Siebdruck selber machen mit Muster

Siebdruck selber machen mit Muster

Wir haben das Thema Siebdruck Selbermachen noch etwas weiter getrieben. Die Frage, ob die Schablonen auch von „hinten“ also der Seite mit dem Sieb verwendet werden können, ist mehrfach an uns herangetragen worden. Was lag also näher als dies einfach mal zu testen.

Wir wollten ohnehin noch ein kleines Muster ausprobieren, bei dem die gleiche Schablone mehrfach verwendet wird. Also ein sich wiederholendes Muster mit Hilfe der Schablonentechnik herstellen.
Wir haben uns für ein Beispiel mit einer Einkaufstasche aus Leinen entschieden.

Diese einfache Tasche soll mit einem Muster, das viermal wiederholt wird, „aufgepeppt“ werden.

Leinentasche die im Siebdruck selber bedruckt werden soll mit Schablonen

Wir haben uns eine neue Schablone mit einem floralem Motiv erstellt und als Farbe Braun gewählt. Zusätzlich haben wir dann noch die schon im letzten Beitrag verwendete Schablone mit dem Vogel genommen, um das Ganz noch etwas komplexer zumachen.

Zunächst haben wir die selbstgemachte Schablone einmal im oberen, linken Bereich der Tasche aufgelegt und mit brauner Farbe gefüllt. Wir haben hier wieder den Pinsel genutzt, einen Test mit einem Rakel steht noch an.

Schablone für den selbstgemachten Siebdruck in der oberen, linken Ecke der Tasche

 

Anschließend haben wir die Schablone um 180 Grad gedreht und sie in den unteren, rechten Bereich der Tasche aufgelegt.

 

Schablone für den selbstgemachten Siebdruck um 180 gedreht in der rechten, unteren Ecke

Auch hier wurde das ganze Motiv unserer Schablone für den selbstgemachten Siebdruck wieder komplett mit brauner Farbe belegt.

Die Schablone für den selbstgemachten Siebdruck muß nun gereinigt werden

Die Schablone für den selbstgemachten Siebdruck muss nun zunächst unter fließendem Wasser gut ausgespült und gereinigt werden, bevor man sie von der Rückseite für die verbleibenden Felder der Tasche nutzen kann. Es empfiehlt sich auch die Farbe auf der Tasche zunächst etwas antrocknen zu lassen, um ein Verwischen zu vermeiden.

Schablone für den Siebdruck selbstgemacht jetzt von hinten genutzt

 

Nun ist die gleiche Schablone mit der „Rückseite“ im Einsatz. Also das Sieb zeigt nun nach oben.

Die Schablone für den selbstgemachten Siebruck nach dem dritten Muster

Man sieht nun nach dem Abnehmen der Schablone, dass wir in der oberen, rechten Ecke der Tasche durch Wenden der Schablone ein spiegelsymmetrisches Muster gewonnen haben.
Dieses wiederholen wir nun noch einmal in der unteren, linken Ecke und drehen dabei die Schablone um 180 Grad.

Siebdruck selbst gemacht mit wiederholenden Mustern

Nun wäre unsere Tasche mit selbstgemachtem Siebdruck und wiederholendem Muster eigentlich schon fertig. Wir wollten aber gerne noch den Einsatz unterschiedlicher Schablonen und Farben testen.
Also haben wir die Schablone mit dem Vogel aus dem letzten Beispiel nochmals hervor geholt. Diese Schablone legen wir nun auch so auf, dass der Vogel nach links schaut, also mit dem Netzt nach oben.

Die ergänzende Schablone für den selbstgemachten Siebdruck

Damit ist unser Taschenprojekt zunächst abgeschlossen. Die selbstgemachten Schablonen für den Siebdruck können problemlos von beiden Seiten genutzt werden.

Die fertige Tasche mit dem selbstgemachten Siebdruck aus wiederholenden Mustern

Die fertige Tasche mit selbstgemachtem Siebdruck aus sich wiederholenden Mustern.

 

Ihr Kreativteam von hobbyplotter.de

 



Beitrags-Archiv