachbasteln

Eure Angela Schmahl, Designteam


Nagelset aus Kunstlederpapier (Faux Leather Paper)

Fast in jeder Handtasche zu finden, aber bestimmt nicht so. Ein Nagelset aus Kunstlederpapier (Faux Leather Paper).

Nagelset aus Kunstlederpapier Nagelset aus Kunstlederpapier - Offen

Dieses hier ist speziell für meine Tochter Sophia entstanden.

Das benötigt ihr dafür:

Und schon kann es losgehen:

Datei aus dem Downloadbereich im Studio-Programm öffnen und alle Teile entsprechend ausschneiden lassen.

Geschnittene Dateien

Das Namenschild ist nicht in der Datei enthalten, wie man es herstellt erkläre ich euch am Ende des Beitrags.

Wer mich kennt, weiß, dass ich gerne experimentiere. Kann man VelCut auf Vinyl bügeln? Ja, das klappt, man muss allerdings sehr vorsichtig sein.

Velcut auf Vinyl

Die Tägerfolie erst nach dem Aufkleben der Vinylfolie entfernen, Vorteil, man benötigt keine Übertragungsfolie.

Auf das Kunstleder lässt sich auch ohne Probleme VelCut und FlexCut direkt aufbügeln.

Bevor ihr den Hintergrund-Flock anbringt, dürft ihr das Verschlussband nicht vergessen. Messt soviel ab, dass es nur unter Spannung darüber gezogen werden kann. Die Enden mit kleinem Zickzack-Sich mehrmals festnähnen.

Verschlussband Verschlussband

Nun das VelCut aufbringen. Mit einem weiterem Stück Gummiband die einzelnen Schlaufen für die Pinzette, Nagelfeilen und Knipser festnähen. Kleiner Trick: wählt passend zu eurem Band den Oberfaden, der Unterfaden hat Kunstlederfarbe. So fällt auf der Rückseite die Naht fast nicht auf.

Nagelset aus Kunstlederpapier (Detail-Ansicht) Nagelset aus Kunstlederpapier - Offen

Nun nur noch das „Werkzeug“ einstecken, fertig.

Nagelset aus Kunstlederpapier - Fertig Nagelset aus Kunstlederpapier - Fertig

Jetzt erkläre ich euch noch, wie ihr ein individuelles Namenslabel gestalten könnt:

Ihr braucht folgendes:

Messt den Sticker genau ab und zeichnet euch die Form im Studio-Programm auf. Nun mit Namen beschriften und aus Vinyl ausschneiden lassen. Jetzt entgittert ihr die einzelnen Buchstaben und lasst den „Rahmen“ stehen, darauf den Epoxysticker kleben und nach belieben aufkleben. Hier noch ein Beispiel für Adventskalenderzahlen.

Epoxysticker

Viel Spaß beim Nachbasteln

Eure Angela Schmahl, Designteam

 


Prägen, Prickeln, Pergament

Prägen, Prickeln, Pergament

Es weihnachtet sehr, auch im Hobbyplotter Designteam. Heute möchte ich euch zeigen, wie ihr mit der Silhouette CURIO und etwas Pergament wunderschöne Weihnachtskarten gestalten könnt.

HPIM3415Ihr braucht folgendes:

Silhouette CURIO mit Prägematte und Embossingwerkzeug fein

Etching/ Stippling Tool / Prickel -und Gravierwerkzeug

-Pergament (150 gr/m²)

-Cardstock, Kleber, Pergament-Schere

SC1Mit dem Silhouette Studio habe ich ein Design für die Pergamentkarte erstellt. Den „Merry Christmas Tannenbaum“ habe ich mit meinem Tutorial „Schriften biegen mit Inkscape“ erstellt, und als .svg Datei für die Designer Edition gespeichert.

Ich habe darauf geachtet, die Prägungen einer Linienfarbe zuzuordnen (hier Blau), und den Prickelstellen eine andere Farbe (hier Rot). Blau und Rot bieten sich vorrangig an, da die beiden Werkzeughalter der Curio mit diesen beiden Farben markiert sind. So kann es beim Einsetzen der Werkzeuge nicht zu Verwechslungen kommen.  Wenn das Design steht, weise ich den Linienfarben in den Schnitteinstellungen bei Erweitert die Werkzeuge zu. Die erweiterten Schnitteinstellungen verwende ich, damit ich die Linienfarbe dem entsprechenden Werkzeughalter und somit dem richtigen Werkzeug zuordnen kann.

SC2 EmbossSC3 Stippling

Die Einstellungen für die Werkzeuge probiere ich vorher an einem Reststück des Pergaments aus. Da die Prägematte der Curio sehr empfindlich ist, sollten die Einstellungen mit besonderer Sorgfalt gemacht werden. HPIM3395

Jetzt kann der Spass beginnen. Da z.B. die Bordüren aus vielen einzelnen Linien, bzw. Pfaden bestehen, dauert der Vorgang eine Weile. Dabei sollte man die Curio und das Pergament im Auge behalten, das Pergament wellt sich ggfs. und muss zwischendurch wieder auf die Prägematte angedrückt werden.HPIM3400HPIM3398  Und so sieht das Ergebnis aus:

Links noch „gespiegelt“ auf der Prägematte, rechts die „schöne“ Seite des Pergaments.

 

Das das Pergament sich wellt, habe ich ja schon erwähnt. Um es für die Fertigstellung der Karte in Form zu bringen, habe ich es zwischen Backpapier gelegt und mit mittlerer Temperatur ohne Dampf gebügelt. (Achtung: bei zu großer Hitze oder mit Dampf kann es zu Blasenbildung im Pergament kommen).

 

Nun kann man mit allerlei Techniken der Pergamentkunst noch Akzente setzen.HPIM3417 (1)

Dorsieren: Mit Wachsmalstiften oder Ölmalkreide und Dorsieröl kann von der Rückseite etwas Farbe aufgebracht werden. Damit kann man auch weiße Pergamentbogen komplett farbig machen.

Ich habe meine Polychromos-Ölkreidestifte herausgeholt, und ein bisschen experimentiert. Hier auf dem Bild seht ihr die Rückseite der fliederfarbenen Karte. Die Ränder habe ich violett nachgezeichnet und verrieben, ebenso die Sterne und einen Teil der Bordüre. Auf der Vorderseite scheint das violett nur zart durch.

Und so sieht die Karte fertig aus: HPIM3410                    HPIM3402

Randgestaltung per Hand: Die geprickelten Außenlinien kann man mit der Pergamentschere abknipsen. Dazu geht man mit den Spitzen der Schere in zwei nebeneinanderliegende Prickellöcher, hält die Schere recht flach und knipst den Steg zwischen den Löchern durch. Dadurch entstehen „Mäusezähnchen“, die einen hübschen Abschluss am Rand ergeben. Oder man trennt eins der Motive so heraus, z.B. einen der Sterne.

HPIM3412
Und hier noch ein paar Impressionen, ich wünsche euch viel Freude beim Nacharbeiten und eine schöne Adventszeit!

Susanne Fuhrmann, Hobbyplotter Designteam

HPIM3405HPIM3418


ScanNCut Firmware jetzt für SVG-Daten

ScanNCut Firmware jetzt für SVG-Daten

Wir freuen uns heute Ihnen eine neue ScanNCut Firmware für die Hobbyplotter von Brother vorstellen zu können.

Damit erhalten die Anwender dieser Geräte quasi ein extra Weihnachtsgeschenk. Die ScanNCut Firmware kann kostenlos im Download bezogen werden.

Welche Geräte sind davon betroffen? Es gibt neue ScanNCut Firmware für den CM300, CM600 und CM840.

Was ist eigentlich neu?

Die drei wichtigsten Neuerungen der ScanNCut Firmware sind:

  • SVG-Verarbeitung
  • Farberkennungsmodus
  • Kalibration der Scan- und Cut-Position durch den Anwender
  • Weitere Verbesserungen sind auf der Downloadseite beschrieben (Link weiter unten)

 

Was bedeutet SVG-Verarbeitung beim ScanNCut?

Nun, mit der neuen ScanNCut Firmware wird das Gerät deutlich aufgewertet. Man kann nun aus vielen Quellen im Internet Designs beziehen. So gibt es z.B. recht viele Anbieter die kreative Grafiken in Online-Shops anbieten. Als ein bekanntes Beispiel sei hier z.B. www.svgcuts.com genannt.

svgcuts bietet Designs für die ScanNCut Firmware

Aber es gibt auch viele freie Quellen im Internet wo sie kostenlose Designs im SVG-Format erhalten können. Hier sei als ein Beispiel www.openclipart.org genannt.

Wir möchten hier kurz in 3 Bildern die neue SVG-Funktion darstellen.

shell für die neue ScanNCut Firmware

Auf www.openclipart.org haben wir uns für eine etwas martialische Shell (also Muschel) entschieden. Ein Schelm wer bei diesem Design weitere Gedanken hat. :-)
Die Datei haben wir herunter geladen, und per USB-Stick an das Gerät gebracht

SVG dank neuer ScanNCut Firmware

Wenn wir nun wie gewohnt ein Muster vom Stick einlesen wollen, werden auch die SVG-Dateien zur Auswahl angezeigt. Hier sehen wir auch unsere Shell.SVG wieder.

 

Dank neuer ScanNCut Firmware Grafik geladen

Nach der Auswahl des Designs Shell.SVG befindet sich das Design auf der virtuellen Schneidematte und kann wie gewohnt weiter bearbeitet und geschnitten werden.

 

Was bedeutet Farberkennungsmodus beim ScanNCut?

Bisher haben diese Modelle eine automatische Erkennung der Schneideobjekte geboten, die auf einem internen Graustufenbild aufbaut. Also in der landläufigen Bezeichnung einem Schwarz/Weiß-Bild. Das ist sicherlich ein guter Ansatz und führt auch zu guten Ergebnissen, wie die Geräte ja beweisen.
Nun gibt es aber manchmal auch Situationen an denen diese Automatik nicht die gewünschten oder erhofften Ergebnisse liefert.
Stellen Sie sich z.B. eine blaue Grafik auf rotem Hintergrund vor. Beide Farben werden in einem Graustufenbild in etwa die gleiche Helligkeit aufweisen und somit dem Gerät kaum eine Chance für eine Erkennung der Kontur lassen.
Genau hier hilft nun die neue Möglichkeit der Farberkennung. Damit können die Farben voneinander unterschieden werden. Es muss aber auch gesagt werden, dass dies natürlich kein Allheilmittel ist. Während bei der Graustufenerkennung nur einmal die Graustufen variieren, sind es nun auf einmal 3 Farbkanäle die variieren können. Also die Abweichungen im Bild sind unter Umständen deutlich komplexer. Das was uns mit unserem Geist einfach vorkommt ist für jede Automatik eine echte Herausforderung.
Daher sollte in der Regel die „normale“ Graustufenerkennung genutzt werden, aber bei besonderen Vorlagen kann man da wo es Sinn macht auf Farbe umschalten.

Abfrage des Erkennungsmodus bei der neuen ScanNCut FirmwareModusauswahl in der neuen ScanNCut FirmwareDie Auswahl Möglichkeit mit welcher der möglichen Erkennungen man arbeiten möchte wird vor jeder Erkennung von dem Hobbyplotter ScanNCut angeboten.

 

Was bedeutet Kalibration der Scan- und Cut-Position durch den Anwender beim ScanNCut?

Beim direkten Ausschneiden von Vorlagen (z.B. Etiketten oder Stempelabdrücke) muss der Hobbyplotter ScanNCut ja die Kontur der Vorlage erkennen um sie schneiden zu können. Jetzt ist natürlich auch wichtig, dass neben der exakten Erkennung auch die Mechanik genau so beschaffen ist wie die Software dies annimmt. Die klappt auch auf jeden Fall sehr gut. Aber wenn es nun z.B. durch einen harten Stoß zu einer kleinen Abweichung der realen Messerposition kommt, dann wird man dies als „Blitzer“ beim Schnitt erkennen können.
Hier ist nun neu, dass der Anwender im Setup des Gerätes die Möglichkeit geboten bekommt eine neue Kalibrierung selber vornehmen zu können. Damit sind auch die seltenen Fälle abgedeckt in denen es wirklich zu Abweichungen kommt.

Menueeintrag in der neuen ScanNCut Firmware

Der neue Menüpunkt für die Kalibration.

 

Die neue ScanNCut Firmware können Sie unter den folgenden Links kostenlos im Download beziehen.

Brother ScanNCut CM300
CM300 - ScanNCut Firmware
 

 

 

 
Brother ScanNCut CM600
CM600 - - ScanNCut Firmware

 

 

 

 

Brother ScanNCut CM840
CM840 - - ScanNCut Firmware


Silhouette Mint meets „SU!“

Erfahrungsbericht um bei der Silhouette Mint Nachfülltinte anderer Hersteller zu nutzten:

Viele haben, seit sie von der Silhouette Mint gehört haben, sich gefragt:“Funktioniert das nur mit der Silhouette-Stempel-Tinte, oder kann ich mit der Silhouette Mint Nachfülltinte anderer Hersteller auch benutzen?“ Natürlich musste ich das sofort testen. Dafür hab ich mir ein paar Fläschchen von einer lieben Freundin ausgeliehen. Sie ist SU-Demonstratorin, und ihr Hauptgrund warum sie noch keine Silhouette Mint hat, war die Frage, ob bei der Silhouette Mint Nachfülltinte anderer Hersteller funktioniert oder funktioniert es nicht?
Die Antwort lautet, es FUNKTIONIERT!

Den Beweis liefere ich euch anhand eines kleinen Beispiels:

Stempel der Silhouette Mint Nachfülltinte eingefüllt.

Der Stempel ist nur 15x15mm groß, es ist schon genial wie filigran diese Designs umgesetzt werden.

Das benötigt ihr dafür:

Schon länger hege ich den Wunsch endlich meinen Basteleien eine persönliche Note zu verleihen. Nichts leichter als das, wenn man eine Silhouette Mint besitzt.

Zuerst erstellte ich meinen Text. Dafür könnt ihr alle Schriften nutzen, die auf eurem PC installiert sind. Um ihn kreisförmig zu biegen, richtete ich meinen Schriftzug mit Hilfe des Kreiselements rund aus.

Mint1  Mint2

Nun markiere ich den dünnen, hellgrauen Kreis und ziehe ihn so klein, bis sich der Text schließt.

Mint3

Wenn ihr die Schrift anklickt, könnt ihr die Gesamtgröße verändern. In meinem Fall musste ich sie noch ein klein wenig vergrößern.

Mint5

Mein Monogram erhielt eine anderen Schriftart.

Mint6

Mit den verschiedenen Fülloptionen kann man seinen Stempeln noch das gewisse Etwas verleihen. Mir gefiel die realistische Variante am besten.

Mint7

Nun das ganze an die Silhouette Mint geschickt, Stempelmaterial reingesteckt und man hält binnen Sekunden den fertigen Stempel in der Hand.

Mint8

Nur noch auf das Trägermaterial aufkleben und auf den Stempel der Silhouette Mint Nachfüllfarbe geben, – fertig!

Mint9Stempel der Silhouette Mint NAchfülltinte wird aufgetragen Mint10

Wirklich faszinierend, wie schnell und einfach man so einen professionellen Stempel verwirklichen kann.

Viel Spaß beim Gestalten eures persönlichen Stempels

Eure Angela Schmahl, Designteam


Last MINuTe Geschenkpapier selber machen

Last MINuTe Geschenkpapier selber machen

Farblich passendes Geschenkpapier selber machen mit der Silhouette Mint

Weihnachten kommt ja immer so plötzlich und man kann beim Einkaufen ja wirklich nicht an alles denken, zum Beispiel an Geschenkpapier… Ich habe mich, statt noch mal los zu rennen, für die kreative Variante entschieden.

Mit der Silhouette Mint Geschenkpapier selber machen.

Ihr braucht dazu:

Silhouette MINT

-Packpapier oder anderes Uni-Papier

-bunte Bänder, Kleber, Schere, Lineal

Zuerst stellt sich die Frage nach dem Motiv. Ich finde Sterne toll, die gehen immer und sind grade total „IN“. Vor einiger Zeit hatte ich mir im Silhouette Design Store eine Print & Cut Datei gekauft: „Echo Park Star Icon„. Man könnte den Stern direkt so im MINT Studio verwenden, wenn man den Schneiderand entfernt (Gruppierung aufheben und verknüpften Pfad lösen, ggfs. mehrfach). Ich fand die „Spritzer“ um den Stern aber zu stark, und habe den Stern zu erst im Silhouette Studio bearbeitet. Durch Nachzeichnen und mit der Punktbearbeitung war ich dann zufrieden mit dem Ergebnis und habe den Stern ins MINT Studio geladen. Natürlich muss ein kleiner Schriftzug dazu, was sich prima im MINT Studio machen lässt.

Das Desing zum Geschenkpapier selber machenNun musste ich die Silhouette MINT noch anschließen und dann ging es endlich an meinen allerersten selbstgemachten MINT Stempel. Ich habe das Zubehör verwendet, das bei der Silhouette MINT im Lieferumfang dabei ist, und mich für den 3 x 3 cm Stempel entschieden.

Mit der Silhouette Mint einen Stempel selber machen

Innerhalb von Sekunden ist der Rohling zu einer filigranen Stempelplatte geworden.

 

Die eigentliche Stempelplatte um das Geschenkpapier selber machen zu können

Obwohl ich es schon einmal gesehen hatte, ist es doch sehr faszinierend.

Die Stempelplatte vorsichtig auspacken, und auf den weißen Halter aufkleben.

HPIM3426 HPIM3427

 

Einfarbig kann jeder, der mit einem Stempelkissen stempelt. Aber die Silhouette MINT Stempel können mehrfarbig gefüllt werden. Damit kann man farblich schön abgestimmtes Geschenkpapier selber machen.

 

HPIM3429

 

 

 

Nach dem ich meine Fotos für diesen Beitrag fertig hatte, bin ich etwas mutiger an das Thema Nachfüllen herangegangen, und habe mehrere Kombinationen getestet. Farbwechsel funktionieren prima, der Stempel sollte aber sehr leer gestempelt sein, wenn man eine hellere Farbe verwenden möchte.

Wenn die Farbe eingezogen ist, kann es losgehen! Packpapier und Lineal bereitgelegt, und noch schnell eine Schablone ausgeschnitten, damit die Abstände einigermaßen gleichmäßig werden. Es soll ja auch gerade aussehen wenn wir Geschenkpapier selber machen.

HPIM3430

HPIM3433

So habe ich ungefähr 100 Stempelabdrücke gemacht. Je nach der Beschaffenheit des Papiers können es auch weniger Abdrücke sein.

HPIM3436

Zum Beispiel bei diesem Karton, den ich mit der Silhouette CAMEO ausgeschnitten habe. Der Kraftkarton saugt deutlich stärker und die Tinte im Stempel ist schneller verbraucht, aber für mehr als 50 Abdrücke hat es hier dicke gereicht. Die Fläschchen im Starter-Set MINT sind riesig ergiebig, man braucht ja nur ein paar kleine Tropfen.

HPIM3442

Die Christbaumkugeln verwende ich als Geschenkanhänger für Klarsichttüten mit Leckereien. Und das Geschenkpapier wurde sofort verwendet, wie ihr auf den nächsten Fotos sehen könnt.

Geschenkpapier selber machen mit farblich abgestimmten Stempeln

Anhänger passend zum Geschenkpapier selber machen

Nun wünsche ich euch viel Spaß in der Weihnachtswerkstatt, wenn ihr schon eine MINT habt! Und vielleicht findet ja der Eine oder die Andere von Euch eine Silhouette MINT unter dem Christbaum…

Susanne Fuhrmann, Hobbyplotter Designteam


Acryl-Spiegelbilder mit der Silhouette Curio gravieren

Seit ein paar Wochen gibt es neue Werkzeuge für die Silhouette Curio , unter anderem das Prickel- und Gravierwerkzeug. Was ihr damit alles zaubern könnt ist echt phänomenal.

Ein Winterbild mit der Silhouette Curio gravierenFeine Details mit der Silhouette Curio gravieren

Heute zeige ich euch, wie man Acryl-Spiegel (KEIN GLASSPIEGEL) mit der Silhouette Curio gravieren kann.

Vorsicht!!! Sämtliche Einstellungen treffen nur in meinem Fall zu und sind Richtwerte. Bitte testet bei jedem Graviervorgang euer eigenes Material.

Das benötigt ihr dafür:

Öffnet eure Datei im Silhouette Curio-Modus, zieht sie euch in die passende Größe und fügt nach belieben einen Fülleffekt hinzu.

In Silhouette Studio die Einstellungen treffen um mit der Silhouette Curio gravieren zu können

Füllmuster um Flächen mit der Silhouette Curio gravieren zu können

Wählt euren Linienabstand möglichst gering. In meinem Fall war 0,5 mm der kleinstmögliche Abstand. Einen Text wollte ich auch noch mit dabei haben. Schriften können meistens sogar mit einem 0,1mm Abstand gefüllt werden

sb3

Die Schnitteinstellungen um den Acryl-Spiegel mit der Silhouette Curio gravieren zu können, sahen bei mir wie folgt aus:

Richtige Plattenhöhe um mit voller Kraft mit der Silhouette Curio gravieren zu können.

 

 

 

 

1 mm Platte + Schneidematte, Dicke auf 15

 

 

 

 

Das Werkzeug einsetzen um mit der Silhouette Curio gravieren zu können

Da nur ein Werkzeug benutzt wird um mit der Silhouette Curio garavieren zu können, setzt man dieses in die linke Halterung. Jetzt nur noch an Silhouette Curio senden klicken. Fertig!

Ich finde das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

So ein tolles Spiegelbild kann man mit der Silhouette Curio gravieren.

Viel Spaß beim Nachbasteln

Eure Angela Schmahl, Designteam


Windlicht mit Stoff und Happy Cut gestalten

Windlicht mit Stoff und Happy Cut gestalten

Heute zeige ich euch eine etwas ungewöhnliche Art und Weise wie ihr ein Glaswindlicht oder Vase mit Stoff, „Clean Cut“ Fusible Fabric Stabilizer und Happy Cut gestalten könnt.

Und so sieht das fertige Windlicht aus Stoff am Ende aus:

Windlicht mit Stoff gestalten. Windlicht aus rotem Stoff und Sternapplicationen

Das benötigt ihr dafür:

Zuerst messt ihr eure Vase aus und stellt euren Arbeitsbereich im Studio-Programm dazu passend ein. In meinem Fall betrugen die Maße 22cmx36cm. Dafür benötigte ich die große Schneidematte. Deshalb musste ich folgende Einstellungen (siehe Foto) vornehmen.

sv1.1

Nun konnte ich mit dem Gestalten beginnen. Als erstes Zeichnete ich mir ein Rechteck mit meinen Maßen und fügte die Dateien ein. Da bei den Sternen auf dem Stoff nur der Innenbereich geschnitten werden sollte, entfernte ich den äußeren Rand. Dafür die Datei markieren, verknüpften Pfad aufheben und löschen was nicht benötigt wird.

sv1.2  Sv2

Bei den Schnörkeln fügte ich ein „Offset“ mit 3mm hinzu, um einen Rahmen zu erhalten.

sv3

So sah meine fertig gestaltete Datei, bereit zum Schneiden, aus.

sv4  sv5

Links für den Stoffzuschnitt, rechts die Schneidedatei für das Happy Cut.

Um den Stoff sauber schneiden zu können wird von der Rückseite das „Clean Cut“ nach Packungsanweisung aufgebügelt. Achtung es gibt zwei verschiedene Aufbügelfolien. Einmal das „Clean Cut“, das lässt sich besser schneiden, aber dafür nicht mehr mit der Nähmaschine weiterverarbeiten. Und zum Zweiten das „Cut & Sew“ was sich noch hervoragend nähen lässt.

sv6

Vor dem Schneiden wird der Papierträger entfernt. Nicht wegwerfen, der wird später noch benötigt.

sv7

Jetzt kann alles ausgeschnitten werden. Die dafür vorgesehen Schneideeinstellungen (Stoff für dünne Baumwolle und Silhouette Thermotransfer glatt) eignen sich sehr gut. Beim „Happy Cut“ erhöhe ich meistens den Druck auf 15.

Um die entgitterten Sterne und Schnörkel aufbügeln zu können, legte ich den Stoffzuschnitt wieder auf die „Clean-Cut“-Trägerfolie und bügle sie nach Packungsanweisung auf.

sv8

Nun kommt die außergewöhnliche Technik. Der Stoff wird auf Glas gebügelt. Ja, das funktioniert. Zur Sicherheit lege ich immer ein Backpapier zwischen Material und Bügeleisen.

sv9

In der Mitte beginnend, rundherum fortführend bis der Stoff die Vase umschließt.

sv10 sv13

So sieht das Ganze fertig aus.

sv14 sv15

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen inspirieren.

Viel Spaß beim Nachbasteln

Eure Angela Schmahl, Designteam

 

 

 

 

 

 


ScanNCut CM300 ein neuer, preiswerter Hobbyplotter

Wir freuen uns den neuen Hobbyplotter Brother ScanNCut CM300 vorstellen zu können.

ScanNCut CM300

Damit betritt ein preiswerter Hobbyplotter die Bühne der bei allen gebotenen Leistungen, mit dem Preis von 299,– Euro, wirklich nur noch als preiswert bezeichnet werden kann.

Der ScanNCut CM300 bietet mit 1,2 kg Schneidekraft eine Leistung, die ein Vielfaches dessen ist was die meisten Wettbewerber bieten. Dazu können Materialen bis 1,5 mm Dicke verarbeitet werden. Es ist jetzt also auch beim Preispunkt von 299,– Euro möglich besondere Materialen wie:
– Graupappe,
– Moosgummi,
– Leder oder
– festen Filz zu schneiden.

Der ScanNCut CM300 überzeugt mit dem eingebauten Scanner. Eine technische Lösung die auch einmalig in dieser Preisklasse ist. Damit können Designs einfach eingescannt werden, die leichteste Art und Weise um Designs auf ein Gerät zu bekommen.

Zusätzlich bietet der CM300 nun auch einen USB-Anschluss für den Computer.

Für Anwender, die aber lieber oder ergänzend mit einem PC arbeiten möchten, steht kostenlos die Online-Software „ScanNCut canvas“ zur Verfügung. Oder Sie nutzen die optionale Software „Sure Cuts A Lot“ direkt auf Ihrem PC oder Mac.

Der preiswerte Hobbyplotter ScanNCut CM300 punktet wie alle ScanNCut Modelle auch durch die vielen Designs die schon im Lieferumfang enthalten sind. Alle diese Designs stellen nochmals einen großen Mehrwert dar, den man bei anderen Geräten extra erwerben muss.

Mit der Vorstellung des neuen Hobbyplotter ScanNCut CM300 werden auch die anderen Modelle im Preis gesenkt.

Hier erhalten Sie mehr Information


Scrapbooking im Herbst, Silhouette Curio und SILHOUETTE CAMEO vereint

Silhouette Curio und SILHOUETTE CAMEO – Die perfekte Kombination, auch für Scrapbooking-Fans.

Hier der Beweis:

sb0

Die Silhouette Curio hat geprägt und teilweise geschnitten. Die SILHOUETTE CAMEO übernahm den Rest.

Um das Ganze etwas plastischer wirken zu lassen, ließ ich mit der Silhouette Curio in die Blätter, Kornkranz und Schriftzug ein paar Konturen einprägen.

Das benötigt ihr dafür:

Und schon kann es los gehen:

Öffnet im Curio-Modus die Datei „3 Flourish Leaves Set“ und hebt die Gruppierung auf, löst bei den strukturierten Blätter den Pfad auf und schiebt die äußere Umrandung zur Seite. Markiert nun alle „Innenteile“ und erstellt wieder einen verknüpften Pfad. Jetz hohlt ihr die Umrandung zurück, markiert beide Teile, klickt auf „Ausrichten“ und „Mitte“.

sb1

Gebt nun der Umrandung eine andere Farbe, am besten Blau, dann stimmt es nachher mit dem richtigen Tool überein. Für das markierte Innenteil wählt ihr die Option „Unterdruck“ und klickt nun auf „Prägung/Unterdruck“. In meinem Beispiel hab ich den „Konzentrischen“- Präge-Effekt ausgewählt.

sb2

Den Abstand wählte ich sehr gering. Dabei entsteht eine flächige Prägung.

sb3

In der Datei „Wheat“ befinden sich keine „Innenteile“, diese könnt ihr ganz einfach mit einem „Inneren Offset“ selber erstellen. Füllt sie genauso wie die Blätterteile.

Jetzt können die Präge- und Schneideeinstellungen vorgenommen werden. Rot = Embossing (fine), Blau = Messer.Vorsicht! Beim Schneiden immer eine geringere Messertiefe wählen! Damit die Prägematte nicht so darunter leidet. In meinem Fall klappte es sehr gut mit diesen Einstellungen: Messer 3, Druck 20, Geschwindigkeit 4. Aber zur Sicherheit immer vorher einen Testschnitt ausführen.

sb4   sb5

Die restlichen Teile sowie das Foto (Print&Cut) wurden mit der CAMEO ausgeschnitten.

sb6         sb7

 

Freut mich, wenn ich euch etwas inspirieren konnte.

Eure Angela Schmahl, Designteam


Page 7 of 9« First...56789

Beitrags-Archiv