Hintergrund-Papier im Silhouette Studio erstellen

Hallo an alle SILHOUETTE CAMEO Fans. Habt Ihr eigentlich schon alle Funktionen im Silhouette Studio ausprobiert? Wenn ja, dann habt Ihr bestimmt auch beim Modifizieren schon „Linien abtrennen“ ausprobiert? Wofür benutzt man diese Funktion?

Ich benutze sie, um mir damit Hintergrund-Papier zu erstellen, denn wer kennt das nicht: ausgerechnet das Papier, welches man für sein Projekt braucht, hat man (Frau) nicht. ;-(

Aber wenn Ihr meine Anleitung lest, passiert Euch das nicht mehr, denn dann gestaltet Ihr Euch euer eigenes Hintergrund-Papier.

Anhand dieses Beispieles gibt es jetzt die Anleitung dazu:

Ihr öffnet als erstes eine Schneide-Datei in eurem Silhouette Studio, markiert diese Datei und klickt auf den Button: Füllfarbverlauf. In dem rechten Fenster könnt Ihr dann aus verschiedenen Farbvariaten auswählen und mit „Richtung“ könnt ihr die Richtung des Verlaufes bestimmen.

Wenn ihr die Datei gefüllt habt, kommen wir zum Modifizieren: Motiv anklicken, Modifizieren, Linien abtrennen

Ihr markiert die Datei (am besten knapp neben dem Rand anklicken) und zieht nun die Schneidelinie beiseite und löscht diese.

Für den zweiten Hintergrund zeichnet Ihr euch ein Quadrat oder Rechteck, markiert das und geht in den Farbverlauf.

Um den Verlauf zu manipulieren geht Ihr auf „Erweiterte Optionen“ dort seht Ihr oben rechts den Farbverlauf. Mit dem sogenannten Regler könnt Ihr durch Verschieben und Hinzufügen das Aussehen des Verlaufs ändern.

Wenn Ihr in diesen Farbverlauf klickt, bekommt ihr zusätzliche „Regler“ (schaut Euch das obere Bild in dem Bereich an und dieses, dann seht Ihr einen weiteren Regler, den ich hinzugefügt habe)

Wenn Ihr dann auf „mehr Farbe“ klickt“öffnet sich ein weiteres Fenster. Durch bestätigen von „Farben definieren“ könnt Ihr weitere Feinabstimmungen (hier links im Bild) des Farbverlaufs erstellen.

Wenn der Hintergrund so ist, wie Ihr ihn haben möchtet, markiert Ihr diesen und geht wieder auf: Modifizieren Linien abtrennen, neben den Rand klicken und die Schneide-Linien löschen.

Ihr kopiert Euch jetzt euer erstes Motiv und fügt es auf den zweiten Hintergrund ein, markiert alles und gruppiert.

Fertig ist Euer eigenes Hintergrund- bzw Motivpapier.

Hier mal noch ein paar schnelle Beispiele:

Wer am 26.05.2013 Zeit und Interesse hat, es gibt ein Workshop in Bochum: „Grundlagen der Grafikbearbeitung im Silhouette Studio“ mehr dazu auf meiner Homepage: Kreative Bastelideen.

Jetzt bin ich schon ganz gespannt auf Eure Hintergründe, würde mich freuen wenn ihr einen Link zu Eurem Ergebniss als Kommentar hinterlasst.

Viel Spaß wünscht euch
Iris



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Archiv

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen