Tag Archives: ScanNCut DX

Balsaholz schneiden – Brother ScanNCut DX

Balsaholz schneiden - Brother ScanNCut DX

Balsaholz schneiden: Türschild

Mühelos können Materialien wie Moosgummi, Filz und dickere Papiere mit dem Brother ScanNCut SDX geschnitten werden. Selbst Balsaholz schneiden kann die neue Hobbyplotter-Serie und das mit einer Dicke von bis zu 2mm! Ein paar Details sollte man beim Schneiden dieses Materials allerdings beachten.

Worauf genau es dabei ankommt, erfährst du jetzt in meinem kleinen Blogbeitrag.

Die richtige Designauswahl:

Achte schon bei der Designauswahl darauf, dass sehr filigrane Details sich zwar schneiden lassen, diese später aber aufgrund der Holzstruktur und geringen Dichte des Materials leicht abbrechen können.

Dateiauswahl

 

Die Vorbereitung:

Ab einer Materialstärke von 2mm empfehlen wir eine zusätzliche Fixierung des Materials auf der Schneidematte mittels „Masking tape“ oder ähnlichem. Ein mögliches Verrutschen des Materials wird damit verhindert.

Der Schneidevorgang:

Mit dem automatischen Messer müssen in der Regel keine weiteren Einstellungen vorgenommen werden, da sich die richtige Messertiefe und der Schneidedruck automatisch anpassen. Zur Sicherheit sollte jedoch immer ein Testschnitt gemacht werden.

Balsaholz schneiden

Die richtige Nachbehandlung:

Beim Ablösen von Schneidematte bitte sehr vorsichtig vorgehen, Bruchstellen entstehen schnell in Richtung der Holzmaserung.

Ablösen von der Schneidematte

Eventuelle Unebenheiten können leicht mit einem feinen Schleifpapier ausgeglichen werden.

Feinschliff

Verschönert jetzt, je nach Lust und Laune, das Türschild mit Acrylfarbe, Stiften, oder auch Serviettentechnik.

 

Die Beschriftung:

Ob mit Vinylfolie, Hobbyflex Glitter, oder auch mit Flockfolie beschriftet, im Handumdrehen entsteht so ein ganz individuelles Türschild.

Beschriftung

Jetzt nur noch mit Heißkleber, oder Holzleim den Vogel und einen Haken an der Rückseite anbringen und nach Wunsch verschönern.

Der Umschlag aus Glitzer-Moosgummi ist aus einem der vielen vorinstallierten Designs auf dem Brother ScanNCut SDX entstanden.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Maike


Applizieren mit dem ScanNCut DX

Applizieren mit dem ScanNCut DX

Das automatische Messer – Kunstleder Applikationen plotten

Feine Applikationen aus Kunstleder plotten ohne lange nach der richtigen Messereinstellung zu suchen? Kein Problem für den neuen ScanNCut DX. Mit dem vollautomatischen Messer stellt sich die richtige Schnitttiefe und der optimale Schneidedruck ganz von alleine ein.

Als Beispiel habe ich mir den Schriftzug „home“ ausgesucht, den ich gerne aus Kunstleder ausgeschnitten haben möchte um ihn auf ein Kissen zu nähen. Vor dem Plotten habe ich die Rückseite des Kunstleders mit dem Aufbügelblatt für Stoffapplikationen versehen.

Damit kann ich meine ausgeplottete Applikation schon vor dem Festnähen auf meinem Kissenbezug fixieren.

Datei bearbeiten

Die Datei meiner Applikation (hier ein im Brother CanvasWorkspace bearbeiteter Schriftzug) übertrage ich auf meinen Plotter und öffne sie. Unter dem Button „Bearbeiten“ kann ich Größe, Anzahl, Drehung, etc. einstellen.

Schneidematte scannen

Da mein Kunstlederstück nicht so groß ist überprüfe ich die Position meiner Datei mit Hilfe des Scanners. So kann ich sichergehen, dass der Schriftzug exakt positioniert ist bevor ich mit dem Plotten beginne.

Schneideeinstellungen

Nach dem Anpassen der Größe und Position überprüfe ich meine Schneideeinstellung im Menü unter dem Schraubenschlüssel Symbol. Da das Kunstleder komplett durchgeschnitten werden soll muss die Einstellung „Halbschnitt“ auf „OFF“ stehen. Diese Funktion wird nur zum Schneiden von Folien mit Trägermaterial verwendet. Zur Sicherheit wähle ich den Testschnitt und überprüfe diesen. Zum leichteren Überprüfen positioniert den Testschnitt am besten in eine der unteren Ecken, damit erspart ihr euch das komplette herausnehmen der Schneidematte zum nachschauen.

Wenn der Testschnitt funktioniert hat kann es losgehen und der Schriftzug darf ausgeschnitten werden.

Der fertige Schriftzug kann nun mit einer dem Material angepassten (bei Kunstleder etwas niedrigeren) Temperatur fixiert werden und wird im Anschluss aufgesteppt. Mit dem Aufbügelblatt für Applikationsvorlagen verrutscht nichts mehr und die Applikation lässt sich kinderleicht feststeppen.

So können ganz schnell individuelle Kissen für jeden Geschmack entstehen.

Wie wäre es z.B. mit Namenskissen zum verschenken?

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Maike


Beitrags-Archiv