Tag Archives: silhouette

Was ist ein Plotter?

Was ist ein Plotter?

Was ist ein Plotter?

In der Welt der DIY-Künstler & kreativen Bastler sind sie schon gar nicht mehr weg zu denken – die sogenannten Plotter. Aber was ist ein Plotter eigentlich? Auf diese Frage wollen wir gerne eingehen und Ihnen einen hilfreichen Helfer darstellen.

Wir sprechen um genau zu sein von sogenannten Schneideplottern oder auch Hobbyplottern. Wie der Name schon andeutet sind dies Geräte zum Schneiden. Mithilfe einer Software oder, je nach Modell, auch mittels Touchdisplay können diese angesteuert werden. So können Sie Ihre Designs einfach erstellen und anschließend mit Ihrem Plotter verarbeiten. Plotter eignen sich besonders gut für kreative Hobbys, wie beispielsweise Scapbooking, Basteln, Sticken, Textilveredelung und mehr.

Was kann ein Plotter alles?

Schneiden gehört längst nicht mehr zur einzigen Anwendung die der Plotter übernehmen kann. Je nach Modell können diese sogar:

  • Prägen
  • Prickeln
  • Zeichnen & Scribbeln
  • Kratzen
  • Scannen

Einige unserer Modelle können sogar Stick-Dateien lesen und verarbeiten.

Welche Materialien kann ein Plotter verarbeiten?

Die Materialpalette für einen Plotter ist umfangreich. Von Papier, Karton, Aufbügelfolie, Aufkleber Papier bis hin zu Moosgummi und Leder!

Erstellen Sie tolle Designs für Tattoopapier oder schicke Anhänger aus Schrumpffolie. Magnetpapier, Rubbelaufkleber und Siebdruck-Schablonen sind nur wenige weitere spezielle Medien für Plotter!

Auch hier zu beachten: Nicht jeder Plotter gleicht dem anderen. Diese sind je nach Anforderungen auf verschiedene Anwendungen oder Materialien spezialisiert.

So können Sie beispielsweise einige Materialien direkt von der Rolle schneiden, aber auch kleine Stücke mithilfe einer Schneidematte verarbeiten.

Teure Software & Designs?

Zu den Plottern in unserem Angebot gibt es die Software gratis! Keine lästigen Abo Gebühren um den Plotter erst benutzen zu können. Im Gegenteil, bei vielen der Geräte gibt es sogar noch kostenlose Designs dazu!

Die Programme sind auf Deutsch erhältlich, Benutzerfreundlich & selbsterklärend. Sollten Sie doch einmal Hilfe brauchen, können Sie sich bei unseren Anleitungen umschauen.

Kreativen Input und Inspirationen können Sie in unserem Blog finden. Dort erklären unsere Designer wie Sie Ihre Maschine Schritt-für-Schritt benutzen können und tolle Ideen für eigene Projekte Zuhause!

Plotter Sortiment

Die wohl bekanntesten Hersteller für Plotter im Privatbereich sind Brother und Silhouette. Für weitere Informationen zu den Modellen, Anwendungen und Beispielen haben wir Ihnen hier eine Übersicht vorbereitet

Brother ScanNCut Hobbyplotter

Die ScanNCut Plotter von Brother sind sogar ohne PC bedienbar. Sie besitzen einen Scanner mit dem Sie Ihre Materialien einscannen können. Das erleichtert das Platzieren Ihrer Designs.

Die ScanNCut DX Serie kann sogar Materialien mit bis zu 3mm Dicke schneiden und besitzen einen Scanner mit 600 dpi Auflösung – wahre Vorreiter.

Silhouette America DIY Hobbyplotter

Der beliebteste Plotter von Silhouette ist wohl die SILHOUETTE CAMEO. Das neuste Modell hat sogar die Möglichkeit zwei Aktionen in einem Auftrag auszuführen.

Soll es kompakt und flexibel sein könnte Ihnen die Silhouette Portait 2 gefallen und passt in jedes Wohnzimmer! Die Silhouette Portrait 2 und Silhouette Cameo 3 können sogar via Bluetooth angesteuert werden.

Die Silhouette Curio ist besonders dafür ausgelegt Materialien zu prägen & kratz Motive zu erstellen.


Eigene Stempel erstellen

Eigene Stempel erstellen mit der Silhouette Mint

Das Erstellen von eigenen Motiven auf Stempeln war noch nie so einfach! Gerne zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Designs mithilfe der Silhouette Mint als Stempel erstellen. Unsere Schritt für Schritt Anleitung zeigt Ihnen worauf Sie achten müssen.

Diese Materialien benötigen Sie für Ihre Stempel:

Bevor es losgeht – Diese Anleitung ist speziell auf die Silhouette Mint und deren Software ausgelegt.

Den Stempel anlegen und erstellen

Im Mint Studio können Sie Ihren Stempel und Motiv auf die gewünschte Größe anpassen.
Das Mint Studio wird Ihr Design automatisch für Ihren Stempel spiegeln.

1. Öffnen Sie Ihr Design im Mint Studio und passen Sie die Größe an die Ihres Stempels an.

2. Mit dem Klicken auf „Zur Mint senden“ wird das Mint Studio Ihr Design automatisch spiegeln und für den Druck vorbereiten.

Holen Sie den Stempel Ihrer Wahl aus der Verpackung.
Nun kann der Stempel hinten in Ihre Silhouette Mint eingelegt werden.

3. Nehmen Sie Ihr Stempelmaterial aus der Verpackung. Achtung: Entfernen Sie nicht das Kunststoffmaterial auf der gummierten Fläche!

4. Legen Sie nun Ihr Stempelmaterial an der Rückseite der Mint ein. Der Pfeil dient als Markierung wie Sie das Stempelmaterial in Ihre Silhouette Mint einlegen sollen. Sie werden merken wenn das Material richtig in die Maschine eingezogen wurde.

Haben die im Mint Studio auf Start gedrückt wird die Silhouette Mint Ihren Stempel erstellen.
Der Deckel kann nun vom Stempelblock entfernt werden.

5. Drücken Sie nun im Mint Studio auf „Start“ um Ihren Auftrag an Ihre Mint zu schicken. Nachdem der Stempel fertig ist können Sie diesen vorne an der Maschine entnehmen.

6. Bereiten Sie nun Ihren Stempelblock vor, indem Sie den Deckel seitlich vom Stempelblock schieben.

Die braune Schutzfolie legt die Klebefläche frei, auf diese wird später Ihr Stempel eingeklebt.

7. Kleben Sie nun die schwarze Halterung für das Stempelmotiv in den Stempelblock ein. Die braune Schutzfolie kann entfernt werden, diese legt die Klebeflächen frei.

8. Nehmen Sie nun Ihr frisch hergestelltes Stempelbild und entfernen Sie das Plastik und den Karton. An den perforierten Linien können Sie den Karton umknicken, dies erleichtert das Herausnehmen Ihres Designs.

Mint Tinte & stempeln

9. Die Rückseite Ihres neuen Stempels ist selbstklebend. Kleben Sie ihr neues Motiv direkt auf den Stempelblock (auf die Fläche bei der Sie zuvor die Schutzfolie entfernt haben).

10. Nun können Sie Ihre Mint Tinte direkt auf den Stempel geben. Die Farbe wird nur dort absorbiert, wo sich Ihr Design befindet. Warten Sie 5-7 Minuten bevor Sie mit dem Stempeln beginnen.

11. Die ersten Stempel Ergebnisse werden etwas verschwommen sein, da die überschüssige Farbe zuerst „abgestempelt“ werden muss. Benutzen Sie dafür am besten etwas Schmierpapier. Wenn die überschüssige Tinte von Ihrem Stempel „abgestempelt wurde, wird das Ergebnis klar und scharf.

12. Vergessen Sie nicht ein kleines „Stempel-Label“ zu erstellen. Dieses können Sie auf den Deckel Ihres Designs kleben, so wissen Sie immer um welchen Stempel es sich handelt.

13. Nach ungefähr 50 Kopien mit dem Stempel müssen Sie diesen wieder mit etwas Tinte einfärben.

Entdecken Sie Unser Sortiment

Sie möchten noch individuellere Stempel erstellen? Dann schauen Sie sich die weiteren Mint Tintenfarben in umseren Webshop an!

Nachschub? Wir bieten weitere Stempelkits in verschiedenen Größen an.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

Zurück zur Auswahl der Anleitungen


Silhouette Curio vorbereiten

Silhouette Curio Vorbereiten

Mit diesen einfach Schritten können Sie Ihre Silhouette Curio vorbereiten und für den ersten Einsatz startklar machen. Wir zeigen Ihnen auf was Sie bei der Benutzung mit Ihrem Hobbyplotter achten müssen und wie Sie Ihre Individuellen Projekte vorbereiten.

Bevor es losgeht – Diese Anleitung ist speziell auf die Silhouette Curio und deren Software ausgelegt.

An der rechten Seite Ihrer Maschine befinden sich die Anschlüsse und der "Power-Knopf".
An dem eingezeichneten Raster können Sie Ihr Material ausrichten.

1. Schließen Sie Ihre Silhouette Curio an den Strom an und schalten Sie diese mithilfe des „Power“ Knopfes an.

2. Legen Sie nun Ihr Material auf die Schneidematte. Benutzen Sie das Raster der Schneidematte um Ihr Material gerade aufzubringen.

Je nachdem welches Material Sie verwenden, müssen Sie eine andere Anzahl an Plattformen für Ihre Silhouette Curio benutzen.
Die Druckknöpfe an den Seiten helfen die Platte an Ort und Stelle zu halten.

3. Bringen Sie nun die richtige Anzahl von Plattformen und Ihre Schneidematte auf der Curio Basisplatte an. Die empfohlene Anzahl von Plattformen finden Sie im Silhouette Studio unter Materialeinstellungen.

4. Verwenden Sie die Druckknöpfe an beiden Seiten der Curio Basis Plattform, um die Schneidematte und unterliegenden Plattformen an Ort und Stelle zu halten.

Legen Sie Ihre Platte mit dem Pfeil voran in Ihre Maschine ein.
An den Seiten Ihrer Silhouette Curio sind kleine Führungsrollen. Mithilfe dieser können Sie Ihre Basisplatte in die Curio einführen.

5. Der Pfeil auf der Basis zeigt Ihnen an, in welche Richtung die Curio Basisplatte eingelegt werden soll.

6. Legen Sie nun Ihre Basisplatte vorsichtig in Ihre Curio ein.

Die kleinen Kerben am Rand sollten in Ihre Curio hineinragen.
Mit dem Knopf an der Seite können Sie Ihre Curio laden oder entladen.

7. Ihre Basisplatte muss so weit in die Curio eingelegt werden, bis die kleinen Kerben sich in der Curio befinden.

8. Drücken Sie nun den „Laden/Entladen“ Knopf.

Hat Ihre Silhouette Curio die Platte geladen, ist diese bereit für Ihren Auftrag.

9. Die Curio bringt nun Ihre Platte in Stellung und ist bereit zum Arbeiten.

Entdecken Sie Unser Sortiment

Weitere Informationen zu Ihrer Silhouette Curio.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

Zurück zur Auwahl der Anleitungen


Silhouette Rollenhalter Anleitung

Silhouette Rollenhalter Anleitung

Material schneiden ohne Matte? Mit dem Rollenhalter für Ihren SILHOUETTE CAMEO 3 Hobbyplotter ist dies kein Problem! Sie können Material von der Rolle direkt in Ihren Hobbyplotter einlegen. Mit unserer Anleitung für den Silhouette Rollenhalter zeigen wir Ihnen wie dies funktioniert. Somit können auch größere Muster und Designs an einem Stück bearbeitet werden.

Sie brauchen folgende Materialien:

Bevor es losgeht – Diese Anleitung ist speziell auf Silhouette Hobbyplotter und deren Software ausgelegt.

Unter "Seiteneinstellungen" können Sie die größe Ihrer Rolle und den Träger den Sie benutzen möchten auswählen.

1. Öffnen Sie Ihr Design im Silhouette Studio. Unter der Option „Schneidematte“ können Sie anschließend Ihren Träger wählen. Da Sie ohne Schneidematte arbeiten möchten: „Keiner“.


Nachdem Sie die Transportrollen Ihres Hobbyplotters einegstellt haben können Sie Ihr Material einladen.

2. Danach werden die Transportrollen Ihrer SILHOUETTE CAMEO auf Ihr Material eingestellt. Anschließend laden Sie nun Ihr Material mithilfe eines Rollenhalters in den Hobbyplotter. Wählen Sie dabei „Medien laden“ und nicht „Schneidematte laden“ aus.

Anleitung Transportrollen einstellen


In der Software wählen Sie wie gewohnt Ihr Material und Werkeug aus.

3. Erstellen Sie nun das gewünschte Design und stellen Sie danach das gewünschte Material im Silhouette Studio ein. Nun können Sie Ihr Design an Ihren Hobbyplotter senden. Nach dem Schneiden können Sie ihr Material wieder aus dem Hobbyplotter entladen. Zuletzt kann das Design von der Rolle mit einem Querschneider getrennt werden.



Entdecken Sie Unser Sortiment

Wir bieten einige Folien als Rollenware in unserem Online Shop an.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

Zurück zur Auwahl der Anleitungen


Schrumpf-Plastik-Folie Anleitung

Schrumpf-Plastik-Folie Anleitung

Schrumpf-Plastik-Folie oder auch Schrumpffolie genannt, kann für verschiedene Anwendungen oder Ideen verwendet werden. Ob Schlüssenanhänger, Schmuck oder mehr – lassen Sie Ihren Ideen freien Lauf. Mit unserer Schritt-für-Schritt Schrumpffolien Anleitung zeigen wir Ihnen wie Sie mit diesem kreativen Material arbeiten können. Anhand unseres Beispiels werden wir die Schrumpf-Plastik-Folie bedrucken und für den Hobbyplotter vorbereiten.

Sie brauchen folgende Materialien:

Bevor es losgeht – Diese Anleitung ist speziell auf Silhouette Hobbyplotter und deren Software ausgelegt. Diese Projekte und kreative Ideen können aber auch von anderen Hobbyplottern umgesetzt werden.

Das Design vorbereiten

Nachdem erhitzen wird Ihre Datei ca. 3 mal so klein sein wie vorher. Auch die Farbe wird einige Nuancen dunkler.

1. Öffnen Sie Ihr Design im Silhouette Studio. Und passen Sie dieses auf die gewünschte Größe an. Bitte beachten – Nach dem erhitzen wird Ihr Design ungefähr 3-mal so klein sein wie ursprünglich. Unser Vorher / Nachher Beispiel gilt als Referenz und grobes Beispiel.

Tipp: Am besten benutzen Sie eine geringe Druckauflösung für den Ausdruck somit wird verhindert, dass Ihr Design zu dunkel ausgedruckt wird. Nach dem erhitzen im Backofen wird Ihr Design um einige Stufen dunkler sein als Ursprünglich. Am besten hellen Sie Ihr Design gegebenenfalls vor dem Druck noch etwas auf.

Gerade zu beginn sollten Sie zusätzlich einige "Test-Designs" erstellen. So können Sie experimentieren und sehen wie sich die Folie verhalten wird

2. Falls Sie Anhänger erstellen, sollten Sie Ihrem Design nun noch kleine Löcher hinzufügen. So können Sie diese später mit Ringen zum Aufhängen versehen. Falls Sie Schrumpf-Folie zum ersten Mal benutzen, sollten Sie am besten verschiedene „Test Designs“ anlegen um mit der richtigen Größe des Ergebnisses zu experimentieren.

Nun müssen Sie die Passermarken auf die Seite für den Ausdruck anbringen. Diese Option finden Sie unter „Seiteneinstellungen“.


Verwenden Sie je nach Ihren Anforderungen die durchsichtige oder weiße Schrumpf-Plastik-Folie.

3. Legen Sie nun ihre Schrumpffolie in Ihren Drucker ein.

  • Weiße Schrumpf-Plastik-Folie = Bedrucken Sie die matte Seite
  • Durchsichtige Schrumpf-Plastik-Folie = Seite ohne Silhouette Wasserzeichen bedrucken
Stellen Sie Ihr Material und Aktionen passend ein.

4. Unter dem Einstellungsfenster „Senden“ können Sie nun das richtige Material auswählen (Schrumpffolie / Shrink Plastic). Nachdem Sie ihre Datei ausgedruckt haben, können Sie diese in Ihren Hobbyplotter einlegen.

Entgittern & backen

Legen Sie Ihre Folie ein, anschließend werden in der Software alle Einstellungen gemacht und der Aufrtag gestartet.

5. Anschließend können Sie den Auftrag an Ihren Hobbyplotter senden. Im Anschluss können Sie Ihr Design entgittern.

Durchsichtige Schrumpffolie: Entfernen Sie vor dem Erhitzen bitte die Rückseite (mit den Silhouette Wasserzeichen). Stellen Sie Ihren Ofen nun auf 140-160°C ein. Dann können Sie Ihre Designs mit dem Druck nach oben auf ein Stück Backpapier legen. Am besten benutzen Sie zuerst ein „Test-Design“ um die richtige Temperatur für Ihren Ofen zu finden.

Für den ersten Versuch verwenden Sie am besten Ihre "Test Designs".

6. Der „Backprozess“ dauert in der Regel zwei Minuten. Sie können dem Plastik beim schrumpfen zusehen! Erst wird es sich zusammenkringeln und zusammenziehen um später dann wieder flach auf dem Backblech zu liegen. Nun wird Ihr Design kleiner und etwas dicker sein.

Tipp: Sobald Sie sehen das Ihr Design geschrumpft ist und wieder flach geworden ist (oder fast flach – falls Sie größere Stücke hatten) sollten Sie dieses schnell wieder aus dem Ofen nehmen. Nun müssen Ihre Designs vorsichtig und zügig mit einem flachen Werkzeug „platt gedrückt werden“. Dazu haben Sie nur wenige Sekunden Zeit, da sich das Material schnell verhärtet. Andernfalls kann es vorkommen, dass sich Ihr Design zu den Seiten hin hochkringelt.


Ist Ihre Folie ausgehärtet und kalt können Sie diese für Ihre Projekte verwenden.

7. Nach dem Aushärten und Trocknen können Sie Ihr Design wie gewünscht verwenden.


Entdecken Sie Unser Sortiment

Wir bieten noch weitere interessante Starterkits in unserem Webshop an.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

Zurück zur Auwahl der Anleitungen


Siebdruck für Zuhause

Siebdruck für Zuhause

Bringen Sie mit dem Siebdruck für Zuhause tolle Motive auf Ihre Textilien. Mithilfe einer Schablone können Sie Ihr Design auch auf verschiedene Textilien aufbringen und wiederverwenden. Wie einfach dies funktioniert und wie Sie Ihre Textilien Zuhause verschönern können, zeigen wir Ihnen in unserer Anleitung.

Sie benötigen für den Siebdruck:

Bevor wir loslegen:  Diese Anleitung ist speziell auf Silhouette Hobbyplotter und deren Software ausgelegt. Diese Projekte und kreativen Ideen können aber auch von anderen Hobbyplottern umgesetzt werden.

Schablone vorbereiten

Achten Sie auf die Nummerierung an den Ecken Ihres Rahmens.
Denken Sie daran Ihr Design zu spiegeln, bevor Sie dieses ausschneiden.

1. Bauen Sie zuerst Ihren Rahmen für den Siebdruck zusammen. Bitte achten Sie dabei auf die Nummerierung an den Ecken und befestigen Sie diesen mit den Schrauben. Stellen Sie sicher, dass die Kerben des Rahmens nach außen zeigt. Hier wird später die Schablone eingespannt.

2. Erstellen Sie Ihr Design im Silhouette Studio. Achtung: Vor dem Schneiden müssen Sie Ihr Design spiegeln. Zentrieren Sie Ihr Design am besten mittig, damit Sie die Farbe in den späteren Schritten besser auftragen können. Um ein optimales Ergebnis zu bekommen, sollte Ihr Design nicht größer als 19 x 26,5 cm sein.

Nun können Sie Ihr Design aus der Siebdruckfolie mit Ihrem Hobbyplotter herausschneiden.
Achten Sie darauf, dass Sie nur Ihr Design entfernen. Denn später wird die Farbe nur durch die offenliegenden Stellen des Designs dringen.

3. Schneiden Sie Ihr Design mithilfe Ihres Hobbyplotter aus. Verwenden Sie die Siebdruckfolie und stellen Sie sicher, dass diese mit der glänzenden Seite nach unten auf der Schneidematte liegt.

4. Entgittern Sie Ihr Design (nicht die „negativen“ Flächen wie bei gewohnten Projekten mit Bügel- oder Vinylfolien) – Alle Flächen die später auf Ihr Textil „gedruckt“ werden sollen, müssen frei sein. Entfernen Sie also nur Ihr Design aus der Folie, um die Schablone zu erstellen.

Damit ihr Motiv korrekt auf das Textil gebracht werden kann, wird nun der feinmaschige Stoff auf Ihr zuvor entgittertes Design aufgebügelt.
Nun kann die Folie wieder von Ihrem Design entfernt werden.

5. Wenden Sie nun Ihre Folie, damit die glänzenden Seite nach unten liegt und legen Sie darüber den feinmaschigen Stoff. Nun müssen Sie beide Materialien für 20-30 Sekunden bügeln. Am besten Stellen Sie Ihr Bügeleisen auf  „Baumwolle“. Achten Sie darauf, dass die Kanten zu Ihrem Design gut mit dem feinmaschigen Stoff verbunden sind.

6. Sobald alles abgekühlt ist, wenden Sie Ihre Folien, die glänzende Seite liegt nun oben. Diese glänzende Transferfolie können Sie nun vorsichtig abziehen.

In den Rahmen einspannen

Mit einer Größe von ca. 5 cm schneiden Sie die Ecken an allen Seiten mit einem Quadrat zu.
Nun können Sie Ihre Siebdruckfolie in den Rahmen einspannen.

7. Schneiden Sie in allen Ecken ein Quadrat mit einer Seitenlänge von ungefähr 5cm. Das gibt Ihrer Schablone mehr halt im Rahmen. Außerdem können Sie die Schablone dadurch im nächsten Schritt besser einspannen.

8. Legen Sie nun Ihr Design mit dem feinmaschigen Siebdruck Material nach unten. Ihr Design ist nun richtig herum zu sehen. Anschließend wird der Rahmen über die Schablone gelegt. Nun falten Sie die vier äußeren Seiten Ihrer „Siebdruck-Folie“ in den Rahmen ein. Dazu dienen die zuvor angesprochenen „Kerben des Rahmen“.

Farbe aufbringen

Anfänger sollten vorher auf einem Blatt papier üben.
Nun können Sie die Farbe über dem Design horizontal aufbringen.

9. Nun können Sie den Rahmen samt Siebdruck auf Ihr Textil legen. Das Motiv ist nach wie vor richtig herum aufgelegt. Tipp für Anfänger: Bevor Sie sich direkt an ihrem Textil versuchen, sollten sie Ihr Design vorher als Test auf ein Blatt Papier aufbringen. So können Sie sicherstellen, dass Sie später alles richtig machen und ein Gefühl dafür haben wie Sie die Farbe auf Ihren Stoff bringen.

10. Bringen Sie nun die Farbe horizontal über Ihrem Design auf die Schablone auf. Diese sollte mindestens so breit verteilt sein wie Ihr Design weit ist. Achten Sie darauf, dass Sie genügend Farbe verwenden. Somit verhindern Sie, dass Sie ggfs. ein weiteres Mal Farbe aufbringen müssen.

Mit der Rakel sollten Sie am besten in einem "Durchlauf" die farbe über Ihrem Design verteilen. Wir empfehlen von oben nach unten zu Arbeiten.
Nun kann der Rahmen mit der Schablone entfernt werden.

11. Mit der Rakel können Sie nun damit beginnen die Farbe auf der Schablone zu verteilen. Am besten verteilen Sie die Farbe mit einer flüssigen Bewegung von oben nach unten über Ihr Design. Für ein gutes Ergebnis sollten Sie am Besten nur einmal mit der Rakel über Ihr Design fahren. Falls Sie jedoch noch mehr Farbe in einem weiteren Arbeitsschritt verteilen müssen, sollte diese wieder von oben nach unten auftragen. Ergebnisse können jedoch bei Projekten mit „Wiederholungsdurchläufen“ variieren.

12. Nun können Sie den Rahmen mit Schablone vorsichtig von Ihrem Textil lösen. Heben Sie diese nach oben hin ab. Nun muss die Farbe trocknen und danach mit einem Bügeleisen fixiert werden.

Geben Sie der Farbe etwas Zeit um zu trocknen. Anschließend können Sie diese mit einem Bügeleisen fixieren.

Werden Sie Kreativ! Falls Sie etwas weniger Farbe benutzen können Sie interessante Effekte im „Used Look“ erstellen. Somit wird jedes Textil zum Unikat.

13. Säubern Sie Ihre Schablone mit etwas Wasser oder einem feuchten Tuch alle 5-10 Verwendungen, falls Sie mehrere Textilien hintereinander bedrucken möchten. Falls Sie fertig sind sollten Sie Ihre Schablone mit etwas Wasser säubern anschließend kann diese wieder in den Rahmen eingespannt werden und in einer trockenen Umgebung gelagert werden.

Entdecken Sie Unser Sortiment

Falls Sie noch andere Möglichkeiten und Alternativen haben möchten um Ihre Textilien mit Ihren Designs zu versehen, legen wir Ihnen unsere Folien zum Aufbügeln ans Herz. Eine passende Anleitung für Bügelfolie gibt es hier.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

Zurück zur Auwahl der Anleitungen


Selbstklebende Materialien schneiden

Selbstklebende Materialien schneiden

Ob selbstklebende Folie im Holzstil, oder buntes Washi Papier: Oftmals möchte man gerne selbstklebende Materialien schneiden. Die Möglichkeiten und Anwendungen sind so breit gefächert, ebenso wie die verschiedensten Materialien und Ausführungen. Um selbstklebende Materialien schneiden zu können gibt es hier einige Tipps von uns. Somit können Sie direkt durchstarten, um Ihre eigenen individuellen Designs zu erstellen. Achten Sie bitte bei der Wahl Ihres Materials darauf, dass es für die gewünschte Anwendung geeignet ist.

Sie brauchen folgende Materialien:

Bevor es losgeht – Diese Anleitung ist speziell auf Silhouette Hobbyplotter und deren Software ausgelegt. Diese Projekte und kreative Ideen können aber auch von anderen Hobbyplottern umgesetzt werden.

Legen Sie Ihre Daten in Ihrer Software an.

1. Öffnen oder erstellen Sie Ihr gewünschtes Design im Silhouette Studio. Unter den Seiteneinstellungen können Sie die Größe der Schneidematte einstellen.


Auf der Schneidematte können Sie Ihr Material platzieren.

2. Somit können Sie Ihr Design auf die Größe entsprechend anpassen. Achten Sie darauf das Sie Ihr Material richtig auf der Schneidematte platzieren. Legen Sie Ihre Materialien immer mit dem Trägermaterial nach unten auf Ihre Schneidematte. Dadurch können Sie ihr Design im Anschluss besser entfernen.


Wenn Sie Ihre Schneidematte in Ihren Hobbyplotter eingeladen haben, ist dieser bereit für Ihren Auftrag.

3. Anschließend laden Sie Ihre Schneidematte in Ihren Hobbyplotter ein. Dabei achten Sie darauf, dass die Transportrollen entsprechend für Ihre Schneidematte auf die richtige Größe eingestellt sind.


Ist Ihr Hobbyplotter fertig können Sie dieses vom Trägermaterial entfernen.

4. Nachdem Ihr Design geschnitten wurde, können Sie dieses vorsichtig von der Schneidematte lösen. Anschließend können Sie es vom Trägermaterial entfernen oder zunächst entgittern.


Anschließend können Sie Ihr Design wie gewünscht aufbringen.

5. Nun ist ihr Design bereit und fertig für Ihre Projekte!



Entdecken Sie Unser Sortiment

Hier finden Sie unser gesamtes Sortiment an Klebefolien in unserem Webshop.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

Zurück zur Auwahl der Anleitungen


Silhouette Schneidematte laden

Silhouette Schneidematte laden

Um die Silhouette Schneidematte laden zu können müssen Sie auf einige Punkte achten. Wir zeigen Ihnen wie Sie ihre Schneidematte einfach und problemlos in Ihren Silhouette Hobbyplotter laden können.

Das wird benötigt:

Bevor es losgeht – Diese Anleitung ist speziell auf Silhouette Hobbyplotter und deren Software ausgelegt.

In der Silhouette Software sollten Sie sicher gehen, dass Sie die korrekte Seitengröße angegeben haben.

1. Schneidematten sind in verschiedenen Größen erhältlich. Gehen Sie also sicher, dass Sie die richtige Schneidematte im Silhouette Studio unter „Seiteneinstellungen“ ausgewählt haben.


Mithilfe des Rasters können Sie Ihr Material auf der Schneidematte ausrichten.

2. Die Schneidematten kommen mit einem 1×1 inch Raster. So können Sie Ihr Material perfekt ausrichten und positionieren. Platzieren Sie Ihre Materialien so, dass Sie mit dem platzierten Design in Silhouette Studio übereinstimmen.

 


 

Damit Ihre Maschine die Schneidematte einziehen kann, muss diese an den weißen Transportrollen anliegen.

3. Um Die Matte in Ihre SILHOUETTE CAMEO 3 einzulegen, müssen Sie die Matte an die weißen Transportrollen anlegen. Legen Sie die Schneidematte dabei mit dem Pfeil nach oben in Ihre Maschine ein.


Die Pfeile an der linken Seite helfen zur orientierung. Legen Sie Ihre Schneidematte seitlich an die Begrenzung an.

4. Die blauen Linien und Pfeile an der linken Seite helfen Ihnen Die Matte korrekt einzulegen. Richten Sie daher Ihre Schneidematte an dieser Markierung aus. Nun können Sie per Touch-Display auf Ihrer SILHOUETTE CAMEO 3 „Schneidematte Laden“ auswählen. Hat Ihre Maschine die Matte geladen, ist diese nun bereit für Ihren Auftrag.

Tipp: Um die Lebensdauer Ihrer Matte zu verlängern, sollten Sie die Schutzfolie auf Ihre Schneidematte kleben, wenn Sie diese nicht benutzen.


 

Entdecken Sie Unser Sortiment

In unserem Online Shop können Sie Ihre Materialien für Ihre nächsten Projekte kaufen.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

 

Zurück zur Auwahl der Anleitungen


Schnitteinstellungen Silhouette Studio

Schnitteinstellungen Silhouette Studio

Silhouette Studio bietet Ihnen verschiedene Einstellungsmöglichkeiten für Ihre Pfade und Schnittdaten. In dieser Anleitungen möchten wir Ihnen, anhand eines Beispiels, die wichtigsten Funktionen zeigen.

Neben Ihrem Design benötigen Sie außerdem:

  • Einen Hobbyplotter von Silhouette & Silhouette Studio Software

Bevor es losgeht – Diese Anleitung ist speziell auf Silhouette Hobbyplotter und deren Software ausgelegt.

Haben Sie Ihr Motiv fertig erstellt, können Sie die Schnitteinstellungen im "Senden"Fenster aufrufen.

1. Zuerst erstellen Sie in Ihrer Silhouette Studio Software ein Design, welches Sie schneiden wollen. Klicken Sie anschließend auf die „Senden“ Fläche am oberen rechten Bildschirmrand um das Einstellungsfenster für den Schneidevorgang zu öffnen.


Nun können Sie Ihr Material auswählen.

2. Danach können Sie Ihr Material im „Material-Reiter“ auswählen.


 

Nun können Sie Ihr Werkzeug und Aktion auswählen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit zu entscheiden wie die Maschine mit Ihren Pfaden umgehen soll.

3. Nun können Sie auf den Reiter „Aktion“ in der Software gehen. Hier können Sie auswählen welches Werkzeug Sie benutzen möchten oder welche Linien geschnitten werden sollen. Bei der Designer Edition der Silhouette Studio Software sind weitere Optionen wie „Schneiden nach Füll-/ Linienfarbe oder Ebene“möglich.


Silhouette Studio zeigt Ihnen die Einstellungen für Ihr Messer an.

4. Haben Sie Ihr Material und die Aktion ausgewählt können Sie im unteren linken Rand der Software die finalen Einstellungen für Ihr Messer sehen. Wenn Sie kein „automatisches“ Messer haben, sondern die manuelle Ratschenklinge, müssen Sie dieses nun entsprechend der dargestellten Werte einstellen. Falls Sie ein „automatisches“ Messer haben, wird sich dieses nach den Werten der Software richten. Gehen Sie sicher, dass Ihre Klinge auf die richtige Einstellung eingestellt ist oder Sie das richtige Material ausgewählt haben.

Anleitung Messer Manuell einstellen

Ältere Modelle Messer einstellen


 

Den Auftrag starten

Nun können Sie Ihr Material in Ihren Hobbyplotter laden.

5. Laden Sie Ihr Material mit einer Schneidematte in die Maschine ein. Wenn Sie fertig sind und Ihre Schneidematte richtig geladen haben können Sie den Auftrag zu Ihrem Hobbyplotter senden.


Mit "Start" bestätigen Sie Ihren Auftrag Und Ihre Maschine beginnt.

6. Ihr Hobbyplotter wird den Auftrag nun starten. Sobald dieser mit dem Schneiden fertig ist können Sie den „Entladen“ Knopf an Ihrer Maschine drücken.


 

Die Silhouette Studio Software ist kompatibel mit verschiedenen Hobbyplottern von Silhouette.

7. Nun können Sie Ihr Design vorsichtig entgittern und von der Schneidematte lösen. Am besten eignet sich dazu ein Entgitter-Werkzeug, Reste können mit einem Spatel entfernt werden. Damit die Schneidematte nicht an Haftung verliert können Sie diese wieder mit der Schutzfolie abdecken.



 

Entdecken Sie Unser Sortiment

Hier finden Sie viel Zubehör für Ihren Hobbyplotter und tolle kreative Inspirationen und Projekte.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

 

Zurück zur Auwahl der Anleitungen


Folie prägen mit der Silhouette Curio

Folie prägen mit der Silhouette Curio

Mit Ihrer Silhouette Curio können Sie nicht nur Folie prägen sondern auch Karton und Papier. Außerdem können Sie Ihre Designs auch Blindprägen, Prickeln, Schneiden und vieles mehr. Bei dieser Anleitung wollen wir Ihnen zeigen, wie man Folie prägen kann und auf welche Einstellungen Sie achten müssen.

Sie brauchen noch etwas Material bevor es richtig los geht:

Bevor wir loslegen:  Diese Anleitung ist speziell auf Silhouette Hobbyplotter und deren Software ausgelegt.

Den Auftrag und die Maschine vorbereiten

In Ihrer Software (er)stellen Sie nehmen ihren Design auch Ihre Prägematte und Größe ein.

1. Öffnen Sie Ihr Design in Silhouette Studio. Wählen Sie In den Seiteneinstellungen Ihre Prägematte und Größe aus.


Passen Sie die Prägung auf Ihr Projekt an.

2. Bei den Prägeeinstellungen können Sie Ihr Design anpassen und verschiedene Effekte hinzufügen. Wenn Sie Ihr Design mit keinem Effekt füllen werden nur die Outlines Ihres Designs geprägt.


 

Wählen Sie Material und Werkzeug entsprechend in der Software aus.

3. Bei der „Senden“ Schaltfläche können Sie das zu prägende Material, Ihre Aktion und das Werkzeug auswählen.


Legen Sie Ihr Material auf Ihre Curio Prägematte. Die Linien am Rand helfen bei der Ausrichtung.

4. Legen Sie Ihre Plattform zum Prägen und Ihr Material auf die „Curio-Basisplatte“. Verwenden Sie die Druckknöpfe an beiden Seiten der Platte. So kann die Prägematte an ihrem Platz gehalten werden. Legen Sie Ihre Prägefolie auf die Prägematte und richten Sie die Folie an den zwei Pfeilen auf der linken Seite der Matte aus.


 

Wählen Sie Ihr Werkzeug und legen Sie es in Ihre Maschine ein.

5. Legen Sie Ihr Prägewerkzeug in den Werkzeughalter der Maschine ein.


Die Curio Platte wird mit dem Pfeil voran in die Maschine eingesetzt.

6. Legen Sie die Curio-Basisplatte, mit der Pfeilspitze in Richtung des Einzuges, in Ihre Maschine ein. Setzen Sie die Platte vorsichtig in Ihre Curio ein. Drücken Sie diese weiter bis die kleinen Kerben an der Basis an der Vorderseite der Maschine vorbeigeschoben sind.

 

Den Auftrag starten

Auf der Rechten Seite Ihrer Maschine finden Sie den Laden und Entladen Knopf.

7. Drücken Sie nun den „Laden/Entladen“ Knopf auf Ihrer Curio damit diese Ihre Prägeplatte einzieht.


Nachdem der Status Ihrer Maschine auf "Bereit" steht können Sie Ihren Auftrag starten.

8. Nachdem Sie Ihre Prägeplatte geladen haben wird sich der Status Ihrer Maschine auf „Bereit“ stellen. Anschließend prüfen Sie nochmals Ihre Einstellungen und schicken dann Ihren Auftrag an die Maschine.

 

Ist die Maschine fertig, können Sie die Platte wieder entladen.

9. Sobald Ihre Curio fertig ist können Sie wieder auf den „Laden/Entladen“ Knopf drücken um Ihre Platte aus der Maschine zu entfernen.


Nun können Sie Ihr Design vorsichtig von Ihrer Platte nehmen.

10. Nun können Sie vorsichtig Ihre Prägefolie von der Matte nehmen.

 

Nun können Sie bei Bedarf Ihr Design nach belieben weiterverarbeiten.

11. Ihr Design ist fertig! Bei Bedarf können Sie dieses nun weiterverarbeiten und für Ihr Projekt vorbereiten.


12. Das Fertige Ergebnis aus unserem Beispiel!

 

Tipp: Wenn Sie die Funktion „Punkte und Relief“ verwenden, laden Sie Ihre normale Klinge in den linken Werkzeughalter (blau).  Das Prägewerkzeug können Sie in den rechten Werkzeughalter (rot) einsetzen. Einige Materialien können besser mit einer höheren Pass-Funktion (Double-Pass-Funktion in älteren Versionen aktivieren) verarbeitet werden. Dadurch wird die Prägung in vielen Fällen sichtbarer.

 

Entdecken Sie Unser Sortiment

Weitere Informationen zu Ihrer Silhouette Curio.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

 

Zurück zur Auwahl der Anleitungen

 


Page 1 of 41234

Beitrags-Archiv