Tag Archives: silhouette

SILHOUETTE CAMEO 3 Querschneider Anleitung

SILHOUETTE CAMEO 3 Querschneider Anleitung

SILHOUETTE CAMEO 3 Querschneider Anleitung

Wenn Sie mit Ihrer SILHOUETTE CAMEO 3 Maschine Rollenmaterial verarbeiten möchten hilft Ihnen der Querabschneider. Mit der SILHOUETTE CAMEO 3 Querschneider Anleitung zeigen wir Ihnen wie einfach Sie Ihre Rollen abschneiden können. Diese können dann problemlos beim nächsten Projekt wiederverwendet werden und Sie sparen dabei kostbare Zeit.

Bevor es losgeht – Diese Anleitung ist speziell auf den SILHOUETTE CAMEO 3 Hobbyplotter ausgelegt.

Bei Ihrer SILHOUETTE CAMEO finden Sie auf der Rückseite Platz für Ihren Querschneider.

1. Nachdem der Hobbyplotter Ihr Design fertig geschnitten hat, wählen Sie im Anschluss beim Touch-Display „weiter zum Querschneider“ aus. Warten Sie nun bis Ihr Auftrag komplett durch Ihren Hobbyplotter gezogen wurde. An der Rückseite der Maschine können Sie nun ihren Querschneider einsetzen.

Um ein optimales Schneideergebnis zu bekommen schneiden Sie am besten zügig mit Ihrem Querschneider.

2. Sie erzielen ein optimales Ergebnis indem Sie schnell und mit etwas Druck schneiden. Anschließend können Sie Ihre Rolle von Ihrem SILHOUETTE CAMEO 3 Hobbyplotter wieder entladen. Dank des Querschneiders können Sie Ihre Folie einfach und problemlos für Ihre nächsten Projekte wiederverwenden.

 

Entdecken Sie Unser Sortiment

Sie brauchen noch Materialrollen für Ihre nächsten Projekte? Dann schauen Sie sich in unserem Online-Shop um!

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

 

Zurück zur Auwahl der Anleitungen

 


Print&Cut Anleitung

Print&Cut Anleitung

Print&Cut Anleitung

Print&Cut hilft Ihnen dabei Ihre Designs selber auszudrucken und anschließend mit Ihrem Hobbyplotter zu verarbeiten. So können Sie beispielsweise Aufkleber selbermachen! Unsere Print&Cut Anleitung zeigt Ihnen anhand von Aufklebern wie Sie Ihre Daten richtig anlegen können.

Neben Ihrem Design und zu bedruckenden Material benötigen Sie außerdem:

  • Einen Hobbyplotter & Software für Ihre Designs
  • Einen Drucker

Bevor es losgeht – Diese Anleitung ist speziell auf Silhouette Hobbyplotter und deren Software ausgelegt.

Hier haben wir Ihnen zusätzlich eine Video-Anleitung zum Thema Print&Cut für Sie!

Passermarken anlegen

Damit später alles stimmt müssen Sie Ihre Arbeitsfläche auf das später zu bedruckende Material anpassen.

1. Öffnen Sie Ihr Print&Cut Design in Silhouette Studio. Gehen Sie sicher, dass Ihre Arbeitsfläche dieselben Maße hat wie Ihr Papier (welches Sie im Anschluss bedrucken wollen). Eine Print&Cut Seite besteht aus 2 wichtigen Teilen. Einmal aus Ihrem Design, welches Sie mit Ihrem Drucker ausdrucken werden, und den entsprechenden Passermarken. An diesen wird sich Ihr Hobbyplotter beim Schneidevorgang orientieren.

Stellen Sie die Passermarken entsprechend für Ihre Maschine ein.

2. Um diese Schnittmarken zu erstellen müssen Sie in der Silhouette Studio Software auf die Seiteneinstellungen gehen. Hier können Sie unter den „Passermarkierungen“ Ihren Hobbyplotter auswählen.
Typ 1 beschreibt den Standard und mit Typ 2 können Sie die Passermarken auf ältere Modelle einstellen.

Die schraffierten Flächen in der Silhouette Software müssen frei bleiben.

3. Nun werden „schraffierte“ Flächen auf Ihrem Arbeitsbereich zu sehen sein. Achten Sie darauf, dass Ihr Design nicht auf diesen Flächen platziert ist. Sonst kann es dazu kommen, dass Ihr Hobbyplotter Ihre Passermarken nicht lesen kann.

Senden Sie Ihr Desgin nun an Ihren Tintenstrahl drucker.

4. Sobald Sie Ihr Design fertig gestellt haben, können Sie dieses mit der Schaltfläche in Silhouette Studio oben Links „an Ihren Drucker senden“. Geben Sie darauf acht, dass Sie Ihr Material richtig herum in Ihren Drucker eingelegt haben. In diesem Beispiel benutzen wir Aufkleberpapier.

Schneidevorgang

Haben Sie Ihr Material ausgewählt können Sie Ihr Werkzeug entsprechend auswählen.

5. Laden Sie nun Ihr Material mit einer Schneidematte in Ihren Hobbyplotter von Silhouette. Wählen Sie Ihr Material entsprechend im Silhouette Studio aus und stellen Sie Ihre Werkzeuge auf die Vorgaben im Programm ein.

Dieser wird erst die Passermarken lesen und anschließend mit dem Schnitt beginnen.

6. Mit dem Klick auf „Senden“ bestätigen Sie Ihren Auftrag und Ihr Schneideplotter beginnt zunächst die Passermarken auszulesen. Anschließend wird Ihr Design wie gewohnt ausgeschnitten.

Tipp für die Passermarken: Falls Ihr Hobbyplotter Probleme hat Ihre Passermarken zu lesen können Sie diese im „Senden“ Fenster manuell auswählen. Benutzen Sie hierzu einfach die Pfeile um Ihre Passermarken unter den Werkzeughalter der Maschine zu navigieren. Nachdem Ihre Maschine die Passermarken erkannt hat, wird diese Ihren Auftrag wie gewohnt durchführen.

Sie können Nicht nur Aufkleber erstellen sondern auch andere Ideen für Ihre Projekte Umsetzen.

7. Ist Ihr Hobbyplotter fertig mit dem Auftrag, können Sie Ihre Schneidematte entladen. Nun ist Ihr Projekt fertig!

Entdecken Sie Unser Sortiment

Mit Print&Cut können Sie beispielsweise eigene 3D-Aufkleber erstellen oder tolle Designs auf Schrumpf-Plastik-Folie.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

Zurück zur Auwahl der Anleitungen


PixScan Anleitung

PixScan Anleitung

PixScan Anleitung

Mit PixScan können Sie individuelle Designs, Fotografien, Muster und vieles mehr einscannen. Diese können Sie anschließend mit Ihrem Silhouette Hobbyplotter verarbeiten! Den Workflow und eine PixScan Anleitung finden Sie weiter unten. Erforschen Sie die neuen Möglichkeiten die Ihnen mit PixScan zur Verfügung stehen.

Sie brauchen folgende Materialien:

Bevor es losgeht – Diese Anleitung ist speziell auf Silhouette Hobbyplotter und deren Software ausgelegt.

Ihr Design sollte mit etwas druck gut an die PixScan Matte geklebt werden.

1. Platzieren Sie Ihr Motiv auf Ihrer PixScan Matte. Kleben Sie Ihr Motiv am besten mit etwas Druck auf, damit dieses nicht verrutschen kann. Nun können Sie Ihr Design einscannen oder Fotografieren Sie nun Ihre PixScan Matte.

2. Tipp: Für ein optimales Ergebnis beim einscannen und fotografieren Ihrer PixScan Matte achten Sie bitte auf folgende Punkte:

  1. Benutzen Sie keinen Zoom.
  2. Achten Sie auf ein gleichmäßiges Lichtverhältnis.
  3. Die gesamte Scanmatte muss gut und deutlich sichtbar sein.
  4. Das zu schneidende Motiv ist im schwarzen Rahmen der Matte.

Nun müssen Sie Ihre Datei in die Silhouette Software importieren.

3. Klicken Sie nun auf das „PixScan-Icon“ Ihres Silhouette Studios. Anschließend wählen Sie „PixScan-Bild aus Datei importieren“ oder „vom Scanner importieren“ aus. Nun öffnet sich ein Fenster in dem Sie Ihre Datei Auswählen und öffnen können.

4. Tipp: Falls Sie noch kein Kalibrierungsprofil haben: Klicken Sie auf „Kalibrierungs-Testkarte“ und wählen Sie Ihren Drucker aus. Anschließend können Sie eine Testseite in Auftrag geben. Diese können Sie dann einscannen oder fotografieren. Wichtig ist, dass alle Elemente (Punkte) der Seite vollständig zu sehen sind. Legen Sie diesen Ausdruck nicht auf Ihre PixScan Matte. Speichern Sie Ihr Bild nun auf Ihren Computer. Anschließend können Sie es unter dem „Plus-Icon“ unter der Kamera Kalibrierung des PixScan auswählen.

Daten richtig anlegen

Mithilfe von manuellen oder automatischen Zeichnen können Sie die Pfade für den Schnitt erstellen.

5. Sobald Sie Ihr PixScan Bild hochgeladen haben können Sie Ihre Pfade zum Schneiden anlegen. Zeichnen Sie ihr Bild automatisch nach oder arbeiten Sie manuell mit den Arbeitspfaden. Entfernen Sie alle überflüssigen Schneidepfade die Sie nicht benötigen. Zudem können Sie auch „Offset-Linien“ für Ihr Design benutzen.

Stellen Sie Ihre Werkzeuge korrekt ein nachdem Sie ihr Material gewählt haben.

6. Wählen Sie nun Ihre Schneideoptionen für Ihr Material aus und stellen Sie Ihr Werkzeug korrekt ein.

Können Sie Ihre Schneidematte entladen und ihr ausgeschnittenen Design entnehmen.

7. Nun können Sie Ihren Auftrag an Ihren Silhouette Hobbyplotter senden.

Sie können diese Technik verwenden um persönliche Fotografien oder Designs zu schneiden.

8. Schon sind Sie fertig! Mit der PixScan Matte können Sie kinderleicht Fotografien, Zeichnungen und vieles mehr in Ihre Designs und Projekte einarbeiten!

Entdecken Sie Unser Sortiment

Mit einem Brother ScanNCut Hobbyplotter haben sie die Möglichkeit Ihre Objekte direkt auf der Schneidematte einzuscannen.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

Zurück zur Auwahl der Anleitungen


Doming Aufkleber selber machen

Doming Aufkleber selber machen

Doming Aufkleber selber machen

3D Aufkleber ganz individuell – Doming Aufkleber selber machen ist keine Zauberei! Die DIY 3D Aufkleber sind schnell und unkompliziert erstellt. Doming Aufkleber sind Sticker die mit einer Schicht Kunstharz überzogen sind und dadurch einen tollen 3D Effekt bekommen.

Sie brauchen folgende Materialien:

Bevor es losgeht – Diese Anleitung ist speziell auf Silhouette Hobbyplotter und deren Software ausgelegt. Diese Projekte und kreative Ideen können aber auch von anderen Hobbyplottern umgesetzt werden.

Mit einem Tintenstrahldrucker drucken Sie Ihre Designs aus.

1. Öffnen Sie oder erstellen Sie ein Design in Silhouette Studio und drucken Sie dieses mit Passermarken aus. Lassen Sie die Tinte trocknen.

Für Ihre Aufkleber mit weißem Hintergrund müssen Sie das Laminierungsblatt aufbringen.

2. Falls Sie das weiße Sticker Papier verwenden, dann bringen Sie nun ein Laminierblatt auf den Ausdruck auf. Benutzen Sie einen Rakel um das Laminierblatt vorsichtig und ohne Blasen auf Ihren Ausdruck aufzubringen. (Bei dem durchsichtigen Aufkleberpapier entfällt dieser Schritt)

 

Ihr Hobbyplotter hilft Ihnen bei den DIY 3D Aufklebern und schneidet diese zu.

3. Nun können Sie Ihr Design auf eine Schneidematte legen und mit Ihrem Hobbyplotter ausschneiden. Bitte achten Sie darauf dass Ihre Klinge richtig und tief genug eingestellt ist, jedoch das Trägermaterial nicht durchschneidet.

Alles was von der Folie nicht benötigt wird muss entfernt werden.

4. Im nächsten Schritt können Sie das überschüssige Material entfernen und von Ihrem Design entfernen. Nun sind nur noch ihre Aufkleber auf dem Blatt vorhanden.

 

Auf einer Flachen und geraden Oberfläche gelingen die Aufkleber gleich viel besser!

5. Legen Sie Ihre Aufkleber auf eine flache Oberfläche. Idealerweise wo diese noch 12 Stunden lang ruhen können.

Das Epoxidharz aufbringen

Nun müsen die verschiedenen Komponenten in die Spritze befüllt werden.

6. Füllen Sie die Spritze entsprechend mit den Flüssigkeiten des Kunstharz A und B.

Vorher etwas Resin auf ein Blatt Papier oder ähnliches bringen. So gehen Sie sicher, dass die beiden Komponenten Gut vermischt sind.

7. Befestigen Sie die Spitze und bereiten Sie diese vor, indem Sie einen kleinen Klecks (ca. 1 cm Durchmesser) des Epoxidharz auf ein Schmierblatt aufbringen. Damit gehen Sie sicher, dass Ihr Epoxidharz gleichmäßig vermischt ist.

Nun kommt das Harz auf Ihre Designs.

8. Tragen Sie nun langsam Ihr Epoxidharz auf die Fläche Ihrer Aufkleber auf. Arbeiten Sie dabei vom Rand des Designs bis zur Mitte hin. Gehen Sie sparsam mit dem Resin um, da es sonst über die Ränder des Designs auslaufen kann. Um komplexere Designs besser auszufüllen oder kleine Bläschen zu entfernen, empfehlen wir mit einem Zahnstocher zu arbeiten.

 

Ihre DIY 3D Aufkleber müssen 12 Stunden ruhen.

9. Nun müssen Ihre Aufkleber für 12 Stunden ruhen und aushärten.

Aufkleber mit einem tollen 3D Effekt versehen.

Nun sind Ihre Doming Aufkleber fertig und bereit zum Einsatz. Viel Spaß beim selber erstellen.

 

Entdecken Sie Unser Sortiment

Neben Unserem Doming Starterkit können Sie Laminatbögen und Kunstharz auch einzeln erwerben.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

 

Zurück zur Auwahl der Anleitungen


Messereinstellung SILHOUETTE CAMEO 3

Messereinstellung SILHOUETTE CAMEO 3

Messereinstellung SILHOUETTE CAMEO 3

In dieser Anleitungen zeigen wir Ihnen wie Sie das Messer Ihrer SILHOUETTE CAMEO 3 oder Ihrer Portrait 2 einstellen und auf was sollten Sie achten sollten. Falls Sie eine SILHOUETTE CAMEO 2, Curio oder Portrait 1 besitzen sollten Sie zu dieser Anleitung wechseln.

Zuerst ist es wichtig zu wissen, das es verschiedene Arten von Messer für Ihre SILHOUETTE CAMEO 3 gibt.

Beispielsweise Messer für spezielle Anwendungen wie „Stoffe schneiden“ oder dicke Material finden Sie in unserem Webshop.

Sie benötigen neue manuell einstellbare Messer?

Silhouette Messer

Um das Messer entfernen zu können, müssen die an dem kleinen Hebel am Werkzeughalter ziehen.

1.  Zu Beginn müssen Sie Ihr Messer aus der SILHOUETTE CAMEO 3 nehmen. Also müssen Sie zuerst leicht an der Spitze des Werkzeughalters ziehen. Anschließend können Sie das Messer aus der Halterung nehmen.

Zum Schluss kann das Messer wieder eingesetzt und der Hebel wieder angedrückt werden.

2. Stellen Sie Ihr Messer auf die richtigen Einstellungen ein. Die rote Markierung an Ihrem SILHOUETTE CAMEO 3 Messer zeigt Ihnen Ihre Messereinstellung an. Zum Schluss können Sie das Messer wieder in den Werkzeughalter einlegen. Drücken Sie die Spitze des Werkzeughalters rein um das Messer einzurasten. Wenn das Messer richtig eingerastet ist hören Sie ein Klickgeräusch.

SILHOUETTE Messer mit 10 Einstellungen

Die rote Linie des Messers sollte an die Pfeilspitze Ihrer Maschine angelegt werden.

1. Entfernen Sie Ihr SILHOUETTE Messer mit 10 Einstellungen wie oben beschrieben aus dem Werkzeughalter. Um die Klingeneinstellung anzupassen, platzieren Sie die Klinge in die Einstellbuchse. Der Pfeil auf der Buchse muss mit der roten Linie auf der Klinge übereinstimmen.

In der Vertiefung findet Ihr Ratschmesser Platz und lässt sich einstellen.

4. Nun können Sie Ihre Klinge auf die gewünschte Nummer drehen. Anschließend können Sie Ihre Klinge weder in Ihre SILHOUETTE CAMEO einsetzen und den kleinen Hebel am Werkzeughalter vorsichtig wieder hineindrücken. Wenn ein Klicken zu hören ist, wissen Sie das Ihre Klinge richtig eingerastet ist.

Wir haben Ihnen unter folgendem Link einige Messereinstellungen zu denen am haufigsten Materialien zusammengefasst.

Entdecken Sie Unser Sortiment

Sie wollen Ihr Messer gar nicht mehr selber einstellen? Dann schauen Sie sich das Silhouette Automatik Messer an. Dieses stellt sich auf die Werte im Silhouette Studio automatisch ein.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

 

Zurück zur Auwahl der Anleitungen


Messereinstellungen Silhouette Hobbyplotter

Messereinstellungen Silhouette Hobbyplotter

Messereinstellungen Silhouette Hobbyplotter

Haben Sie einen Silhouette Hobbyplotter: SILHOUETTE CAMEO 2, Curio oder Portrait? Dann wird Ihnen folgende Anleitung bei den Messereinstellungen für Ihre Silhouette Maschine weiter helfen.

Falls Sie ein neueres Modell oder Messer besitzen, schauen Sie sich Unsere Anleitung für die Messereinstellung für die SILHOUETTE CAMEO 3 oder Portrait 2 an.

Sie benötigen noch neues Zubehör oder Material?

Zuerst muss der Werkzeughalter entsperrt werden.

1. Entfernen Sie die Klinge indem Sie den Werkzeughalter am Hebel gegen den Uhrzeigersinn drehen. Anschließend können Sie Ihre Klinge aus dem Werkzeughalter nehmen.

In Ihrer Silhouette Software wählen Sie Ihr Material aus. Anschließend werden Ihnen die Messereinstellungen angezeigt.

2. Das Messer muss manuell eingestellt werden. Informationen finden Sie in der Silhouette Studio Software. Hier können Sie das gewünschte Material auswählen, anschließend zeigt Ihnen die Software die Messereinstellungen an.

Die Klinge wird in die kleine Einbuchtung eingesetzt und eingestellt.

3. Platzieren Sie die Klinge in die Einstellbuchse – der Pfeil sollte auf der Buchse mit der roten Linie auf der Klinge übereinstimmen.

Nun können Sie Ihre Klinge drehen und einstellen.

4. Stellen Sie Ihre Klinge auf den richtigen Wert ein.

Schon ist ihr Messer eingestellt und Sie können Ihren Auftrag Starten.

5. Anschließend können Sie Ihre Klinge weder in Ihr Gerät einsetzen, dabei halten Sie den Hebel bereits fest, damit die Klinge des Messers nicht die Schneideleiste trifft. Nun drehen Sie den Hebel im Uhrzeigersinn um die Klinge festzuschrauben.

Wir haben Ihnen unter folgendem Link einige Messereinstellungen zu denen am haufigsten Materialien zusammengefasst.

Entdecken Sie Unser Sortiment

Soll es vielleicht ein neuer Hobbyplotter sein? Dann schauen Sie bei unserer Hobbyplotter Übersicht um.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

Zurück zur Auwahl der Anleitungen


Glitzerpuder Anleitung für Silhouette Hobbyplotter

Glitzerpuder Anleitung für Silhouette Hobbyplotter

Glitzerpuder Anleitung für Silhouette Hobbyplotter

Mit Glitzerpuder und beidseitigem Klebematerial kann man viele funkelnde Designs erstellen somit können Sie beispielsweise eine Karte basteln und mit etwas Glitterpuder verschönern! Eine praktische Schritt-für-Schritt Glitzerpuder Anleitung mit hilfreichen Tipps zur Verwendung und Verarbeitung finden Sie weiter unten. Viel Spaß beim basteln und inspirieren.

Sie benötigen für unsere Glitzerpuder Anleitung:

Bevor es losgeht – Diese Anleitung ist speziell auf Silhouette Hobbyplotter und deren Software ausgelegt. Diese Projekte und kreative Ideen können aber auch von anderen Hobbyplottern umgesetzt werden.

Erstellen Sie Ihr Design in Silhouette

1. Öffnen Sie Ihr Design im Silhouette Studio.

Ihr Hobbyplotter hilft Ihnen Ihre Designs zu schneiden. Materialien und Ideen entscheiden Sie.

2. Positionieren Sie Ihre doppelseitige Klebefolie auf die Schneidematte mit der weißen Seite nach oben. Anschließend können Sie Ihre Schneidematte in Ihren Hobbyplotter einlegen.

Vor dem Schnitt müssen Sie Ihr Material auswählen.

3. Nun wählen Sie im Silhouette Studio, unter dem Punkt „Senden“, Ihr Material aus. Stellen Sie anschließend die Klinge ein.

Das doppelseitige Klebematerial kann nach dem Schnitt entgittert werden.

4. Nachdem Ihr Hobbylotter das Design geschnitten hat, können Sie dieses wieder von der Schneidematte nehmen. Nun können Sie Ihr Projekt gegebenenfalls entgittern. Gehen Sie sicher, dass alle überschüssigen Klebestoff Stücke entfernt werden.

Auch filigrane Designs können mit dem Glitzerpuder verschönert werden.

5. Entfernen sie nun das gelbe Tragband auf der Rückseite des Designs. Dabei achten Sie darauf, dass das weiße Tragband der Vorderseite noch  nicht entfernt wird.

6. Platzieren Sie Ihr Design nun Vorsichtig auf die gewünschte Stelle. Mit etwas druck können Sie es dann dort festkleben. Da doppelseitige Klebefolie sehr stark haftet sollten Sie es nur für dauerhafte Anwendungen benutzten.

Glitzer, Glitzer – jetzt wird es bunt!

7. Entfernen Sie nun das weiße Tragband auf der Vorderseite und legen Sie den Klebstoff frei. Dieser ist nun für Ihr Glitzerpuder bereit!

8. Tragen Sie Glitzer- oder auch Beflockungspuder großzügig auf das Klebstoffdesign auf.

9. Bürsten sie das überschüssige Glitterpuder von Ihrem Design. Dieses kann für Ihre nächsten Projekte wieder verwendet werden.

Schnell und einfach können Sie Ihre Designs mit etwas Glitzer aufpeppen.

10. Da der Kleber der doppelseitigen Klebefolie sehr stark ist eignet er sich hervorragend für die Verwendung von Glitzer. Nun sind Sie fertig! Mit dieser Glitzerpuder Anleitung und Technik können Sie verschiedene Ideen umsetzen oder andere Projekte mit etwas Glitterpuder verschönern.

Entdecken Sie Unser Sortiment

Haben wir Ihre Kreativität geweckt? Vielleicht fehlen Ihnen noch einige Materialien wie passendes Glitzerpuder?
Hier geht es zu unserem Sortiment.

Aber Sie wissen noch nicht welcher Hobbyplotter es sein soll? Dann schauen Sie sich doch auf unserem Infobereich um.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

Zurück zur Auswahl der Anleitungen


Bügelfolie Anleitung für Silhouette Schneideplotter

Bügelfolie Anleitung für Silhouette Schneideplotter

Bügelfolie Anleitung für Silhouette Schneideplotter

Eigene Motive und Designs als Bügelfolie für Ihre Textilien? Kein Problem mit unseren Hobbyplotter und entsprechender Software. Gerne zeigen wir Ihnen, wie Sie Textilien und Kleidung mit Bügeltransferfolie aufpeppen und individualisieren können. Wir möchten Sie darauf Hinweisen, dass die Aufbügelzeiten je nach Aufbügelfolie variieren. Bitte Informieren Sie sich über die Temperaturen für Ihre Folie.

Neben den Textilien die sie verschönern möchten brauchen Sie:

Bevor es losgeht – Diese Anleitung ist speziell auf Silhouette Hobbyplotter und deren Software ausgelegt. Diese Projekte und kreative Ideen können aber auch von anderen Hobbyplottern umgesetzt werden.

In Silhouette Studio haben Sie die Möglichkeit Ihre Ideen umzusetzen.

1. Öffnen Sie Ihr Design im Silhouette Studio.

Legen Sie Ihre Bügelfolie auf die Schneidematte und laden Sie dise in Ihren Hobbyplotter.

2. Legen Sie Ihr Material in Ihren Hobbyplotter ein. Falls Sie kleinere Materialstücke haben, sollten Sie eine Schneidematte benutzen.

Bevor Sie Ihr Design an Ihren Hobbyplotter schicken müssen Sie es vorher spiegeln. Sonst wird die Schrift auf Ihrer Bügelfolie falsch herum sein.

3. Bevor Sie Ihr Design an Ihren Hobbyplotter senden, müssen Sie dieses in der Silhouette Studio Software spiegeln. Falls Sie diesen Schritt vergessen wird Ihr Design und Text falsch herum ausgeschnitten. Benutzen Sie hier einfach die Funktion „Horizontal spiegeln“. Um Ihre Datei später besser entgittern zu können, hilft ein großer Rahmen um ihr Design herum.

Und dann kann es schon losgehen!

4. Wählen Sie nun unter dem Fenster „Senden“ Ihr Material aus. Anschließend stellen Sie Ihre Klinge auf die angezeigten Einstellungen ein.

Die Bügelfolie wird aufgebracht

Entgittern Sie Ihre Bügelfolie um das Design freizulegen.

5. Nachdem Ihr Design geschnitten wurde können Sie Ihre Bügeltransferfolie entladen und entgittern. Entfernen Sie dazu alle Elemente die nicht zum Design gehören.

Am besten legen Sie sich einen dünnen Stoff über Ihre Bügelfolie.

6. Das entgitterte Design können Sie anschließend auf Ihre gewünschtes Textil legen. Mit einem Bügeleisen oder einer Transferpresse können Sie Ihre Folie aufbügeln. Wir empfehlen Ihnen einen dünnen Stoff über das Design zu legen.

Nachdem die Folie abgekühlt ist, können Sie diese entfernen.

7. Ist alles abgekühlt, können Sie die Aufbügelfolie vorsichtig entfernen.

Ein Ergebnis das sich sehen lassen kann! Viel Spaß beim verschönern von Textilien mit der Bügelfolie.

8. Und schon sind Sie Fertig! Vor dem Waschen empfehlen wir Ihnen Ihr Projekt mit der Bügelfolie auf links zu drehen.

Entdecken Sie Unser Sortiment

Haben wir Ihre Kreativität geweckt? Aber Ihnen fehlen noch Materialien wie passende Bügelfolie.
Hier geht es zu unserem Sortiment an bunten, vielseitigen und hochwertigen Aufbügelfolien für Ihre Projekte.

Weitere tolle Ideen und Inspirationen warten auf Sie…

Unser kreativer Blog ist gefüllt mit tollen Projekten und Tipps!

Zurück zur Auswahl der Anleitungen


Silhouette Siebdruck Starter Kit

Silhouette Siebdruck Starter Kit

Ein Shirt mit dem Silhouette Siebdruck Starter Kit verschönern

Wer schon immer einmal die Siebdruck Technik ausprobieren wollte, kann das jetzt mit seinem Plotter und dem Siebdruck Starter Kit von Silhouette.

 

Was ist Siebdruck?

Der Siebdruck ist ein Druckverfahren, bei dem die Druckfarbe mit einer Gummirakel durch ein feinmaschiges Gewebe hindurch auf das zu bedruckende Material gedruckt wird. An denjenigen Stellen des Gewebes, wo dem Druckbild entsprechend keine Farbe gedruckt werden soll, werden die Maschenöffnungen des Gewebes durch eine Schablone farbundurchlässig gemacht. (Quelle: Wikipedia)

Das Silhouette Siebdruck Starter Kit

Im Siebdruck Starter Kit enthalten sind bereits 10 exklusive Designs die man sich mittels Downloadkarte im Silhouette Store herunterladen kann. Selbstverständlich kann man auch seine eigenen Designs und gespeicherten Motive für diese Technik verwenden. Zusätzlich zu den Dateien erhält man einen Holzrahmen, 3 Folien für die Schablonen, 3 feinmaschige Gewebeabschnitte, Stofffarbe, eine Rakel und einen Entgitterhaken. Um direkt zu starten braucht man zusätzlich lediglich etwas das man bedrucken möchte, ein Stück Stoff zum Testen und ein Stück Pappe.

Silhouette Siebdruck Starter Kit

Wer die exklusiven Silhouette Siebdruck Starter Kit enthaltenen Designs nutzen möchte, kann sich diese vorab im Silhouette Store herunterladen. Unter „Mein Konto“ gibt es die Spalte „Werbe-Download-Code einlösen“.

Silhouette Store Downlowad Karte

Dort gibt man die Zahlenkombination der im Set beiliegenden Downloadkarte ein. Die exklusiven Siebdruck Designs werden damit in die Bibliothek eingefügt.

Silhouette Store Download Code eingeben

 

Bevor ich mit dem Drucken beginne muss der Rahmen zusammengebaut werden. Die Hölzer sind nummeriert, werden leicht ineinandergesteckt und mit den beiliegenden Schrauben fixiert. Achte darauf, dass die Kerbe im Holz bei allen Teilen nach außen zeigen soll. Hiermit wird später der beiliegende Stoff mit dem Motiv fixiert.

Silhouette Siebdruck Rahmen

 

Das Motiv plotten

Die Schablone, die ein durchdrücken der Farbe außerhalb meines Motivs verhindern soll, plotte ich aus der beiliegenden weißen Folie. (Das hier verwendete Design ist ein Freebie von Caluyadesign.com.)

Spiegeln nicht vergessen! Wie bei allen Textilfolien muss ich auch hier das Motiv spiegeln. Die Motivgröße sollte auf die Rahmengröße abgestimmt sein und die Größe von 19 x 26,5 cm nicht überschreiten. Das Motiv sollte zudem mittig aus der Folie geschnitten werden. Das erleichtert das Einspannen des Stoffes später enorm. Die Folie lege ich mit der glänzenden Seite nach unten auf die Schneidematte.

Siebdruckschablone Silhouette

 

Ganz wichtig! Beim Entgittern entferne ich ausschließlich das Motiv. Nicht, wie sonst üblich, das Negativ um das Motiv herum. Sobald das Motiv entgittert ist, kann ich die Folie auf den beiliegenden feinmaschigen Stoff aufbügeln (20-30 Sekunden). Die Transferfolie entferne ich im Anschluss.

Motiv einspannen

Um das geplottete Design leichter einspannen zu können schneide ich jetzt an allen 4 Ecken ein Quadrat mit einer Seitenlänge etwa 5 cm aus. Mit den ausgeschnittenen Ecken lässt sich der Stoff leichter passgenau einspannen. Eingespannt wird der Stoff mit der unbeplotteten Seite nach unten. Die Folie zeigt nach oben.

Siebdruck Schablone zuschneiden

 

Der Siebdruck

Bevor ich mit dem Bedrucken meines Shirts starte, teste ich zusätzlich erst einmal auf einem Stück Stoff. Anschließend lege ich ein festes Stück Pappe zwischen die beiden Lagen meines Stoffes, damit verhindere ich ein durchdrücken der Farbe. Danach lege ich den Rahmen passgenau über das Shirt. Der Stoff sollte möglichst glatt und faltenfrei sein. Ich verteile jetzt eine Linie der beiliegenden Stofffarbe („fabric ink“) oberhalb meines Motivs auf den farbundurchlässigen Bereich.

Siebdruck Stofffarbe

Hierbei achte ich darauf, genug Farbe aufzutragen, damit ich diese in einem Zug über das komplette Motiv verteilen kann. Dafür ist allerdings etwas Übung notwendig. Im Anschluss streiche ich die Farbe nach unten und verteile sie so durch die offenen Maschen des feinen Gewebes auf meinem Shirt.

Siebdruck Rakel

Fertig? Jetzt kann der Rahmen abgehoben werden.

Siebdruck Shirt

Finish

Nach dem Trocknen der Farbe bügle ich das Shirt zum endgültigen Fixieren.

Im Anschluss sollte die Schablone, um Verunreinigungen im Motiv zu verhindern, ausgewaschen werden.

Silhouette Siebdruck Schablone

Nach dem Trocknen kann die Schablone wieder eingespannt und weiterverwendet werden.

Shirt mit Siebdruck bedrucken

 

Viel Spaß beim Ausprobieren des Silhouette Siebdruck Starter Kits!

Eure Maike


3D Sticker selber herstellen

3D Sticker selber herstellen

3D Sticker selber herstellen mit dem Silhouette Doming Kit

Jeder kennt sie, die tollen 3D Sticker mit der transparenten erhabenen Oberfläche. Sie kleben in nahezu jedem Freundebuch. Aber wie kann man diese Gel Sticker selber herstellen? Das ist gar nicht so schwer. Mit dem Doming Kit von Silhouette und der Print & Cut Funktion des Silhouette Plotters lassen sich diese 3D Aufkleber ganz leicht selber herstellen.

Doming Resin

Inhalt des Silhouette Doming Kit

Im Doming Kit enthalten sind eine Flasche Epoxy Resin A, eine Flasche Epoxy Resin B, eine Spritze zum Mischen, drei Aufsätze für die Spritze, drei Blatt weißes Sticker Papier, drei Blatt klares Sticker Papier, drei Blatt Doming Laminier Folie, zehn Zahnstocher und zehn exklusive Designs aus dem Silhouette Designstore.

Anforderungen – Was benötige ich zum Starten?

Einen Tintenstrahldrucker zum Drucken der Aufkleber, einen Silhouette Plotter, einen kostenlosen Account im Silhouette Store und zu guter Letzt Handschuhe.

Die Design Auswahl

Um die tollen 3D Sticker selber herzustellen habe ich mir ein Print & Cut Design im Silhouette Store gekauft. Zusätzlich dazu möchte ich auch ein paar der exklusiven Doming Kit Designs drucken. Diese Designs lasse ich mir im Silhouette Store unter Eingabe der Nummer auf der Gutschein Karte freischalten.

Silhouette Exclusive Designs

Unter „Mein Konto“ gibt es die Unterkategorie „Werbe-Gutschein-Code-einlösen“. Hier gebe ich den Code ein, der sich auf der Rückseite der beiliegenden Gutscheinkarte befindet, und bekomme damit die Designs für meine 3D Sticker freigeschaltet.

Print & Cut

Weiter geht es mit der Einstellung der Print & Cut Funktion. Im Silhouette Studio stelle ich unter „Seiteneinstellungen“ die Papiergröße (hier ist es Letter – die Größe der Aufkleberbögen ist nicht Din A4) und die Mattengröße (in meinem Fall Cameo) ein.

Silhouette Studio Seiteneinstellungen

Zur Sicherheit stelle ich mir Druckrand und Schneiderand anzeigen ein.

Im gleichen Menü unter dem ganz rechten Reiter werden jetzt die Passermarken eingestellt.

Passermarken erstellen

Ich wähle passend zum Gerät Typ 1 / Cameo.

Jetzt kann ich meine Dateien im Arbeitsbereich einfügen. Achte darauf, dass der Schneidepfad der Print & Cut Dateien vorhanden ist. (Sollte dieser nicht vorhanden sein, müssen die Designs vor dem Ausschneiden nachgezeichnet werden. Das Funktioniert mit der Nachzeichnen-Funktion in der Silhouette Studio Software. Bei den 3D Stickern sieht auch ein feiner weißer Rand um das Design herum sehr schön aus.) Auf den Grau schraffierten Rand dürfen zudem keine Designs abgelegt werden. Dieser wird später beim Ausschneiden nicht berücksichtigt.

Super praktisch ist im Zusammenhang mit dem Verteilen der Aufkleber auf dem Blatt die „Replizieren Funktion“. Ich kann meine Designs damit schön gleichmäßig auf dem Blatt anordnen.

Silhouette Store Replizieren

Ich habe jetzt zwei verschiedene Blätter vorbereitet. Eine Vorlage möchte ich für das weiße Aufkleberpapier verwenden, die andere Vorlage zudem für das transparente Aufkleberpapier.

Aufkleber selber erstellen

Vorlage 1 ist für das transparente Aufkleberpapier.

Aufkleber selber erstellen

Vorlage 2 ist für das weiße Aufkleberpapier.

Aufkleber drucken

Im nächsten Schritt kann ich die Vorlage für meine 3D Sticker bereits an den Drucker senden. Hierbei sollte zudem für die transparenten Aufkleber die Druckereinstellung „Folie“ verwendet werden. Die Papiergröße ist „Letter“, nicht Din A4.

Aufkleber laminieren

Damit meine auf dem weißen Aufkleberpapier gedruckten Aufkleber nicht unter dem Kunstharz verlaufen, müssen diese allerdings laminiert werden. Die transparenten Aufkleber werden jedoch nicht laminiert. Zum Laminieren ist in diesem Fall allerdings kein Laminiergerät notwendig. Ich beklebe die bedruckte Seite indes einfach mit einem Bogen der beiliegen Laminierfolie. Mit einer Rakel kann man die Folie schön glattstreichen. Bevor es jetzt an den 3D Sticker Effekt geht, werden die Aufkleber mit meinem Plotter ausgeschnitten.

Silhouette Aufkleberpapier

Aufkleber ausschneiden

Nachdem alles ausgedruckt ist, kann ich die Aufkleber ausschneiden lassen. Hierbei ist zu beachten, dass das Trägermaterial nicht durchgeschnitten werden darf. Außerdem muss die Matte genau eingelegt werden. Das Aufkleberpapier muss passgenau an der Markierung der Matte angelegt werden. So kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Transparente Aufkleber

Jetzt wird der Bereich um den Aufkleber herum vom Trägermaterial entfernt. Der Aufkleber selber bleibt währenddessen auf dem Trägermaterial kleben.

Der 3D Aufkleber Effekt

Bitte beachtet vor dem Mischen der Resin Komponenten die Sicherheitshinweise auf den Flaschen von Silhouette, demzufolge ist für die Arbeit mit Resin Sicherheitskleidung zu tragen. Jetzt kommen die zurecht gelegten Handschuhe zum Einsatz.

Um den tollen 3D Sticker Effekt zu erhalten geht es jetzt ans Mischen der Kunstharz Komponenten. Mit den Aufsätzen auf den Fläschchen fülle ich jeweils die gleiche Menge von Resin A und Resin B in die jeweilige Kammer der Spritze. Erst danach setze ich den Aufsatz auf die Spritze.

3D Aufkleber herstellen

Bevor ich das Epoxidharzgemisch (Resin) auf meine Aufkleber verteile gebe ich einen Tropfen des Gemischs auf ein extra Papier. Damit stelle ich sicher, dass beide Komponenten beim Auftragen auf die Aufkleber auch richtig vermischt sind. Gerade ganz am Anfang ist das sonst vermutlich nicht der Fall.

Epoxidharz Aufkleber

Jetzt verteile ich vorsichtig das Epoxidharz auf meinen Aufklebern. Beginnend vom Rand, schön vorsichtig, damit nichts über den Rand läuft. Sofern vorhanden, entferne ich im Anschluss mit dem beiliegenden Zahnstochern die kleinen Luftbläschen.

3D Aufkleber

Jetzt heißt es abwarten. Schließlich müssen die Aufkleber noch trocknen. Nach etwa 12 Stunden ist es soweit und die Oberfläche ist getrocknet und ich kann meine 3D Sticker benutzen.

Haben Sie das Resin aufgetragen müssen die Aufkleber aushärten.

Für mich waren das sicher nicht die letzten 3D Sticker die ich hergestellt habe. Ich sehe schon viele bunte Adventskalender Zahlen mit 3D Effekt vor mir ;-)

Wem das Doming Set für seine Aufkleber Ideen nicht ausreicht der findet Aufkleber Papiere, transparente Aufkleberfolien, Laminierpapier und den SIL Kunstharz Nachfüllpack im hobbyplotter Shop.

Gel Sticker

3D Aufkleber Eule

3D Aufkleber Kit

Viel Freude beim nachbasteln und ausprobieren!

Eure Maike


Page 5 of 7« First...34567

Beitrags-Archiv