Kategorie-Archive: ScanNCut

Hobbyplotter Trainingskurse 2017 für Silhouette und Brother

Hobbyplotter Trainingskurse 2017 für Silhouette und Brother

Hobbyplotter Trainingskurse sind immer wieder ein Thema auf das wir angesprochen werden.
Deshalb freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass  wir Frau Iris Benkel-Sommer auch im Jahr 2017 für Trainingskurse gewinnen konnten.

Die Termine für die Hobbyplotter Trainingskurse haben wir jetzt festgelegt und geben sie Ihnen nachfolgend bekannt. Somit kann sich jeder „seinen“ Kurs schon einmal heraussuchen und das Datum vormerken.

Die Hobbyplotter Trainingskurse für die Geräte von Silhouette und Brother werden hier bei uns im Butzbach stattfinden. Wir von hobbyplotter.de übernehmen dabei wieder gerne die Rolle des Gastgebers und stellen die Räumlichkeiten, Medientechnik, Kaffe und was es sonst noch so für ein erfolgreiches Training braucht.
Frau Iris Benkel-Sommer übernimmt die Kursleitung und kann dies hier bei uns recht kostengünstig anbieten.
Die genauen Konditionen für die Hobbyplotter Trainingskurse werden jeweils von Frau Benkel-Sommer bekanntgegeben und wir setzen rechtzeitig hier einen Link zum jeweiligen Kurs.

Ein Voranmeldung oder Reservierung für ein bestimmtes Datum ist im Moment noch nicht möglich. Wir arbeiten daran dies in nächster Zeit auch zu ermöglichen.

Die Anmeldung für den ersten Kurs wird ab der nächsten Woche möglich sein.

 

Übersicht Hobbyplotter Trainingskurse 2017

Datum Trainingsthema Link zur Anmeldung
 25. März
 Silhouette Studio V3.x
 22. April
 Silhouette Studio V3.x
 13. Mai
 Silhouette Studio verm. V4.x (je nach Freigabestand)
 10. Juni
 Brother ScanNCut
 8. Juli
 Brother ScanNCut
 5. August
 Silhouette Studio V4.x
 9. September
 Wird noch festgelegt
 7. Oktober
 Wird noch festgelegt

 

Wie Sie sicherlich leicht an den Daten erkennen können finden diese Hobbyplotter Trainingskurse immer am Samstag statt. Wir hoffen damit eine optimale Möglichkeit zur Teilnahme geschaffen zu haben.

Die Trainingskurse werden in der Regel für max. 10 Teilnehmer ausgelegt. So ist sichergestellt, dass jeder Teilnehmer einen max. Nutzen aus der Teilnahme gewinnen kann und auch das der Spaß in der kleinen Gruppe nicht zu kurz kommt.

Hobbyplotter Trainingskurse hier in 2015

Blick in einen Trainingskurs bei hobbyplotter.de

 

 


Spooky Hexenapplikation mit Glow in the Dark

Spooky Hexenapplikation mit Glow in the Dark

Heute ist ja Halloween, die Nacht in der ein wenig Horror und Grauen angesagt ist. Nun, wir möchten Euch mit dieser Hexenapplikation ein Projekt vorstellen, das gerade noch in diese Kategorie passt.

Eigentlich ist es aber wohl mehr freundlich und ohne Horror. Jemand wünschte sich eine  individuelle Küchenschürze von mir. Da ich die Kochkünste der Person für bezaubernd halte sollte es etwas magisches sein.

Fündig wurde ich (wieder einmal) bei urbanthreads.com. Da gab es eine junge Hexe die auf einem Rührbesen durch die Gegend saust. Diese Hexe machte einen freundlichen Eindruck und sollte die Grundlage werden.

Hexenapplikation nur mit Stick

Es sollte aber eine Applikation werden und wenn möglich mit etwas Besonderem. Die Idee den gestickten Mond durch ein Stoffteil zu ersetzen war schnell geboren und dann war es auch nicht mehr weit bis zu dem Gedanken eine im Dunkeln leuchtende Stofffarbe zu nutzen.

Also wurde als erstes die Stickdatei so umgebaut, dass der Mond nicht mehr gestickt wird sondern als Stoffteil ausgeführt wird. Hierzu wurde die Software PE-Design 10.2 von Brother verwendet. Andere Softwarelösungen sind aber auch denkbar und möglich.

hexenapplikation mit Mond aus Stoff

Als nächstes wurde zunächst ein Stück Stoff vorbereitet. Dazu wurde es mit der „Glow in the Dark“ – Farbe von Silhouette behandelt. Um ein gutes Leuchten im Dunkel zu erreichen habe ich die Prozedur drei Mal wiederholt.

gitd farbauftrag für die hexenapplikation

Jetzt wird die Farbe mit Hitze fixiert. Dazu habe ich hier eine kleine Transferpresse verwendet, aber ein Bügeleisen ist auch möglich.

die gitd Frabe für die Hexenapplikation mit hitze fixieren

Nach dem Abschluss dieser Vorarbeiten wird der Stoff auf die Schneidematte der Brother ScanNCut aufgebracht Hierzu wurde die Schneidematte für das Schneiden von unbehandeltem Stoff mit einer stark klebenden Stofffolie umgerüstet.

stoff für die hexenapplikation im scanncut

Das Design des Mondes – also im Prinzip ein Kreis – wird von dem Hobbyplotter ScanNCut CM900 aus der PES-Datei gelesen und danach auch geschnitten.

stoff geschnitten für die hexenapplikation

Im nächsten Schritt geht es mit der PES-Datei wieder an die Stickmaschine. Dort wird als erstes die Position des Stoffteiles mit einer Naht angezeigt und das Stoffteil dann auch vernäht.

stoffteil für die hexenapplikation vernaeht

In den folgenden Schritten werden die einzelnen Farben für das komplette Design nach und nach aufgestickt.

stickarbeiten an der hexenapplikation

Nach kurzer Zeit ist unsere freundliche Hexenapplikation auf der Schürze fertig. Neben die nette Hexenapplikation wurde nun noch ein netter Spruch mit dem Namen der Beschenkten gesetzt, den wir hier aber nicht zeigen möchten.

fertige hexenapplikation

Aber wie ist es nun mit dem Leuchten im Dunkeln? Also mit dem Glow in the Dark?

Es war nicht einfach auch das fotografisch fest zu halten, so dass es gezeigt werden kann. Nach ein paar Fehlversuchen ist es aber dann doch ganz gut gelungen.

So sieht die freundliche Hexenapplikation dann im Dunklen aus.

gitd hexenapplikation

Viel Spaß nun mit eigenen Ideen für Applikationen und mit Glow in the Dark.


Prägen mit ScanNCut von Brother

Prägen mit ScanNCut von Brother

Kann man auch Prägen mit ScanNCut von Brother? So werden wir immer wieder einmal gefragt. Nun, hier gibt es zwar direkt von Hersteller noch keine Lösung für das Prägen mit ScanNCut, aber es geht auch ohne.

So hat uns hier z.B. das Atelier-Raegeboge aus der Schweiz einen Bericht über ihre Lösung zum Gravieren und Prägen mit ScanNCut von Brother zum veröffentlichen geschickt. Das Atelier-Raegeboge ist ein sehr engagierter Vertriebspartner von hobbyplotter.de und hat den ScanNCut wirklich in das Herz geschlossen.
Logo-Atelier-Raegeboge

Nun aber wie versprochen zu dem Anwenderbericht:

Prägen mit ScanNCut

Das benötigte Material:

Für das Prägen von Metall mit ScanNCut

  • Universeller Stiftehalter
  • Prägestift
  • Zweifarbiges Metall
  • Dünne Gummimatte
  • Schmiergelschwamm / the Groove / Abschmiergler
  • Klebstreifen

Für  das Prägen von Pergamentpapier mit ScanNCut

  • Universeller Stiftehalter
  • Prägestift
  • Pergamentpapier
  • Dicke Gummimatte
  • Washi Tape

Hier die benötigten Materialen im Bild:

Werkzeuge zum Prägen mit ScanNCut

Werkzeuge zum Prägen mit ScanNCut

 

Prägeunterlagen für ScanNCut

Prägeunterlagen für ScanNCut

 

Zum Vorgehen für das Prägen mit ScanNCut
1. Je nach Material die dicke oder die dünne Gummimatte mit wiederablösbaren, jedoch stark klebenden Klebestreifen auf einer alten ScanNCut Matte befestigen (siehe unten). (Man kann sie auch auf einer frischen Matte montieren, da der Gummi jedoch nicht klebt ist das, unserer Meinung nach, eine Verschwendung der Klebekraft der Matte.)

Material zum Prägen auf der Matte

2. Falls nötig, den Prägestift mit Kleber dicker machen für den Universellen Stiftehalter und einspannen (siehe dessen Anweisung).

3. Leicht am Werkzeug rütteln um zu schauen ob es sich noch bewegen lässt. Wenn nein, ist die Einstellung richtig.

4. Pergament mit Washi Tape auf der dickeren Matte befestigen; bzw. zweifarbiges Metall mit der farbigen Seite nach unten (oder nach oben, je nachdem welcher Effekt erwünscht ist) auf der dünneren Matte mit Klebstreifen befestigen.

5. Universeller Stiftehalter mit Prägestift im ScanNCut einspannen.

6. Bei Pergamentpapier: Zeichendruck 9 einstellen. Bei Metall: Zeichendruck 0-1 einstellen.

7. Das Design auswählen welches man prägen möchte.

8. Die Matte als Hintergrund einscannen um genau erkennen zu können, wo das zu prägende Material ist.

9. Design spiegeln.

10. Design auf diese Fläche ziehen und eventuell von der Grösse her anpassen.

11. Den Befehl zum Zeichnen geben.

12. Evtl. mehrmals darüber gehen (je öfter man darüber geht, desto stärker wird die Prägung).

Sehr gute Ergebnisse haben wir auch mit einem mit einem Mini Mister Spray leicht angefeuchtetem Büttenpapier erreicht. Dieses wird dann mit den gleichen Einstellungen geprägt wie das Pergamentpapier.

 

 


Applikationen selber machen mit dem Hobbyplotter ScanNCut CM840

Applikationen selber machen mit dem Hobbyplotter ScanNCut CM840

Wir möchten Ihnen heute den Arbeitsablauf vorstellen wie Sie individuelle Applikationen selber machen. Zum individuellen veredeln von Textilien werden auch Applikationen aus Stoff sehr gerne genutzt.
Dabei werden Formen aus Stoff geschnitten und dann auf das zu veredelnde Textil aufgenäht bzw. am Rand verstickt. Wenn man Applikationen selber machen möchte kommen auch oft mehrere Stoffteile zum Einsatz die u.U. noch bestickt werden.

Eine individuelle Aplikation selber machen, hier als Blume

Dies ist bei manuellem Vorgehen ein handwerklich anspruchsvoller Prozess, bei dem nicht immer das gewünschte Ergebnis erzielt wird.
Mit Hilfe des Hobbyplotter ScanNCut CM840 von Brother können Sie den Ablauf deutlich einfacher gestalten und viele kreative Ideen realisieren.

In unserem Beispiel wurde ein Stickdesign im PES-Dateiformat angelegt. Schon in dem Stickdesign sind die Konturen der beiden Stoffteile mit erzeugt worden.
Die Stickdatei wird dann auf einen USB-Stick kopiert und in den Hobbyplotter ScanNCut CM840 von Brother eingesteckt.

Der Hobbyplotter ScanNCut CM840 kann mit dem neuen Firmwareupdate seit Frühjahr 2015 auch direkt die Stickdateien in PES-Format öffnen.

 

Hier im Beispiel legen wir also zwei Stoffteile auf die Schneidematte auf. Die Stoffteile haben wir zuvor mit dem Aufbügelmaterial von Brother vorbereitet. Mit diesen beiden Stoffen wollen wir die Teile für die Applikationen selber machen.

Zwei Stoffteile im Hobbyplotter ScanNCut

 

Zunächst wird eine Vorschau gescannt und dann die erste Kontur auf dem Display so positioniert werden dass sie gut im Stoff liegt. Nach dem Positionieren schneiden wir die Kontur für die Applikation.

Die Vorschau aud dem Hobbyplotter ScanNCut gescannt

 

Nach dem ersten Schnitt fragt uns das Gerät ob wir das nächste Teil schneiden möchten. Dies bejahen wir und positionieren die zweite Kontur auf dem Display. Danach schneiden wir auch diese Kontur.

Nach dem Abnehmen des äußeren Restes erhalten wir die die notwendigen Stoffteile um Applikationen selber machen zu können.

Beide Stoffteile fertig zum Aplikationen selber machen

 

Nach diesen Zuschnitten mit dem Hobbyplotter ScanNCut CM840 geht es an der Stickmaschine weiter. Hier werden die Stoffteile für die Applikation auf den Grundstoff aufgestickt. In unserem Beispiel haben wir eine Stickmaschine verwendet, die die PES-Stickdatein direkt verarbeiten kann.

Im ersten und zweiten Durchgang wird die Kontur des ersten Stoffstückes auf den Grundstoff aufgestickt, das ermöglicht passgenaue Applikationen selber machen zu können.

Ein gestickter  Positionierrand zum Applikationen selber machen

 

In diese aufgestickte Konturline wird nun das erste Stoffstück eingelegt und dann von der Maschine an den Rändern mit dem Grundstoff verstickt.

Das erstes Stoffteil für die Applikation ist verstickt

 

Nachdem das erste Stoffteil mit dem Grundstoff verstickt ist, werden in den nächsten Arbeitsschritten diverse Stickereien als Verzierung aufgebracht.

Deko auf die Applikation gestickt

 

Als nächster Arbeitsschritt wird Wiederum die Kontur des zweiten Stoffstückes gestickt. Jetzt legt man das zweite Stoffstück an die durch die Kontur aufgezeigte Stelle und startet das Versticken des Randes.

Das zweite Stoffteil wird verstickt

 

Sie sehen welche kreativen Möglichkeiten Sie haben wenn Sie Applikationen selber machen können. Nur Ihre Fantasie setzt Ihnen noch Grenzen beim individualisieren von Textilien.

 

Wir haben Ihnen das ganze auch in Form eines Videos aufbereitet:


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen