Category Archives: ScanNCut

Maritime Applikationen mit dem Hobbyplotter

Maritime Applikationen mit dem Hobbyplotter

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie mit dem Hobbyplotter Brother ScanNCut CM900 größere Projekte erstellen. Dazu stellen wir Ihnen heute maritime Applikationen für einen Stickrahmen im Format 130 x 180 mm vor.

Wir haben bisher Applikationen vorwiegend in den Formaten für 10 x 10cm Stickrahmen vorgestellt (Bspw. eine zauberhafte Einhornapplikation). Damit wollten wir möglichst viele Anwender mit Stickmaschinen erreichen. Da aber auch immer wieder nach größeren Beispielen gefragt wird, möchten wir Ihnen hier und in nächster Zeit dazu einige Beispiele bringen.

Die heutigen maritime Applikationen bieten sich für vielfältige Veredelungen von Textilien an. Vorstellbar sind hier z.B. neben Kleidungsstücken auch Taschen und ähnliches.

Wir haben uns für Kissen mit maritimen Applikationen entschieden.

Sesselkissen mit maritimen Applikationen
zweites Sesselkissen mit maritimen Applikationen
Als Grundlage für unsere individuellen Kissen haben wir einfarbige Kissenbezüge besorgt.
Damit ist ein guter Start für die maritime Applikationen gegeben.

Applikationen in Adobe Illustrator entwerfen

Die beiden Applikationen wurden zunächst in einem Grafikprogramm entworfen. Hierzu haben wir Adobe Illustrator genutzt. Es kann aber natürlich auch ein anderes Programm bei eigenen Arbeiten genutzt werden.

maritime Applikationen für Fisch in AI
maritime Applikation Seepferd in AI
Die so erstellten Grafiken wurden dann mit Hilfe der Sticksoftware PE-Design von Brother zur PES-Stickdatei umgesetzt.
Fisch in PE-Design zum Entwurf maritimer Applikationen
Seepferd in PE-Design zum Entwurf maritimer Applikationen
Die so erzeugten PES-Daten werden als erstes auf den Hobbyplotter Brother ScanNCut CM900 gebracht um die Stoffteile für unsere maritime Applikationen zu schneiden.

Maritime Applikationen mit Stoffteilen vom Hobbyplotter

Wir legen dazu zunächst einen hellblauen Stoff auf die Schneidematte auf. Aus diesem Stoff wollen wir die Körper für den Fisch und das Seepferd ausschneiden.

CM900 mit Stoff blauem Stoff für maritime Applikationen

Die Schneidematte ist mit der stark klebenden Folie für Textilschnitte ausgerüstet um so den Stoff sicher in Position zu halten.

Man erkennt hier auf dem Display, die Auswahl der PES-Datei im Display der Hobbyplotters ScanNCut CM900.

Seepferd für die maritimen Applikationen im Display des CM900

Nachdem das Design als solches ausgewählt wurde werden die einzelnen Stoffteile der Applikation zur Auswahl angeboten.

für die maritimen Applikationen das Seepferd in Teilen

Im ersten Durchgang wählen wir den eigentlichen Körper unserer maritimen Applikation aus. Hier in diesem Fall wählen wir gleich eine höhere Stückzahl aus um den Stoff in einem Arbeitsgang gut ausnutzen zu können.

Nachdem wir alle Einzelteile auf der virtuellen Matte gut positioniert haben, starten wir den Plott.

Volle Matte für maritime Applikationen

Im nächsten Schritt ziehen wir den Stoffteil ab, der nicht zu unserer Applikation gehört. Also der Abfall wenn man so will.

Jetzt sehen wir eine Anzahl von fertigen Körpern die einmal unsere maritime Applikationen werden sollen.

Teile für maritime Applikationen geschnitten auf der Matte

Um mit dem „Zusammenbau“ also dem Sticken für maritime Applikationen  beginnen zu können müssen wir zunächst noch die kleineren Zierteile aus weißem Stoff plotten.

Hierzu gehen wir wieder genauso vor wie zuvor mit dem hellblauen Stoff für die Körper. Also wir laden uns möglichst alle benötigten Teile auf eine virtuelle Schneidematte und ordnen sie an.

weißen Teile mit Ecken für maritime Applikationen

Im Bild kann man erkennen, dass wir mit einem Marker Ecken auf den weißen Stoff gemalt haben. Das ist ein recht guter Trick zum positionieren der Teile. Ohne dies aufgemalten Ecken ist der weiße Stoff sehr schwer auf der weißen Schneidematte zu erkennen. Besonders ist es schwer zu erkennen wo der Stoff endet.

Nach dem plotten dieser Teile und dem entfernen des nicht benötigten Stoffes, haben wir auch hier alle Elemente vorliegen die wir für unsere maritimen Applikationen benötigen.

Alle weißen Teile für die maritimen Applikationen

Es kann jetzt mit der Stickmaschine weiter gehen.

Maritime Applikationen auf der Stickmaschine verarbeitet

Die Daten der PES-Datei werden in die Stickmaschine eingelesen und es kann losgehen. Zunächst sticken wir den Hintergrund unseres Designs.
Wenn das erledigt ist legt die Stickmaschine eine einzelne Naht an und zeigt mit dieser Kontur die Position des ersten Stoffteiles an.

Die Position des Fischkörpers für die maritimen Applikationen

Wir positionieren nun das Stoffteil für den Körper des Fisches.

Stoffteil für den Fischkörper unserer maritimen Applikationen
Dieses Stoffteil wird jetzt im nächsten Arbeitsschritt festgestickt und auch noch mit einer umlaufenden E-förmigen Naht gut vernäht.
Ob man diese Naht in seinem maritimen Design haben möchte oder nicht, muss jeder Anwender für sich entscheiden. Wir fanden das Design recht nett.

Der Fischkörper für unsere maritimen Applikationen ist festgenäht

 

Im nächsten Schritt wird uns die Position des ersten Zierstreifens unseres Fisches angezeigt. Auch hier ist die weitere Handlung gleich der beim annähen des Körpers. Wir haben jetzt jedoch von einem hellblauen Faden zu einem weißen Faden gewechselt um der Farbe des Stoffes Rechnung zu tragen.
Wenn der erste Zierstreifen beendet ist erfolgt der gleiche Ablauf nochmals bei dem zweiten, vorderen Streifen am Fisch. Auch hier wird zunächst die Position angezeigt und danach vernäht bzw. umnäht.

Die weißen Zierstreifen auf dem Fisch unserer maritimen Applikationen

Im letzten Arbeitsschritt sticken wir nun mit der Stickmaschine alle Konturen auf die maritime Applikationen auf.

Kontur auf dem Fisch für die maritimen Applikationen

Den gleichen Arbeitsablauf haben wir dann auch nochmals für das Seepferd durchlaufen.

Seepferd in Arbeit zur Herstellung maritimer Applikationen

So sehen unsere maritime Applikationen dann als fertige Kissen aus.

maritime Applikationen auf Sofakissen

Uns gefallen Sie durchaus sehr. Sowohl wie im Bild zu sehen ist auf dem Sofa im Haus als auch auf Gartenstühlen um die Terrasse zu verschönern.

Wir haben die PES-Dateien der maritimen Applikation kostenlos für unsere Kunden im Download bereitgestellt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß damit.


Applikationen – Designs für den Hobbyplotter

Applikationen - Designs für den Hobbyplotter

Heute möchten wir Ihnen eine Sammlung kostenloser Applikationen vorstellen, die uns freundlicherweise von Faden-Zauber zur Verfügung gestellt wurde. Diese Applikationen sind im PES-Format und können also direkt mit dem Hobbyplotter ScanNCut CM900 von Brother verarbeitet werden.

Obwohl hier primär an den Hobbyplotter ScanNCut CM900 als Gerät gedacht wurde, können auch die Anwender von Hobbyplotter aus dem Hause Silhouette die Daten nutzen. Hierzu ist ein Upgrade der Software Silhouette Studio auf die Version „Designer Edition Plus“ oder auf die „Business Edition“ erforderlich.

Wenn die Software entsprechend vorliegt können die Stoffpatches, für die Applikationen, auch mit der SILHOUETTE CAMEO oder der Silhouette Portrait geschnitten werden.

Logo Faden-Zauber
Wir bedanken uns herzlich für diese Designs bei Faden-Zauber, welche wir Ihnen hier gerne vorstellen.
Faden-Zauber freut sich sicherlich auch auf Ihren Besuch der Webseite, dort finden Sie noch viele weitere Designs, um Ihr kreatives Hobby mit Plotter und Stickmaschine zu gestalten.

Die heutigen kostenlosen Applikationen konzentrieren sich überwiegend auf Arbeiten für Stickrahmen im Format 10×10 cm. Somit ist sichergestellt, dass Sie auch von möglichst vielen Anwendern mit ihren Stickmaschinen genutzt werden können.

Die Applikationen, die uns Faden-Zauber zur Verfügung gestellt hat, wollen wir uns nun kurz anschauen.

Sportliche Begeisterung mit Applikationen

Da ist als Erstes ein schönes Patch mit einem Fußball. Eine klare, klassische Form die natürlich einen hohen Wiedererkennungswert hat.

Fussball-Applikation für den Hobbyplotter 10x10

Diese Fussball-Applikation ist sicherlich sehr vielseitig zu verwenden. Der Hobbyplotter ScanNCut CM900 schneidet die kreisrunden Materialdaten einfach und gleichzeitig genau aus Stoff aus. Sie verarbeiten dieses runde Stoffteil dann in der Stickmaschine zur fertigen Applikation.

Hier ist als Beispiel die Fussball-Aplikation auf Kinderkleidung angebracht und sorgt da gleich für einen individuellen Pepp.

Outfit mit Fussball-Applikationen vom Hobbyplotter
Damit ist doch für den kleinen Stürmer gleich ein eindrucksvoller Auftritt sichergestellt.

 

Wie fruchtig eine Applikation doch sein kann

Die nächste Applikation von Faden-Zauber, die wir hier vorstellen, hat einen fruchtigen Charakter. Leider geht die Zeit der frischen Kirschen immer viel zu schnell vorbei aber mit der Kirschen-Applikation können Sie zumindest den positiven Gedanken an die frischen Früchte und deren guten Geschmack über das ganze Jahr retten.

Kirschen-Applikation für den Hobbyplotter 10x10

Diese so schlicht und einfach wirkende Kirschen-Applikation lässt sich mit Stickmaschine und dem Hobbyplotter CM900 von Brother recht schnell und einfach realisieren.

Ein Mäppchen mit Kirschen-Applikation 10x10

Dabei bringt sie etwas Positives auf den Gegenstand, der mit der Kirschen-Applikation versehen wird. Wer erinnert sich nicht an diese wohlschmeckenden Früchte? Bewahren Sie diese positiven Gedanken einfach für das ganze Jahr.

 

Darf es etwas Süßes sein?

In der nächsten Applikation bewegen wir uns wieder von den Früchten weg und gehen dafür zu den ebenfalls positiv besetzten Backwaren. So ein schöner Muffin, das ist doch auch etwas sehr Feines, auch wenn so mancher Diätplan damit zunichte gemacht werden kann.
Das nimmt dem Muffin am Ende aber keiner übel und daher stellen wir Ihnen hier nun die Muffin-Applikation vor, die uns Faden-Zauber dankenswerter Weise für Sie zur Verfügung gestellt hat.

Die Muffin-Applikation enthält in der PES-Datei zwei Stoffteile die mit dem Hobbyplotter ScanNCut CM900 geschnitten werden und dann auf der Stickmaschine zur Applikation weiter verarbeitet werden.
Auch diese Muffin-Applikation ist ja positiv besetzt und wertet z.B. Kleidungsstücke positiv auf. Zusätzlich verleiht sie dem Kleidungsstück natürlich eine gewisse Individualität.

Muffin-Applikation auf einem T-Shirt

Mit diesem Outfit hat die kleine Trägerin sicherlich einen guten Auftritt und man kann mit Recht auch stolz darauf sein.

 

Das schönste Wort ist unser Name

Mit der nächsten Applikation bewegen wir uns in den etwas allgemeineren Bereich der Kennzeichnung und stellen Ihnen eine Namensschild-Applikation vor. Also im Prinzip eine Applikation, die aus einem Rahmen rund um das mit dem Plotter geschnittene Stoffteil besteht und Raum für einen individuellen Text bietet.

Namensschild-Applikation 10x10

Der hier gezeigt Name ist nur als Beispiel zu verstehen. In der Datei, die wir Ihnen im Download bereitstellen, ist kein Name enthalten. Sie fügen den Namen einfach mit der Stickmaschine ein.
Mit dieser schönen Namensschild-Applikation in Wolkenform lassen sich sehr schöne, individuelle Textilien gestalten.

Halstuch mit Namensschild-Applikation

 

Einfach tierisch gut, die Applikation

Für die nächste Applikation wenden wir uns wiederum einem neuen Thema zu. Tiere sind auch immer sehr positiv besetzt, besonders wenn es sich um Karikaturen oder Comics handelt. In unserem speziellen Fall haben wir es mit einer netten Schnecke zu tun.
Das Schneckenhaus dieser Schnecken-Applikation besteht aus einem auf Kontur geschnittenen Stoff. Diesen Stoff verarbeiten Sie dann wieder mit der Stickmaschine zur fertigen Applikation. Der eigentliche Schnecken-Körper ist gestickt und damit auch ein schönes Beispiel, dass Applikationen bei weitem nicht immer nur Patches sein müssen, sondern sehr freie Formen aufweisen können.

Schnecken-Applikaton 10x10

Auch mit dieser Schnecken-Applikation lassen sich Textilien einfach individualisieren. Wir zeigen Ihnen auch hier ein Beispiel in dem die Schnecken-Applikation genutzt wurde um ein niedliches Kleidungsstück zu schaffen. Zusammen mit ein paar farblich abgestimmten Accessoires ergibt sich ein sehr wertiges Erscheinungsbild.

 

Schnecken-Applikation auf T-Shirt

 

Machen Sie ein Statement!

Nachdem wir nun schon Applikationen für unterschiedliche Bereiche vorgestellt haben, machen wir jetzt eine klare Aussage. Sie haben einen kessen Spruch? Dann nutzen Sie die Sprechblasen-Applikation und fügen Sie Ihren Spruch ein.
Bei dieser Applikation wählen wir einen größerer Rahmen von 13 x 18cm, damit Sie auch genügend Raum für Ihre Aussage haben.

Sprechblasen-Applikation 13x18

Wiederum wird, wie bei der Namensschild-Applikation, der Stoff mit dem Hobbyplotter ScanNCut CM900 auf Kontur geschnitten und die Applikation erhält eine umlaufende Satinnaht. Den Inhalt – also der Spruch – können Sie so, wie in der Datei vorgegeben, übernehmen. Oder Sie stoppen, nach der umlaufenden Satinnaht, die Stickmaschine und legen einen eigenen Spruch fest. Hierzu schreiben Sie einen Text mit Ihrer Stickmaschine.

Machen Sie eine Aussage mit der Applikation

 

Alle diese Designs können Sie kostenlos in unserem Downloadbereich* herunterladen. Die einzelnen Projekte sind jeweils in einer ZIP-Datei verpackt, welche nach dem Download entpackt werden kann.
Damit hierbei möglichst viele Anwender eines Hobbyplotters zum Zuge kommen, liegen die Stickdateien in unterschiedlichen Formaten vor. Mit dem Hobbyplotter ScanNCut CM900 sind die in der Datei enthalten PES-Dateien kompatibel.

Viel Spaß mit den hier vorgestellten Applikationen und nochmals vielen Dank an Faden-Zauber.

 

*Die Registrierung für den hobbyplotter.de-Downloadbereich ist ausschließlich für Kunden von hobbyplotter.de, welche einen Schneideplotter erworben haben, möglich.


Buchstaben-Applikation mit dem Hobbyplotter

Buchstaben-Applikation mit dem Hobbyplotter

Eine Buchstaben-Applikation mit dem Hobbyplotter ist sehr beliebt. Wir wollen hier vorstellen, wie Sie eine Buchstaben-Applikation mit dem Hobbyplotter erstellen können.

Dateien für Buchstaben-Applikation im kostenlosen Download

Damit Sie auch gleich eigene Versuche machen können, stellen wir allen unseren Kunden einen kostenlosen Satz an  Dateien für die Buchstaben-Applikation mit dem Hobbyplotter bereit.

Die Dateien beinhalten neben dem Alphabet auch die Ziffern 0 bis 9, sowie einige Sonderzeichen.

Buchstaben-Applikation auf dem Downloadserver

Die Buchstaben-Applikation zum Selbermachen liegt in Form von einzelnen PES-Dateien vor.  In jeder dieser Dateien ist der eigentliche textile Buchstabe als Material definiert und wird damit direkt vom Brother ScanNCut CM900 erkannt.
Als Download erhalten Sie die Buchstaben-Applikation zum Selbermachen als eine ZIP-Datei in unserem Downloadbereich. Die ZIP-Datei muss entpackt werden und enthält alle einzelnen Dateien.

 

Designmöglichkeiten für Buchstaben-Applikationen

Egal, ob Sie mit der selbst gemachten Buchstaben-Applikation mit dem Hobbyplotter Kissen, Kleidungsstücke oder andere Textilien gestalten möchten, die Möglichkeiten sind sehr vielfältig.

Es gibt natürlich auch bei solchen Buchstaben-Applikationen zum Selbermachen verschiedene Möglichkeiten zur Gestaltung. So kann man z.B. am Rand nur eine E-förmige Naht vorsehen und ein leichtes Ausfransen der Applikation als Stilelement nutzen.  Wir werden in einem zweiten Bericht auch noch so eine Schrift vorstellen. Hier haben wir uns jetzt jedoch für eine  Buchstaben-Applikation mit sogenannter Satin-Aufstickung entschieden.

Ein F als Buchstaben-Applikation mit Satin-Aufstickung

 

Der praktische Ablauf zur Herstellung einer Buchstaben-Applikation mit dem Hobbyplotter

Wir zeigen Ihnen hier den Arbeitsablauf mit einem Brother ScanNCut CM900. Zunächst wird der Stoff auf die Schneidemattte aufgebracht und in den Plotter eingelegt.

Stoff für die Buchstaben-Applikation im Plotter

Nachdem der gewünschte Buchstabe gewählt wurde, muss dieser natürlich auch passend auf den Stoff platziert werden. Dazu wird zunächst ein Vorscann durchgeführt, der die Lage des Textils auf der Schneidematte im Display anzeigt. Auf diese angezeigte Situation der Schneidematte kann nun einfach mit den Stift die zu schneidende Kontur geschoben werden und dann wird der Schnitt gestartet.

Buchstabe für die Applikation im Display

Nachdem der für die Buchstaben-Applikation mit dem Hobbyplotter nicht benötigten Teile des Stoffs entfernt sind, ist der gewünschte Buchstabe gut zu erkennen.

Buchstabe für die Applikation auf der Schneidematte

Nun laden Sie die Datei per USB-Stick an der Stickmaschine und wählen wiederum das gleiche Design aus.

Wahl des Buchstabens für die Buchstaben-Applikation an der Stickmaschine

Der im Stickrahmen eingespannte Stoff wird nun als erstes mit der Kontur der Buchstaben-Applikation versehen.

Aufbringen einer Naht für die Kontur der Buchstaben-Applikation

Wir platzieren nun das zuvor geschnittene Textil genau innerhalb der Kontur-Naht.

Plazieren des Stoffes für die Buchstaben-Applikation in der Kontur

Im nächsten Schritt wird das Stoffteil nun mit einer einfachen E-förmigen Naht festgestickt. Man erkennt im Bild, dass diese einfache Naht in E-Form auch einen schönen Effekt bewirken würde.

Die E-förmige Naht zum annhähen der Buchstaben-Applikation

Wir haben hier jedoch einen relativ festen Rand mit Satinnaht für die selbst gemachte Buchstaben-Applikation mit dem Hobbyplotter vorgesehen.

Diese Naht legt die Stickmaschine als nächsten Schritt an.

Die Satin-Aufstickung für due Buchstaben-Applikation

Wir sehen hier nun die fertige Applikation, noch im Stickrahmen. Ob das Blümchen-Design mit Orange nun gerade sehr modern oder doch eher schon etwas Retro ist, sei jedem Anwender selber überlassen.

Die Applikation im Stickrahmen

Aber hier sind die Möglichkeiten ja auch sehr vielfältig. Das zeigt z.B. der zweite Buchstabe hier im Bild mit nettem Karodesign.

Buchstaben-Applikation mit dem Hobbyplotter

Viel Spaß beim Nacharbeiten und dem Entwickeln vieler kreativer Ideen für Buchstaben-Applikationen mit dem Hobbyplotter.


Hobbyplotter Trainingskurse 2017 für Silhouette und Brother

Hobbyplotter Trainingskurse 2017 für Silhouette und Brother

Hobbyplotter Trainingskurse sind immer wieder ein Thema auf das wir angesprochen werden.
Deshalb freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass  wir Frau Iris Benkel-Sommer auch im Jahr 2017 für Trainingskurse gewinnen konnten.

Die Termine für die Hobbyplotter Trainingskurse haben wir jetzt festgelegt und geben sie Ihnen nachfolgend bekannt. Somit kann sich jeder „seinen“ Kurs schon einmal heraussuchen und das Datum vormerken.

Die Hobbyplotter Trainingskurse für die Geräte von Silhouette und Brother werden hier bei uns im Butzbach stattfinden. Wir von hobbyplotter.de übernehmen dabei wieder gerne die Rolle des Gastgebers und stellen die Räumlichkeiten, Medientechnik, Kaffe und was es sonst noch so für ein erfolgreiches Training braucht.
Frau Iris Benkel-Sommer übernimmt die Kursleitung und kann dies hier bei uns recht kostengünstig anbieten.
Die genauen Konditionen für die Hobbyplotter Trainingskurse werden jeweils von Frau Benkel-Sommer bekanntgegeben unten in der Tabelle finden Sie Links zum jeweiligen Kurs.

Ein Voranmeldung oder Reservierung für ein bestimmtes Datum ist auf der Seite zu der der Link führt möglich.

Übersicht Hobbyplotter Trainingskurse 2017

DatumTrainingsthemaWeitere Informationen
25. März
 Silhouette Studio V3.xDetails und Anmeldung 
22. April
 Silhouette Studio V3.x Details und Anmeldung
13. Mai
 Silhouette Studio V4.x (Falls veröffentlicht) Details und Anmeldung
10. Juni
 Brother ScanNCut Details und Anmeldung
8. Juli
 Brother ScanNCut Details und Anmeldung
5. August
 Silhouette Studio V4.x Details und Anmeldung
9. September
 Brother ScanNCut Details und Anmeldung
21. Oktober
 Brother ScanNCut (Folgekurs vom 9.Sept.) Details und Anmeldung

 

Wie Sie sicherlich leicht an den Daten erkennen können finden diese Hobbyplotter Trainingskurse immer am Samstag statt. Wir hoffen damit eine optimale Möglichkeit zur Teilnahme geschaffen zu haben.

Die Trainingskurse werden in der Regel für max. 10 Teilnehmer ausgelegt. So ist sichergestellt, dass jeder Teilnehmer einen max. Nutzen aus der Teilnahme gewinnen kann und auch das der Spaß in der kleinen Gruppe nicht zu kurz kommt.

Hobbyplotter Trainingskurse hier in 2015

Blick in einen Trainingskurs bei hobbyplotter.de

 

 


Spooky Hexenapplikation mit Glow in the Dark

Spooky Hexenapplikation mit Glow in the Dark

Heute ist ja Halloween, die Nacht in der ein wenig Horror und Grauen angesagt ist. Nun, wir möchten Euch mit dieser Hexenapplikation ein Projekt vorstellen, das gerade noch in diese Kategorie passt.

Eigentlich ist es aber wohl mehr freundlich und ohne Horror. Jemand wünschte sich eine  individuelle Küchenschürze von mir. Da ich die Kochkünste der Person für bezaubernd halte sollte es etwas magisches sein.

Fündig wurde ich (wieder einmal) bei urbanthreads.com. Da gab es eine junge Hexe die auf einem Rührbesen durch die Gegend saust. Diese Hexe machte einen freundlichen Eindruck und sollte die Grundlage werden.

Hexenapplikation nur mit Stick

Es sollte aber eine Applikation werden und wenn möglich mit etwas Besonderem. Die Idee den gestickten Mond durch ein Stoffteil zu ersetzen war schnell geboren und dann war es auch nicht mehr weit bis zu dem Gedanken eine im Dunkeln leuchtende Stofffarbe zu nutzen.

Also wurde als erstes die Stickdatei so umgebaut, dass der Mond nicht mehr gestickt wird sondern als Stoffteil ausgeführt wird. Hierzu wurde die Software PE-Design 10.2 von Brother verwendet. Andere Softwarelösungen sind aber auch denkbar und möglich.

hexenapplikation mit Mond aus Stoff

Als nächstes wurde zunächst ein Stück Stoff vorbereitet. Dazu wurde es mit der „Glow in the Dark“ – Farbe von Silhouette behandelt. Um ein gutes Leuchten im Dunkel zu erreichen habe ich die Prozedur drei Mal wiederholt.

gitd farbauftrag für die hexenapplikation

Jetzt wird die Farbe mit Hitze fixiert. Dazu habe ich hier eine kleine Transferpresse verwendet, aber ein Bügeleisen ist auch möglich.

die gitd Frabe für die Hexenapplikation mit hitze fixieren

Nach dem Abschluss dieser Vorarbeiten wird der Stoff auf die Schneidematte der Brother ScanNCut aufgebracht Hierzu wurde die Schneidematte für das Schneiden von unbehandeltem Stoff mit einer stark klebenden Stofffolie umgerüstet.

stoff für die hexenapplikation im scanncut

Das Design des Mondes – also im Prinzip ein Kreis – wird von dem Hobbyplotter ScanNCut CM900 aus der PES-Datei gelesen und danach auch geschnitten.

stoff geschnitten für die hexenapplikation

Im nächsten Schritt geht es mit der PES-Datei wieder an die Stickmaschine. Dort wird als erstes die Position des Stoffteiles mit einer Naht angezeigt und das Stoffteil dann auch vernäht.

stoffteil für die hexenapplikation vernaeht

In den folgenden Schritten werden die einzelnen Farben für das komplette Design nach und nach aufgestickt.

stickarbeiten an der hexenapplikation

Nach kurzer Zeit ist unsere freundliche Hexenapplikation auf der Schürze fertig. Neben die nette Hexenapplikation wurde nun noch ein netter Spruch mit dem Namen der Beschenkten gesetzt, den wir hier aber nicht zeigen möchten.

fertige hexenapplikation

Aber wie ist es nun mit dem Leuchten im Dunkeln? Also mit dem Glow in the Dark?

Es war nicht einfach auch das fotografisch fest zu halten, so dass es gezeigt werden kann. Nach ein paar Fehlversuchen ist es aber dann doch ganz gut gelungen.

So sieht die freundliche Hexenapplikation dann im Dunklen aus.

gitd hexenapplikation

Viel Spaß nun mit eigenen Ideen für Applikationen und mit Glow in the Dark.


Prägen mit ScanNCut von Brother

Prägen mit ScanNCut von Brother

Kann man auch Prägen mit ScanNCut von Brother? So werden wir immer wieder einmal gefragt. Nun, hier gibt es zwar direkt von Hersteller noch keine Lösung für das Prägen mit ScanNCut, aber es geht auch ohne.

So hat uns hier z.B. das Atelier-Raegeboge aus der Schweiz einen Bericht über ihre Lösung zum Gravieren und Prägen mit ScanNCut von Brother zum veröffentlichen geschickt. Das Atelier-Raegeboge ist ein sehr engagierter Vertriebspartner von hobbyplotter.de und hat den ScanNCut wirklich in das Herz geschlossen.
Logo-Atelier-Raegeboge

Nun aber wie versprochen zu dem Anwenderbericht:

Prägen mit ScanNCut

Das benötigte Material:

Für das Prägen von Metall mit ScanNCut

  • Universeller Stiftehalter
  • Prägestift
  • Zweifarbiges Metall
  • Dünne Gummimatte
  • Schmiergelschwamm / the Groove / Abschmiergler
  • Klebstreifen

Für  das Prägen von Pergamentpapier mit ScanNCut

  • Universeller Stiftehalter
  • Prägestift
  • Pergamentpapier
  • Dicke Gummimatte
  • Washi Tape

Hier die benötigten Materialen im Bild:

Werkzeuge zum Prägen mit ScanNCut

Werkzeuge zum Prägen mit ScanNCut

 

Prägeunterlagen für ScanNCut

Prägeunterlagen für ScanNCut

 

Zum Vorgehen für das Prägen mit ScanNCut
1. Je nach Material die dicke oder die dünne Gummimatte mit wiederablösbaren, jedoch stark klebenden Klebestreifen auf einer alten ScanNCut Matte befestigen (siehe unten). (Man kann sie auch auf einer frischen Matte montieren, da der Gummi jedoch nicht klebt ist das, unserer Meinung nach, eine Verschwendung der Klebekraft der Matte.)

Material zum Prägen auf der Matte

2. Falls nötig, den Prägestift mit Kleber dicker machen für den Universellen Stiftehalter und einspannen (siehe dessen Anweisung).

3. Leicht am Werkzeug rütteln um zu schauen ob es sich noch bewegen lässt. Wenn nein, ist die Einstellung richtig.

4. Pergament mit Washi Tape auf der dickeren Matte befestigen; bzw. zweifarbiges Metall mit der farbigen Seite nach unten (oder nach oben, je nachdem welcher Effekt erwünscht ist) auf der dünneren Matte mit Klebstreifen befestigen.

5. Universeller Stiftehalter mit Prägestift im ScanNCut einspannen.

6. Bei Pergamentpapier: Zeichendruck 9 einstellen. Bei Metall: Zeichendruck 0-1 einstellen.

7. Das Design auswählen welches man prägen möchte.

8. Die Matte als Hintergrund einscannen um genau erkennen zu können, wo das zu prägende Material ist.

9. Design spiegeln.

10. Design auf diese Fläche ziehen und eventuell von der Grösse her anpassen.

11. Den Befehl zum Zeichnen geben.

12. Evtl. mehrmals darüber gehen (je öfter man darüber geht, desto stärker wird die Prägung).

Sehr gute Ergebnisse haben wir auch mit einem mit einem Mini Mister Spray leicht angefeuchtetem Büttenpapier erreicht. Dieses wird dann mit den gleichen Einstellungen geprägt wie das Pergamentpapier.

 

 


Applikationen selber machen mit dem Hobbyplotter ScanNCut CM840

Applikationen selber machen mit dem Hobbyplotter ScanNCut CM840

Wir möchten Ihnen heute den Arbeitsablauf vorstellen wie Sie individuelle Applikationen selber machen. Zum individuellen veredeln von Textilien werden auch Applikationen aus Stoff sehr gerne genutzt.
Dabei werden Formen aus Stoff geschnitten und dann auf das zu veredelnde Textil aufgenäht bzw. am Rand verstickt. Wenn man Applikationen selber machen möchte kommen auch oft mehrere Stoffteile zum Einsatz die u.U. noch bestickt werden.

Eine individuelle Aplikation selber machen, hier als Blume

Dies ist bei manuellem Vorgehen ein handwerklich anspruchsvoller Prozess, bei dem nicht immer das gewünschte Ergebnis erzielt wird.
Mit Hilfe des Hobbyplotter ScanNCut CM840 von Brother können Sie den Ablauf deutlich einfacher gestalten und viele kreative Ideen realisieren.

In unserem Beispiel wurde ein Stickdesign im PES-Dateiformat angelegt. Schon in dem Stickdesign sind die Konturen der beiden Stoffteile mit erzeugt worden.
Die Stickdatei wird dann auf einen USB-Stick kopiert und in den Hobbyplotter ScanNCut CM840 von Brother eingesteckt.

Der Hobbyplotter ScanNCut CM840 kann mit dem neuen Firmwareupdate seit Frühjahr 2015 auch direkt die Stickdateien in PES-Format öffnen.

 

Hier im Beispiel legen wir also zwei Stoffteile auf die Schneidematte auf. Die Stoffteile haben wir zuvor mit dem Aufbügelmaterial von Brother vorbereitet. Mit diesen beiden Stoffen wollen wir die Teile für die Applikationen selber machen.

Zwei Stoffteile im Hobbyplotter ScanNCut

 

Zunächst wird eine Vorschau gescannt und dann die erste Kontur auf dem Display so positioniert werden dass sie gut im Stoff liegt. Nach dem Positionieren schneiden wir die Kontur für die Applikation.

Die Vorschau aud dem Hobbyplotter ScanNCut gescannt

 

Nach dem ersten Schnitt fragt uns das Gerät ob wir das nächste Teil schneiden möchten. Dies bejahen wir und positionieren die zweite Kontur auf dem Display. Danach schneiden wir auch diese Kontur.

Nach dem Abnehmen des äußeren Restes erhalten wir die die notwendigen Stoffteile um Applikationen selber machen zu können.

Beide Stoffteile fertig zum Aplikationen selber machen

 

Nach diesen Zuschnitten mit dem Hobbyplotter ScanNCut CM840 geht es an der Stickmaschine weiter. Hier werden die Stoffteile für die Applikation auf den Grundstoff aufgestickt. In unserem Beispiel haben wir eine Stickmaschine verwendet, die die PES-Stickdatein direkt verarbeiten kann.

Im ersten und zweiten Durchgang wird die Kontur des ersten Stoffstückes auf den Grundstoff aufgestickt, das ermöglicht passgenaue Applikationen selber machen zu können.

Ein gestickter  Positionierrand zum Applikationen selber machen

 

In diese aufgestickte Konturline wird nun das erste Stoffstück eingelegt und dann von der Maschine an den Rändern mit dem Grundstoff verstickt.

Das erstes Stoffteil für die Applikation ist verstickt

 

Nachdem das erste Stoffteil mit dem Grundstoff verstickt ist, werden in den nächsten Arbeitsschritten diverse Stickereien als Verzierung aufgebracht.

Deko auf die Applikation gestickt

 

Als nächster Arbeitsschritt wird Wiederum die Kontur des zweiten Stoffstückes gestickt. Jetzt legt man das zweite Stoffstück an die durch die Kontur aufgezeigte Stelle und startet das Versticken des Randes.

Das zweite Stoffteil wird verstickt

 

Sie sehen welche kreativen Möglichkeiten Sie haben wenn Sie Applikationen selber machen können. Nur Ihre Fantasie setzt Ihnen noch Grenzen beim individualisieren von Textilien.

 

Wir haben Ihnen das ganze auch in Form eines Videos aufbereitet:


Beitrags-Archiv

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen