Tag Archives: Siebdruck

Siebdruck für Zuhause

Siebdruck für Zuhause

Bringen Sie mit dem Siebdruck für Zuhause tolle Motive auf Ihre Textilien. Mithilfe einer Schablone können Sie Ihr Design auch auf verschiedene Textilien aufbringen und wiederverwenden. Wie einfach dies funktioniert und wie Sie Ihre Textilien Zuhause verschönern können, zeigen wir Ihnen in unserer Anleitung.

Sie benötigen für den Siebdruck:

Bevor wir loslegen:  Diese Anleitung ist speziell auf Silhouette Hobbyplotter und deren Software ausgelegt. Diese Projekte und kreativen Ideen können aber auch von anderen Hobbyplottern umgesetzt werden.

Schablone vorbereiten

Achten Sie auf die Nummerierung an den Ecken Ihres Rahmens.
Denken Sie daran Ihr Design zu spiegeln, bevor Sie dieses ausschneiden.

1. Bauen Sie zuerst Ihren Rahmen für den Siebdruck zusammen. Bitte achten Sie dabei auf die Nummerierung an den Ecken und befestigen Sie diesen mit den Schrauben. Stellen Sie sicher, dass die Kerben des Rahmens nach außen zeigt. Hier wird später die Schablone eingespannt.

2. Erstellen Sie Ihr Design im Silhouette Studio. Achtung: Vor dem Schneiden müssen Sie Ihr Design spiegeln. Zentrieren Sie Ihr Design am besten mittig, damit Sie die Farbe in den späteren Schritten besser auftragen können. Um ein optimales Ergebnis zu bekommen, sollte Ihr Design nicht größer als 19 x 26,5 cm sein.

Nun können Sie Ihr Design aus der Siebdruckfolie mit Ihrem Hobbyplotter herausschneiden.
Achten Sie darauf, dass Sie nur Ihr Design entfernen. Denn später wird die Farbe nur durch die offenliegenden Stellen des Designs dringen.

3. Schneiden Sie Ihr Design mithilfe Ihres Hobbyplotter aus. Verwenden Sie die Siebdruckfolie und stellen Sie sicher, dass diese mit der glänzenden Seite nach unten auf der Schneidematte liegt.

4. Entgittern Sie Ihr Design (nicht die „negativen“ Flächen wie bei gewohnten Projekten mit Bügel- oder Vinylfolien) – Alle Flächen die später auf Ihr Textil „gedruckt“ werden sollen, müssen frei sein. Entfernen Sie also nur Ihr Design aus der Folie, um die Schablone zu erstellen.

Damit ihr Motiv korrekt auf das Textil gebracht werden kann, wird nun der feinmaschige Stoff auf Ihr zuvor entgittertes Design aufgebügelt.
Nun kann die Folie wieder von Ihrem Design entfernt werden.

5. Wenden Sie nun Ihre Folie, damit die glänzenden Seite nach unten liegt und legen Sie darüber den feinmaschigen Stoff. Nun müssen Sie beide Materialien für 20-30 Sekunden bügeln. Am besten Stellen Sie Ihr Bügeleisen auf  „Baumwolle“. Achten Sie darauf, dass die Kanten zu Ihrem Design gut mit dem feinmaschigen Stoff verbunden sind.

6. Sobald alles abgekühlt ist, wenden Sie Ihre Folien, die glänzende Seite liegt nun oben. Diese glänzende Transferfolie können Sie nun vorsichtig abziehen.

In den Rahmen einspannen

Mit einer Größe von ca. 5 cm schneiden Sie die Ecken an allen Seiten mit einem Quadrat zu.
Nun können Sie Ihre Siebdruckfolie in den Rahmen einspannen.

7. Schneiden Sie in allen Ecken ein Quadrat mit einer Seitenlänge von ungefähr 5cm. Das gibt Ihrer Schablone mehr halt im Rahmen. Außerdem können Sie die Schablone dadurch im nächsten Schritt besser einspannen.

8. Legen Sie nun Ihr Design mit dem feinmaschigen Siebdruck Material nach unten. Ihr Design ist nun richtig herum zu sehen. Anschließend wird der Rahmen über die Schablone gelegt. Nun falten Sie die vier äußeren Seiten Ihrer „Siebdruck-Folie“ in den Rahmen ein. Dazu dienen die zuvor angesprochenen „Kerben des Rahmen“.

Farbe aufbringen

Anfänger sollten vorher auf einem Blatt papier üben.
Nun können Sie die Farbe über dem Design horizontal aufbringen.

9. Nun können Sie den Rahmen samt Siebdruck auf Ihr Textil legen. Das Motiv ist nach wie vor richtig herum aufgelegt. Tipp für Anfänger: Bevor Sie sich direkt an ihrem Textil versuchen, sollten sie Ihr Design vorher als Test auf ein Blatt Papier aufbringen. So können Sie sicherstellen, dass Sie später alles richtig machen und ein Gefühl dafür haben wie Sie die Farbe auf Ihren Stoff bringen.

10. Bringen Sie nun die Farbe horizontal über Ihrem Design auf die Schablone auf. Diese sollte mindestens so breit verteilt sein wie Ihr Design weit ist. Achten Sie darauf, dass Sie genügend Farbe verwenden. Somit verhindern Sie, dass Sie ggfs. ein weiteres Mal Farbe aufbringen müssen.

Mit der Rakel sollten Sie am besten in einem "Durchlauf" die farbe über Ihrem Design verteilen. Wir empfehlen von oben nach unten zu Arbeiten.
Nun kann der Rahmen mit der Schablone entfernt werden.

11. Mit der Rakel können Sie nun damit beginnen die Farbe auf der Schablone zu verteilen. Am besten verteilen Sie die Farbe mit einer flüssigen Bewegung von oben nach unten über Ihr Design. Für ein gutes Ergebnis sollten Sie am Besten nur einmal mit der Rakel über Ihr Design fahren. Falls Sie jedoch noch mehr Farbe in einem weiteren Arbeitsschritt verteilen müssen, sollte diese wieder von oben nach unten auftragen. Ergebnisse können jedoch bei Projekten mit „Wiederholungsdurchläufen“ variieren.

12. Nun können Sie den Rahmen mit Schablone vorsichtig von Ihrem Textil lösen. Heben Sie diese nach oben hin ab. Nun muss die Farbe trocknen und danach mit einem Bügeleisen fixiert werden.

Geben Sie der Farbe etwas Zeit um zu trocknen. Anschließend können Sie diese mit einem Bügeleisen fixieren.

Werden Sie Kreativ! Falls Sie etwas weniger Farbe benutzen können Sie interessante Effekte im „Used Look“ erstellen. Somit wird jedes Textil zum Unikat.

13. Säubern Sie Ihre Schablone mit etwas Wasser oder einem feuchten Tuch alle 5-10 Verwendungen, falls Sie mehrere Textilien hintereinander bedrucken möchten. Falls Sie fertig sind sollten Sie Ihre Schablone mit etwas Wasser säubern anschließend kann diese wieder in den Rahmen eingespannt werden und in einer trockenen Umgebung gelagert werden.

Entdecken Sie Unser Sortiment

Falls Sie noch andere Möglichkeiten und Alternativen haben möchten um Ihre Textilien mit Ihren Designs zu versehen, legen wir Ihnen unsere Folien zum Aufbügeln ans Herz. Eine passende Anleitung für Bügelfolie gibt es hier.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

Zurück zur Auwahl der Anleitungen


Silhouette Siebdruck Starter Kit

Silhouette Siebdruck Starter Kit

Ein Shirt mit dem Silhouette Siebdruck Starter Kit verschönern

Wer schon immer einmal die Siebdruck Technik ausprobieren wollte, kann das jetzt mit seinem Plotter und dem Siebdruck Starter Kit von Silhouette.

 

Was ist Siebdruck?

Der Siebdruck ist ein Druckverfahren, bei dem die Druckfarbe mit einer Gummirakel durch ein feinmaschiges Gewebe hindurch auf das zu bedruckende Material gedruckt wird. An denjenigen Stellen des Gewebes, wo dem Druckbild entsprechend keine Farbe gedruckt werden soll, werden die Maschenöffnungen des Gewebes durch eine Schablone farbundurchlässig gemacht. (Quelle: Wikipedia)

Das Silhouette Siebdruck Starter Kit

Im Siebdruck Starter Kit enthalten sind bereits 10 exklusive Designs die man sich mittels Downloadkarte im Silhouette Store herunterladen kann. Selbstverständlich kann man auch seine eigenen Designs und gespeicherten Motive für diese Technik verwenden. Zusätzlich zu den Dateien erhält man einen Holzrahmen, 3 Folien für die Schablonen, 3 feinmaschige Gewebeabschnitte, Stofffarbe, eine Rakel und einen Entgitterhaken. Um direkt zu starten braucht man zusätzlich lediglich etwas das man bedrucken möchte, ein Stück Stoff zum Testen und ein Stück Pappe.

Silhouette Siebdruck Starter Kit

Wer die exklusiven Silhouette Siebdruck Starter Kit enthaltenen Designs nutzen möchte, kann sich diese vorab im Silhouette Store herunterladen. Unter „Mein Konto“ gibt es die Spalte „Werbe-Download-Code einlösen“.

Silhouette Store Downlowad Karte

Dort gibt man die Zahlenkombination der im Set beiliegenden Downloadkarte ein. Die exklusiven Siebdruck Designs werden damit in die Bibliothek eingefügt.

Silhouette Store Download Code eingeben

 

Bevor ich mit dem Drucken beginne muss der Rahmen zusammengebaut werden. Die Hölzer sind nummeriert, werden leicht ineinandergesteckt und mit den beiliegenden Schrauben fixiert. Achte darauf, dass die Kerbe im Holz bei allen Teilen nach außen zeigen soll. Hiermit wird später der beiliegende Stoff mit dem Motiv fixiert.

Silhouette Siebdruck Rahmen

 

Das Motiv plotten

Die Schablone, die ein durchdrücken der Farbe außerhalb meines Motivs verhindern soll, plotte ich aus der beiliegenden weißen Folie. (Das hier verwendete Design ist ein Freebie von Caluyadesign.com.)

Spiegeln nicht vergessen! Wie bei allen Textilfolien muss ich auch hier das Motiv spiegeln. Die Motivgröße sollte auf die Rahmengröße abgestimmt sein und die Größe von 19 x 26,5 cm nicht überschreiten. Das Motiv sollte zudem mittig aus der Folie geschnitten werden. Das erleichtert das Einspannen des Stoffes später enorm. Die Folie lege ich mit der glänzenden Seite nach unten auf die Schneidematte.

Siebdruckschablone Silhouette

 

Ganz wichtig! Beim Entgittern entferne ich ausschließlich das Motiv. Nicht, wie sonst üblich, das Negativ um das Motiv herum. Sobald das Motiv entgittert ist, kann ich die Folie auf den beiliegenden feinmaschigen Stoff aufbügeln (20-30 Sekunden). Die Transferfolie entferne ich im Anschluss.

Motiv einspannen

Um das geplottete Design leichter einspannen zu können schneide ich jetzt an allen 4 Ecken ein Quadrat mit einer Seitenlänge etwa 5 cm aus. Mit den ausgeschnittenen Ecken lässt sich der Stoff leichter passgenau einspannen. Eingespannt wird der Stoff mit der unbeplotteten Seite nach unten. Die Folie zeigt nach oben.

Siebdruck Schablone zuschneiden

 

Der Siebdruck

Bevor ich mit dem Bedrucken meines Shirts starte, teste ich zusätzlich erst einmal auf einem Stück Stoff. Anschließend lege ich ein festes Stück Pappe zwischen die beiden Lagen meines Stoffes, damit verhindere ich ein durchdrücken der Farbe. Danach lege ich den Rahmen passgenau über das Shirt. Der Stoff sollte möglichst glatt und faltenfrei sein. Ich verteile jetzt eine Linie der beiliegenden Stofffarbe („fabric ink“) oberhalb meines Motivs auf den farbundurchlässigen Bereich.

Siebdruck Stofffarbe

Hierbei achte ich darauf, genug Farbe aufzutragen, damit ich diese in einem Zug über das komplette Motiv verteilen kann. Dafür ist allerdings etwas Übung notwendig. Im Anschluss streiche ich die Farbe nach unten und verteile sie so durch die offenen Maschen des feinen Gewebes auf meinem Shirt.

Siebdruck Rakel

Fertig? Jetzt kann der Rahmen abgehoben werden.

Siebdruck Shirt

Finish

Nach dem Trocknen der Farbe bügle ich das Shirt zum endgültigen Fixieren.

Im Anschluss sollte die Schablone, um Verunreinigungen im Motiv zu verhindern, ausgewaschen werden.

Silhouette Siebdruck Schablone

Nach dem Trocknen kann die Schablone wieder eingespannt und weiterverwendet werden.

Shirt mit Siebdruck bedrucken

 

Viel Spaß beim Ausprobieren des Silhouette Siebdruck Starter Kits!

Eure Maike


Beitrags-Archiv