Tag Archives: Sommer Shirt Textilfarbe Schablone

Textilfarbe UV sensitiv – Sommerlicher Schal

Textilfarbe UV sensitiv - Sommerlicher Schal

Die Textilfarbe UV Sensitiv ist echt ein Hingucker! Nicht nur bei Sonnenschein! Heute zeige ich euch mal, das die UV sensitive Textilfarbe von SILHOUETTE nicht nur für Kinderkleidung geeignet ist.

UV Fabric Ink 2Ich habe mir einen sommerlichen Schal gestaltet, denn Schals kann Frau nie genug haben. Hier seht ihr mich auf dem linken Bild im Halbschatten, wo sich die Textilfarbe schon teilweise tönt, auch ohne direktes Sonnenlicht. Rechts stehe ich im Freien ohne Überdachung an einem trüben Tag, man sieht, dass die Farbe stark reagiert und dunkel wird. Das Wetter in Deutschland in diesen Tagen ist ja nicht so sonnig, aber die Farbe reagiert trotzdem sofort und die Farbe wird richtig dunkel.IMG_1471

Wenn ihr den Schal nachmachen wollt, braucht ihr folgendes:

  • Textilfarbe UV sensitiv  (hier pink und gelb)
  • SILHOUETTE CAMEO oder PORTRAIT
  • hellen, leichten Baumwoll-Stoff
  • Schwämmchen, Spachtel oder Pinsel
  • Schablone mit gewünschtem Motiv
  • Entgitterhaken (für die Schablone)
  • Bügeleisen
  • Nähmaschine

Die Schablone habe ich mir im Silhouette Studio erstellt und mit der Cameo geschnitten. Der Anker ist aus dem Silhouette Design Store, das Schiffstau-Muster habe ich mir selbst erstellt. Bei einer Schablone für Textilfarbe muss darauf geachtet werden, dass die Abstände zwischen den Motivteilen nicht zu eng sind. Die Schablone wird stabiler und die Motivflächen grenzen sich schöner von einander ab.

Stoff einfärben

Nachdem ich den eigentlich weißen Baumwollstoff leicht Türkis eingefärbt und fixiert hatte, konnte es mit dem Auftragen der Textilfarbe UV Sensitiv losgehen. Da diese Farbe sehr dickflüssig ist, habe ich mich für einen flexiblen Spachtel entschieden. Die Farbe ist direkt aus der Flasche milchig weiß, trocknet auf dem Stoff dann aber transparent und flexibel auf. Silhouette empfiehlt ein Schwämmchen zum Auftupfen, das ist natürlich sparsamer im Verbrauch, aber dadurch wird das Farbergebnis auch weniger intensiv. Und ich mag es knallig…

IMG_1473Die Stoffbahnen habe ich einfach nur mit Malerkrepp auf meiner Arbeitsfläche fixiert, so dass nichts verrutschen kann. Eine abwaschbare, undurchlässige Unterlage ist sinnvoll, es geht zwar nur wenig Farbe bis auf die Rückseite durch, aber sicher ist sicher.

Schal ausgebreitet
Sensitiv muss der Stoff von der Rückseite gebügelt werden. Erst dann ist die Farbe waschmaschinenfest.

Nach dem Fixieren mit dem Bügeleisen der beiden Bahnen, habe ich sie mal auf dem Fußboden ausgebreitet. Vor der Balkontüre an einem trüben Tag, sieht man, dass die Farbe sich auch schon bei geringem Lichteinfall tönt. Die Bahnen sind 35 cm breit und 130 cm lang. Das obere Ende des Bildes ist direkt an der geschlossenen Balkontüre und tönt sich schon leicht ein. Das untere Ende des Bildes liegt also 130cm weiter im Zimmer, und das Motiv bleibt fast unsichtbar. Faszinierend, oder? Da ich  Augenoptikerin bin, ist mir das Prozedere von den sogenannten „selbst-tönenden“ oder „phototropen“ Brillengläsern durchaus bekannt. Trotzdem bestaune ich den Schal und kann es kaum glauben, dass das so gut funktioniert.

Aus diesen beiden Bahnen habe ich dann den Schal zusammengenäht. Für diese Schals gibt es verschiedene Tutorials im Internet, deshalb erkläre ich das hier nicht näher. Natürlich sollte man darauf achten, dass die bemalte Seite die „rechte Seite“ bzw. die „schöne Seite“ des Stoffs ist.

Hier noch ein Bildvergleich 1) ohne Tageslicht, 2) im Halbschatten, 3) im Freien. UV Fabrik Ink VergleichWas vielleicht auch noch interessant ist: Der Schal war schon in der Waschmaschine bei 30 Grad Feinwäsche gewaschen, bevor die Fotos gemacht wurden. Das ist tatsächlich jedes mal der selbe, fertige Schal! Ein echter Hingucker, ich bin begeistert.

Nun wünsche ich euch viel Spaß mit der Textilfarbe UV Sensitiv und einen sonnigen Sommer!

Susanne Fuhrmann, Designteam Hobbyplotter


Sommer-Schnörkel Shirt mit Silhouette Textilfarbe

Heute möchte ich mein erstes Hobbyplotter-Textilprojekt vorstellen: Mein Sommer-Schnörkel-Shirt mit Silhouette Textilfarbe.

0

Alles begann mit einem weißen Shirt, dessen Schnitt ich super die Farbgebung aber verbesserungswürdig fand 😉

1

Da ich eine Vorliebe für Schnörkel habe war ein erster Entwurf schnell gemacht:

3a 2

Die einzelnen Blätter habe ich dann eingescannt und im Silhouette Studio nachgezeichnet, die Schnörkel (ggf. auch geeignet als Wandtattoo) stehen als .studio3-Datei zum Download zur Verfügung.

Anschließend habe ich das Ganze aus wiederverwendbarer Silhouette Schablonen Folie (stencil material) mit der voreingestellten Einstellung „Schablone“ ohne Träger (Achtung entsprechend beim Einzug des Materials auch „Load Media“ wählen) geschnitten, das Motiv anschließend entgittert und eine Schicht Transferfolie für Vinyl und Wandtattoos auf die Schablone geklebt (so bleiben auch komplexe Muster bei der Übertragung perfekt in Form) & mit einer Gutscheinkarte (ähnlich einer Scheckkarte, als Ersatz für einen Rakel) festgestrichen und die Schutzfolie von der Schablone (Rückseite) entfernt:

4

Nun habe ich Pappe in das Shirt gesteckt, damit die aufgetragene Farbe nicht auf die Rückseite durchschlägt und die vorbereitete Schablone auf dem Shirt platziert und sorgfältig mit der Gutscheinkarte festgestrichen:

5

Dann habe ich die Transferfolie vorsichtig abgezogen und die Schablone noch einmal etwas festgestrichen.

Anschließend habe ich von einem neuen Haushaltsschwamm ein paar Stückchen abgeschnitten und mit diesen anschließend die Textilfarbe (Silhouette fabric ink green apple kombiniert mit anderen Textilfarberesten, die ich noch vorrätig hatte) auf den Stoff getupft. Zum Mischen der Farbe und zum Testen des Farbauftrags hab ich mir zusätzlich ein Blatt bereitgelegt. Nachdem die bunten Farben etwas angetrocknet waren habe ich noch einige Highlights mit einer silbernen Textilfarbe gesetzt:

6

Nachdem die Farbe komplett getrocknet ist muss die Schablone entfernt werden. Hierbei sollte man vorsichtig vorgehen, um nicht ausversehen überschüssige Farbe von der Schablone auf das Shirt zu übertragen. Sollte das doch passieren (oder man beim Tupfen etwas über den Rand getupft haben) ist es nun noch möglich kleinere Verunreinigungen und Farbflecken vorsichtig (z.B. Papiertücher unterlegen) mit etwas Waschmittel auszuwaschen. Nun kann die wiederverwendbare Schablone einfach mit Wasser und einem Schwamm oder einem Papiertuch gereinigt werden und anschließend für die erneute Verwendung bzw. Aufbewahrung getrocknet (einfach eine Weile liegen lassen) und anschließend zurück auf die Trägerfolie geklebt werden:

7

Ist das Shirt restlos getrocknet muss die Farbe nun noch „eingebügelt“ werden um sie zu fixieren, ich habe hierbei die aufgetragene Farbe durch ein dünnes Baumwolltuch geschützt.

Und dann… tadaaa… ist die Textilveredelung auch schon fertig!

11 10

Ich hoffe das Ergebnis gefällt euch und inspiriert euch vielleicht dazu euer eigenes Sommer-Schnörkel-Shirt zu gestalten.

Viel Spaß dabei wünscht

Miriam Brückner,
Design-Team 2014


Beitrags-Archiv

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen