Tag Archives: Brother

Was ist ein Plotter?

Was ist ein Plotter?

Was ist ein Plotter?

In der Welt der DIY-Künstler & kreativen Bastler sind sie schon gar nicht mehr weg zu denken – die sogenannten Plotter. Aber was ist ein Plotter eigentlich? Auf diese Frage wollen wir gerne eingehen und Ihnen einen hilfreichen Helfer darstellen.

Wir sprechen um genau zu sein von sogenannten Schneideplottern oder auch Hobbyplottern. Wie der Name schon andeutet sind dies Geräte zum Schneiden. Mithilfe einer Software oder, je nach Modell, auch mittels Touchdisplay können diese angesteuert werden. So können Sie Ihre Designs einfach erstellen und anschließend mit Ihrem Plotter verarbeiten. Plotter eignen sich besonders gut für kreative Hobbys, wie beispielsweise Scapbooking, Basteln, Sticken, Textilveredelung und mehr.

Was kann ein Plotter alles?

Schneiden gehört längst nicht mehr zur einzigen Anwendung die der Plotter übernehmen kann. Je nach Modell können diese sogar:

  • Prägen
  • Prickeln
  • Zeichnen & Scribbeln
  • Kratzen
  • Scannen

Einige unserer Modelle können sogar Stick-Dateien lesen und verarbeiten.

Welche Materialien kann ein Plotter verarbeiten?

Die Materialpalette für einen Plotter ist umfangreich. Von Papier, Karton, Aufbügelfolie, Aufkleber Papier bis hin zu Moosgummi und Leder!

Erstellen Sie tolle Designs für Tattoopapier oder schicke Anhänger aus Schrumpffolie. Magnetpapier, Rubbelaufkleber und Siebdruck-Schablonen sind nur wenige weitere spezielle Medien für Plotter!

Auch hier zu beachten: Nicht jeder Plotter gleicht dem anderen. Diese sind je nach Anforderungen auf verschiedene Anwendungen oder Materialien spezialisiert.

So können Sie beispielsweise einige Materialien direkt von der Rolle schneiden, aber auch kleine Stücke mithilfe einer Schneidematte verarbeiten.

Teure Software & Designs?

Zu den Plottern in unserem Angebot gibt es die Software gratis! Keine lästigen Abo Gebühren um den Plotter erst benutzen zu können. Im Gegenteil, bei vielen der Geräte gibt es sogar noch kostenlose Designs dazu!

Die Programme sind auf Deutsch erhältlich, Benutzerfreundlich & selbsterklärend. Sollten Sie doch einmal Hilfe brauchen, können Sie sich bei unseren Anleitungen umschauen.

Kreativen Input und Inspirationen können Sie in unserem Blog finden. Dort erklären unsere Designer wie Sie Ihre Maschine Schritt-für-Schritt benutzen können und tolle Ideen für eigene Projekte Zuhause!

Plotter Sortiment

Die wohl bekanntesten Hersteller für Plotter im Privatbereich sind Brother und Silhouette. Für weitere Informationen zu den Modellen, Anwendungen und Beispielen haben wir Ihnen hier eine Übersicht vorbereitet

Brother ScanNCut Hobbyplotter

Die ScanNCut Plotter von Brother sind sogar ohne PC bedienbar. Sie besitzen einen Scanner mit dem Sie Ihre Materialien einscannen können. Das erleichtert das Platzieren Ihrer Designs.

Die ScanNCut DX Serie kann sogar Materialien mit bis zu 3mm Dicke schneiden und besitzen einen Scanner mit 600 dpi Auflösung – wahre Vorreiter.

Silhouette America DIY Hobbyplotter

Der beliebteste Plotter von Silhouette ist wohl die SILHOUETTE CAMEO. Das neuste Modell hat sogar die Möglichkeit zwei Aktionen in einem Auftrag auszuführen.

Soll es kompakt und flexibel sein könnte Ihnen die Silhouette Portait 2 gefallen und passt in jedes Wohnzimmer! Die Silhouette Portrait 2 und Silhouette Cameo 3 können sogar via Bluetooth angesteuert werden.

Die Silhouette Curio ist besonders dafür ausgelegt Materialien zu prägen & kratz Motive zu erstellen.


Hobbyplotter ohne PC Bedienung

Hobbyplotter ohne PC Bedienung für alle Anwendungen

Die Brother ScanNCut Hobbyplotter können mit oder ohne PC benutzt werden. Somit können Sie Ihrer Kreativität auch ohne Computer freien lauf lassen. Hier finden Sie unsere Auswahl an Hobbyplotter ohne PC Bedienung für Ihre kreativen Projekten.

 

Neue Funktionen für noch mehr Kreativität! Die DX Hobbyplotter von Brother sind universal einsetzbar und anwenderfreundlich.


DX Serie – Brother ScanNCut Serie

Mit der neusten ScanNCut Serie sind auch Materialien mit bis zu einer Dicke von 3mm kein Problem mehr. Dank dem großen Touch-Display und dem eingebauten 600 dpi Scanner können Sie Ihre Projekte auch ohne einen PC Platzieren und in Auftrag geben.

Mehr Informationen zur ScanNCut DX Serie


 


CM Serie – Brother ScanNCut Serie

Die Bewährte CM Serie von Brother hat einen 300 dpi Scanner mit dem Sie Ihre Muster und Stoffe einscannen können. Somit können Sie anschließend Ihre Daten per Touch-Disyplay platzieren und Ihr Projekt am Geräte starten – auch ganz ohne PC Bedienung.

Mehr Informationen zur ScanNCut CM Serie

 



Nikolausstiefel plotten mit Strass

Nikolausstiefel plotten mit Strass

In nicht einmal mehr einer Woche ist es schon so weit: „Nikolaus steht vor der Tür!“

Wer dieses Jahr nicht zu spät anfangen möchte und Lust hat einen kreativen Nikolausstiefel zu plotten und zu nähen, der kann sich jetzt von meinem kleinen Nikolausprojekt inspirieren lassen. Ein ganz individuelles Geschenk mit Namen und ganz viel Glitzer.

Strass Nikolausstiefel

 

Folgende Materialien solltest du dir zurechtlegen

Als Basisschnittmuster und Inspiration für mein Nikolausstiefel plotten diente die Anleitung zum Nikolausstiefel nähen aus dem Brother Canvas Workspace.

Canvas Schnittmuster Nikolaus

Dieses Schnittmuster kann man sich herunterladen und direkt mit seinem Plotter ausschneiden lassen. Den Schritt mit dem Strassmuster aufzeichnen lassen habe ich übersprungen.

Stoffzuschnitt Nikolausstiefel

Da mein Nikolausstiefel plotten etwas aufwendiger werden soll, habe ich diesen zuerst nach der Anleitung zugeschnitten und zusammengenäht. Ich beplotte den fertigen Stiefel.

 

Das Strass Starterkit

Im Strass Starterkit ist neben den Materialien zum Strassschablone erstellen und den Strasssteinen auch ein Lizenzcode enthalten. Mit diesem Lizenzcode schalte ich im Brother Canvas Workspace die Strassfunktion frei.

Kontoeinstellungen Canvas

Nach dieser Freischaltung kann ich nicht nur 100 bereits enthaltene Strassmuster verwenden, sondern auch von mir erstellte Designs in Strassschablonen umwandeln.

Premiumfunktionen freischalten

 

Die Strassschablone erstellen

Im Brother Canvas habe ich mir eine Vorlage für meine Strass Schneeflocke erstellt. Die Größe und Anordnung der Strasssteine kann ich individuell im Programm auswählen. Zu finden ist diese Funktion nach dem Freischalten im Menu unter dem Menupunkt „Premium“. Zum leichten entgittern setze ich einen extra Rahmen um meine Strassdatei. Jetzt kann ich diese an meinen Plotter übertragen.

Strassstein Premiumfunktion

 

Die Strassschablone plotten

Das im Strass Starterkit enthaltene velourartige schwarze Schablonenmaterial lege ich nun mit der Trägermaterialseite nach unten auf meine Schneidematte. Bei der Einstellung meines Brother SDX1200 wähle ich die Einstellung Halbschnitt. Bei anderen Plottern stellt das Messer bitte auch so ein, dass das Trägermaterial erhalten bleibt. Mit einem Testschnitt überprüfe ich zuerst diese Schneideeinstellung.

 

Das Strassbild erstellen

Sobald meine Schablone geschnitten ist kann ich diese vom Trägermaterial ablösen. Wichtig ist, dass alle Punkte aus der Schablone entfernt werden.

Dazu braucht man etwas Übung. Diese gelöcherte Schablone klebe ich mir nun auf die im Set enthaltene Pappe. Jetzt kann ich meine Strasssteine mit der Bürste in der Schablone verteilen. Mit dem Aufnahme Werkzeug kann ich die falsch liegenden Steine nachträglich noch in die richtige Richtung drehen.

Strassschablone

Sobald die Strasssteine richtig liegen, hebe ich diese mit der Transferfolie ab. Die Strass Schneeflocke ist nun bereit zum Aufpressen. Da ich aber noch mehr auf meinen Nikolausstiefel plotten möchte, lege ich sie noch einmal beiseite.

 

Schneeflocken plotten

Da die Strass Schneeflocke nicht alleine meinen Nikolausstiefel verzieren soll plotte ich mir jetzt noch Schneeflocken aus verschiedenen anderen Folien. Für meinen Stiefel habe ich Glitter-, Flex- und Flockfolien gemischt.

 

Schrift zweifarbig plotten

Um den Namen etwas hervorzuheben habe ich diesen aus Flexfolie und Glitterfolie geplottet. Als Schrift habe ich „Little Days“ von DaFont gewählt. Sobald diese Schrift auf meinem PC installiert ist kann ich diese im Brother Canvas Workspace bearbeiten.  Ich verschmelze die einzelnen Buchstaben und passe die Rundungen etwas an.

Schrift im Canvas Workspace

Im nächsten Schritt setze ich mittels der Versatzfunktion einen Rahmen von 2,5mm Breite um den Namen herum, damit hebe ich die Schrift etwas hervor.

Canvas Workspace Versatzlinie

Diese Umrandung möchte ich aus einer anderen Folie plotten.

Versatzlinie Namen

Zu guter Letzt habe ich diese beiden Schriften voneinander subtrahiert, da ich die beiden Folien nicht übereinander plotten möchte. (Wer etwas unsicher ist mit dem Mehrfarbigen plotten findet in unserem Blog auch eine ausführliche Anleitung dazu.) Vergesst nicht die Schriften vor dem Plotten zu spiegeln.

 

Nikolausstiefel fertigstellen

Jetzt kann ich nach und nach meine Schneeflocken und den Namen nach und nach auf den fertig genähten Stiefel pressen. Dabei sollte der obere Rand des Stiefels nicht unter der Presse liegen.

Jetzt muss der Stiefel nur noch aufgehängt und befüllt werden.

Nikolausstiefel beplottet

 

Und weil es so viel Spaß gemacht hat, gab es gleich noch einen zweiten Stiefel dazu.

Nikolausstiefel beplottet

Nikolausstiefel Plott Details

 

Vorweihnachtliche Grüße und viel Freude beim nachbasteln.

Eure Maike


Brother DesignNCut DC100 – erste Schritte

Brother DesignNCut DC100 - erste Schritte

Plotten mit dem Brother DesignNCut DC 100

Es braucht gar nicht viel um mit dem Brother DesignNCut DC100 schöne Projekte zu erstellen.

  • Einen DesignNCut DC100 mit Schneidematte und Messer.
  • Einen PC, Laptop, Handy oder ein Tablet mit welchem ihr eure Dateien bearbeiten und an euren Plotter senden könnt.
  • Die Bearbeitungssoftware Brother CanvasWorkspace, sowie dem Brother DesignNCut Manager.
  • …und natürlich Ideen!

Kunstleder geplottet

 

Brother Canvas Workspace

Für den PC oder Laptop gibt es die Möglichkeit Online, oder über die neue installierbare Offline Version des Brother CanvasWorkspace für den Win-PC seine Dateien zu bearbeiten. Diese Software findest du im Brother Solutions Center zum Download. Mit diesem Programm können Schnitt- und Zeichnungsdaten erstellt werden, oder auch fertige Designs angepasst und individualisiert werden.

 

Brother DesignNCut Manager

Die  eigentliche Ansteuerung des Brother DesignNCut DC100 übernimmt der DesignNCut Manager. Er stellt somit das Bindeglied zwischen der Designumgebung Canvas Workspace und dem Brother DesignNCut DC100 dar. Der DesignNCut Manager ist eine Anwendung die auf PC, Laptop, Handy und Tablet installiert werden kann (die App DesignNCut Manager ist im App Store oder bei Google Play verfügbar). Mit diesem Manager steuert ihr die Einstellungen des Brother DesignNCut DC100, sendet Schneidedaten, stelle einen Testschnitt ein und starte den Plottvorgang.

Sobald alle Programme installiert sind und der Plotter mit dem Wlan verbunden ist, steht dem ersten Plotten nichts mehr im Weg.

 

Der Ablauf

Ich beginne mit dem Öffnen des Brother CanvasWorkspace um mein Wunschdesign zu bearbeiten. Mögliche Dateiformate die von extern geladen werden können sind SVG/DXF und FCM. Natürlich kann ich aber auch alles selber in Brother Canvas Workspace entwerfen.

  • Zum Starten öffne ich meine leere Arbeitsfläche, hier wird mir die spätere Schneidematte am PC/Tablet angezeigt.

Canvas Workspace

  • Meine Arbeitsfläche öffne ich mit dem „+Neu“ Button im linken oberen Eck. Auf dieser „Schneidematte“ kann ich die zu plottenden Daten bearbeiten.

Tablet Ansicht Brother CanvasAuch in der Tablet Ansicht ist der Punkt zum Aufrufen der Schneidematte links oben zu finden

Nachfolgend zeige ich welche Schritte benötigt werden, um ein Design (gekauft, oder selbst erstellt) an deinen DesignNcut DC100 Plotter zu übertragen.

 

Öffnen einer Datei im Brother Canvas Workspace

  • Meine Design füge ich über den Button mit dem „SVG“ Symbol in meinen Arbeitsbereich ein. Über diesen Button kann ich SVG/DXF oder FCM Datei öffnen und in meinen Arbeitsbereich einfügen.

SVG öffnenAnsicht PC

Workspace Tablet VersionAnsicht Tablet

  • Im Brother CanvasWorkspace lege ich alle Schneide- oder Zeichenlinien fest, gebe die Größe sowie die Position auf der Schneidematte ein. Sprich hier werden alle Designarbeiten für den Plott gemacht. Alle diese Einstellungen kann ich hier natürlich auch so oft ändern wie ich das gerne möchte. Aber für diese Änderungen ist nur CanvasWorkspace zuständig und das richtige Werkzeug. Im DesignNCut Manager steuere ich ja den Brother DesignNCut DC100, bearbeite aber nicht die Grafik. Diese gebe ich hier so aus, wie von CanvasWorkspace übergeben.

Workspace herunterladenAnsicht PC

Wokspace Tablet herunterladenAnsicht Tablet

 

Übertragen des Designs mit dem DesignNCut Manager

  • Über „Daten laden“ („Laden aus CanvasWorkspace“ bei der Online Version / „Datei auswählen“ falls ihr euer Design vorher auf dem PC gespeichert habt bei der Windows Applikation), öffne ich mein heruntergeladenes Design im DesignNCut Manager.

DesignNCut ManagerAnsicht PC

DesignNCutManagerAnsicht Tablet

 

Schneiden, zeichnen oder prägen?

Nur noch ein paar kleine Einstellungen und schon kann ich mein Design an meinen Brother DesignNCut DC100 senden.

  • Unter „Bedienung ändern“ lege ich fest, ob ich mein Design Ausschneiden, Zeichnen oder Prägen möchte (für mein Kunstleder habe ich „Schneiden“ gewählt).

Einstellungen DesignNCutAnsicht PC

Ansicht Tablet DesignNCutAnsicht Tablet

  • Bei „Einstellungen ändern“ lassen sich zudem die Schneidegeschwindigkeit (je filigraner das Design, desto langsamer sollte man die Geschwindigkeit einstellen) und der Schneidedruck anpassen.

 

Messereinstellungen

  • Je nach Material muss ich nun noch das Messer manuell anpassen. Da mein Projekt aus Kunstleder ausgeschnitten werden soll stelle ich das Messer auf Position 6, Folien benötigen in der Regel eine viel niedrigere Messereinstellung.

Messereinstellung DesignNCutMein Material klebe ich passend auf meine Schneidematte und lade diese. (Bei Folien achte ich darauf, dass das Trägermaterial immer unten liegen muss. Dieses soll nicht durchgeschnitten werden.)

 

Testschnitt

  • Bevor ich mit dem Plotten meines Materials beginne mache ich zur Sicherheit einen Testschnitt. Aktiviere ihn, passe Form, Muster, Größe und Position des Testschnitts an. Hierbei sollte ich immer vorher überlegen an welcher Position der Testschnitt später nicht stört. Im unteren Eck angegeben kannst du den Testschnitt leicht überprüfen, auch ohne die Schneidematte wieder herauszunehmen.

Testschnitt DesignNCut

Ansicht PC

Testschnitt DesignNCut

Testschnitt DesignNCut TabletAnsicht Tablet

 

Immer wenn ich den Testschnitt aktiviert habe, wird dieser auch zuerst ausgeschnitten. Hat der Testschnitt nicht richtig funktioniert, dann kann man so über den Button „Einstellungen“ eine neue Testschnittposition festlegen, die Schnitteinstellungen ändern und erneut testen. Die richtige Einstellung zu finden dauert für ein neues Material manchmal etwas, probiert es aus!
Man sollte sich aber die gefundenen Werte immer notieren und ist dann beim nächsten Arbeiten mit dem gleichen Material quasi sofort bereit zum Plotten.

TestschnittIst der Testschnitt abgeschlossen und perfekt geschnitten? Dann kann ich meine Datei „Neustart“ ausschneiden lassen.

 

Fazit

Mit ein wenig Übung kann man im Handumdrehen tolle Projekte aus Vinyl, Papier, Stoff, Filz, Moosgummi, Karton, Kunststoff, Leder und vielem mit seinem Brother DesignNCut DC100 plotten. Probiert es aus!

DesignNCut Projekte

 

Viel Spaß beim Plotten!

Eure Maike

 


Spooky Hexenapplikation mit Glow in the Dark

Spooky Hexenapplikation mit Glow in the Dark

Heute ist ja Halloween, die Nacht in der ein wenig Horror und Grauen angesagt ist. Nun, wir möchten Euch mit dieser Hexenapplikation ein Projekt vorstellen, das gerade noch in diese Kategorie passt.

Eigentlich ist es aber wohl mehr freundlich und ohne Horror. Jemand wünschte sich eine  individuelle Küchenschürze von mir. Da ich die Kochkünste der Person für bezaubernd halte sollte es etwas magisches sein.

Fündig wurde ich (wieder einmal) bei urbanthreads.com. Da gab es eine junge Hexe die auf einem Rührbesen durch die Gegend saust. Diese Hexe machte einen freundlichen Eindruck und sollte die Grundlage werden.

Hexenapplikation nur mit Stick

Es sollte aber eine Applikation werden und wenn möglich mit etwas Besonderem. Die Idee den gestickten Mond durch ein Stoffteil zu ersetzen war schnell geboren und dann war es auch nicht mehr weit bis zu dem Gedanken eine im Dunkeln leuchtende Stofffarbe zu nutzen.

Also wurde als erstes die Stickdatei so umgebaut, dass der Mond nicht mehr gestickt wird sondern als Stoffteil ausgeführt wird. Hierzu wurde die Software PE-Design 10.2 von Brother verwendet. Andere Softwarelösungen sind aber auch denkbar und möglich.

hexenapplikation mit Mond aus Stoff

Als nächstes wurde zunächst ein Stück Stoff vorbereitet. Dazu wurde es mit der „Glow in the Dark“ – Farbe von Silhouette behandelt. Um ein gutes Leuchten im Dunkel zu erreichen habe ich die Prozedur drei Mal wiederholt.

gitd farbauftrag für die hexenapplikation

Jetzt wird die Farbe mit Hitze fixiert. Dazu habe ich hier eine kleine Transferpresse verwendet, aber ein Bügeleisen ist auch möglich.

die gitd Frabe für die Hexenapplikation mit hitze fixieren

Nach dem Abschluss dieser Vorarbeiten wird der Stoff auf die Schneidematte der Brother ScanNCut aufgebracht Hierzu wurde die Schneidematte für das Schneiden von unbehandeltem Stoff mit einer stark klebenden Stofffolie umgerüstet.

stoff für die hexenapplikation im scanncut

Das Design des Mondes – also im Prinzip ein Kreis – wird von dem Hobbyplotter ScanNCut CM900 aus der PES-Datei gelesen und danach auch geschnitten.

stoff geschnitten für die hexenapplikation

Im nächsten Schritt geht es mit der PES-Datei wieder an die Stickmaschine. Dort wird als erstes die Position des Stoffteiles mit einer Naht angezeigt und das Stoffteil dann auch vernäht.

stoffteil für die hexenapplikation vernaeht

In den folgenden Schritten werden die einzelnen Farben für das komplette Design nach und nach aufgestickt.

stickarbeiten an der hexenapplikation

Nach kurzer Zeit ist unsere freundliche Hexenapplikation auf der Schürze fertig. Neben die nette Hexenapplikation wurde nun noch ein netter Spruch mit dem Namen der Beschenkten gesetzt, den wir hier aber nicht zeigen möchten.

fertige hexenapplikation

Aber wie ist es nun mit dem Leuchten im Dunkeln? Also mit dem Glow in the Dark?

Es war nicht einfach auch das fotografisch fest zu halten, so dass es gezeigt werden kann. Nach ein paar Fehlversuchen ist es aber dann doch ganz gut gelungen.

So sieht die freundliche Hexenapplikation dann im Dunklen aus.

gitd hexenapplikation

Viel Spaß nun mit eigenen Ideen für Applikationen und mit Glow in the Dark.


Mixed-Media-Projekt mit dem Hobbyplotter

Heute möchten wir ein Mixed-Media-Projekt mit dem Hobbyplotter ScanNCut von Brother zeigen.

Auch wenn wir uns noch an einem schönen Spätsommer erfreuen, denkt man doch schon langsam an den Herbst. Im Herbst ist es immer schön Freunde zum Essen einzuladen und dabei nicht nur ein gutes Essen zu genießen, sondern auch den Tisch schön zu dekorieren.
Aus diesem Gedanken heraus entstand der Wunsch nach herbstlichen Platzdeckchen.

Nach kurzer Überlegung sollte es ein Mixed-Media-Projekt werden.

Es sollten der Einsatz des Hobbyplotters ScanNCut CM900 und der Stickmaschine kombiniert werden.

Die Idee war es einen Kürbis als Hintergrund mit herbstlichen Blättern darauf zu realisieren. Als Motiv für die Blätter wurde bei UrbanThreads.com  „Falling Leaves“ also fallende Blätter gewählt. Das Motiv gibt es in unterschiedlichen Größen und Dateiformaten. Je nach Maschine wählt man sich das Richtige aus.

Die Blätter für das Mixed-Media-Projekt mit dem Hobbyplotter

 

Nun musste noch ein Kürbis her. Der Kürbis sollte hauptsächlich in orangem Flex ausgeführt werden und über einen Strunk verfügen. Diesen Strunk wollte ich gerne mit grünem Flock plotten. Ich hatte ja den Gedanken mit dem Mixed-Media-Projekt  im Kopf.

Am Ende fand ich ein schönes Motiv für den Hintergrund und ich druckte einen entsprechenden Kürbis in zwei Teilen auf zwei Blätter aus.

Die 2 Vorlagen für das Mixed-Media-Projekt mit dem Hobbyplotter

Den Kuerbis fuer das Mixed-Media-Projekt einscannen

Der Kuerbis für das Mixed-Media-Projekt wird erkannt

Diese Ausdrucke wurden dann einfach mit dem ScanNCut CM900 eingescannt und schon waren die beiden Teilmotive für das Plotten verfügbar.

Als erstes wurde die orange Flexfolie eingelegt und das Motiv entsprechend oft geschnitten. Man benötigt für einen Tisch ja mehr als ein Platzdeckchen. Für den großen Tisch mit Freunden sollen es in diesem Fall 12 Stück werden.

Die orange Flexfolie für das Mixed-Media-Projekt

Flex für das Mixed-Media-Projekt entgittern
Danach wurden die Strünke mit dem Blatt in der entsprechenden Anzahl aus dem grünen Flock mit dem Hobbyplotter geplottet und entgittert.

Flock für das Mixed-Media-Projekt

Flock für das Mixed-Media-Projekt fertig entgittert

Schon sind 12 Kürbisstrünke mit Blatt für eine große Tafel entgittert. Zur Sicherheit wurde einer in Reserve gemacht, es kann ja immer mal etwas schief gehen. :-)

WICHTIG: Das Spiegeln des Motives nicht vergessen!
(Nun ja, bei diesem Motiv wäre es kaum aufgefallen, wenn es spiegelverkehrt gewesen wäre.)

Damit hat der Hobbyplotter ScanNCut seinen Job am Mixed-Media-Projekt erledigt

Die beiden Teile werden im nächsten Arbeitsschritt auf die vorbereiteten Stoffteile aufgebügelt. Hierbei habe ich zuerst den eigentlichen Kürbis platziert und kurz (nur wenige Sekunden) angebügelt, damit er fixiert ist. Dann kann man in Ruhe den Strunk platzieren und läuft weniger Gefahr dass mehrere Teile verrutschen.
Beides zusammen jetzt gemäß den Vorgaben aufgepresst. Die Trägerfolie des orangen Flex wurde oben so weit weggeschnitten, dass der grüne Flock ohne Probleme passt.

 Flock und Flex des Mixed-Media-Projekt verpressen

Wenn alles abgekühlt ist, kann man die Folie abziehen und der Kürbis aus dem Plotter sieht schon einmal ganz gut aus. Das war mein erster Teil des Mixed-Media-Projekt mit dem Hobbyplotter.

Die Aufbügelteile des Mixed-Media-Projekt fertig verpressed

 

Nach dem Pressen geht es weiter zum Sticken und Nähen

Nun wurde diese Grundlage mit hinterlegtem Stickfließ in den Stickrahmen montiert und nach und nach mit vier Farben bestickt.

Das Mixed-Media-Projekt im Stickrahmen

Nach dem Sticken kann  das Stickfließ von der Rückseite entfernt werden und der Stofflappen wird mit einem zweiten, linksherum umlaufend vernäht. Dabei natürlich eine kleine Öffnung lassen um den Stoff wenden zu können.
Nach dem Wenden des Stoffes wurde umlaufend eine Naht gelegt und dabei auch die Öffnung geschlossen.
Schon ist das Platzdeckchen als Mixed-Media-Projekt mit dem Hobbyplotter fertig. Es muss jetzt nur noch gebügelt werden und schon kann der Tisch gedeckt werden.

Das Mixed-Media-Projekt ist fertig

Nun fehlt nur noch ein gutes Gericht, das man mit Freunden genießen kann.  Hier ist die Auswahl natürlich riesig und jeder kann hier selber schwelgen, aber wie wäre es denn mit einer Kürbissuppe zum Start?


Mit dem Brother Scan-N-Cut und Inkscape Schriften biegen.

104

…oder ich biege Schriften.

Wie das geht, zeige ich euch heute.

Zuerst mal braucht ihr:ich bin de Biegscher

Inkscape ist ein kostenloses Programm zur Erstellung und Bearbeitung von Vektorgrafiken.
Eine tolle Möglichkeit, um die Funktionen von Brother Canvas zu erweitern, z.B. wenn besondere Schriftarten (Fonts) verwendet werden sollen. Inkscape ist sehr umfangreich, aber ich zeige euch genau die Schritte, die ihr benötigt.
I11) Inkscape öffnen und zuerst die Größe der Seite festlegen:
DATEI-> In der Liste DOKUMENTENEINSTELLUNEN anklicken.
In dem Fenster bei BENUTZERDEFINIERT die Höhe und die Breite auf 296 mm einstellen.
Das entspricht dem Schnittbereich der normalen Scan-N-Cut Schneidematte. Der Schnittbereich wird an der Maschine im Werkzeugmenü angezeigt und unterscheidet sich von der Größe der Schneidematte!
Wenn die große Schneidematte, oder ein anderer Plotter verwendet wird, kann die Größe individuell eingestellt werden!
I2
2) Auf das „A“ Icon links am Rand klicken
Jetzt kann ein Text geschrieben werden. Oben links kann die Schriftart und die Schriftgröße noch verändert werden. Dazu muss der Text markiert werden.
In der Schriftleiste kann auch der Buchstaben- und der Zeilenabstand eingestellt werden.
Das alles sollte eingestellt sein, bevor die nächsten Schritte ausgeführt werden.

I33) Auf das Pfeil-Icon oben links klicken, und dann auf den fertigen Text klicken, um diesen zu markieren. Um den Text erscheint ein Kasten mit Pfeilen an den Ecken und den Seitenkanten. Am unteren Rand steht „TEXT“ mit Angabe der Schriftart.

 

I44) Oben auf PFAD klicken. In der Liste auf OBJEKT IN PFAD UMWANDELN klicken.

 

I55) Jetzt steht am unteren Rand „Gruppieren von … Objekten“. Das ist wichtig für den nächsten Schritt.
I66) Oben auf PFAD klicken. In der Liste auf PFADEFFEKTE klicken.
Rechts erscheint ein Fenster, dort auf das hellblaue „+“ klicken.
I7aHier eine Vergrößerung des Menüs PFADEFFEKTE :
mit dem hellblauen „+“ Icon ( Schritt 6) und dem Icon „Auf der Arbeitsfläche bearbeiten“ mit Pfeil und lila Punkten (Schritt 8) Dieses Icon wird auch bei anderen Pfadeffekten verwendet, z.B. bei der Hüllen-Verformung (Schritt 11).  
I77) Es erscheint ein Fenster mit Auswahlmöglichkeiten, fangen wir mit BIEGEN an, markieren es und
klicken auf HINZUFÜGEN. Im Fenster rechts erscheint nun die Option Biegen.
(In diesem Fenster findet ihr auch den Effekt HÜLLEN-VERBIGUNG, der ab Schritt 11 erklärt wird)
I88) Hinter „Pfad verbiegen“ ist ein Icon mit Pfeil und lila Punkten.
Das klicken wir an, und in der horizontalen Mitte der Schrift erscheint eine grüne Linie.
I99) Nun kann mit gehaltener linker Maustaste die Linie gezogen werden.
Es dauert einen kleinen Moment, bis die gebogene Schrift abgebildet wird.
I1010) Man kann auch die grauen Quadrate am Ende der Linie anfassen und schieben. Wenn die Biegung gefällt, einfach neben die Schrift klicken, dann wird der Effekt hinzugefügt.
 I1611) Auf den Bildern seht ihr, wie man das Pfadeffekt-Werkzeug HÜLLEN-VERFORMUNG einsetzen kann.  Diese Auswahl erfolgt wie beim „Biegen“ ab Schritt 7 dieser Anleitung. Hier wird jeweils eine Außenkante der Schrift gebogen, z.B. Oberen Pfad verbiegen (oberes Bild) und Unteren Pfad verbiegen (unteres Bild). Rechter und Linker Pfad steht auch zur Auswahl. I17 obererI19Es können alle Effekte nach einander verwendet werden, auch mehrfach oder kombiniert mit dem Effekt BIEGEN. Erst nach der Hüllenverformung/ dem Biegen geht es weiter mit Schritt 12) !

I12

12) An dieser Stelle sollte geprüft werden, dass sich die Buchstaben nicht überschneiden und nicht über das vorher eingestellte Format hinausragt!
Wenn die Schrift die gewünschte Form hat, geht es an die Vorarbeiten zum Speichern der Datei: Oben links auf das Pfeil-Icon klicken, dann auf den Text, um alles zu markieren.
 I13
13) Oben auf PFAD klicken. In der Liste OBJEKT IN PFAD UMWANDELN anklicken.

I1414) Oben auf OBJEKT klicken. In der Liste auf GRUPPIERUNG AUFHEBEN klicken.

 

I15

15) Oben auf PFAD klicken. In der Liste auf VEREINIGUNG klicken.
I2016) Endlich kann die Datei gespeichert werden. Vorher noch mal prüfen, ob die Schrift innerhalb der festgelegten Größe des Dokuments liegt! (hier: blauer Rahmen)
Oben auf DATEI klicken. In der Liste auf SPEICHERN UNTER, den Speicherort auswählen, den Dateinamen festlegen und ganz wichtig: DATEITYP auswählen. Für die Brother Scan-N-Cut empfehle ich die Option NORMALES SVG mit der Endung .svg.
 Zum Schluss rechts auf SPEICHERN klicken.
(Für andere Projekte kann es interessant sein, die .eps oder .dxf Endung  auszuwählen, je nach dem, welcher Plotter verwendet wird).
 I2217) Nun kann die Datei in der Brother Onlinesoftware Canvas geöffnet werden, um sie im benötigten .fcm Format auf einen USB-Stick zu speichern und an die Scan-N-Cut zu übertragen. Die Canvas Software denkt für uns mit. Wenn die Dokumentengröße jetzt größer wäre, als die obengenannten Einstellungen bei Schritt 1), würde es zu einer Fehlermeldung kommen. Da wir alles richtig gemacht haben, liegt unsere gebogene Schrift auf der virtuellen Schneidematte. Oben links kann ein Dateiname vergeben werden, und die .fcm Datei kann mit der Funktion HERUNTERLADEN auf einen USB-Stick gespeichert werden.
Es sieht komplizierter aus, als es ist. Wenn ihr dieser Anleitung Schritt für Schritt folgt, klappt das hervorragend,  und nach ein paar Biegungen habt ihr den Dreh raus!
 Jetzt wollt ihr natürlich wissen, was das mit einer To-Do-Liste zu tun hat?
Ich habe aus weißer Vinylfolie einen gebogenen Text mit der Brother Scan-N-Cut geschnitten, und die Schrift mit Transferfolie auf meine To-Do-Tafel aufgebracht.
Vor dem Schneiden sollten die Schnitteinstellungen an der Scan-N-Cut noch überprüft werden.
Dazu am Gerät auf den Knopf mit dem Schraubenschlüssel drücken.
Schneidgeschwindigkeit: 2
Schneiddruck: -1  (ja! MINUS EINS)
und mit OK bestätigen. Das Messer auf 1 einstellen und es kann los gehen.
Die Vinylfolie schneiden lassen, Entgittern und Transferfolie aufbringen.
page7
 
Der Scan-N-Cut Spatel leistet auch als Rakel recht gute Dienste. Wenn die Buchstaben alle fest angedrückt wurden, kann die Transferfolie abgezogen werden. Dabei gegebenenfalls noch mit dem Rakel nacharbeiten.
So eine To-Do-Liste in Tafelform ist echt genial. Man kann schnell was draufkritzeln, und erledigte Sachen abhaken und auch wieder abwischen.
page8
Jetzt könnt ihr bald auch voller Stolz sagen:
ich bin de BiegscherWie oben schon erwähnt, kann man mit dieser Anleitung .svg Dateien erzeugen, die sich natürlich auch mit den meisten anderen Plottermodellen, bzw. Softwares verwenden lassen. In Inkscape kann jede Schriftart (Font) verwendet werden, die auf dem Computer installiert ist. Hier auf dem Hobbyplotter Blog gibt es einen Beitrag zum Thema Schriften und Fonts mit Tips und Links.
Viel Spass beim Ausprobieren und Biegen wünscht euch
Susanne Fuhrmann,
Hobbyplotter Design Team

Modelable ‘leonid matthias’ jetzt mit Brother ScanNCut

Das Frankfurter Modelable ‘leonid matthias’ setzt jetzt auch auf die Brother ScanNCut um kreative Ideen noch besser realisieren zu können.

Wir von hobbyplotter.de wollten es uns natürlich nicht nehmen lassen den Brother ScanNCut persönlich bei dem bekannten Modelable auszuliefern.

Der neue Brother ScanNCut für das Modelable ‘leonid matthias’

Der neue Brother ScanNCut für das Modelable ‘leonid matthias’

So ruhig und entspannt, wie auf diesem Foto, wird es für die Brother ScanNCut bei dem aktiven Modelable ‘leonid matthias’ wohl auf absehbare Zeit nicht mehr sein.

Die Brother ScanNCut vor dem kreativen Einsatz

Die Brother ScanNCut vor dem kreativen Einsatz

Das Frankfurter Label ‘leonid matthias’ steht seit 2008 für Mode mit tausend Facetten: mal verspielt und verrückt, mal clean und direkt, mal elegant und zeitlos…
Mit dem Brother ScanNCut ist es nun sicherlich möglich viele weitere kreative Ideen in all diesen Facetten sauber und präzise zu realisieren.

Das relativ junge Lable wurde vom “Journal Frankfurt” als zu den Frankfurter Top 10 Fashion Adressen, “Frankfurter größten Modenewcomer der letzten Jahren” und Frankfurter Top Location erwähnt.

In den mehrmals prämierten ‘leonid matthias’ fashion concept stores findet man Damen- und Herrenmode, sowie Lifestyle Artikel, die mit viel Liebe und Können hierzulande hergestellt werden, abseits vom Mainstream sind und einzigartige Geschichten erzählen!
Durch die offene Werkstatt inmitten von dem Sachsenhäusener ‘leonid matthias’ store können die Kunden beobachten, wie ein neues Stück geboren wird und auch am Entstehungsprozess teilhaben. Hier wird nun auch mit dem Brother ScanNCut zugeschnitten.

Das Ladengeschäft in Frankfurt

Der `leonid matthias´ Store in Frankfurt

Hier ein Link zu ‘leonid matthias’.

Das Modelable ist auch im Bereich Video sehr kreativ und hat eine eigene Fashion Soap auf Youtube, wir wünschen Ihnen eine gute Unterhaltung.


Hier der Link zum YouTube-Kanal.

Wir werden weiter über diese Anwendung der Brother ScanNCut berichten.

Ihr Team von

hobbyplotter.de


Wie nutze ich die Dateien aus dem ScanNCut Canvas-Programm

Wie schon ein paar Blogeinträge vorher gezeigt, sind im Programm ScanNCut Canvas für die Brother ScanNCut neue Schneidedateien für verschiedene Projekte verfügbar. Heute zeige ich euch Schritt für Schritt wie ihr diese nutzen könnt.

Außerdem stelle ich euch meine neue Arbeitserleichterung vor, die Bügelpresse fabricXPRESS.

Als ich dieses Motiv entdeckte, musst ich direkt an meinen Sohn denken, der ständig gegen seine kleine Schwester bei „Stein, Schere, Papier“ verliert. Vielleicht hilft ihm ein Glücksbringer-T-Shirt??

Motive für die ScanNCut Canvas

Und so funktionierts:

Motiv auswählen, Datei anklicken und auf einen USB-Stick ziehen. Stick in den ScanNCut stecken, Maschine anschalten und schon kann es los gehen.

Einfach der Bildreihenfolge nach arbeiten.

HP1 (590x393)Hp2 (590x393)

 

HP3 (590x393) - KopieHP4 (590x393)

Datei auswählen

Ich habe meine Dateien umbenannt, so dass ich sie auch später noch wiederfinde.

HP6 (590x393)HP7 (590x393)

Solange wiederholen, bis alle Objekte auf der Matte liegen.

HP8 (590x393)HP9 (590x393)

Jetzt so anornden, wie sie später auf dem T-Shirt liegen sollen.

HP10 (590x393)

Außerdem hab ich sie noch ein bisschen vergrößert.

HP11 (590x393)HP12 (590x393)

HP13 (590x393)

Und zu einer Gesamt-Datei zusammengefügt. Was so funktioniert.

HP14 (590x393)HP15 (590x393)HP16 (590x393)

Natürlich muss bei Flex- und Flockarbeiten gespiegelt werden.

HP17 (590x393)HP18 (590x393)

HP19 (590x393)HP20 (590x393)

HP21 (590x393)

Nun noch die Schneideeinstellungen anpassen.

HP22 (590x393)HP23 (590x393)

Und schneiden lassen.

HP24 (590x393)HP25 (590x393)

Zuletzt noch die Folie entgittern.

Jetzt kann endlich mein neues „Spielzeug“ zum Einsatz kommen.

Tataa, die fabricXPRESS

HP26 (590x393)HP27 (590x393)

Mit Bügel, damit der Pressdruck gehalten werden kann und Temperaturregler. Für Flex-Folie stelle ich ihn auf Stufe 9.

Vorsicht: Die Presse wird sehr heiß

Beim Aufheizen leuchten beide Lämpchen, grün und rot. Sobald die Presse heiß genug ist, erlischt das rote Licht. Das T-Shirt,… kann eingelegt werden.

HP28 (590x393)HP29 (590x393)

Deckel schließen, Bügel einrasten und nach Packungsangabe die Presszeit abwarten. Bei größeren Motiven das Objekt entsprechend verschieben und mehrmals diesen Vorgang wiederholen. Zum Schluss die Trägerfolie vorsichtig entfernen.

HP30 (590x393)

Fertig!

Wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln

Eure Angela Schmahl

PS. Leider hat mein Sohn noch weiterhin verloren, aber das Shirt fand er trotzdem toll.

 

 

 


Schürze für Keks-Fans mit dem Brother ScanNCut Strass Starter Kit

002Heute möchte ich euch das

Brother ScanCut Strass Starter Kit vorstellen.

In dem Strass Starter Kit ist alles drin, was man zum Loslegen braucht.

 

 

 

 

001Den Inhalt könnt ihr auf dem Bild rechts sehen. Eine ausführliche Anleitung, das Material um Vorlagen zu schneiden, zu übertragen und aufzubügeln, die Strass-Steine (2 Größen: SS10 und SS20, 3 Farben: weiß, rosa und gelb, ca. 1450 insgesamt), die Werkzeuge und eine Karte mit dem Aktivierungscode für die Strass-Stein Funktion im BROTHER Canvas Online Programm. Die Verpackung enthält außerdem eine große, flache Box, in der die überschüssigen Strass-Steine aufgefangen werden. Einige Materialien können wieder verwendet werden, die Verbrauchsmaterialien können bei Hobbyplotter nachbestellt werden, z.B. die Vorlagenblätter und natürlich die Strass-Steine.

Zusätzlich braucht ihr nur den SCANNCUT Hobbyplotter, ein Bügeleisen, das Textil zum Verschönern und eine Idee.

Strass4

Zu erst lesen wir natürlich die Anleitung, und schalten den Aktivierungscode im SCANNCUT Canvas-Online Programm frei.

Gleich danach sieht man, das neue Funktionen und 100 fertige Vorlagen dazu gekommen sind (Bild A). Man kann aber auch aus anderen Vorlagen eine Strass-Stein-Vorlage erstellen. In den Bildern B und C sieht man, wie man z.B. eine Schrift zu einer Strass Vorlage umwandeln kann. Es gibt verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, die Größe der Steine, die Anordnung und die Abstände zwischen den Steinen. So habe ich mir die Vorlage erstellt aus einem vorgefertigten Herz und einer Schrift, die ich umgewandelt habe (Bild D und E). Zuletzt ordne ich die einzelnen Schablonenteile platzsparend an und lege einen Rahmen darum, damit ich sie von der Trägerfolie ablösen kann (Bild F). Die Datei speichere ich und übertrage sie per USB-Stick an die SCANNCUT.

Brother Strass Starter Kit 001 (2)Jetzt kann geschnitten werden, das velours-artige schwarze Vorlagenblatt wird auf die Schneidematte aufgelegt, die Schnitteinstellungen müssen eingestellt und getestet werden, dazu habe ich oben rechts das kleine Quadrat ausgeschnitten und abgelöst.

Meine Schnitteinstellungen: Messer 5-6/ Schnittgeschwindigkeit 2/ Schnittdruck 2. Diese Einstellung muss aber nicht bei allen Maschinen passen, deshalb empfehle ich immer einen Testschnitt.

Auf dem Foto kann man schon die Vorlage erkennen, wenn man genau hinschaut.

Brother Strass Starter Kit 003Die geschnittene Vorlage muss nun entgittert werden, das heißt, die Vorlage wird von der Trägerfolie abgezogen, möglichst so, dass die ausgeschnittenen „Kreise“ auf dem Träger bleiben und in der Vorlage nur „Löcher“.

Das ist ein bisschen Übungssache, aber wenn „Punkte“ in der Vorlage stecken bleiben, kann man die mit einer Nadel oder einem Entgitterhaken entfernen.

Die „Kreise“, die auf der Trägerfolie bleiben, entferne ich mit einem Spatel. So kann ich die Trägerfolie am Schluss als Aufbewahrungs-Träger verwenden.

 

strass1Jetzt können die Strass-Steine zum Aufbügeln vorbereitet werden. Dazu lege ich die weiße Trägerplatte in die flache Box, die ausgeschnittenen Vorlagen werden auf die Trägerplatte gehaftet (Bild 1 und 2). Später können sie wieder abgezogen werden.

Die Strass-Steine werden großzügig auf das Motiv geschüttet und mit der Positionierbürste in kreisenden Bewegungen in den Löchern der Vorlage verteilt (Bild 3). Zwischendurch muss man ggfs. die Bürste von steckengebliebenen Strass-Steinen befreien.

Wenn einzelne Löcher ohne Strass-Stein übrig bleiben, kann man mit dem Aufnahme-Werkzeug einzelne Steine aufpicken und ablegen (Bild 4). Das Aufnahme-Werkzeug hat eine weiche, haftende schwarze Spitze, an der die Steine „kleben“ und sich an die richtige Stelle transportieren lassen.

strass2 Wenn alle Steine richtig liegen, also mit der glitzernden Seite nach oben gucken, dann kann das Motiv mit der Transferfolie aufgenommen werden. Dazu habe ich die Transferfolie in passend große Stücke geschnitten (Bild 5). Die Transferfolie wird auf das Motiv aufgelegt und angedrückt. Danach kann es abgezogen werden (Bild 6 und 7).

Die Trägerfolie von der Transferfolie kann danach wieder als Schutzfolie dienen, falls man nicht sofort zum Bügeln übergehen kann (Bild 9).

Die überschüssigen Steine können zum Schluss mit Hilfe der flachen Box in die Tütchen zurück geschüttet werden (Bild 8). So geht kein Steinchen verloren.

strass3Jetzt kann gebügelt werden. Wie immer empfehle ich, die Textilien vorzuwaschen und gut trocknen zu lassen.

Die Anordnung der Motive kann jetzt noch korrigiert werden (Bild 10), das Bügeleisen nach Anleitung einstellen und vorheizen. BROTHER empfiehlt in der Anleitung Mittlere Temperatur (140-160 °C Grad) und eine Bügelzeit von 45 -60 Sekunden auf einer weichen Unterlage.

Da ich persönlich eher der vorsichtige Typ bin, habe ich zusätzlich ein Backpapier dazwischen gelegt, das schützt das Textil, dort wo die Transferfolie kleiner ist, als das Bügeleisen (Bild 11). Die einzelnen Motivteile bügle ich nach und nach auf, so kann ich noch kleine Änderungen vornehmen (Bild 12).

006Und so sieht die fertige Schürze aus. Obwohl ICH die Kekse liebe, hat sich hier meine Kollegin als Fotomodell zur Verfügung gestellt.

Mein Fazit: Das Strass Starter Kit ist eine tolle Ergänzung zur BROTHER SCANNCUT. Die vorgefertigten Vorlagen sind zum Starten toll geeignet, man kann aber ebenso selbst Vorlagen erstellen. Die Anleitung ist wirklich gut geschrieben, und es ist sehr einfach und schnell ein tolles Ergebnis zu erzielen.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Verzieren von Textilien mit Strass-Steinen!

 

Susanne Fuhrmann

Hobbyplotter Designteam

 

 

 

 

 

 


Page 1 of 212

Beitrags-Archiv