Wie kann ich Plotterfolien unterscheiden?

Wie kann ich Plotterfolien unterscheiden?

Um diese Frage dreht sich hier alles in unserem heutigen Blogbeitrag. Plotterfolien unterscheiden. Plotterfolien – das sind bei vielen die wichtigsten Verbrauchsmaterialien beim Plotten. Doch wie erkennt man schnell, welche Plotterfolie man gerade in seiner Hand hält?

Flexfolie, Flockfolie, GlitterFlex, Vinyl, Reflex, … die Auswahl der verschiedenen Folienarten wird immer größer. Plotterfolien unterscheiden fällt da nicht immer leicht. Gut, wenn man hier einen Überblick behält welche Folie man gerade plotten möchte.

Wer seine Folien nicht direkt nach der Bestellung sortiert hat, vielleicht einen Rest Folie, ohne Sticker vom Hersteller übrighat, der findet in unserem Beitrag Tipps und Tricks zum Erkennen und Unterscheiden der Folien.

Plotterfolien unterscheiden – Vinylfolien

Vinylfolie ist relativ einfach erkennbar. Sie verfügt über ein Trägermaterial aus Papier. Zum leichteren Zuschneiden hat dieses Papier ein aufgedrucktes Raster. Perfekt zum vorher grob zuschneiden und somit ganz leicht zu erkennen.

Bei Vinylfolie muss das gewünschte Design nicht gespiegelt geplottet werden, die Übertragung findet mit einer separaten Transferfolie statt. Diese wird nach dem Übertragen einfach abgezogen.

Verschiedene Vinylfolien kann man an der Oberfläche leicht unterscheiden.

Permanent klebende Vinylfolie z.B. für den Außenbereich erkennt man an der hochglänzenden Oberfläche. Wieder ablösbare Vinylfolie für Wandtattoos haben hingegen oft eine matte Oberfläche.

Tipp: Nutze eine Rakel für eine leichte Übertragung mit der Transferfolie.

plottiX Vinylfolie und Rakel

Textilfolien

Die hier aufgelisteten Textilfolien verfügen alle über ein Trägermaterial. Geplottet werden die Designs aus Textilfolie daher immer gespiegelt!

Man legt sie zum Plotten mit dem Trägermaterial nach unten auf seine Schneidematte und schneidet das Trägermaterial nicht durch. Stelle dafür bei deinem DX Plotter die Halbschnittfunktion ein.

Texte aus Textilfolie spiegeln

GlitterFlex oder GlamourFlex

Beide Plotterfolien glitzern wunderschön. Den Unterschied kann man aber schnell erkennen, wenn man an einer kleinen Ecke das Trägermaterial ablöst.

GlamourFlex hat eine glatte Struktur. Die Glitzerpartikel sind in der Folie eingeschlossen. Bei der GlitterFlex kann man die Glitterpartikel an der leicht strukturierten Oberfläche erfühlen.

GlitterFlex oder GLamourFlex
Links ist GlitterFlex – rechts die GlamourFlex Folie

Flock-, oder FlexFolie

Die Klassiker – jeder kennt sie. Hierzu findet ihr in unserem Shop zu allen Folien passende Designbeispiele. Wer sie nicht gleicht erkennt, der kann folgende Tricks zum Erkennen durchführen:

Mit etwas Gefühl kann man diese Folien leicht unterscheiden. Mache hierfür einen Test an der Folienecke.

Flockfolie ist leicht an der samtigen Oberfläche zu erkennen.

FlexFolien haben eine glatte Oberfläche, auch dieses kann man leicht beim Ablösen des Trägermaterials an der Ecke erkennen.

ReFlex Folie

Reflexfolie kann durch einen Test mit dem Blitz der Handykamera ganz leicht erkannt werden. Diese Folie eignet sich perfekt zum sichtbar machen von Textilien im Straßenverkehr. Perfekt für die dunkle Jahreszeit.

ReFlex Folie
Im Blitzlicht ist das Reflektieren der Folie leicht zu erkennen.

ContourFlex

Diese Folie ist schon durch die schwere und dicke der Folie leicht zu erkennen. Bis auf die schwarze Farbvariante haben zudem alle eine weiße erkennbare Contour am Rand. Daher auch der Name.

CarbonFlex

Die typische Carbon Optik sieht man auf den ersten Blick. Achtet hier unbedingt auf darauf, die Folie mit dem Trägermaterial nach unten auf die Schneidematte zu kleben.

CarbonFlex

MirrorFlex

Die unterschiedlichen Varianten der MirrorFlex Folien erkennt man hier.

Brilliant Gold – diese hochglänzende Variante ist z.B. perfekt für Deko, oder auch Taschen einsetzbar. Der Griff dieser Folie ist etwas fester – die Spiegelung gleicht einem Spiegel.

Gold – ebenfalls hochglänzend und spiegelnd. Diese Variante ist etwas heller und weicher im Griff als die Brilliant Variante und auch zum beplotten von Kleidung geeignet.

Achtung: Hier darf das Trägermaterial erst im kalten Zustand abgezogen werden.

Links Brilliant Gold / rechts Gold

MagicFlex, DesignFlex, EffektFlex

Zum Plotterfolien erkennen ist hier kein Test nötig – am Design erkennt man gleich um welche Folie es sich hier handelt. Blumen, Camouflage, oder auch ein Streifenmuster deuten ganz klar auf diese Folie hin.

DesignFlex + EffektFlex Folien

MetalFlex Folien

Ein metallisch schimmernder Glanz zeichnet diese tolle Textilfolien aus. Dünn, dehnbar und mit einem unverwechselbaren Look.

MetalFlex Folien Farbauswahl

Ihr habt eure Plotterfolie immer noch nicht erkannt?

Vielleicht hilft euch dann ein kleiner Test!

Plottet euch zum Plotterfolien erkennen kleine Test-Sternchen aus und presst es mit den niedrigsten möglichen Angaben auf. Ist es eine der SpeedFlex Folien, so hält diese schon bei den niedrigen angegebenen Temperaturen.

Die Folie hält nicht? Stellt die Temperatur passend zu der nächst möglichen Folienvariante ein und presst ein neues Sternchen daraus auf. So kann man leicht feststellen, ob es sich z.B. um eine SpeedFlex oder um eine PremiumFlex Folie handelt.

Folientest

Mit diesen Tipps schafft ihr es sicher eure Plotterfolien zu unterscheiden.

Viel Spaß beim Plotten!

Gerne könnt ihr uns eure individuell geplotteten, oder sublimierten Werke zeigen. Sowohl auf Facebook als auch bei Instagram könnt ihr uns mit @hobbyplotter.de ganz einfach verlinken. Wir freuen uns auf viele kreative Projekte!

Plott-Ideen und Bilder gibt´s bei uns auf FacebookInstagramPinterest und Twitter.

Liebe Grüße, vom Team hobbyplotter.de




Beitrags-Archiv